Fliegenfischen - Fliegenfischen im Selbststudium?

Dieses Thema im Forum "- Angeltechniken" wurde erstellt von lifeofmyown, 27. Januar 2013.

  1. lifeofmyown

    lifeofmyown Alter Schwede

    Registriert am:
    27. März 2012
    Beiträge:
    318
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    8xxxx
    Hallo Zusammen! Ich ziehe ja im März nach Schweden. Da es dort oben schöne Reviere für Fliegenfischer gibt, würde ich das gerne lernen.
    Am liebsten würde ich nen Kurs machen. Aber hier gibt es so was nicht und in Schweden werden am Anfang wohl meine Sprachkenntnisse noch nicht ausreichen, um alle Fachausdrücke zu verstehen.
    Jetzt meine Frage: kann man sich Fliegenfischen auch im Selbststudium aneignen? :prost

    Ich habe mir jetzt mal dieses Buch bestellt:

    http://www.amazon.de/Das-ist-Fliege...6736/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1359278076&sr=8-1
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Januar 2013
  2. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo,

    Natürlich kann man das Fliegenfischen im Selbststudium erlernen, ich habe das selbst so gemacht, und betreibe es jetzt seit 15 Jahren. Ich sehe das Selbststudium überhaupt als die beste Lösung an, mit dem nötigen Ehregeiz, wird man jede Schwierigkeit überwinden. Natürlich wird es kleine Rückschläge geben, aber die kan man mit wenig Einsatz und Übung selber beheben.

    Ich persönlich sehe Wurfkurse als unnötig an, und manchmal sind sie sogar "rausgeschmissenes Geld".

    Aber in den Zeiten wo das Fliegenfischen übertrieben (und teuer) vermarktet wird, wird es jetzt viele geben die einen teuren Wurfkurs als unumgänglich ansehen, um überhaupt einen halbwegs ordentliche Wurf aufs Wasser zu bringen.

    Dabe frage ich mich wie das die Menschen vor 100 oder 150 Jahren gemacht haben.

    Herzliche Grüße,
    Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2013
  3. lifeofmyown

    lifeofmyown Alter Schwede

    Registriert am:
    27. März 2012
    Beiträge:
    318
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    8xxxx
    Stimmt, da hast du allerdings Recht. Hast du direkt am Gewässer geübt oder auf dem "Trockenen"?
     
    T.G.84 gefällt das.
  4. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.783
    Likes erhalten:
    5.809
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Klar, die meisten Fliegenfischer, die ich kenne, haben niemals einen Kurs besucht und können super werfen. Fangen tun sie natürlich auch,lol.

    Bücher sind gut, Videos sind besser. Davon gibt es ja reichlich im www. Das Beste ist, wenn Du jemanden kennst, der schon mit Fliegen fischt. Schau ihm über die Schulter.

    Ob Du einen Kurs machst, ist Deine Entscheidung. So ein Kurs hat gewisse Vorteile. Du lernst recht schnell und vermeidest Wurffehler. Du bezahlst aber auch nicht wenig dafür. Ich habe mir am Anfang meiner Fliegenfischerei eine DVD gekauft. Anfangs war ich davon begeistert, heute würde ich diese nicht mehr empfehlen. Selbst dieser erfahrene "Lehrer" hat Fehler gemacht, die man nicht machen sollte.

    Fliege 2
     
    franz123, T.G.84 und lifeofmyown gefällt das.
  5. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo,


    sowohl als auch, aber die meiste Zeit am Wasser.. Trockenübungen schaden aber auf keine Fall. Wie gesagt, du brauchst Ehrgeiz und es wird klappen, Fliegenfischen ist etwas anderes als das Ansitzen, aber bei weitem kein "Hexenwerk"

    P.S. es gibt aber auch viele Leute die nach einem Wurfkurs immer noch nicht werfen können.


    Gruß,
    Thomas
     
    franz123, Fliege 2 und lifeofmyown gefällt das.
  6. lifeofmyown

    lifeofmyown Alter Schwede

    Registriert am:
    27. März 2012
    Beiträge:
    318
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    8xxxx
    Geduld habe ich schon...nur nicht sehr lange! :grins

    Ich werde mir dann mal dieses Buch durchlesen und mir im Internet ein paar Videos anschauen. Ich habe bei amazon ein günstiges Einsteigerset gesehen. Ich denke, das reicht zum Üben für den Anfang aus.
     
  7. Eberhard Schulte

    Eberhard Schulte Flyfisher

    Registriert am:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    3.909
    Likes erhalten:
    8.918
    Ort:
    47495
    Zu Anfang würde ich auf einer Wiese üben. Damit das Feeling richtig ist, solltest Du einen Wollfussel oder ein Stückchen Schwamm an das Vorfach binden. Echte Fliegen zu verwenden, würde zu Anfang zu teuer:). Da ich nicht weiß, welche Rute Du hast, gehe ich mal von einer Rute Klasse 5 aus. Zieh also auf der Wiese 5 Meter ab (bei einer 4er eben nur 4 Meter). Einschließlich Vorfach sind das etwa 7 - 7,5 Meter. Mehr sollten es zu Anfang nicht sein. Versuche nicht gleich, so weit wie möglich zu werfen. Das gelingt sowieso nicht. Versuche, diese 7 Meter in der Luft zu halten, ohne Bodenberührung zu bekommen. Wenn Du das schaffst, hast Du einen großen Fortschritt gemacht und kannst dann etwas mehr Schnur abziehen - etwa 8 - 9 Meter (mit Vorfach). Aber es wird seine Zeit dauern, bis es so weit ist.
    Es gibt bei You Tube etliche Kurz-Videos über korrektes Werfen. Schau sie Dir an und achte gut auf jede Einzelheit. Auch ein Buch über Fliegenfischen für Anfänger kann sehr hilfreich sein.
    Persönlich bin ich der Ansicht, daß man als totaler Anfänger besser einen Kurs buchen sollte. Ein guter Instruktor erkennt Anfängerfehler und merzt sie gleich aus, denn wenn Du Dir mal Fehler angewöhnt hast, sind sie schwer wieder weg zu kriegen. Weiß ich aus eigener Erfahrung:( ! Aber wenn es das bei Dir in der Nähe nicht gibt, mußt Du es eben allein versuchen. Trotzdem würde ich mal bei Google suchen unter "Fliegenfischer-Schule". Vielleicht wirst Du doch noch fündig. Eines muß Dir klar sein: man lernt Flifi nicht mal eben in 1 oder 2 Tagen. Geduld und die Fähigkeit, Rückschläge zu verdauen, gehören schon dazu.
    Wünsche Dir viel Erfolg.
    Gruß
    Eberhard
     
  8. Fliege 2

    Fliege 2 Fliegenfischer

    Registriert am:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.783
    Likes erhalten:
    5.809
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Geduld ist beim Fliegenfischen das Wichtigste.

    Fliege 2
     
  9. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo zusammen,


    ich höre immer wieder Wurffehler, und es dauert lange sie wieder wegzubekommen. Jetzt geht es schon wieder los, den Leuten wird Angst gemacht. Meine Fresse, es ist bei weitem nicht so schwer wie es immer gesagt wird. Ich habe nie einen Wurfkurs belegt, hatte auch keinen Lehrmeister, würde aber sagen das ich meine Fliege auch in schwierigen Situationen ordentlich an die Stelle bringe wo sie hin soll. Man sollte sich einfach ans Wasser stellen und Erfahrung sammeln, der nötige Ehrgeiz birngt einen immer weiter und hlift auch mit schwierigen Situationen fertig zu werden, nichts ist schöner und motivierender als eine schwierige Situation ganz allein gemeistert zu haben. Das richtige Gerät ist natürlich Voraussetzung, aber das ist schon wieder eine andere Frage und hängt vom jeweiligem Gewässer ab.

    Vieleicht bin ich ja ein bisschen blöd, aber was ist denn ein Wurffehler?

    Na gut die Sache mit dem Handgelenk, oder die Rutenhaltung, aber wenn es nicht geht macht man sich schon selbst Gedanken darüber und ändert etwas, da brauche ich keinen dem ich 150€ dafür gebe. Es ist egal wie der Wurf heisst, mit der Erfahrung beim und vom Üben, weiß man genau was man am Wasser machen muss. Gut es wird nicht immer klappen, aber ob das direkt nach einem Wurfkurs klappt wage ich zu bezweifeln.

    Wenn man kein Grobmotoriker vom Typ "Holzklotz" ist und eine wenig Gedult und Ehrgeiz hat, kann es jeder schaffen.

    Gruß,
    Thomas
     
  10. lifeofmyown

    lifeofmyown Alter Schwede

    Registriert am:
    27. März 2012
    Beiträge:
    318
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    8xxxx
    Hat vielleicht jemand eine DVD, die er mir ausleihen würde?
     
  11. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    381
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Denke eher die richtige Fliege.
    Was nützt es einem wenn er super werfen kann aber die falsche Fliege dran hat.

    Kann mich den anderen hier nur anschließen.Habe mir das Fliegenfischen auch selber beigebracht.Und fange mit dieser "Kunst" Forellen,Äschen und Barben.
     
    jürgen W. aus T. gefällt das.
  12. T.G.84

    T.G.84 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Likes erhalten:
    816
    Hallo Raven,


    was nützt einem die beste Fliege wenn man sie nich ordentlich platziern kann?

    Ehe man erfolgreich fischen kann, setzt es schon ein weing Wurffähigkeit voraus, ausserdem sind die fängigen Fliegenmuster an jedem Gewässer unterschiedlich.


    P.S. Ich habe eine guten Freund, er hat diese Saison mit dem Fliegenfischen begonnen, auch ohne Wurfkurs wirft er jetzt schon spitzenmäßig, und fängt erfolgreich Äschen und Forellen auf eigene Faust. Wurfweiten bis 20m erreicht er auch. Ein gutes Beispiel dafür das man in kurzer Zeit das Fliegenfischen soweit erlerrnen kann, dass man dabei erfolgreich ist.

    Gruß,
    Thomas
     
  13. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    381
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Wahrscheinlich haben wir beide recht.

    Wenn ich im rauhen oder schnellfließendem Wasser angle ist es egal wie und wo die Fliege aufkommt.Da schnappt der Fisch wenn das Muster stimmt zu.

    Im langsamem Wasser kommt es eher auf die Kunst an.
     
    lifeofmyown, jürgen W. aus T. und T.G.84 gefällt das.
  14. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    Bin nicht so der Fliegenspezie, habe aber eine Fliegenrute und kann auch ein wenig werfen.
    Obwohl ich immer wieder wenn ich beginne, also jedes Jahr im Frühjahr, aus dem Vorfach eine Ansammlung von Knoten mache.
    Hatte selbstverständlich keinen der es mir richtig beigebracht hat, sonst würde das mit den Knoten vermutlich auch nicht passieren.

    Gruß Jürgen
     
  15. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Moin!

    Das Fliegenfischen habe ich mir auch selbst beigebracht, konnte auch so um die 20 Meter werfen und hatte auch meine Fische gefangen! Jedoch nachdem ich für mich den Wurftreff entdeckt habe, werfe ich um einiges besser, eleganter, komme einfacher auf Weite ( wenn es denn sein muß) und mache weniger Fehler ( aus dem Vorfach eine Ansammlung von Knoten mache Das ist aufjeden Fall ein grober Fehler und kommt meisten vom sogenannten TailingLoop). Dabei habe garantiert keine Unsummen an Geld rausgegeben ( kostet nur 8€ pro Sonntag-Vormittag, und das kann sich jeder leisten!)
    Jeder muss selber wissen was er braucht, und wie er das Fliegenfischen betreiben möchte! Wenn man ein Paar Tage im Jahr mit der Fliege fischt, so braucht man auch keine Wurfschule, es geht auch so. Möchte man jedoch sauber werfen lernen- so ist Hilfe unvermeidbar!

    Aber wie gesagt: Jeder wie er möchte!

    Gruß

    3B

    P.S.: hier ist die Adresse vom Wurftreff, vielleich ist es nicht weit von dir, es loht sich aufjeden Fall, je früher desto besser!

    www.wurftreff.de
     
  16. lifeofmyown

    lifeofmyown Alter Schwede

    Registriert am:
    27. März 2012
    Beiträge:
    318
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    8xxxx
    Das ist leider in NRW. Ich wohne in Idar-Oberstein, daher ist das leider ausser Reichweite. Hier in der Ecke konnte ich bisher leider nichts in der Richtung ausfindig machen.
     
  17. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Hi!

    Dann such einen Fliegenfischer in deiner Ecke, der dir wenigstens die Grundzüge zeigt und erklärt! Schwer ist es wirklich nicht, jedoch mit Hilfe am Anfang klappt es einfacher und schneller!

    Alles Gute!

    3B
     
    lifeofmyown gefällt das.
  18. Raven0263

    Raven0263 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    381
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    88250
    Mach dir mal wegen den Knoten keinen Kopf,sofern du sie rechtzeitig bemerkst.
    Das passiert jedem einmal.ne Unaufmerksamkeit oder der Wind kommt auf und schon kannst du einen Knoten reinwedeln.
     
  19. BigBlackBoots

    BigBlackBoots Ich liebe Babs

    Registriert am:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    256
    Likes erhalten:
    155
    Ort:
    Dortmund, Germany
    Das Kommt meistens vom unsauberen Werfen! Nennt sich Tailing Loop, und sagt dir eigentlich dass du dein Handgelenk zu sehr miteinsetzt! Diese "Windknoten" hast du meistens bei Überkopfwürfen und sogut wie nie bei diversen Wasserwürfen: Wie z.B. Rollwurf oder Speywurf und diverse andere!
     
  20. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    BigBlackBoots, danke.
    Habe natürlich auch ein wenig gelesen. Ist halt nur am Anfang des Jahres schwer das Handgelenk ruhig zu halten, später klappt das dann auch meist ohne Knoten :)
    War gerade auf den Lehrgängen zum Gewässerwart, da haben mich Kollegen zum Fliegenfischen eingeladen. Das werde ich sicherlich annehmen und mir ein wenig abschauen.
    Aber nun heißt es erstmal abwarten bis Mitte März.

    Gruß Jürgen
     
    BigBlackBoots gefällt das.

Diese Seite empfehlen