Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Haken_im_Finger
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    76661
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 5 Danke für 2 Beiträge

    alternative zu fertigem Feederfutter

    Hallo zusammen,

    ich habe hier im Forum nach Futterrezepten zum feedern gesucht und auch verschiedene gefunden, nur würde mich interessieren ob selbstgemachtes Futter aus verschiedenen Mehlen und mit Vanille oder Erdbeeeraromen auch gegen Fertigfutter bestehen kann.

    Hintergrund ist das in meinem Verein vorwiegend mit Browningfutter gearbeitet wird und mit was anderem die Chancen immer schlechter werden was zu fangen.
    Ganz ehrlich bin ich es Leid zu sehen das es sogar schon bei der Jugend anfängt und der Eindruck bei den Kids entsteht man muß das teure Zeug nehmen.

    Ich selbst feedere nur ab und an, würde bei den Vereinsangeln gerne mal mit einer alternative zeigen das es auch anders geht und man damit gut fangen kann.

    Edit: Der See ist ein großer Baggersee mit bis zu 30m tiefe, es gibt immer eine leichte Strömung.
    mfg Andre

    Das Benutzerbild ist nicht mein Finger
    Mein erster 15.12.11, 95 cm und 5 kg


  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dermichl
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    59320
    Alter
    48
    Beiträge
    1.693
    Abgegebene Danke
    1.959
    Erhielt 1.640 Danke für 626 Beiträge
    aktuell hol ich mir spekulatius ausn aldi,zerbrössel die sehr fein und misch es mit parniermehl.klappt bei uns an den vereinsseen echt gut

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an dermichl für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Eigentlich ist es ganz einfach...

    Man kauft sich ein Toastbrot und schneidet die Rinde ab.Dann reibt man die Toastbrotscheiben durch ein Futtersieb.So entsteht eine lockere flockige Brotmasse.Jetzt kommen da einige eingeweichte Haferflocken rein und Vanillezucker.Dazu kam dann noch rein was vom Mittagessen übrig blieb,zb gekochte Kartoffelstücken,Reis oder Nudeln.

    So machten wir unser Futter Mitte der 80ger Jahre.Und es lockt heute genau wie früher die Fische an den Platz.
    Wer Fische nicht verwerten kann, sollte sie lieber zurücksetzen. Aber: Wer nur angeln geht um Fische zu schonen, der sollte mal über ein anderes Hobby nachdenken!

  5. #4
    Petrijünger Avatar von Exitus666
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    74635
    Alter
    30
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
    Ich habe auch eine günstige Lösung gefunden !
    Als Grundsubstanz ist für mich Maismehl die erste Wahl 25Kilo 8€ beim Tierfutterhandel bzw dem Bauern deines vertrauens noch billiger.

    Was sonst mit rein kann
    Hanfmehl selbstgemahlen 1kg in ebay oder Futtermittelhandel 1kg ca 1,50€

    Semmelbrösel --> lidl paar cent
    Oder Toastbrot durch sieb Drücken und zumischen als aufsteigendes lockmittel

    Zerbröselte Eierschalen/Muscheln/schneckenhäuser

    Im Winter das Futter abdunkeln mit Lebensmittelfarbe

    Zucker Salz Maggi Knoblauch Curry Chilli Marmelade........

    Milch, Milchpulver als Wolkenbilder

    Auch gut nach WEihnachten ist das ganze Spekulatius zeug um die hälfte billiger kaufen mahlen und zumischen

    Halibuttpellets zerdrücken

    Büchsenmais durch den Mixer lassen (auch mal paar Körner Färben und zum fischen nehmen)

    Würmer sammeln und dazu schneiden

    Spezial Karpfenfutter pellets 25kg 17€ zum nachschiessen mit der schleuder oder zum so zumischen (lösen sich langsam auf und bilden wenn sie nicht gleich gefressen einen Tepich)


    etc.


    Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

  6. #5
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    http://www.common-baits.com/

    Ruf dort an und lass dich beraten, der Christian stellt dir auch Futter zusammen. Und die Preise sind wirklich unschlagbar!


  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barschfreak83 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Gummizuppler Avatar von Neutzel
    Registriert seit
    03.12.2011
    Ort
    99819
    Beiträge
    1.122
    Abgegebene Danke
    520
    Erhielt 855 Danke für 419 Beiträge
    Die meisten vernachlaessigen den Lebendfutteranteil. Fuer mich ist das ein ganz erheblicher Fwhler.
    Ich habe, in unserer Jugendgruppe schon div. Futter testen lassen, div. Aromen und Faerbungen. Mit ausgesiebter Erde als Traeger und entsprechendem Lebenfutteranteil waren die Ergebnisse unschlagbar.

    Manchmal isses gar net so schwierig! Als Tip: Bevor man demnaechst teuer Geld in YX Futter von ****** ausgibt, lieber mal in 2 Dosen Wuermer, Maden, Caster u. dgl. investieren ;-)


    Versuch macht kluch..
    mfg Jens


    ...manche Dinge greift man mit Worten so vergeblich an wie Geister mit Waffen

    IG Thueringer Gewaesserperlen

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Neutzel für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Allroundschneider Avatar von Regulator87
    Registriert seit
    15.01.2012
    Ort
    92XXX
    Beiträge
    1.287
    Abgegebene Danke
    1.058
    Erhielt 1.582 Danke für 508 Beiträge
    Bei viel Lebendfutteranteil hab ich festgestellt, dass die Bissfrequenz nachlässt und die Fische im Schnitt kleiner werden.

    Darum misch ich Maden/Caster immer nur dem jeweiligen Futterkorb extra bei und nicht gleich zb. im Futtereimer.
    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht!

  11. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Servus,

    ob selbstgemachtes Futter aus verschiedenen Mehlen und mit Vanille oder Erdbeeeraromen auch gegen Fertigfutter bestehen kann.
    Ich benutze nur noch Selbstgemischtes zum Feedern oder auch bei anderen Ansitzen, dies macht sich im Geldbeutel bemerkbar(ich spare einiges) und fange auch nicht mehr oder weniger wie andere Angler.

    Wie allerdings schon geschrieben wurde, gebe ich beim Feedern meinem Futter noch Dosenmais, Maden, Wurmstücke, kleine Pellets, Boiliestückchen und so weiter hinzu.

    Ganz ehrlich bin ich es Leid zu sehen das es sogar schon bei der Jugend anfängt und der Eindruck bei den Kids entsteht man muß das teure Zeug nehmen.
    Tja, das ist das Problem der meist überzogenen Werbung, die uns alles mögliche Einsuggerieren will, leider klappt dies nicht nur bei vielen Jugendlichen sehr gut, siehe diverse Werbung in kostenlosen DVD´s oder auch in vielen Kaufdvd´s, die wollen schließlich auch nur ihr Zeug verkaufen.

    Man könnte aber auch das teuere Futter nehmen und mit diversen Zugaben strecken, wie Paniermehl, Bisquitmehl, Maismehl, usw etc. und diverses Lebendfutter zugeben.

    Ich für meinen Teil mische mein Feederfutter selbst, meist mehrere Mixe (süß, herb, ) welche ich dann am Angeltag den Gegenbenheiten ohne weiteres dem Gewässer und den Zielfischen anpassen kann, weshalb ich meine Mixe immer möglichst hell gestalte(Abdunkeln geht immer noch) und anschließend in Gefrierbeutel abfülle und Vacuumiere.
    Geändert von Jack the Knife (03.11.2012 um 13:21 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen