Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Landesfischereiverordnungen - Nachtangelverbot in Baden-Württemberg fällt

Dieses Thema im Forum "- Gesetze, Verbands- und Vereinsnachrichten" wurde erstellt von FHP Redaktion, 15. Juli 2021.

  1. FHP Redaktion

    FHP Redaktion Super-Profi-Petrijünger Mitarbeiter

    Registriert am:
    27. März 2018
    Beiträge:
    1.084
    Likes erhalten:
    400
    Ort:
    Berlin, Germany
    Die Angler in Baden-Württemberg können sich freuen! Laut aktuellem, noch nicht rechtskräftigem Urteil ist das Nachtangelverbot in Baden-Württemberg nicht haltbar. Das Land hat außerdem bereits angekündigt, das Nachtangelverbot als Folge der Entscheidung des Gerichts aufzuheben. Wie es dazu kam und wann es soweit ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

    Zum Beitrag

    Wer angelt regelmäßig in Baden-Württemberg und hat jetzt alle Gründe sich zu freuen? :klatsch::klatsch::klatsch:
     
  2. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.233
    Likes erhalten:
    8.419
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Zusammen,

    Ich bin Baden-Württemberger und endlich wurde dieses unsinnige und nur bei uns existierende Verbot gekippt!:angler2:

    An vielen Gewässern bei mir in der Nähe wurde bislang Nachtangeln schon toleriert, obwohl rechtlich nicht erlaubt.
    Betrachtet man unsere Gewässer und die Besucherfrequenz näher, dann war das überfällig. Schon vor den Zeiten der Corona-Pandemie war nahezu jeder Teich, Weiher oder See im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für die nicht angelnde Bevölkerung. Das ist ja auch in Ordnung und mit etwas Toleranz wäre das kein Problem. Wehe wenn dann Angler einen Teil des Gewässer für sich nutzen wollen, dann ist oft Unverständnis und Konfliktpotential vorprogrammiert. Als Beispiel möchte ich hier mal meinen Vater nennen, der trotz angelndem Sohn nicht einsieht, warum er nicht seine gewohnte Runde im See schwimmen soll, nur weil dort ein Angler sitzt. Wir hatten da auch schon etliche Diskussionen darüber (z.B. „der wirft absichtlich sein Blei mitten in den See, nur um mich zu ärgern“, ich darauf: „Wie wärs mit Abstand halten“, er: „Warum denn, ich hab auch ein Recht da zu schwimmen). Wie ihr seht, das ist recht ergebnislos. :fechtend: Verständnis für andere ist heutzutage einfach schwierig geworden, man schaut erst mal auf sich selber. Einfache Lösung: An solch stark frequentierte Gewässer geht man zum Angeln spät abends und bleibt über Nacht. Jetzt ist das ja endlich erlaubt und es ist allen geholfen!


    Als Begründung für das Nachtangelverbot wurde bislang immer angeführt, dass auch die Fische ihre Ruhe und Erholungsphase benötigen. :ernst:. Es gibt schwarze Schafe, aber der allergrößte Teil der Angler verhält sich ruhig und unauffällig, will man doch Abschalten, seine Ruhe haben und vielleicht soger noch was fangen.
    Völlig außeracht gelassen wurde z.B. der Aspekt, dass viele Fischarten Dämmerungs- oder Nachtaktiv sind. Wie soll denn ein Wallerbestand sinnvoll gehegt werden, wenn nicht nachts geangelt werden darf? Und die Regelung, dies in den Sommermonaten bis 01:00 zu erlauben ist ja auch sehr realitätsfern. Schon lange gängige Praxis ist doch, entweder schon in der Dämmerung abzuziehen oder man bleibt eben über Nacht. Wer packt denn um 01:00 schon sein Gerödel zusammen? Angelnde Politiker wahrscheinlich, die haben sich bestimmt daran gehalten. :nein: Und ja, ich glaube auch dass es den Osterhasen gibt! :roll


    Genug der Worte, ich freue mich sehr für uns Baden-Württemberger endlich auch rechtlich Sicherheit beim Nachtangeln zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2021
    t-low, c@fish, theduke und 2 anderen gefällt das.
  3. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.643
    Likes erhalten:
    2.261
    Ort:
    Berlin, Germany
    Na, jetzt aber ran an den Teich und mit den mitternächtlichen Nacktbadern ums Gewässer gestritten ;-)
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  4. c@fish

    c@fish Profi-Petrijünger Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    1. März 2017
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    353
    Ort:
    02999
    Die mitternächtlichen Nacktbader gibts doch nur im wilden-Osten oder? Im Westen geht man doch mit Anzug baden:2lol:

    Aber mal ganz ehrlich, bei einer abgesenkten Montage mitten im See ist das doch vollkommen egal ob da einer schwimmt. Ich hatte schon einen Ansitz da haben die Fische erst gebissen als nebenan die Badegäste zu Gange waren. Ich glaube da ist einfach gegenseitige Rücksichtnahme gefragt aber ich hatte auch schon Begegnungen mit ganz besonderen Badegästen:demo:
     
    Jens_FHP und theduke gefällt das.
  5. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.545
    Likes erhalten:
    6.352
    Ort:
    95100
    Nein, das gibt es auch im Westen. Urlaubsbericht 2010 von mir, nur habe ich damals mein Foto nicht eingestellt das meine Frau von mir machte. Karpfen hänge an einer Wurzel und danach mein Wurm im Wasser. :banane::erschrock das will keiner sehen.:nein:
    Begegnungen Mit Badegästen
    Das kenne ich sehr gut im negativen Sinne. Oft ist der Badegast leider unpassend im Redcht, und der Angler der Buhmann.
    Zurück zum Thema. Ok Baden W. da komme ich nicht hin, aber vor einigen Jahren gab es das Nachtangelverbot ja auch noch in Bayern. Fische brauchen Ruhe fand ich schon immer eine Ausrede. Welche Ruhe denn wenn Welse Nachträuber sind (klar auch am Tag) . Am Altmühlsee habe ich genau das Gegenteil erleben können. Karpfen zogen sich am Tag in die sumpfige geschützte Vogelinsel zurück die durch kleine Wassergräben durchzogen ist, und kamen erst nach 1 Uhr aus dem Bereich um im See ihre Bahnen zu ziehen. Am Tag war der Druck durch Segler und Bootsfahrer usw vorhanden..
    Nachtangeln / Störung der Ruhe von Fischen? Da sollten dies die Politiker auch mal den Fischotter, den Biber und dem Wels auferlegen. Von den Bürokraten saß in der Nacht anscheinend noch keiner am Wasser. Gerade im Sommer, wenn es richtig heiß ist, ist unter Wasser Stille. In der Nacht geht die Post ab.
    Isar Donau Deggendorf. Meine schönsten Barben gingen Nachts an den Wurm.
    Und ein guter Angler, der auch die Natur am Tag, Natur in den Abend.- und Nachtstunden schätzt, der verhält sich in der Nacht sogar noch stiller und ruhiger.
    Soweit zum Thema Störung der Nachtruhe von Fischen. :hauen
     
    t-low und Jens_FHP gefällt das.
  6. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.428
    Likes erhalten:
    11.049
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Ähhh, Nö!
    Wurde in ganz Bayern bereits 2005 aufgehoben, einzelne Regierungsbezirke, darunter Niederbayern taten dies bereits mehr als 10 Jahre früher, und davor war es schon mehr oder weniger geduldet.

    Was wiederum in dem Verein erlaubt oder verboten war/ist, in dem du noch passiv bist,sind wieder zwei andere Paar Stiefel oder was in irgendwelchen Tages-oder Wochenkarten drin steht.

    Kenne hier in Bayern nämlich auch noch einige Gewässer in denen es Gastanglern nicht erlaubt ist länger Nachtangeln zu gehen oder im Allgäu an diversen Seen ist als Gastanglern das Angeln um 22 Uhr einzustellen, manche auch gegen 24 Uhr/1Uhr, dann wieder erst ab 5 Uhr erlaubt

    Habe ich auch nie verstanden, warum dies so ewig gedauert hat.
    Bin da ja auch gelegentlich "Grenzgänger", was die Anglerei betrifft.

    Gab ja in B-W schon viele Jahre lang immer wieder Abstimmungen und so weiter, aber irgendwie kamen die Angler dort nicht in die Pötte, es scheiterte immer an den nötigen Stimmen.
    Petitionen hierzu lagen ettliche Jahre am Stück in der Fischereiausstellung in Ulm und in Friedrichshafen aus, nie kamen 50 000 Unterschriften zusammen.
     
    t-low, Jens_FHP und angelhoschi76 gefällt das.
  7. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    2.233
    Likes erhalten:
    8.419
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Klar, technisch möglich und Badegäste tun dem Beißverhalten der Fische oft keinen Abbruch. Ich habe früher immer sehr gerne an den Badestellen geangelt, aber nicht Tagsüber sondern Abends und Nachts. Aber wenn man Ruhe haben will, dann kann zu viel Badebetrieb schon sehr störend sein, siehe:

    Ich ebenfalls, aber in die andere Richtung. Seit 2019 angle ich nur noch in Bayern.

    Richtig!

    Nicht nur für Gastangler, ich kenne z.B. einen Verein der ein internes Nachtangelverbot für alle Mitglieder hat. Abweichungen sind ja immer drin.

    Deshalb angle ich ja auch so gerne an einer Flußstrecke mit angrenzendem Nacktcampingplatz :lachtot:
     
    t-low und Jens_FHP gefällt das.

Diese Seite empfehlen