Allgemein - Wasserkraft, die Leichen schafft...

Dieses Thema im Forum "- Meckerecke" wurde erstellt von Lahnfischer, 29. November 2012.

  1. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.368
    Likes erhalten:
    2.074
    Ort:
    Berlin, Germany
    Oh man, sonst bist du auch nicht so begriffsstutzig.. :augen Ich hab dir schon mal gesagt, greif dir nicht einfach einen Satz, sondern sieh den Zusammenhang.
     
  2. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Liebe Leute!

    Hier hab ich mal was zum "über den Tellerrand schauen".

    Meine Stromabrechnung, die ich in Oberösterreich erhalten habe ist vorbildlichst Transparent gestaltet! So ist auch die Herkunft des Stromes aus folgenden Energiequellen aufgelistet:

    89,50 % Wasserkraft (!!!), 4,9% Windenergie, 4,80% Biomasse fest, 1,03% Biogas, 0,28% sonstige Ökoenergie. Bei der Erzeugung Ihres Stroms entstanden keine Co² -Emissionen und kein radioaktiver Anteil.

    Dann gibt es noch eine Auflistung der Herkunftsnachweise gemäß Stromkennzeichnungsverordnung nach Ländern. Demzufolge kommt der Strom zusätzlich aus NL, Norwegen, Schweden und der Schweiz.

    Auch hier gibt es eine prozentuale Zusammenstellung gem. dieser Verordnung:

    Wasserkraft 70,80%, Windenergie 4,39%, Biomasse fest 4,80%, Biogas 1,03%, sonstige Ökoenergie 0,28%, Kohle 5,06%, Erdgas 12,06%, Erdöl 0,02%, sonstige 1,56%.
    Die der Erzeugung entstanden folgende Umweltauswirkungen:
    Co² -Emissionen 108g/kWh, radioaktiver Abfall 0mg/kWh !!!

    So. nun schau mal jeder von euch in seine Jahres-Stromabrechnung und suche, ob sich dort auch solch eine Aufstellung befindet.
    Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch! Ihr werdet feststellen, dass es sicher enorme regionale Abweichungen geben wird.

    Fakt und wichtig für mich ist, dass hier kein AKW-Strom benötigt wurde!
    Auch der Anteil an Kohle, Erdgas und Erdöl ist sehr gering geworden.
    Man stelle sich jetzt vor, der überwältigende Anteil an Wasserkraft für die hiesige Region würde wegfallen. Man müsste dann sicher AKW-Strom aus den Nachbarländern Tschechien und Ungarn einkaufen und somit den AKW-Strom mit allen negativen Risiken fördern.

    Sicher wird der regionale Anteil in Süddeutschland größer als in Mittel- und Norddeutschland sein (da eher mehr Windenergie) und eine prozentuale gesamtdeutsche Aufstellung wird ein falsches Bild über die Bedeutung der Wasserkraft ergeben. Für Gesamtdeutschland sicher prozentual klein, für Bayern sicher wieder größer (Süd-Nordgefälle). Bei der Windkraft wird es vermutlich umgekehrt sein.

    Ich bin auch froh darüber, dass sich viele Ingenieure immer mehr über den Schutz der Natur Gedanken machen und diverse Lösungsvorschläge erarbeitet haben, wie beispielsweise bei den sog. Schachtkraftwerken:

    http://portal.mytum.de/tum/reformen...tteilungen/news_article.2010-10-19.2049821025

    Ich hoffe, dass die Politik über deren Bau im Austausch mit den bisherigen veralteten unter Berücksichtigung von Umweltfaktoren wie Landschaftsbild und Fischaufstieg/Passagen immer mehr Einfluss nimmt.

    Ohne Kompromisse wird es nun mal beim sog. Ökostrom nicht gehen und dank der Kritik der Anglerschaft wird immer mehr an der Verbesserung solcher Anlagen gearbeitet, wenn sich auch die Umsetzung (in erster Linie aus Kostengründen) zäh gestaltet.

    Gruß!
     
    Fuerstenwalder, hansi61 und 2911hecht gefällt das.
  3. hansi61

    hansi61 Der sich des Lebens freut

    Registriert am:
    8. November 2009
    Beiträge:
    841
    Likes erhalten:
    902
    Ort:
    72172
    Ich habe mir gerade nochmals einige Filme und Reportagen mit Tränen in
    den Augen angeschaut . Fakt ist doch das dieses Problem hausgemacht ist und auch von den großen Stromerzeugen erkannt sein dürfte . Nur ist seither nichts wirklich passiert derenseits . Oder doch ? Klärt mich auf .
    Es muß mit Sicherheit etwas Europaweit geschehen um den Aal zu retten .
    Also auch dort wo Glasaale wieder ankommen und nicht weiter .
    Das alles erscheint mir wie Sisyphus , immer noch .
    Gruß , Hansi
     
  4. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.368
    Likes erhalten:
    2.074
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ich habe zu diesem Jahr gewechselt, nachdem ich im Netz auf diese Firma gestoßen bin. Sie garantieren im Normalfall 100% Wasserkraft.
    Eine Abrechnung habe ich noch nicht erhalten.

    Gleichzeitig habe ich ein zweites Problem in Angriff genommen:
    Einmal den Kühlschrank abschalten und nach 24h wieder anschalten brachte eine Einsparung von 2,15kw in 24 Stunden. Das alte Monster wurde nicht mehr in die Steckdose eingestöpselt..
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
    Flossenjäger gefällt das.
  5. kingfisher61

    kingfisher61 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. April 2011
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    181
    Ort:
    04924
    Ich glaube den Strommafiosi kein Wort,was die Dir auf ein Stück Papier schreiben kannst Du eh nicht nachprüfen
     
  6. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Also was ich nicht verstehe: Einerseits schreddern die Turbinen den Fisch, Stoerung des Ökosys., Begradigung der Flüsse usw...andererseits freut ihr euch ueber euren Ökostrom.

    Muss ich das verstehen?
     
    FM Henry gefällt das.
  7. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Wenn du nach Fukushima blickst oder an die Katastrophe von Tschernobyl denkst, solltest du das eigentlich auch verstehen können.

    Die Gefahr einer atomaren Verseuchung durch das Risiko von AKW-Strom sollte da vorrangig betrachtet werden, oder was nutzt dir eine atomare verseuchte Umwelt inkl. verseuchter Fische? Da ist doch ein Wasserkraftwerk oder landschaftverschandelnde Windkrafträder das geringere Übel?
     
    Fuerstenwalder und west gefällt das.
  8. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Was ist dir wichtiger, eine nicht verseuchte Umwelt (im Extremfall) oder ein paar tote Fische und versperrte Fischwege?

    Mir das erstere!
     
    hansi61, Thunfisch und Flossenjäger gefällt das.
  9. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    :hahaha: ähm....zwei Doofe, ein Gedanke....
     
  10. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Glaub es gibt noch ein paar doofe mehr hier die genauso denken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  11. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Fuerstenwalder gefällt das.
  12. Winde

    Winde Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. August 2010
    Beiträge:
    207
    Likes erhalten:
    410
    Ort:
    123456
    Hallo,

    Wenn es nur nach Kosten, Mengen und Preisen ginge, wären wir die Kleinkraftwerke morgen fast alle los, denn dann müssten sie sich am Markt behaupten. Das können sie aber nicht.

    Der von von dir beschriebenen steigende Strompreis ist der Preis für den Endkunden. Der steigt tatsächlich. Darin ist die Differenz zwischen Marktpreis und dem garantierten Abnahmepreis für den Produzenten enthalten. Den bezahlt ja der Stromkunde. Die reinen Marktpreise an der Strombörse sinken beständig.
    Damit wird die vom Kunden zu zahlende Differenz immer grösser.
    Wenn zuviel Wind weht geht der Preis teilweise gegen null.

    Aber das betrifft alle Arten von Strom. Die WKA läuft auch jetzt und produziert nur Kosten. Als vor einigen Jahren der Strom deutlich teurer war, konnte man WKAs für einen Appel und ein Ei kaufen.
    Der einzige Grund, weshalb WKAs sich trotz der stark gesunkenen Strompreise wieder rentieren sind die gem EEG garantierten Höchstpreise für Öko ?-Strom. Solch eine Subvention kann Sinn machen um einen Wirtschaftszweig anzuschieben, bis es von alleine läuft. Hier ist aber klar, mit dem Ende der Subventionen verschwinden die Kleinkraftwerke vom Markt.
    Es stellt sich einfach die Frage, ob es die Sache wert ist, an den Flüssen 7.350 Kleinanlagen zu betreiben um 0,3 % des deutschen Stroms zuu produzieren. Hier stimmen doch die Relationen nicht mehr.

    Auch das Argument der WKA Lobby ihr Strom fließe ja im Gegensatz zu Windenergie ständig, ist keines.
    Denn selbst wenn fast nichts ständig zur Verfügung steht, bleibt es trotzdem fast nichts.

    Wir haben die Wasserqalität wieder hinbekommen, wir arbeiten am Rückbau der Verbauungen und unsere Kinder dürfen die WKAs wieder entsorgen.

    Winde
     
    Amanita gefällt das.
  13. Flossenjäger

    Flossenjäger Allround-Angler

    Registriert am:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    2.054
    Likes erhalten:
    3.921
    Ort:
    XXXX
    Ich kann mich an eine ähnliche Argumentation gegen die Windkraftanlagen erinnern. Sie seien unrentabel und hätten ihre Daseinsberechtigung nur durch Subventionierungsgelder. Dann kam die Fukushima-Katastrophe und ein Umdenken in der Gesellschaft mit immer weniger Akzeptanz von "sicherem" Atomstrom und somit die bekannte Kertwende der Kanzlerin und der beschlossene Atomausstieg.

    Um den gewaltigen Energiebedarf einer Industrienation zu stemmen, wird eine Abdeckung durch den derzeit bestehenden Energiemix angestrebt und dabei versucht, das alles auch bezahlbar zu halten.

    Was sich davon letztendlich behauptet, wird die Effizienz, Umweltverträglichkeit und der Markt entscheiden.

    Mir wäre es auch persönlich lieber, wenn die Windkraftanlagen, Wasserkraftwerke, Kohle-, Öl- und Gaskraftwerke mit allen ihren Nebenwirkungen aus der Landschaft verschwinden. Ein bisschen realistisch sollten wir aber bleiben!

    Irgend eine Kröte müssen wir sicher immer schlucken, denn den Strom aus der Dose wird es sicher nie umsonst geben, auch für unsere Enkel nicht.
     
    Thunfisch gefällt das.
  14. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Und jetzt sage ich Jehova:

    Ich bin absolut fuer Akw`s und gegen diesen Öko Mist der nur dazu dient Kohle in die entsprechenden Taschen zu schieben.

    Solange sie nach deutschem Standart gebaut und betrieben werden, mit Druckwasser statt Siedewasserkreislauf und bitte mich 3 Meter vor Meer auf eine tektonische Spalte.

    Das das Ding mal kracht war lange Absehbar, genau wie die Wellblechbude hinter der Ostgrenze.

    Vernuenftig geplant, unterirdisch eingerichtet und von der Groesse das wir nur eins brauchen.

    Sind dann direkt 50.000 Arbeitsplaetze...mit Perepherie 150.000
     
    Amanita gefällt das.
  15. 2911hecht

    2911hecht Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.434
    Likes erhalten:
    2.030
    Ort:
    18109
    Windkaftanlagen werden durch die EU gefördert,Vattenfall Jänschwalde alleine 80 Millionen Euro!Nun frage ich mich warum die EU das Geld zum Fenster rausschmeißt?Wenn die Amis schon die Turbinen aus Deutschland bestellen um den Fischbestand dort zu schonen,kann das wohl nicht so teuer sein,oder?
     
  16. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.368
    Likes erhalten:
    2.074
    Ort:
    Berlin, Germany
    Auch AKW's werden gefördert. Förderungen haben nämlich auch politische Aspekte. Schaffung/ Erhalt von Arbeitsplätzen, Förderung von neuen Technologien etc.
    Neutzel, lies dich mal über das AKW Three Mile Island schlau. ;-) Auch Druckwasserreaktoren sind nur so gut wie ihre Konstrukteure und Bediener.
     
    Flossenjäger gefällt das.
  17. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    War lange Jahre Teil der innerdeutschen Inspektionscrew, danke, ich weiß worums geht. Natürlich kann man aber jedes Szenario bis auf die Spitze treiben.

    Wir hatten in D nie Schwierigkeiten mit der Technik. Warum sollten wir die jetzt bekommen? Sind wir schlechter geworden?

    Windkraftraeder erwirtschaften nicht mal die Energie welche zu ihrer Herstellung eingesetzt wurde.
    Geschweige denn von den Kosten.

    Lasst euch doch net fuer dumm verkaufen. Da verdient jemand dran, aber nicht das Volk. Wir haben nur den Aerger damit.

    Es ist nicht alles so, wie in den Medien dargestellt. Manche Dinge/Sachverhalte sind so wie sie sind. :-)
     
  18. 2911hecht

    2911hecht Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.434
    Likes erhalten:
    2.030
    Ort:
    18109
    Deshalb frage ich ja,hier auf der Ostsee werden ja Offshore Windparks gebaut.Ich bin der Meihnung das sowas auch Sinn hat,lasse mich aber auch eines Besseren belehren.:)
     
  19. aspiusaspius

    aspiusaspius Wobbler-Sammler

    Registriert am:
    18. September 2011
    Beiträge:
    481
    Likes erhalten:
    2.294
    Ort:
    93

    Ich frage mich, wer hier wen für dumm verkaufen will
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  20. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.783
    Likes erhalten:
    5.809
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ob ich Dir das so abnehme, weiss ich nicht. Bitte erkläre mir das mal genauer.

    Fliege 2
     

Diese Seite empfehlen