Allgemein - Wasserkraft, die Leichen schafft...

Dieses Thema im Forum "- Meckerecke" wurde erstellt von Lahnfischer, 29. November 2012.

  1. Brahma27

    Brahma27 Gast

    Jetzt mal was vom `Hören- Sagen`:

    Ich habe einen kritischen Beitrag im Fernsehen gesehen, wo es heißt- Ein Windrad muss 10 Jahre störungsfrei Energie produzieren. Die Zeit ist nötig, um alle Energie die bis zu dessen Betriebsfähigkeit eingesetzt wurde (Herstellung, Aufbau etc.) aufzuholen.
    Wie gesagt- Hörensagen....
     
  2. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    O.K., du warst lange Teil der Inspektionscrew. Weshalb versuchst du nun, die Probleme mit den AKW´s derart herunterzuspielen?

    Es gibt eine ganze Reihe von schwerwiegenden (meldepflichtigen Ereignissen und Störungen an deutschen AKW´s nach INES-Kategorie < =3 (Gefährdung der Reaktorsicherheit, Umwelt oder Gesundheit direkt oder indirekt):

    1942 Leipzig (Deutsches Reich), 1975 Greifswald (DDR), 1977 Grunremmingen, 1978 Jülich, Brunsbüttel, 1986 Hamm-Uentrup, 1987 Biblis, 1994 Biblis, 2000 Grafenrheinfeld, 2001 Phillipsburg, 2004 Biblis, Neckarswestheim, 2007 Phillipsburg, Unterweser, Brunsbüttel, Krümmel, 2008 Krümmel-Geesthacht, Phillipsburg, 2009 Krümmel-Geesthacht, sowie weitere ungeklärte Störfälle in den Jahren 1986 und 2003.

    Auch in diesen (deutschen) Fällen wurde versucht, zu vertuschen.

    Die nukleare Katastrophe in Tschernobyl ereignete sich im Jahre 1986. Auch ein deutsches AKW funktionierte damals nach dem gleichen technischen Prinzip. Über die Schwachstellen des ukrainischen AKW ist danach vieles bekannt geworden, worauf hin deutsche AKW´s umgerüstet wurden.

    In erster Linie jedoch wurde dieses Unglück durch menschliches Fehlverhalten ausgelöst und Sicherheitsbestimmungen bewußt umgangen, genau so, wie es bei einem Großteil öffentlich bekannt gewordener Störungen an deutschen AKW´s der Fall gewesen ist.

    Also, wer will hier wen für dumm verkaufen?!
    Wer stellt hier solche unhaltbaren Behauptungen über deutsche AKW´s auf?!
    Wer verdient an der Subventionierung und dem Erhalt der noch bestehenden AKW?!

    Scheinbar ist es bei einigen noch immer nicht angekommen, dass das Risiko im Umgang mit nuklearer Energie unkalkulierbar war und bleibt!

    In einem Punkt gebe ich dir völlig Recht! Wir ALLE haben den Ärger damit, womit ich jedoch die AKW´s und die Entsorgung der Brennstäbe meine, die ja bekanntlich niemand haben will!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2014
  3. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    Jedes dumme Zeug aufzuklärern das hier geschrieben wurde macht kein Sinn, wenn es interessiert der kann ja googeln, z.B. nach Windkraft http://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftanlage

    Aber es ging hier um die Wasserkraft und da im besonderen um diese unsäglichen Kleinstkraftwerke, die nicht zur Energiesicherheit beitragen, sondern nur mit Subventionen rentabel sind.
     
  4. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Tut mir leid, es wird hier wieder viel zu verallgemeinernd geschrieben. Man könnte die Diskussion über die Subventionierungen und die Effiziens auch auf Kohlekraftwerke, Biogasanlagen, Photovoltaikanlagen etc. fortsetzen.
     
  5. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819


    Ja, genau.
    Danke.

    Warum stochert man dadrin rum, sind doch alles nur Tropfen auf einem heißen Stein.
     
  6. Modellbauer

    Modellbauer Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    24. August 2009
    Beiträge:
    293
    Likes erhalten:
    348
    Ort:
    Berlin, Germany
    theduke, LittleDevil und FM Henry gefällt das.
  7. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.308
    Likes erhalten:
    5.881
    Ort:
    95100
    Und wie beim Thema Stellnetz - Plattfische, sehe ich auch hier abermals die Gefahr, das die keiner einbauen wird.

    Welches politische Problem ist in Deutschland vorhanden? Egal welche Versprechen man in Berlin oder in Brüssel macht, die kleinen Unternehmen und Privatleute gehen leer aus. Bitte um Berichtigung, wenn ich was falsches schreibe.
    Vor Jahren setzte man auf Solarenergie und Biogasanlagen. Anfangs fest unterstützt, fallen die Subventionen der kleinen Leute nach und nach weg, und große Bio-Anlagen, und Solarparks werden gefördert.
    Eine solch schei... Politik stinkt zum Himmel.
    Hoffe ihr habt alle schon mal große Solarparks gesehen, was hässlicheres kann es kaum geben.
    Große Industriekonzerne bekommen günstigen Strom, der kleine Mann wir aber gezwungen den teuren zu nehmen, und steht unter Zwang sein Haushalt teuer auf LED und Co umzustellen, um teure Jahresnachzahlungen beim Stromanbieter zu vermeiden.

    Weiter geht es: Die Politik will eine Nord Süd Stromtrasse unter Zwang durchsetzen, was ein Hohn für die Natur ist, und eigentlich sollte es doch darum gehen unseren Planeten zu schonen.
    In den Alpen werden plötzlich Speicherbecken gebaut, und der Natur und Tierschutz total ignoriert wird, zudem Bürger einen Baustop forderten, den Gerichte prüfen, baut man weiter. Sollte es dennoch zu einer Einstellung kommen, sind zig Millionen Steuergelder weg, und der Betonfleck bleibt bestehen.

    Biogas, Biodiesel sind seit Jahren schon ein Witz, denn es kann nicht sein, das man Lebensmittel für Kraftstoffe missbraucht, siehe auch Bio-Ethanol.
    Der Kohlenabbau und Kohlenkraftwerke bekommen wieder Zuschläge und neue Verträge werden geschlossen, der Ausstieg von Atomkraftwerken immer weiter hinausgeschoben. Ist ein Witz und ein Spiel, das Merkel und die Grünen nur spielen um Wahlen zu gewinnen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Diese Turbine ist zwar ein positiver Meilenstein, der bei Großkonzernen nie zum Einsatz kommen wird, da bin ich mir sicher.
    Klar benötigen wir Öko Strom und Heizung. Aber nicht so wie Berlin seine Lügen verbreitet.
    Würden die Politiker in Berlin und von Brüssel aus, die Kommunen fordern und Stahlkonzerne (nur als Beispiel mit dem Stahl), wäre der Weg der billigste und leichteste.Weg, die Solarenergie. Alle Dächer von öffentlichen Gebäuden (Sparkassen, Kirchen, Rathäuser, Kindergärten usw) mit Solarpanele ausstatten und mit Subventionen unterstützen, wäre jede Kommune Autark. Klar reicht das nicht, aber dann gibt es noch den Bioabfall aus den Supermärkten und priv. Haushalten, und der Holzabfall aus den Forsten, plus die Gülle der Bauern und die Aussonderung der Bauern bei Obst und Gemüse, der nicht der Norm der EU entspricht. Damit kann man die Tage überbrücken, wo die Solarmodule der Stadt nicht ausreichen.
    Der fehlende Rest, siehe Wasserkraft mit dieser Art Turbinenschnecke.
    Sorry, habe viele Themen nur angerissen, meine Gedanken sind aber bestimmt umsetzbar, nur wollen die Politiker das nicht, denn Politik verdient dabei nichts.
     
    Fuerstenwalder und FM Henry gefällt das.
  8. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    2.001
    Likes erhalten:
    11.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Unsere Nachbarn haben eine Alternative gefunden zu den Häckselwasserwerken und das schon seit 2009.

    Wasserwirbelkraftwerk

    Gruß Henry

     

Diese Seite empfehlen