Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    77694
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Neue Spinnrute, Spinnrolle & Schnur. Meinungen & Erfahrungen

    Als allererstes mal ein kräftiges Hallo an alle Anglerfreunde!

    So und nun zu meiner Frage bzw. bitte:
    Sobald die Hechtsaison wieder los geht möchte ich bestens gewappnet dafür sein. Deshalb brauche ich eine neue Spinnrute sowie eine neue Spinnrolle und Schnur. Hauptsächlich auf Hecht, deswegen bevorzugt 15-40g Wurfgewicht und das bei einer Angellänge von 2,4-2,7m. Hatte früher mal eine Magne Matrix MX-5, hat mir sehr gut gefallen! Habe mir schon sehr viele Gedanken darüber gemacht und ordentlich in die Tastatur gehauen. Meine derzeitige Auswahl beschränkt sich auf folgende Artikel:

    Ruten:
    - Berkley Skeletor PRO Spin 902 2,70m / 15-40g (Favorit)
    Klick Mich
    oder:
    - Jackson STL-X PRO Twitch‘n Trick Spin 2,40m / 20-45g
    Klick Mich

    Von der Länge und des WG spricht mir die Berkley eher zu, hatte bereits beide Ruten in der Hand, jedoch kann ich mich nur noch an die Jackson (war 3m) erinnern und diese gefiel mir sehr gut, liegt super in der Hand und hat auch ein super Rückgrat. Am Montag werde ich nochmals in einen größeren Angelladen gehen wo ich nochmals beide in der Hand halten kann. Meine bitte an euch ist lediglich mir zu sagen ob ihr evt. sogar eine der o.g. Ruten besitzt oder schon fischen konntet und wie ihr sie findet und beschreiben würdet.

    Rolle:
    - Spro Red Arc 10200
    Klick Mich

    In Betracht habe ich auch die Black Arc und die Gold Arc gezogen, aber die Red Arc sagt mir vom Handling am meisten zu. Bezüglich des Gleichgewichtes werde ich diese Kombi (Rute+Rolle) vor meinem Kauf nochmal versuchen in der Hand zu halten.

    Schnur:
    - Geflochtene Power Pro 0,15mm in grün oder weiß
    Klick Mich

    Falls ihr etwas von den o.g. Artikeln schonmal fischen durftet, dann gebt mir bitte eine Rezession diesbezüglich. Ich würde mich auch über weitere Vorschläge freuen, hab mich aber schon ziemlich festgefahren.
    Fischen will ich damit hauptsächlich auf Hecht, evt. manchmal auf größere Barsche oder Zander. Eine Rute mit höherem WG kommt eig nicht in Frage, da ich dort bereits eine besitze 20-60g, ist zwar nicht derart hochwertig, aber ich fische selten mit Köder über 30g. Bei der Rolle ist mir wichtig, dass sie aus Vollaluminium besteht, wirkt und läuft einfach besser meiner Meinung nach. Vom Preis sollte sich alles in dem o.g. Bereich befinden, da ich noch Student bin.

    Vielen Dank schonmal im vorraus!

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.06.2012
    Ort
    18273
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 39 Danke für 28 Beiträge
    Moin moin und herzlich willkommen in unserer Runde
    Ich hatte ebenfalls den gleichen Gedanken und hab mir die Berkley Rute zugelegt, allerdings mit ner 300er Red Arc. Zuerst war ich vollkommen zufrieden mit dieser Kombi, aber die Rute ist mir doch ein wenig zu weich, zumindestens empfinde ich das so.
    Bei der Rolle hatte ich das Problem, immer wenn ich nen Anschlag gesetzt habe und ein Paar schnelle umdrehungen mit der Kurbel machen wollte, bin ich immer abgerutscht. Mit dem runden Knauf komm ich net zurecht, es gibt zwar auch irgendwelche Stulpen zu kaufen , oder werden sogar mitgeliefert , hatte aber keine bekommen und mein Händler wusste auch nicht wann er mir welche geben kann.
    Hab da auch gar nicht lange überlegt und mir ne neue Kombi zugelegt. Eine Mantikor Power Spin 270 40-80 und die Zalt Arc aus dem Hause Spro.
    Ich bin hammer zufrieden mit den beiden Sachen, die Rute ist bretthart und Ultraleicht zugleich. Es ist die reinste Freude mit der zu fischen, kein Stück Kopflastig und beschleunigt die Köder aufs ungemeine. Nja, und zu der Rolle brauch ich ja nix sagen, Spro Arc Serie halt.
    Vllt hast ja die Möglichkeit mal beide Ruten begrabbeln zu dürfen, meine Berkley nehm ich nur noch zum DSen.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    77694
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Vielen Dank!


    Hatte mal glaube ich irgendwo gelesen, dass die Berkley sogar eher noch mehr WG hat als angegeben. Mit was fischst du denn, dass du dir dann eine 40-80g Rute zugelegt hast? Ich bin eher der feinere Fischer, ob mit Spinner bis 12g, Gummis bis max. 30g, Wobblern oder auch ab und zu Blinker bis max. 30g fische ich alles durch. Wenn ich Barschnachläufer habe, montiere ich auch oft gezielt auf Barsch und möchte dann damit auch noch Barsch drillen können, was an einer zu steifen Rute ja überhaupt kein Spaß macht und mit geflochtener auch nicht wirklich gut klappen würde.
    Da du ja die 300er Red Arc drauf hattest, wie war das dann mit der Kopflastigkeit, da ich schon gelesen habe, dass die Skeleton sehr Kopflastig sein soll? Denn die ist ja noch einer Nummer größer und schwerer als die, die ich mir holen möchte, also die 200er.
    Wenn es da bei dir schon Probleme gab, brauch ich die 200er ja gar nicht erst in Betracht ziehen. Unterarmtraining brauch ich nicht auch noch am Wasser

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    Hey,
    Red Arc, Wormshaft schön und gut im handling, reines Glücksspiel ob du eine gute oder eine schlechte erwischt. haltbarkeit auch nicht gegeben. macnhe halten schon über jahre manche 2 wochen. wenns blöd läuft wird sie genau nach der garanteizeit kaputt. Weiters ist der Schnureinzug bei der Red zu niedrig . Ich hatte die 300er und hatte beim jiggen immer probleme den köder auf fühlung zu halten . bei der 200er drehst du dir nen Wolf. vom kurbelverhalten finde ich sie iwie träge. der knauf ist auch nicht gerade bedienfreundlich.

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    77694
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke auch an dich @Gilberto!

    Das habe ich glaube ich auch mal nebenbei gelesen, dass die Red Arc echt nicht sehr langlebig sein soll, was ich mal richtig sch**** finde.
    Was meint ihr denn gibt es so an andere gute Spinnrollen in dem Preissegment? Bzw. was fischt ihr und wie zufrieden seit ihr damit?

  6. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    Hey,
    bei kleineren Ködern wäre eine Wormshaftrolle schon von Vorteil, wegen der schnurwicklung.
    wenn die schnur auch nur ganz locker aufegkurbelt wurde fleigt sie wieder schön runter.
    das is bei den exzentern nicht ganz so gut.
    bestell dir einfach mal eine Ryobi applause und probiers aus. zurückschicken ksotet nix und ist gleich gemacht. gute wormshaftrollen in dieser preiskategorie gibt es nicht wirklich. oder leg was drauf und schau dich bei shimano um.

  7. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    oder wenn dich die Übersetzung nicht stört könntest dus auch mal mit der Ryobi Zauber probieren. Ist quasi baugleich mit der Red Arc, aber über sie hört man viel weniger schlechtes.

  8. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Ich fische die Berkley Skeletor PRO Spin in 2,70m und einem Wurfgewicht von 25-70gr. da ich fast nur in der Elbströmung angel Die Angel ist wirklich straff und bei Bleiköpfen unter 18gr. spürt man den Köder am anderen Ende fast nicht mehr. Für dein Vorhaben wäre die 15-40gr. Variante wohl besser geeignet.
    Auf der Berkley ist eine Glod Arc montiert und das harmoniert wirklich bestens. Ich habe letztes Jahr sehr viele Stunden am Wasser verbracht und auch nach mehrere tausend Würfen gab es nicht einmal eine Perücke.
    Die Red Arc habe ich 2 Jahre aktiv benutzt. Sie funktioniert immer noch einwandfrei, aber nach ca. 150 Zandern und einigen fetten Hängern ist sie schon ein wenig ausgeleiert. Bin mir aber fast sicher das ne andere Rolle in der Preisklasse nicht besser ausgesehen hätte.

    Nun hab ich hier gelesen das man bei der Red Arc immer vom Kurbelknauf abrutscht. Das hatte ich anfangs auch aber das legt sich ganz schnell. Mittlerweile bin ich von der Gold Arc aber mehr begeistert und würde dir zu der Raten.

  9. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    93449
    Beiträge
    273
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 103 Danke für 65 Beiträge
    mmh, die Gold Arc ist doch nur nur ne anders gestaltete Red Arc, warum also 30,40 euro drauflegen?

  10. #10
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    Zur Skeletor, ich habe auch eine 20-75 gramm um mit schweren wobblern auf hecht zu gehen. aber zum Gummifischangeln ist sie nicht meine erste wahl.
    die in 15-40 ist sicher auch gut für deine Köder, kenne die aktion aber nicht.
    wenn du auch gezielt auf barsch angelst würde ich mir was anderes holen.

    wenn du was anderes nehmen würdest, würde ich mir mal die shimano yasei aspius anschauen. Ist zwar etwas teurer als die Skeletor aber ihr Geld wert!
    Blinker,Wobbler und Gummis ist alles drinn. 7-28 Gramm sind etwas untertrieben, da geht nen bisschen mehr.

    Zur red arc: ist keine schlechte Rolle für diesen preis, nein eher im gegenteil.

    Aber wiegesagt es ist glückssache ob du ne gute erwischt oder ne schlechte.ich hab 3, 2 laufen schon 2 jahre eine ging nach 5 wochen kaputt.
    eat, sleep, go fishing!!!


  11. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    77694
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke für eure Antwort!
    Da ich meistens an Seen fische, bevorzuge ich die 10-40g Variante, auf Barsch nur nebenbei, habe bereits eine Barschrute.
    Hauptfisch ist mit Abstand der Hecht.
    Mit euren Skeletors seit ihr also zufrieden? Wie sieht es denn mit der oft erwähnten Kopflastigkeit aus?
    Die Gold Arc würde dann schon echt meinen preislichen Rahmen sprengen, ähnlich sieht es bei den Worm-Shaft-Rollen aus. Ich schätze mal das ist dann wohl echt Glück welche Red Arc man ergattert, aber nur mal so dumm gefragt, da ist doch bestimmt 1-3 Jahre Garantie drauf?
    Ein Kumpel hat mir auch gesagt, dass die Red Arc die bestverkaufte Rolle bei einem Angelshophändler, den er kennt, ist. Ca. 80 Stück hat er schon verkauft und seitdem noch keine Reklamationen gehabt.

    @Gilberto das mit der einer Shimano-Rolle habe ich mir auch schon überlegt, aber der Preisunterschied ist schon krass, als Student nicht so leicht finanzierbar, wenn man bedenkt was für ein "Schnäppchen" die Red Arc im Internet im Gegensatz zu den Angelläden in meiner Umgebung ist.
    Geändert von DanE_ (28.02.2013 um 20:44 Uhr)

  12. #12
    Raubfischfreund Avatar von the_viper98
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    36396
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    409
    Erhielt 125 Danke für 78 Beiträge
    ich kann dir nur sagen das sie schon sehr Kopflastig sind, aber mich persönlich stört es nicht MEHR. am anfang fand ichs blöd aber mitlerweile geht es
    eat, sleep, go fishing!!!


  13. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Kaufe die Red Arc bei AM Angelsport. Sie kostet dort 69,99 Euro und du hast 2 Jahre Garantie. Sollte irgendetwas mit der Rolle nicht stimmen wird sie entweder Repariert oder von AM ausgetauscht.
    Wenn es hauptsächlich auf Hecht gehen soll, würde ich aber zu der 10400 raten. Das kommt dir dann auch bei der geringen Kopflastigkeit der Skelli zugute.

    Und ja, die Skelli ist Empfehlenswert.
    MFG, Nicki

  14. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2013
    Ort
    77694
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ok, danke!
    Dachte mir auch schon der Kopflastigkeit irgendwie entgegenzukommen und dementsprechend eine größere Rolle zu kaufen.
    Hatte keiner von euch mal das Vergnügen mit der Jackson? Als ich die in der Hand hatte und das Rückgrat mal ausprobieren durfte fand ich die wirklich super! Ist halt recht neu, aber vielleicht hat ja einer von euch Erfahrung mit ihr.
    Bezüglich der Schnur, die Power Pro sollte vollkommen in Ordnung sein in 0,15mm oder? In der Strömung, bzw. im Rhein fische ich nicht sehr oft, also hauptsächlich in Seen.

  15. #15
    King of Baby-Catfish
    Registriert seit
    14.12.2010
    Ort
    67059
    Beiträge
    408
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 354 Danke für 147 Beiträge
    Ich selbst fische auch die Black Arc und die Red Arc.
    Auf meiner Allround Gerte (270cm mit bis zu 50g WG) hab ich die BlackArc und 10300. Kleiner würd ich hier nicht gehen wollen.

    Auf meiner 7' Rute mit 1oz WG hab ich die RedArc in 10200. Passt von der größe her Perfekt und balanciert die Rute auch schön im Gleichgewicht.

    Für deinen Einsatzzweck würd ich dir aber definitiv zu der 10300 oder sogar 10400 Version Raten, je nachdem welche die Rute besser ausbalanciert. die 10200 find ich a bissel lütt für die genannten gärten.
    Ich release jeden abgeschlagenen Fisch. Ich nehme Lebende Grundeln zum Jiggen, Edelkrebse fürs Texas Rig und lebende Baby-Hechte zum Jerken auf Großhechte.

    PeTA, komm mit mir angeln

    PS: Auf Wels mit Leber? Nah, da kommen Chihuahuas an den Haken!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen