Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: UL - Fischen

  1. #1
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge

    UL - Fischen

    Hallo in die Runde.

    Heute bzw gestern hat sich fuer mich eine neue Frage aufgetan.
    Ich habe mir gestern eine Daiwa Megaforce Jiggerspin gekauft . 1-9 g / 2,20 m . Tolles Teil fuer NoAction und Jigkoepfe bis 5 g. Mit meinem Lieblingskoeder - 5 er Kopyto + 5 g Kopf ist die Schmerzgrenze jedoch schon echt erreicht.
    Vorgestern fing ich mit meiner " alten" Rute in 10 Min an jedem Hotspot meine 2 Barsche und hatte immer noch den ein oder anderen Nachlaeufer.
    Die benutzte Rute hatte nen Wg von 3-17 g. Also schon ne grosse " L" .

    Gestern jedoch wieder zu zweit am Wasser, blieben bis auf einen Barsch die Faenge aus. Wie gesagt, - neue Rute und dafuer nicht der optimale Koeder.
    Der Koeder war farblich identisch wie der meines Kollegen.
    Die Jigtechnik habe ich nahezu komplett an die meines Kollegen angepasst. Unterschied war die Rute. Seine bretthart und meine halt supersensibel in der Spitze.

    Meine Frage zielt nun darauf, ob die Aktion der Rute so viel dazu beitraegt, dass ein Koeder faengig ist oder nicht. Schliesslich habe ich meine Technik garantiert in fast 3 Monaten an die Rute angepasst.

    Ist es prinzipiell wichtig, das Gummi " schnell" zu starten? Mit ner weichen Rute ist das ja eher schwerer, da die Energie teils in die Spitze geht.
    Bedenkt bitte, dass es hier um Koeder von max. 5 cm Laenge geht. Und die Bewegungen vom Grund aufwaerts sind max nen 1/2 m.

    Gruss fwm


    TapaTalk entschuldigt eventuelle Rechtschreibfehler....
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Kann einfach sein das der Köder schlicht zu massig ist für so ein feines Rütchen und deshalb einfach nicht schnell genug in Fahrt kommt, sondern eher wie ein nasser Sack durchs Wasser wedelt.
    Ich fische an meinen UL Ruten höchstens Jigs bis 3g mit Twister bis 2,5 cm oder Minikopys.

    Gruss
    Olli

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Das ist ja auch meine Vermutung. Es ist halt nur noch etwas truebe und die Stroemung durch leicht erhoehtes Wasser ein bissl staerker. Daher hab ich keine 3 g Jigs verwendet.

    Ich hatte bisher leider nicht die Moeglichkeit, am Grund ne Koederattacke zu sehen. Auch nicht, wie sich kleine Brutfische dort verhalten und eben im Speziellen " beschleunigen" .

    Meine Kollegen machen dann einfach nen Koedereechsel. Ich wills halt genau wissen.

    Also denkst Du auch, dass ne zackige Koederfuehrung gestern der Schluessel zum Erfolg gewesen ist?


    PS : Ich wollte eben gerne die neue Rute testen. Doch meine momentane These jnterstreicht, dass ne straffere Aktion momentan doch noch die bessere Wahl zu sein scheint, weil ich Koeder mit mehr Druck benoetige.
    Geändert von fwmachine (24.07.2012 um 10:42 Uhr)
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Bei hohem Wasserdruck ist das echt schwer zu sagen, wenn du kannst experimentiere mal am See und schau dir an wie sich die Rute und der Köder dort verhält. Ein schneller start des Jigs kann an manchen Tagen der Schlüssel zum Erfolg sein an manchen ist es das langsame auf und abtaumeln.
    Ansonsten vll. weg vom jiggen und hin zum Miniwobbler oder Minispinner damit bist du in vielen Fällen vorne.
    Gruss
    Olli

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Da nke Dir.

    Da hab ich allerdings genaue Erfahrungswerte, die besagen, dass man mit Wobblern hier bei uns nicht so gut faengt.
    Auch Spinner ziehen nicht die Masse und auch nur dann, wenn richtig Sonnenlicht einfaellt.

    Gummi ist hier schon erste Wahl. Bei klaren Wasserverhaeltnissen gehn dann auch nur Naturfarben.
    Ich werd erstmal wieder umsatteln auf das schwerere Wg und dann berichten.

    Bi echt gespannt.
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an fwmachine für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    So ne leichte Pimpelrute kommt mir erst gar nicht ins Haus, der Wahn, immer leichter fischen zu wollen geht klar auf Kosten der größeren Fische, denen man damit einen ellenlangen Drill zumutet...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lahnfischer für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von Lahnfischer Beitrag anzeigen
    So ne leichte Pimpelrute kommt mir erst gar nicht ins Haus, der Wahn, immer leichter fischen zu wollen geht klar auf Kosten der größeren Fische, denen man damit einen ellenlangen Drill zumutet...
    Würde ich so nicht unbedingt sehen!
    Eine gute UL ist zwar höchst Sensibel, aber dennoch recht straff und hat ein gutes Rückrad. Mit meiner 5g Penzill drille ich nicht unbedingt viel länger als mit einer kräftigeren Rute. In der Regel bekommt man größere Hechte auch nur schlecht gehakt, sodass sie ausschlitzen... Zander geht höchsten mit sehr viel Glück.
    Aber so liesen sich bisher Barsche bis 46cm und Hechte bis ca. 70cm sicher und auch recht schnell drillen. Und ich würde sogar soweit gehen, dass ich sage die Köderkontrolle ist so gut das man wesentlich mehr Fische ans Band bekommt.
    Somit ist meine Penzill momentan auch mein liebstes Stück... Was aber auch daran liegt das ich Barschfanatiker bin.

    Bei deinem Post würde ich denken das du noch nie eine UL gefischt hast.

    PS: Ist absolut nicht böse gemeint !

    Grüße
    Geändert von tingelianer (25.07.2012 um 20:31 Uhr)
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  12. #8
    Spinner Avatar von fwmachine
    Registriert seit
    14.04.2011
    Ort
    35633
    Alter
    36
    Beiträge
    1.412
    Abgegebene Danke
    2.318
    Erhielt 2.461 Danke für 579 Beiträge
    Da ich aber auf Barsch gehe und so leichte Koeder benutzen muss, bin ich dazu gezwungen, diese Ruten zu fischen.

    Und mit der Rute- ich habe natuerlich auch die Hechtsicherheit im Hinterkopf- hat ein Angelkamerad nen 90+ Hecht am Edersee in 9 Min gedrillt.
    Ich kann aber wirklich keine 5 g Koepfe an ner 10-40 g Hechtrute jiggen.
    Hechte bis 70 cm gehn auch auf diese Koeder. Doch auch diese hat man in 1-5 Minuten gedrillt. Ausser er macht wie bei mir volles Rohr in die Stroemung.
    Geändert von fwmachine (25.07.2012 um 17:28 Uhr)
    Mein Blog

    Lahn-Tackle.Blogspot.de

    Update : Impressionen : Shimano Stradic Ci4+



    Versteh mal einer die Fische.
    Die werden nicht umsonst mit F wie Frauen geschrieben.....

  13. #9
    Raubfisch Freak Avatar von Steven@Angel
    Registriert seit
    28.01.2008
    Ort
    10785
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    75
    Erhielt 420 Danke für 104 Beiträge
    Zitat Zitat von tingelianer Beitrag anzeigen
    Würde ich so nicht unbedingt sehen!
    Eine gute UL ist zwar höchst Sensibel, aber dennoch recht straff und hat ein gutes Rückrad. Mit meiner 5g Penzill drille ich nicht unbedingt viel länger als mit einer kräftigeren Rute. In der Regel bekommt man größere Hechte auch nur schlecht gehakt, sodass sie ausschlitzen... Zander geht höchsten mit sehr viel Glück.
    Aber so liesen sich bisher Barsche bis 46cm und Hechte bis ca. 70cm sicher und auch recht schnell drillen. Und ich würde sogar soweit gehen, dass ich sage die Köderkontrolle ist so gut das man wesentlich mehr Fische ans Band bekommt.
    Somit ist meine Penzill momentan auch mein liebstes Stück... Was aber auch daran liegt das ich Barschfanatiker bin.

    Bei deinem Post würde ich denken das du noch nie eine UL gefischt hast.

    Tingelianer hat vollkommen Recht durfte beim letzten mal mit seiner Penzill fischen und habe deutlich mehr Barsche als "sonst" (als er) an dem Tag gefangen.
    Die Kontrolle über den Köder mit der Rute ist Genial!!!!
    Und das macht gerade beim Barschangeln ne Menge aus.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Steven@Angel für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen