Hilfe! Karpfen sterben fall unklar..

MakeItRain2911

Petrijünger
Hey..

Leider habe ich bei mir am teich ein kleines Problem, jedoch weiß ich nicht ob das Wasser plötzlich gekippt ist oder ein Reiher seine Späße treibt...

Folgender Fall..

1 tag vor ca 2 wochen wollte ich mein Teich überprüfen etc, ein Spiegel Karpfen tot am Ufer bzw auf grund, ca halben Meter von Wasser entfernt, 2-3 mal rein gespickt... Raus springen wäre unmöglich... Heute war wieder ein Spiegel Karpfen am Ufer genau der gleiche Fall.. Aber keine fress Spuren.. Und 3 weitere waren tot im Wasser..

Ich kanns mir irgendwie nicht erklären.. Warum ausgerechnet 2 Karpfen am Ufer sind wo die nichtmal raus springen können und 3 im Wasser verändet sind..

Habe aber neulich angefangen im maßen zu füttern seit 7 Tagen ...

1 hand voll Weizen.. Und das bis jetzt 2 mal.

Bloß der eine Karpfen war vorher schon am Ufer bevor ich gefüttert habe...


Schicke mal bilder von den armen Tieren...

Gruß
IMG-20200118-WA0006.jpeg
IMG-20200118-WA0015.jpeg
 
Update, habe ein comoran im Teich gesichtig... Aber der frisst die doch komplett weg Und lässt doch nichts liegen...?
 

Anhänge

  • IMG-20200118-WA0034.jpeg
    IMG-20200118-WA0034.jpeg
    270,4 KB · Aufrufe: 354
Hey, also die fress spur ist echt minimal und nur am 1 Fisch zu sehen leider nicht auf den Bildern, eher das man mit 2 3 Stiche mit einer dicke nadel rein gestochen hat und das wars.
 
Die Lösung hast du ja selber schon genannt. Kormoran. (Cormoran ist ein Angelgerätehersteller)
Größe der Karpfen nanntest du leider nicht. Auch ein Meterstab neben den Karpfen gelegt hätte geholfen.
Ich denke mal das ihm die Fische zu groß waren, was aber den Kormoran zuerst mal nicht interessiert, bis er sie schlucken will.
Betrachte ich das Blatt der Hainbuche und nehme dieses als Maßstab her, so komme ich auf 40cm + , somit definitiv
zu groß für der schwarzen Vogel. Auch die vertikalen Hautverletzungen deuten absolut auf einen Kormoran hin.

Schnelle Hilfe. Kauf dir ein Flatterband und bespannte dein Teich Sternförmig das hilft für ein paar Wochen. Im Frühjahr dann Netz drüber.
Füttern: In der Winterzeit ab ca 5°C Wassertemp füttert man Cypriniden gar nicht mehr. 1. bringst du Unruhe rein .
2. Wenn das Futter nicht gefressen wird verfault es, somit entzug von Sauerstoff. 3. Der Stoffwechsel geht bei den Fischen fast auf Null zurück, also belastet das die Fische nur.
 
Danke für die Antwort, ja könnte hinhauen mit 40 cm, das Futter kommt aber weg, habe im sicht bereich gefüttert wo man das Futter aufn grund sieht. Hoffe das die Rotfeder Plötze Bitterlinge noch da geblieben sind...
 
Danke für die Antwort, ja könnte hinhauen mit 40 cm, das Futter kommt aber weg, habe im sicht bereich gefüttert wo man das Futter aufn grund sieht. Hoffe das die Rotfeder Plötze Bitterlinge noch da geblieben sind...
Habe wegen den Kleinfischen so meine Bedenken.
Was das Futter betrifft: Klar kommt es weg, doch die Fische können das Futter in der kalten Jahreszeit schlechter verwerten. Und das Futter verschwindet kann auch an Krebsen liegen (wenn vorhanden)
Also erst wieder Füttern wenn du eine Wassertrübung feststellt (wenn diese nicht durch den Einlauf kommt) denn das zeigt eine Aktivität der Karpfen an.
 
Alles klar, dann stelle ich das erstmal ein :) habe noch ein Beitrag eröffnet wegen Fisch Besatz, würde mich freuen wenn du da auch mal vorbei schaust.

Gruß :)
 
Zurück
Oben