Teich Besatz

Dieses Thema im Forum "- Aquarien und Gartenteiche" wurde erstellt von MakeItRain2911, 19. Januar 2020.

  1. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Petri,

    Da mein Fisch sterben geklärt ist, comuran.. Möchte ich ein neues Thema erstellen..

    Zwar der Besatz, wie würdest ihr neue Fisch arten zusetzen und ob ihr das überhaupt empfehlen könnt.

    Bekannter Fisch Besatz:
    Rotfeder, plötze, Bitterlinge, Barsch, Karpfen(Spiegel), Schleie (noch nicht bestätigt), 2 störe.

    Mein Vorhaben wäre Besatz aufzufrischen sowie neue Arten zu besetzen.

    Neu die dazu kommen sollen:
    Karausche, Grundlinge, Bachschmerle. (Herbst wollten wir gerne Zander einsetzen)

    Auffrischung: grün schleie und Spiegel Karpfen.

    Die Frage wäre wie würdet ihr vor gehen?
    Leich fähige oder setzlinge?

    Zum Teich, ca 800 qm Wasserflächen tiefste stelle knapp 3 m, durchschnittliche Tiefe ca 2.1- 2.4 m.
    Frisch ausgebaggert vor ca 3 Jahren.
    Pflanzen sind erst letztes Jahr Herbst zugekommen. Wasser Zulauf nur durch die Felder wenn es geregnet hat, in Zukunft ist aber vom Bach ein zu und Ablauf geplant, für etwas mehr Bewegung.

    Abgesehen das der comuran bald kein Zuhause in unseren Teich genießt sollte höchsten der graureiher sein Wesen treiben, habe aber auch gelesen das der graureiher auch etwas Gutes hat...

    Wenn ich irgendwas vergessen habe nur frage..

    Gruß Daniel

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2020


  2.  
  3. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.409
    Likes erhalten:
    6.078
    Ort:
    95100
    Nochmals. Der Vogel nennt sich Kormoran!!! Auch die Karpfenzüchtung nennt sich nicht Spiegel Karpfen, sondern Spiegelkarpfen.
    Teichgröße und Fotos wären mal ein guter Anfang. Du schreibst von 1200m² doch LxB wäre auch mal interessant.
    Aus was besteht die Teichsohle?
    Leider nennst du auch nur Fischarten aber keine Stückzahl.
    Ich bin und bleibe ein Gegner von Störe in Teichen, denn sie fühlen sich in Flüssen und im klaren Wasser wohler.

    Warum willst du in diesen "kleinen" Teich noch mehr Arten einbringen? Arche Noah?
    Was willst du mit Karauschen anfangen? Die nimmt dir kein Mensch ab und sind Nahrungskonkurenten von Karpfen.
    Der Name Bachschmerle sagt doch schon alles! Warum also dies als Besatz der dir nicht gelingen kann!
    Gründling hat ebenso keinerlei Bedeutung in der Hobby-Teichwirtschaft, somit auch hier unpassend.
    Bitterlinge die du schon drin hast, ok kann man nicht mehr ändern, denn sie gehören in keinen Teich mit Karpfen.
    Bitterlinge benötigen zumindest halbwegs klares Wasser (mittlere Trübung ok) und zur Fortpflanzung einen guten Muschelbestand.

    Zanderbesatz kann niemals klappen. Bei deiner kleinen Teichgröße reicht dein Bestand an Futterfischen niemals aus.
    Zudem du mit Sicherheit eine schlammige Teichsohle besitzt.
    Schlammig? Ja denn du hast kein Zulauf hast, dazu seit 3 Jahren Karpfen vorhanden sind, ist die Sohle schlammig.
    Zander benötigt sandigen Bodengrund.
    Sauerstoff fehlt deinem Wasser auch, zumindest um einen Zanderbesatz zu ermöglichen.
    Warum zu wenig Sauerstoff? Du hast Karpfen drin (wie gesagt auch Schlamm) dazu bekommst du nur Wasser von Feldern und Wiesen, also Oberflächenwasser.

    Wasserzulauf nur über Regenwasser von den Äckern und Feldern?
    Was ist wenn es längere Zeit nicht regnet? 2018 hatten wir in Deutschland schon die erste Dürre, wobei 2019
    noch extremer war und der Grundwasserspiegel so tief gesunken ist, das der Regen seit dem Herbst diesen
    immer noch nicht ganz wieder ausgeglichen hat. Zukünftige Jahre werden nicht besser.

    Ohne Genehmigung des Wasserwirtschaftsamtes darfst du keinen Bach anzapfen und kein Wasser einleiten.
    Solche Genehmigungen sind schwer zu bekommen, denn dein Teich hatte noch nie einen Zulauf.
    Bei einem gestellten Antrag wird auch geprüft ob der Teich irgendwo eingetragen ist, denn wenn dies nicht der
    Fall sein sollte (will hier nichts schlecht reden) kann die weitere Bewirtschaftung untersagt werden.
    Selbst hier könnte man aus Versehen in ein Wespennest stechen wo der Nabu oder der Bund Naturschutz seine
    Finger ins Spiel bringt, und (passierte uns vor 29 Jahren) danach war Ende.
    Um nicht alles Schwarz zu sehen, angenommen du kannst den Bach anzapfen.
    Die Wassermenge wird dir vorgeschrieben, und selbst wenn der Bach bei Dürre weniger Wasser führt, darfst du dann ggf. gar kein Wasser mehr entnehmen, denn die Bach.- Flora und Fauna geht vor.
    Nun kommt aber noch etwas wichtiges dazu, was dir leider komplett fehlt.
    Fachwissen: Wie in deinem Thread Hilfe Karpfen sterben zu erkennen, fehlt dir sogar das Grundwissen.
    Sobald du aber Wasser aus einem Bach entnimmst und danach wieder in den Bach zurückleitest, bist du
    dazu verpflichtet Fischkrankheiten zu melden.
    Oder mal den Teich ablassen ist auch nicht mal so einfach möglich, denn es ist verboten Teischschlämme in fließende Gewässer zu leiten.

    Ahnung über die Wasserqualität lese ich leider auch nicht. Gerade wenn du Wasser von Äckern und Wiesen bekommst, muß man die Werte (Nitrit, Nitrat, PH, Temp.) regelmäßig messen.

    Com ist im Internet eine Domain und Uran ein Element:2lol: strahlendes Internet-Element frisst frische Fische:erschrock:kalt::roll
    Spass beiseite. Warum sollte der Kormoran bald kein Zuhause mehr haben? Und wie kommst du darauf das der Fischreiher auch was Gutes hat? :nixweiss:
    Lege dir bitte gute Fachliteratur zu. Kein Meister ist bisher vom Himmel gefallen und nicht jeder kann sofort alles wissen. In meinem Fall half mir in den Anfängen mein Hobby als Aquarist, mein Beruf als Landschaftsgärtner und meine Prüfung als Angler. Fehler sind auch mir passiert.
     
  4. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.076
    Likes erhalten:
    8.154
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Daniel,

    Deiner Beschreibung nach habe ich einen ziemlich ähnlichen Teich. Meiner ist 800qm groß, an der tiefsten Stelle 2,80m und im Schnitt gut 1,60m tief. Einen ständigen Zulauf hat der Teich auch nicht, er wird nur durch Regenwasser und die Drainagen der umliegenden landwirtschaftlichen Grundstücke gespeist. In trockenen Sommern nimmt der Wasserstand daher auch ab.


    Das was Du an Fischarten besetzten möchtest lässt mich stark vermuten, dass Du bislang wenig mit dem Thema zu tun hattest. Zum ersten macht ein Besatz mit laichfähigen Fischen in solch einen kleinen Teich normalerweise keinen Sinn. Laichfische sind ziemlich teuer und werden nur dort besetzt, wo sichergestellt ist, dass eine natürliche Reproduktion wahrscheinlich ist. Das könnte in Deinem Teich bei Schleien klappen, sofern Wasserpflanzen vorhanden sind (Krautlaicher).

    Karpfen benötigen zum Laichen Ende Mai/Anfang Juni relativ hohe Wassertemperaturen von mindestens 18-20° um überhaupt in Stimmung zu kommen. Und selbst wenn sie ablaichen überlebt der Nachwuchs selten, da auch hier die Temperatur in den ersten Lebenswochen konstant um die 20° bleiben sollte. In meinem Teich hat der Karpfennachwuchs in mittlerweile 35 Jahren erst 3mal überlebt, 2mal direkt in den aufeinanderfolgenden Jahren 2006 und 2007.


    Ein Besatz mit Karauschen wäre für Deinen Teich nicht fehl am Platz. Wie Wolfi sagt sind sie allerdings Nahrungskonkurrenten zum Karpfen. Willst Du lieber, dass Deine Karpfen zu schönen Speisefischen abwachsen, dann solltest Du die Karauschen weglassen. Willst Du aber ein natürliches Biotop erschaffen, dann sind Karauschen eine gute Besatzwahl, aber nur wenn keine Karpfen mehr nachbesetzt werden. Karauschen sind übrigens gar nicht so einfach zu beziehen, da sie ein Nebenfisch der Teichwirtschaft sind und so gut wie keine wirtschaftliche Bedeutung haben.


    Bitterlinge sind schon vorhanden, daher ist es ziemlich sicher, dass es auch Teichmuscheln gibt. Das ist nicht schlecht, auch in meinem Teich leben Bitterlinge und Muscheln und sie vermehren sich auch gut. Muscheln leisten als Filtrierer in solchen Teichen einen guten Beitrag zur Wasserqualität.


    Besatz mit Raubfischen: Da Rotfedern und Rotaugen vorhanden sind macht es schon Sinn, diese durch Raubfische etwas in Schach zu halten. In meinem Teich vermehren sich diese Arten auch sehr gut, daher habe ich auch Raubfische als Gegenpol drin. Bis 2015 waren das ein paar Hechte, die sehr gut abgewachsen sind. Barsche hatte ich auch schon mal drin, da sie durch Wasservögel oder vielleicht auch aus Versehen mit anderen Arten beim Besatz in das Gewässer gelangen. Barsche neigen aber sehr stark zum Verbutten, daher würde ich nicht nachbesetzen. Was schon natürlich an Barschen vorkommt kann drin bleiben und wenn Wasservögel immer wieder in Deinem Teich rasten, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass ab und zu wieder was "nachbesetzt" wird.


    Ein Besatz mit Zandern kann schon auch erfolgversprechend sein, aber dafür fehlt es Dir eindeutig an Erfahrung, um das richtig zu beurteilen! Und wir können das aus der Ferne auch nicht einschätzen!

    Beobachte erst mal Deinen Teich über die nächsten Jahre, was entwickelt sich wie, welche Fischarten laichen ab, wie warm wird das Wasser im Sommer, neigt der Teich zur Algenblüte oder kippt er gar. Nutze den Winter zum Lesen von Fachliteratur (z.B. Der Teichwirt – Karpfen und Nebenfische) über kleine Teiche, Gewässerbiologie und Fischbesatz. Erst dann wird sich klarer herauskristallisieren, welche Fische für Deinen Teich als Besatz passen.
     
  5. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Petri,

    Kormoran und Spiegelkarpfen.. Versuche ich mir nun zu merken.

    Teichgröße musste ich leider Korrigieren entspricht doch ca 800 qm, ca 40 x 20 aber nicht 100% Sicher!!!

    Der Teich wurde früher aus einen Moor raus gegraben laut Verpächter und bezieht sein Wasser auch aus dem Grund.

    Ich selber habe noch keine Fische Eingesetzt! Sowie auch die Störe, das ist alles Informationen vom Vorpächter.


    Wollte noch mehr Vielfalt im Teich haben...
    Karauschen sowie die Schleie ist in unsere Familie Sehr begehrt und Essen diese auch gerne.

    Gründlinge hätte ich gerne das die da aufn Grund etwas aufräumen.. Rest Futter etc. Das die kein Schlamm essen habe ich auch schon lange erfahren.

    Bei Bachschmerle kann ich nur OK sagen.


    Ich muss noch einmal Hinzufügen, Der Teich wird auch vom Grundwasser gespeist.

    Der Teich hatte schonmal ein Zulauf, der Wurde jedoch Beim Ausbaggern des Teiches geschlossen um die seite neu zu Stabilisieren mit Holz Stämmen etc.

    Das muss ich auf jedenfall machen, zum Glück liegt unser Teich um Spargel Felder, Sprich keine Gülle, aber leider einmal spritzen im herbst.

    Gruß Daniel.
     
    theduke und c@fish gefällt das.
  6. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Das sind paar Bilder, aber keine neue Gruß.
     

    Anhänge:

    Jens_FHP, c@fish und angelhoschi76 gefällt das.
  7. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.076
    Likes erhalten:
    8.154
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Daniel,

    Danke für die Bilder, ein schönes Gewässer hast Du da ergattert!

    Das ist ja grundsätzlich nicht verkehrt. Artenvielfalt bedeutet auch immer ein intaktes Ökosystem, aber übertreiben sollte man es damit auch nicht. Je kleiner solch ein Ökosystem ist, desto schneller lässt es sich durch falsche Maßnahmen aus dem Gleichgewicht bringen.

    Die Aussage spricht dafür, dass Du auf dem Gebiet noch sehr unerfahren bist. Gründlinge leben zwar, wie der Name es sagt, am Grund, aber sie räumen Dir da nicht das Futter weg. Gründlinge fressen Insektenlarven, Krebschen oder Schnecken. Außerdem werden Gründlinge nicht besonders groß. Das was Du gerne hättest, das liegengebliebene Futter wegfressen, das machen die Schleien. Ein Besatz mit Schleien ist für Dein Gewässer daher nahezu ideal. Und zu den Karauschne habe ich ja oben schon geschrieben, dass die auch gut passen. Und wenn Ihr Karauschen und Schleien gerne esst, dann passt ein Besatz damit doch bestens. Hier mal eine Bezugsquelle, die Deutschlandweit verschicken: https://fischzucht-gerstner.de/
    Das wollte ich auch schon Karauschen kaufen, aber leider haben damals Waller den gesamten Karauschenbestand in dem Teich aufgefressen. Das kann passieren, wenn man unpassend besetzt. Klar, die Karauschen waren in diesem Fall auch wirklich als Futterfisch gedacht, da die Waller der Verkaufsfisch waren.
     
  8. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany

    Okay dann weiß ich bescheid, wie sieht es mit Edel Krebse aus? Wären sie den empfehlends wert als wasser Polizei oder eher weniger? Bei Teich Muscheln weiß der vor Pächter leider nichts von, er sagte das er die Bitterlinge nur als Futter Fische rein geworfen hat.. Der hatte wohl auch nicht so viel Ahnung.

    Also im Endeffekt bezieht sich der Besatz mit auf Karausche und Schleie, der Rest wäre also unötig? Die Frage ist halt nur ob die weiß Fische noch da sind wegen den Kormoran außerdem hat der bestimmt wieder neue Barsche vorbei gebracht, ist nicht das einzige gewesser im Umkreis von ca 1,5 km..

    Gruß muss wieder an die Arbeit..

    Daniel
     
  9. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.076
    Likes erhalten:
    8.154
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Daniel,

    Krebse wären gut, aber achte darauf dass es sich wirklich um Edelkrebse und nicht um Galizier oder Signalkrebse handelt.

    Bitterlinge können natürlich auch ohne das Vorhandensein von Muscheln besetzt worden sein. Dann vermehren sie sich halt nicht, da sie dafür die Muscheln benötigen.

    Ob es der Kormoran schafft, den gesamten Bestand an Weißfisch wegzufressen bezweifle ich stark. Dass er stark dezimiert, mag sein, aber komplett Weißfischfrei bekommt man solch ein Gewässer ohne Abfischen oder Fischsterben nicht mehr. Daher: Beobachte im Frühjahr die Fischaktivität. Geh ruhig mal mit einer leichten Pose Probeangeln und verschaffe dir erst mal einen Überblick über den vorhandenen Bestand. Erst dann kannst du zielgerichtete Gedanken über einen Besatz anstellen. Momentan ist das ja alles sehr spekulativ und unkonkret.
     
    theduke und Jack the Knife gefällt das.
  10. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Also kann man davon ausgehen das die Bitterlinge nicht mehr Lange geben wird, haben nämlich angst auf Parasiten Befall und wollten dies eher meiden.

    Also der Teich liegt schon etwas Abgelegen und da hat wohl Jeder die Möglichkeit an Tieren für ne Zeit nieder zu lassen.. Jedenfalls habe ich den Kormoran Selber gesehen wo ich gemütlich in der Hütte zeit verbracht habe...

    Mein Mitpächter meinte wohl das Früher auch der Graureiher seine Späße hätte, hab ich jedoch selber nie gesehen aber ich könnte es mir gut vorstellen ... Hier siehst du gar nicht so selten den Graureiher sowie den Weißreiher auf die Felder oder auf der suche nach Wasser..

    Außerdem würde ich mich freuen wenn ihr Paar Literaturen empfehlen könnt :).

    Gruß
     
  11. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.076
    Likes erhalten:
    8.154
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Daniel,

    Ein sehr informatives Buch: https://www.amazon.de/Teichwirt-Karpfen-Nebenfische-Franz-Geldhauser/dp/3800169622
    Es ist zwar für die kommerzielle Karpfenzucht ausgelegt, aber auch als Hobby-Teichwirt kann man sich da etliche Informationen und Tipps raussziehen.

    Außerdem habe ich noch allgemeine Bücher zum bestimmen der vielfätligen Flora und Fauna am und im Teich, z.B. das hier: https://www.amazon.de/Was-lebt-Tümpel-Bach-Weiher/dp/3440147762/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2PBSZXSLP3QGF&keywords=was+lebt+in+tümpel+bach+und+weiher&qid=1579849016&sprefix=was+lebt+in+,aps,199&sr=8-2

    Der Landesfischereiverband Bayern und die zuständigen Ämter bieten außerdem viele nützlich Downloads zu dem Thema an. Du musst halt etwas googeln oder mal die Homepages durchforsten, dann findest Du solche Infos mit Download-Links: https://lfvbayern.de/download/fischbesatz-in-angelfischereilich-genutzten-gewaessern

    Solche Infoseiten gibt es sicher auch in Deinem Bundesland.
     


  12. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Petri,

    Habe weitere Fragen, ist die Seite https://www.fischlexikon.eu/ von der Information empfehlens wert oder eher weniger?

    Und die Wasser test von jbl sind die auch empfehlenswert? Wollte mit den großen Koffer zu legen steht aber nur Süßwasser aquarien und Leitungs Wasser? Oder ist das egal?

    Wollte nämlich ab Februar die Werte jede 2te Woche testen und im Auge behalten.

    Gruß Daniel
     
  13. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.409
    Likes erhalten:
    6.078
    Ort:
    95100
    Das Fischlexikon ist doch mehr auf die Aquaristik ausgelegt.
    Den großen Koffer? Den habe ich nicht mal für mein Aquarium.
    Klar steht da Süßwasser drauf. Und was ist ein Teich? Süßwasser, somit passen solche Tests.
    Du brauchst diesen XXL Koffer aber nicht.
    Von Sera gibt es den Aqua Test für 25.-€. Dazu kannst du noch einen einzelnen NO³ Test kaufen.
    Somit hast du alles abgedeckt. Du benötigst keine Tests für Eisen, Ammonium, Phosphat, Silikat, Ammoniak, Kupfer oder Sauerstoff.

    Hoschi hatte dir schon sehr gute Bücher vorgeschlagen. Kauf sie dir, lese dich jetzt in der faden Winterzeit
    ein wenig hineinen. Ein Gang in die Bücherrei wäre auch nicht schlecht, denn manche haben auch solche
    Fachlektüre im Regal oder sie versuchen sie dir zu besorgen.
    Trau dich doch auch mal bei einer Teichwirtschaft anzurufen um dort ein kleines 5 Tage Praktikum ablegen zu dürfen.

    Zu den Fotos. Es ist noch Winterzeit, somit wäre jetzt die passende Zeit um Aufwuchs am Teich zu entfernen.
    An die Bäume darfst du nicht ran, aber den ganzen Aufwuchs rund um das ganze Ufer kannst du entfernen.
    Astschere, 2 Mann, danach Feuer machen und sich wärmen oder grillen.
    Du sagtest der Teich ist vor 3 Jahren ausgebaggert worden. Durch dein Fischbestand (den du ja nicht genau kennst)
    und durch den Laubeintrag bekommt dein Teich aber wieder Mulm, somit entsteht Schlamm.
    Verpächter fragen ob du den kompletten Aufwuchs entfernen darfst.

    Jetzt wäre auch noch eine gute Zeit um den Teich mal abzufischen, damit du eine reale Bestandsaufnahme erhältst.
    Ab Ende Februar ist es vorbei. Denn wenn das Frühjahr wieder so wird, wie es die letzten Jahre war, wandern die Kröten schon Anfang März, somit ist das ablassen eines Teiches verboten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2020
    Jens_FHP, t-low und angelhoschi76 gefällt das.
  14. MakeItRain2911

    MakeItRain2911 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2020
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Dissen, Germany
    Hey,

    Leider musste ich heute wieder 2 tote Karpfen aus dem Wasser holen ..
    Beide hatten diverse Haut verletzungen und lagen auch schon etwas länger im Wasser.. (einem war die Schwan's Flosse komplett weg).

    Mir ist direkt an unseren kleinen Zulauf aufgefallen das dort sich eine weiße Film Schicht gebildet hat? Durch den Toten Karpfen? Siehe Bilder, Karpfen hatte ich da schon raus gefischt.

    Habe auch Wasser test durch geführt was mir auch etwas Magen schmerzen bereitet...

    Der ph Wert liegt grob zwischen 5,5 bis 6 PH..

    Nitrit 0,15 - 0,2... mg/l
    Ammonium 0,4... mg/l

    02 etwa 10mg/l

    Bei den kleinen Zulauf, siehe Bild ist der ph Wert auch so nidried bei etwa 6Ph.
    Nitrit so gut wie nicht Nachweis bar. Unter 0,025 mg/l

    Nitrat habe ich leider nicht gemessen, habe es mit ammonium vertauscht

    Habe 2 mal gemessen, quasi das Teich Wasser direkt, und einmal den Zulauf was überhaupt das Wasser an Werte hat was in den Teich kommt.. Ca 10 m Entfernung..


    Eurer Rat ist gefragt, was ist genau jetzt zu machen?


    Gruß Daniel
     

    Anhänge:

  15. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.409
    Likes erhalten:
    6.078
    Ort:
    95100
    Daniel ich sagte doch, der große Koffer von JBL ist hinaus geworfenes Geld.
    Verstehe nicht warum du dafür über 80.-€ ausgegeben hast.
    Wann hast du Nitrit gemessen?
    Warum hast du dir noch keine Fachbücher besorgt oder bist mal in die Stadtbücherei gegangen?
    Ok zumindest mißt du ja schon mal die Werte. 0,15 an Nitrit ist nicht bedenklich.
    Bedenkt man aber die kalte Jahreszeit, sollte man diese Werte genau im Blick haben, denn das
    Wasser ist noch kalt.
    1. Ich sagte ja zu dir: "Nicht füttern wenn das Wasser klarer wird und unter 5°C sinkt", trotzdem hast du
    ja nochmal gefüttert. Das Nitrit im "Einlauf" nicht nachweisbar ist, im Teich aber schon? Eindeutig zuviel
    Nährstoffeintrag und Schlammgrund. Zuviel Fischbesatz?
    2. Den Besitzer fragen ob du den Unterwuchs entfernen darfst. Auch noch nicht geschehen. Laub und Biomasse
    im Teich bringt einen zu hohen Nährstoffeintrag in den Weiher, somit steigen die Werte.
    3. Schon wieder 2 Karpfen? Was sagte ich? Kauf die ein Fladderband (Absperrband) und überspanne dein
    Weiher damit. Kosten 2 x 6.-€ für 200m
    4. Ebenso habe ich dir geraten jetzt noch abzufischen um den Bestand festzustellen. Passierte auch nicht.

    Hoschi und ich versuchen dir hier immer wieder Rat zu geben, doch du nimmst keinen an und kommst
    mit den gleichen Problemen daher.

    Nochmal zu deinem gedachten Besatz von Zandern.
    An deinem PH Wert erkennt man schon (ebenso an der Optik des Teiches) es ist kein Teich in den man
    Zander besetzen kann. Ph6 ist ein reiner Teich für Cypriniden und Hecht.
    Warum hast du den PH Wert gemessen , aber nicht die GH Werte?
    Wenn du nicht willig bist, dir durch Fachbücher das benötigte Grundwissen anzueignen, so fehlt mir auch
    bald der Wille dir zu helfen.

    Bei einem Karpfen war die Schwan´s Flosse weg? Also wenn ein Karpfen die Flosse eines Schwan´s fehlt, dann
    bin ich hier weg. Neue Karpfenzüchtung:coool:
    Wie kann man sowas vertauschen, und ok es passiert, aber warum testet man am Teich dann es nicht mit den
    richtigen Tröpfchen nach?
    Ich sehe hier keine weiße Schicht. Das ist Biomasseeintrag durch den starken Wind den es die letzten 2 Wochen gab.
     
  16. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.076
    Likes erhalten:
    8.154
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Daniel,

    Es ist ja schön und gut, dass Du Dir jetzt einen Koffer zum Testen der Wasserwerte zugelegt hast, aber ehrlicherweise bringt eine Messung diverser Wasserwert nur zielgerichtete Erfolge, wenn Du mit den Ergebnissen auch etwas anzufangen weißt. Das ist ja momentan bei Dir noch nicht der Fall, und mit vielen Messwerten, die Du nicht beurteilen kannst, machst Du Dich eher noch unsicherer.

    Um Dir einen ersten Überblick zu verschaffen reichen vorerst 2 Werte vollkommen aus: Der Sauerstoffgehalt und der PH-Wert. Mit allem was Du darüber hinaus messen kannst (Ammonium, Nitrat, Nitrit) wirst Du nicht viel anfangen können, das ist was für „Profis“. Ob die Werte gut, grenzwertig oder gar schlecht sind, kannst Du nicht beurteilen und wir können das via „Ferndiagnose“ auch nur vermuten.

    Dein gemessener O2-Gehalt von 10mg/l ist vollkommen in Ordnung für die Jahreszeit aber: Hast Du die Wassertemperatur auch gemessen? Der Sauerstoffgehalt von Wasser und die Temperatur hängen zusammen, je höher die Wassertemperatur desto geringer der Sauerstoffgehalt. Bei einer Wassertemperatur von 10° sind z.B. max 11mg/l möglich. Bei 4° wären es dagegen schon fast 12mg/l, aber auch dann ist Dein Wert noch in Ordnung.

    Zum PH-Wert: Den Bildern nach liegt Dein Gewässer in einem kleinen Mischwald, in dem es auch Fichten oder Tannen gibt. Die Böden in Nadelwäldern sind meist leicht sauer, was sich zwangsläufig bei den Gewässerwerten zeigt. So ja auch bei Dir, ein PH-Wert von 5,5 -6 ist schon grenzwertig. Abhilfe schaffen kann hier eine Kalkung des Wasser mit Kohlesaurem Kalk CaCO3. Kohlesauren Kalk bekommst Du im Baustoffhandel, z.B. bei Baywa. Mit der Kalkung möchte man erreichen, dass das Wasser ein besseres Säurebindungsvermögen bekommt und PH-Wert-Schwankungen geringer ausfallen. Kalk hebt den PH-Wert leicht an, der Kohlesaure Kalk löst sich sehr langsam, weshalb der Effekt lange anhält. Außerdem bewirkt der Kohlesaure Kalk, dass das Gewässer gegen starke PH-Wertschwankungen besser geschützt ist, man sagt das Wasser ist gepuffert. PH-Wert-Schwankungen kommen daher, dass Wasserpflanzen tagsüber durch Photosynthese CO2 verbrauchen und O2 produzieren. Nachts ist es genau umgekehrt und die Pflanzen verbrauchen O2 und produzieren CO2. CO2 reagiert mit Wasser (H2O) und bildet Kohlensäure (H2CO3). Die Kohlensäure lässt den PH-Wert, wie es der Name schon sagt in den sauren Bereich fallen. Die höchste Kohlensäurekonzentration tritt immer in den letzten Nachtstunden auf. Je mehr Wasserpflanzen oder Algen es gibt, desto höher die Schwankungen. Diese Schwankungen puffert der Kohlesaure Kalk sehr zuverlässig ab.

    Kalk hat allerdings auch den Nachteil, dass er das Gewässer zusätzlich düngt. Ohne Erfahrungswerte, wie Dein Teichwasser sich im Sommer verhält, würde ich zum jetzigen Zeitpunkt von einer Kalkung dringend abraten. Sonst kann es gut sein, dass Du zwar für den Moment eine Verbesserung der Wasserwerte erreichst, aber im Sommer mit einer extremen Algenblüte und damit verbundenem Sauerstoffmangel zu kämpfen hast.

    Apropos: Säurebindungsvermögen = SBV-Wert. Das ist ein sehr wichtiger Wert zur Beurteilung eines Gewässer, v.a. zur Fruchtbarkeit und damit in direktem Zusammenhang zum möglichen Besatz: https://fishcare.de/news/latest-news/was-ist-eigentlich-das-sbv.html

    Lies Dir doch unbedingt mal ein bisschen Wissen an. Das geht sehr gut im Alleingang, da viel sich in der Theorie abspielt. Die ganzen chemischen Zusammenhänge z.B. kannst Du bestens nachlesen. Sehr hilfreich sind die Informationsblätter der Wasserwirtschafts- und Landratsämter zum Thema Fischbesatz, hier nochmals ein Beispiel: http://www.bfv-sr.de/wissenswertes/fischereifachliches/besatzbroschuereneu2lfv.pdf

    Zu Deinen toten Karpfen: Die Ursache, warum die Fische verendet sind, kannst Du ja bislang nur vermuten. Der Kormoran wäre ein möglicher Hauptverdächtiger, aber eine komplette Schwanzflosse eines Karpfens trennt der Kormoran nicht ab. Das könnte möglicherweise ein Fuchs gewesen sein, vermutlich war der Karpfen zu dem Zeitpunkt aber bereits verendet. Teste doch mal den Tipp von Wolfi mit dem Absperrband, vielleicht bringt das was. Und falls nicht, die Kosten dafür halten sich sehr in Grenzen. Die Fotos vom Einlauf lassen mich nicht viel erkennen. Was ich sehen kann sieht für mich nicht besonders auffällig aus.

    Ich kann dir nur nochmal ans Herz legen, so viel Information wie möglich zu lesen und so oft es Dir möglich ist, Deinen Teich vor Ort zu besuchen und zu beobachten.
     
    theduke, t-low und FHP Redaktion gefällt das.

Diese Seite empfehlen