Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

DAFV - Bald nur noch einen Angler-Verband?

Dieses Thema im Forum "- Gesetze, Verbands- und Vereinsnachrichten" wurde erstellt von Fliegenpeitsche, 7. November 2008.

?

DAV-VDSF-Verschmelzung: ja oder nein?

  1. Ich bin beim DAV organsiert und bin FÜR den Verbandszusammenschluß!

    68 Stimme(n)
    17,7%
  2. Ich bin beim DAV organsiert und bin GEGEN den Verbandszusammenschluß!

    81 Stimme(n)
    21,0%
  3. Ich bin beim VDSF organsiert und bin FÜR den Verbandszusammenschluß!

    74 Stimme(n)
    19,2%
  4. Ich bin beim VDSF organsiert und bin GEGEN den Verbandszusammenschluß!

    25 Stimme(n)
    6,5%
  5. Ich bin nicht organsiert und bin FÜR den Verbandszusammenschluß!

    49 Stimme(n)
    12,7%
  6. Ich bin nicht organsiert und bin GEGEN den Verbandszusammenschluß!

    23 Stimme(n)
    6,0%
  7. Ist mir EGAL was unsere Fischereiverbände machen...

    65 Stimme(n)
    16,9%
  1. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Wird es in absehbarer Zeit nur noch einen Anglerverband geben?

    Habe zu dieser Frage das hier gefunden: http://www.fischundfang.de/456,2093/


    Die Fragen die ich mir dazu stelle sind folgende:
    • Kann es tatsächlich auch im Bereich der Anglerverbände eine "Vereinigung" geben?
    • Wer wird der "Verlierer" sein, oder gibt es überhaupt einen "Verlierer"?
    • Was geschieht dann mit den Vorständen, Vizepräsidenten und anderen "Hauptamtlichen"?
    • Was für Auswirkungen könnte die Vereinigung von DAV und VDSF auf die Landes-Fischerei-Gesetze haben?
    • Werden wir als "Otto-Normal-Angler" davon profitieren?
    Wie schätzt Ihr die Zukunft eines einzigen Angler-Verbandes ein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2008
  2. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Mein Thanks für den Mut das Thema aufzugreifen.:)
    Jeder Punkt von Dir bedarf bestimmt eines eigenen Themas.:confused:
    Kann jetzt gar nicht eine Aussage zu den einzelnen Punkten geben,zu Umfangreich wäre die Diskussion zu den einzelnen Punkten.
    Nur soviel vorerst.
    Ich schätze den DAV für die Freizügigkeit,jedem Angler die Gewässer des DAV zur Verfügung zu stellen.Obendrein für einen schmalen Taler.
    Unabhängig vom Verein der das Gewässer betreut.
    Mit dem VDSF kann ich mich nicht so richtig anfreunden.Da bin ich ehrlich.
    Weil ich es Schätze frei durchs Land zu ziehen,in meinem Fall Brandenburg und ohne Probleme jedes Gewässer im Land was zum LAV gehört beangeln zu können.
    Das ist beim VDSF nicht gegeben oder nur unter Aufwand von exorbitanten Geldleistungen.:(
    Ist nicht mein Ding.
     
    Mani15, big-fish76, flynoob und 9 anderen gefällt das.
  3. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Nabend Torsten!

    Danke für Deine ehrliche Antwort!

    Fangen wir doch erstmal mit einer Frage an!

    Du hast die gravierendsten Unterschiede der beiden Verbände ja schon genannt!

    Wie könnte das wohl werden, wenn die beiden Verbände sich auf eine Regelung einigen müssten?
     
    Mario_H, 270CDIT-Model, Lungchay und 2 anderen gefällt das.
  4. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Meine Meinung dazu !
    Nur wenn es so wäre wie beim DAV !
    Zu vergleichbaren Preisen und dem uneingeschränktem Zugang zu den Gewässern für alle Mitglieder,egal in welcher Gegend Sie zu Hause sind und welchem ortsansässigem Verein Sie angehören.
    Das wichtigste,es soll für " Arm und Reich " erschwinglich sein und jedem unabhängig der sozialen " Sprosse " das Angeln ermöglichen.
     
    Gessi, flynoob, Mario_H und 17 anderen gefällt das.
  5. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Schön und blauäugig, Thorsten.
    Wäre schön wenns so werden würde, aber wers glaubt wird selig.
    Ist das nicht das schöne Sprichwort?
    Glaubt einer von Euch etwa dran das die VDSF Bonzen ihre Pfründe,
    ihre Ämter, ihr Ego einfach so fallenlassen?
    Zum Besseren?
    Ich nicht.
    Nicht mit dem VDSF in seiner gegenwärtigen Form.
    Übrigens sollte da wirklich ein gesundes Mittelmaß gefunden werden, denn
    auch beim DAV wird nicht alles Gold sein was glänzt.
    Gruss Armin
     
  6. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @Armin
    Einigen Wir uns auf auf Torsten ohne ( h ):)sonst rufen Wir Thunfisch ( Thorsten ) auf den Plan.;)
    Naja der Glaube stirbt zuletzt.
    Mein Wunsch wäre das.Jeder Angler in Deutschland kann in Deutschland egal wo Er sich gerade befindet,der schönsten Nebensache der Welt,nachkommen,ungezwungen.
    Ein Wunsch der nie erfüllt wird.:(
    Und das beim DAV nicht alles Gold ist,was glänzt,kann ich nur bestätigen.:(
    Gilt genauso für den anderen Dachverband.:)
    Wir bringen nicht mal annähernd eine gesetzliche Regelung auf die Reihe,jedes Bundesland macht seinen Schmus,erhoffen uns aber einen gesamtdeutschen Dachverband ?
    Das größte Problem liegt meiner Meinung nach,in dem unterschiedlichen Grundgedanken der Verbände.
    Die Brücke zu schlagen wird schwer.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2008
    Mario_H, 270CDIT-Model, Lungchay und 7 anderen gefällt das.
  7. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Also so wie es unsere Väter und Großväter taten, Marke kleben und angeln, fertig!

    Wäre das denn nicht erste Ansatz für ein gegenseitiges Abkommen?
    Ein Bundeseinheitliches Fischereigesetz!
     
  8. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @Georg
    Marke kleben und angeln!:klatsch
    Welch ein traumhafter Gedanke für uns alle.:schmatz
    Unabhängig von Dachverbänden,täte das schon lange Not.
    Leider fehlt mir auch da der Glaube.
    Jedes Land " klebt " an seinen Rechten,egal ob sinnvoll oder nicht.
    Da gäbe es so vieles.
    Warum gilt für den Fisch im Fluss, 5m vor der Landesgrenze, was anderes ,wie für den Fisch 5m dahinter ?:confused:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2008
    Mario_H, 270CDIT-Model, Lungchay und 2 anderen gefällt das.
  9. albigud

    albigud Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    348
    Likes erhalten:
    815
    Ort:
    9
    Hallo Torsten,

    Es darf nur nicht ein Verband den anderen unterbuttern .

    Gruß

    Albert
     
  10. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Das wird nicht klappen solange der förderalistische Grundgedanke in Deutschland
    als einzig wahre Staatsform ohne weitere Reformen aufrechterhalten wird.
    Wie schlecht das für Deutschland ist sieht man an der Schulpolitik der einzelnen
    Bundesländer.
    Jeder kocht sein eigenes Süppchen und merkt nicht wie die Bildung unserer
    Kinder immer weiter den Bach runtergeht.
    Zentralistische Staaten tun sich da weitaus leichter mit einem guten bis sehr gutem
    Managment in Sachen Fischerei.
    So haben zum Beispiel die Iren ein eigenes Fischereiministerium.
    "Ohne Angelverbände"
    In Deutschland würde das aber, so wie ich den Michel einschätze nur dazu dasein
    Gewässer für Angler unzugänglich zu machen.
    Die in Berlin kriegen eh nix auf die Reihe.
    Also Männer macht Euch keine Hoffnungen auf Dinge die niieeee geschehen werden.
    Gruss Armin
     


  11. Torsten1

    Torsten1 Gast

    @Albert
    Stimme ich zu.Das sollte die Basis sein.:)
     
    Mario_H und 270CDIT-Model gefällt das.
  12. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Schlage vor: Kein Verband. Sondern lediglich eine einheitliche Gesetzgebung
    fürs ganze Bundesgebiet.
    Wozu Verbände, völlig unnütz und nur Kosten verursachend.
    Ich habe noch nichts vernünftiges erlebt vom LV Niedersachsen.
    Außer Abgaben einziehen.
     
  13. Torsten1

    Torsten1 Gast

    Armin,Armin.
    Naja da hab ich etwas Bauchschmerzen.:(
    Wer kümmert sich um die Gewässer usw.Auch in unserem Sinne ?
    Und wenn " Vater Staat " etwas allein entscheidet,zählen meistens andere Interessen.Nicht die der Angler.
    So nun bin ich in der Kiste.Müüüde.:)
    Aber morgen gerne wieder.:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2008
  14. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Dann schlaf schön, Torsten. Man schreibt sich.
    Wer kümmert sich, ja wer wohl? In erster Linie die Vereine, jedenfalls im Bereich des
    VDSF.
    Das wird auch so bleiben, denn die Vereine werden sich ihre Eigentumsgewässer nicht
    wegnehmen lassen und auch Pachten sind nicht so einfach zu lösen.
     
  15. WhizzArd

    WhizzArd Petrijünger

    Registriert am:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    438
    Ort:
    7
    Meine kleine Meinung: 2 Verbände sind besser als ein großer Verband. Denn dann sind die, wie armin schon sagte "Bonzen", erst recht am langen Hebel. Neudeutsch: Diversität. Man ergänzt sich halt.

    Grüsse!
     
  16. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany

    Das hatten wir doch Torsten:)
    Man sehe sich nur an, was für ein Scheiß daraus geworden ist!
     
  17. Walter Schroeder

    Walter Schroeder Sei immer fair

    Registriert am:
    15. März 2005
    Beiträge:
    876
    Likes erhalten:
    891
    Ort:
    12489
    Die Hoffnung auf einen gesamten Anglerverband sehe ich persönlich in weiter Ferne! Aus den unterschiedlichen Interpretationen der Verbände,außerdem wer wiill seinen Posten aufgeben?Bisher konnten nicht einmal einheitliche Richtlinien erstellt werden speziell in den Bundesländern.Es sind schon verschiedene Jahre nach der Wiedervereinigung vergangen und so haben wir immer noch für die gleiche Sportart zwei Verbände,teilweise zu Ungunsten der Angler.
     
    270CDIT-Model und Harzer gefällt das.
  18. Fliegenpeitsche

    Fliegenpeitsche Allroundangler

    Registriert am:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    3.224
    Ort:
    38000
    Ergänzen?

    Hallo Leute!

    Das die zwei Verbände sich ergänzen, habe ich noch nicht bemerkt,
    statt dessen wird eher der Finger auf den anderen gerichtet!
    Wenn man mal bedenkt, welche Reaktionen der Touristenfischereischen in Brandenburg für Reaktionen im VDSF ausgelöst hat!
    Mir völlig unverständlich!
    Es hat sich ja auch noch keiner darüber aufgeregt, das man in Niedersachsen eigentlich nur die Sportfischerprüfung
    und einen gültigen Personalausweiß benötigt, um dem Angelsport nachgehen zu dürfen!

    Regionale Gesetze gerade in Bezug auf Schonzeiten oder Mindestgrößen wird es wohl immer geben,
    auch wenn der Zusammenschluss klappen sollte!
    Deshalb könnte ein Bundeseinheitliches Fischereirecht lediglich die Grundzüge der Angelfischerei regeln,
    Die Landesverbände haben aber dann die Aufgabe auf die regional relevanten Besonderheiten einzugehen!
    Ich glaube nämlich nicht, daß der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern mal in die verzweifelte Lage kommen wird,
    sich über die Schonzeiten und Mindestmaße von Huchen den Kopf zu zerbrechen! :hahaha:
     
    Mario_H und 270CDIT-Model gefällt das.
  19. Bernd Zimmermann

    Bernd Zimmermann Im Norden zu Hause

    Registriert am:
    6. September 2007
    Beiträge:
    1.751
    Likes erhalten:
    3.063
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Melsdorf, Germany
    Es wäre sehr zu begrüßen wenn es nur einen gemeinsamen Fischereiverband gebe mit Angel- und Berufsfischer.
    Das wären Millionen von Wählerstimmen, man hätte auch eine mächtige Stimme gegenüber von Umweltverbänden (siehe leidiges Thema Kormoran), der Wasserwirtschaft (Zerstückelung von Aalen, Durchgängigkeit von Fließgewässern etc.) und anderen Interessengruppen die uns (Angler und Berufsfischer) am liebsten von den Gewässern verbannen würden.
    Aber leider bin ich aus dem Alter heraus, das ich noch an den Weihnachtsmann glaube.

    Gruß Bernd
     
  20. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.767
    Ort:
    31195
    Das würde doch bei einem zentral verwaltetem Fischereirecht gar keine Rolle mehr
    spielen.
    Was scherts denn zum Beispiel einen irischen Hechtfischer was im Moy River an Lachsen
    aufsteigt.
    "Zentral" verwaltet, einheitlich, bundesgesetzlich. Ohne den ganzen Klüngelmüll den
    Landesverbände und DAV zusammenköcheln.
    Mann was fürn Krampf in einem anderen Bundesland fischen zu wollen.
    Alles andere Vorschriften. Nachtangelverbot oder so anderen Quatsch kenne ich gar
    nicht hier im schönsten Bundesland.
    Verbot des Fanges von Lachs und Meerforelle, das gibts in Bayern. Aber hier darf ich
    in der Leine einen Lachs pro Jahr entnehmen.
    Alles wirr durcheinander, das ist doch Mist, oder?
    Gruss Armin
     
    270CDIT-Model und Fliegenpeitsche gefällt das.

Diese Seite empfehlen