Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Zander - Grundangeln mit geflochtener Schnur

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Matze_W, 20. März 2009.

  1. Matze_W

    Matze_W himself

    Registriert am:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    968
    Likes erhalten:
    1.257
    Ort:
    00000
    Moin,

    ich hab hier noch eine originalverpackte Großspule (1828m) mit 14er/10,2kg Spiderwire Stealth.
    Bin nun am überlegen, ob ich diese nicht auch zum Zander-Grundangeln benutzen sollte.
    Gibts da gewisse Nachteile speziell beim scheuen Zander oder kann ich da bedenkenlos meine Spulen damit befüllen?
    Hab die ganzen Jahre dazu immer Monofil als Hauptschnur genommen und nur zum Gufi-Angeln geflochtene benutzt.
    Geangelt wird damit ausschließlich in stehenden Gewässern.

    Gruß Matze
     
  2. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.425
    Likes erhalten:
    11.039
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi Matze ,

    ich benutze je nach Gewässer und Rute auch geflochtene Schnüre , bei vielen Hindernissen im Wasser verwende ich ausschließlich Geflochtene .

    Von schnurscheuen Zandern kann ich wenig berichten , da ich selbst viele auf Montagen gefangen habe , die eigentlich für Meister Esox gedacht waren .

    Nur sollte eben Rute , Rolle und Schnur gut zusammenspielen , da der Anhieb besser durchkommt .
    Die Geflochtene keine oder kaum auffällige Dehnung besitzt , muß die Rute weicher sein als mit Monoleine .
    Ich verwende gerne eine Heavy Feeder Rute zum Zanderfischen ebenso auf Aal .

    mfg Jacky1
     
    theduke, Matze_W und Hechtforelle gefällt das.
  3. Aalschreck

    Aalschreck Raubfischangler

    Registriert am:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    701
    Likes erhalten:
    1.361
    Ort:
    37269
    Hallo.:)

    Sicher geht eine geflochtene Schnur zum Angeln auf Zander. Sie ist geschmeidiger und hat mehr Tragkraft bei geringerem Durchmesser. Alles kein Problem.

    Die Probleme könnten dann aber auftauchen, wenn man mit dieser dünnen Schnur im Grundbereich, da wo der Zander überwiegend anzutreffen ist, fischt. Wenn der Gewässergrund mit Unrat, Muscheln oder ähnlichen Hindernissen bedeckt ist, wird sich die geflochtene Schnur sehr schnell daran aufreiben und reißen. Weiterhin ist die Schnur sehr dehnungsarm und bietet gerade in der Endphase des Drills nicht die Pufferwirkung die man manchmal braucht.

    Ist nur ein Aspekt, den man berücksichtigen könnte. Sind meine pers. Erfahrungen. Grundsätzlich kannst Du mit dieser gefl. Schnur, die auch sehr namhaft und qualitativ hochwertig ist, auf Zander fischen, und das ohne Bedenken!

    MfG
    Markus
    Aalschreck:)
     
    Matze_W und Hechtforelle gefällt das.
  4. Iven

    Iven Gast

    Hi Matze, ich nehm schon seit Jahren geflecht beim Zandern und hab noch nie Schwierigkeiten dabei gehabt.Da ich relativ viel in der Elbe fische, hab ich desöfteren mal Kontakt mit Muscheln, diesen kleinen scharfkantigen(weis nicht wie die heissen) aber selbst dann ist nix passiert.Auch empfinde ich den direkten Kontakt zum Fisch als Vorteil(weniger Fehlbisse) Kurz um,ich kann es Empfehlen.Iven
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. März 2009
    Fairbanks, theduke und Matze_W gefällt das.
  5. Hechtforelle

    Hechtforelle Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.622
    Likes erhalten:
    2.769
    Ort:
    21129
    Hi Aalschreck,

    ich gebe dir vollkommen recht.

    Was die Pufferwirkung in der Endphase betrifft, so kann ich nur sagen das man das als einigermassen geübter Angler mit der Bremse ausgleichen kann.
     
    Fairbanks und Matze_W gefällt das.
  6. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Da ich nur geflochtene Schüre habe, sage ich mal......es spricht nichts dagegen :)
    Je näher der Fisch kommt, um so weiter öffne die Bremse, dass ist schon alles.

    Vorsicht beim bespulen der Rollen, da werden die meisten Fehler gemacht.
    Neues geflecht geht bei mir erst mal "baden" , am nächsten Tag kommt sie unter grosser Spannung auf die Rolle. :)
     
    Hechtforelle gefällt das.
  7. Elbeangler Nummer 1

    Elbeangler Nummer 1 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    1.995
    Likes erhalten:
    1.815
    Ort:
    Elsterwerda, Germany
    Also ich nehme auch nur geflochtene auf Zander, hatte noch keine Probleme.
    Und wegen der Pufferung mach ich mir da keine Sorgen, weil ein Zander nie so abgeht wie ein Hecht, und auch keine Kopfschläge macht wie der Meister Esox, alles aber nur meine Meinung!

    MfG Micha
     
    Hechtforelle und Spaik gefällt das.
  8. Matze_W

    Matze_W himself

    Registriert am:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    968
    Likes erhalten:
    1.257
    Ort:
    00000
    Danke Jungs, habt mir sehr geholfen. :) Werd mal 2 Spulen mit der 14er vollmachen.
    War ja auch nicht so extrem teuer damals. Die Großspule mit 1828m Lauflänge hat mich 80,- Euro gekostet.
    Wollte sie eigentlich nur für's Spinnfischen auf Halde legen, aber so viel Schnur brauch ich in 5 Jahren nicht.
     
    Aalschreck gefällt das.
  9. Aalschreck

    Aalschreck Raubfischangler

    Registriert am:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    701
    Likes erhalten:
    1.361
    Ort:
    37269
    Hallo Matze.

    Die Schnur frisst ja kein Brot! Lieber welche haben und keine brauchen als welche brauchen und keine haben!

    MfG
    Markus
    Aalschreck:)
     
    Matze_W gefällt das.
  10. Matze_W

    Matze_W himself

    Registriert am:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    968
    Likes erhalten:
    1.257
    Ort:
    00000
    Hallo Markus

    Stimmt, und zu dem Preis konnte ich damals nicht widerstehen.
    Kostet ja normalerweise gut das Doppelte.
    Die 17er Stealth nehm ich schon ne Weile zum Gufi und bin sehr zufrieden.
     


  11. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    also ich verwende ausschließlich Monofile (0.30er ) für Zander, 1. ist sie günstiger, 2. zum Zanderfang völlig ausreichend, 3. gibt es auch gute Mono´s mit geringen Durchmesser und hoher Tragkraft. Würde geflochtene Schnüre eher zum Welsangeln einsetzen oder Großhecht.
     
    Old Crow gefällt das.
  12. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Alles richtig was du sagst, aber auch nur eine Meinung und Vorliebe :)
     
  13. pike 84

    pike 84 Porzellanstadtangler

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.320
    Likes erhalten:
    946
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ahrensfelde
    das hat nix mit Vorliebe zu tun es sind halt Gesichtspunkte die die Wahl der Schnur entscheiden,aber jeder hat da so seine eigenen Erfahrungen gemacht :)
     
  14. Robin88

    Robin88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    40
    Ort:
    59558
    und daraus haben sich dann Vorlieben entwickelt...
     
  15. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Sag ich doch Robin :)
    Und ich liebe geflochtene Schnüre:):prost
     
    Jubo gefällt das.
  16. Robin88

    Robin88 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    40
    Ort:
    59558
    Sollte auch ne Bestätigung deiner Aussage sein... :klatsch
     
  17. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Ich stehe halt manchmal auch auf der Leitung, habe mir erst den 2. Kaffee gemacht :)
    Werde nach über 10 Jahren wieder auf Mono umsteigen :)
     
  18. Jubo

    Jubo Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    413
    Likes erhalten:
    385
    Ort:
    63179
    Hallo zusammen

    Ich verwende ausschließlich geflochtene (außer zum Köfi fangen) und mir ist bis jetzt erst ein oder zweimal ein Zander kurz vor der Landung verloren gegangen. Ich denke das lag nicht an der Schnur sondern wahrscheinlich am etwas stumpfen Haken. Als Hauptschnur habe ich eine Fireline Crystal in o,12 mm und als Vorfach ein 7X7er Stahlvorfach in ca 1 m Länge (wegen der Hechte) mit schlanken Haken der Größen 2 - 6.
    Die geringe Dehnbarkeit von Geflecht und Stahl gleiche ich durch eine fein einzustellende Bremse und einer etwas weicheren Rute aus.
    Aber wie schon gesagt wurde ist immer das am besten was fängt.
     
  19. Oggens

    Oggens Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    19288
    Beim Zander angeln brauch man keine geflochtene da reicht ne Mono von 30-35mm! ich angel nur auf Zander zum größten Teil mit sehr guten Erfolg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2009
  20. zucki

    zucki Daheim an Rhein und Main

    Registriert am:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    1.802
    Likes erhalten:
    642
    Ort:
    65428
    Hallo Matze
    Auf meinen beiden Grundruten habe ich geflochtene Schnur auf der Feeder ebenfalls. Ich finde das das Ergebniss nicht weit differiert zu Mono.
     

Diese Seite empfehlen