Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Thema: Spinncombo

  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge

    Spinncombo

    Angeregt durch die genialen Fangberichte von D@nny und ko hier übers Spinnangeln werd ich heute nach dem schaffen mal den Angelhändler meines Vertrauens besuchen und schauen was er mir anbieten kann. Der Laden bietet grad 20% auf seine Ausrüstung an, da es ihn jetzt 60 Jahre gibt....
    Dachte an ne Spinnrute mit so 20-40 Gramm Wurfgewicht (keine Ahnung ob Steck oder Teleskop), ne Stationärrolle (möglichst mit Frontbremse, ich mag die Dinger inzwischen) mit 2 Röllchen, auf eines geflochtene 0,20iger (hab noch nie mit geflochtener geangelt ) und auf das andere 0,30iger Mono.
    Insgesamt wollt ich aber nicht viel mehr als 100 EURO ausgeben, mal schauen ob das klappt.....

  2. #2
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Hi Ronnie
    Nimm möglichst ne Steckrute. Damit fischt es sich viel bequemer und leichter.
    Stationärrolle mit Frontbremse ist auch gut. Frontbremsen lassen sich viel feiner
    einstellen und ruckeln nicht.
    Aber zur Schnur. Warum willst du mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Okay, 020er
    geflochtene für Hecht geht schon klar. Aber dazu würd ich mir doch nicht noch
    ne 030er Mono nehmen. Lieber etwas feiner für Barsch und Forelle. Die Trilene
    Sensi Thin Ultra von Berkley in 022er hat immerhin 8,4 kg und ist mit etwa 10€
    für 250 Meter auch noch preiswert.
    MFG Armin

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Ich hab eigentlich gedacht die geflochtene 0,20iger zum Spinnfischen auf Barsch und Forelle und die mono 0,30iger zum fischen auf Zander und Hecht und ggf. zum Grundangeln.
    Aber so wie du das schreibst würd das auch Sinn machen, vor allem weil ich dann ein insgesamt kleineres Röllchen nehmen könnte.
    Will mich aber eh erstmal ordentlich beraten lassen, da ich selbst null Erfahrung mit Geflochtener habe und es durchaus noch Angler gibt die nur auf Mono schwören. Auch dieses ganze "dann schaltest du halt einfach ein Mono-Vorfach vor" ist mir ziemlich suspekt....

    Vielen Dank übrigens Harzer für den Einwand. Ich halt euch auf jeden Fall auf dem laufenden wie es weitergeht...

  4. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Ich bin übrigens einer von den nur Mono Anglern. Mache da auch kein Hehl draus.
    Habe für mich bis jetzt einfach keine Notwendigkeit gesehen. Und nur geflochtene nehmen weil alle damit angeln? Wozu?
    MFG Armin

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Morgen,
    also wenn du ne geflochtene fischen willst solltest de auf alle Fälle ne hochwertige Rolle nehmen mit ner super Schnurverlegung sonst hast de bloß Probleme und da wird es nach meinen Erfahrungen allein mit einer Rolle unter 100 Euro schwierig !
    Übrigens fische ich beim Spinnangeln nur noch mit Geflochtener mit ca. 0.15 mm Durchmesser damit ist man immer gut beraten und selbst der größte Hecht macht so keine Probleme im übrigen solltest du auch bei der Geflochtenen auf Qualität achten da hier Welten zwischen den angebotenen Schnüren liegen .

    MfG Nico

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Schneiderchen
    Registriert seit
    05.05.2006
    Ort
    65594
    Alter
    56
    Beiträge
    1.538
    Abgegebene Danke
    1.080
    Erhielt 530 Danke für 335 Beiträge
    hallo Ronny.
    Glückwunsch erst mal zu deinem Entschluss . Geh einfach zu deinem Händler, Lass dich Beraten vor Ort und nimm die Ruten die für dich in Frage kommen in die Hand geh damit raus und probier wie sie dir in der Hand Liegt.Entscheide dann selbst ob du es lieber weich oder etwas Härter magst.
    Und wenn du Rute in der Hand hast(sie sollte Leicht nicht so schwer sein weil die Rolle kommt ja auch noch dazu) dann entscheidet dein Bauchgefühl.
    Ich Angele mit einer Sportex Steckrute wurfgewicht bis 40 Gramm liegt in meiner hand wie ein Traum hab dazu die Shimano Stradic 4000 als Rolle und schnur die Fireline 0,17Christall.Ist aber für diesen Preis nicht zu haben .Schau dir einiges an wirst schon das Passende Finden.
    Wünsche dir Erfolg und gutes gelingen.
    Carmen.
    Es grüßt dich ganz lieb eine Anglerin aus Runkel an der Lahn.

  7. #7
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Hallo Ronnie,

    ich schließe mich ebenfalls Harzer bezüglich der Rute an, die Steckruten haben meist eine viel bessere Aktion als die Tele und auch eine bessere Verarbeitung.
    Falls Du wirklich eine Geflochtene Schnur verwenden möchtest, achte darauf das sie eine runde, enge Flechtung (z.B. Fireline, Power Pro...) aufweist (zwischen die Finger nehmen und drehen, dabei muss sie sich rollen, bei den flachen geht das nicht), da somit die Schnurverdrehung vermindert wird.
    Mit geflochtenen Schnüren, hast du besseren Kontakt zum Köder, kannst einen Anhieb auf weite Distanzen besser durchbringen, auf Grund der geringen Dehnung (die geflochtene besitzt leider keine Pufferwirkung wie ne mono und somit können mehr Fische ausschlitzen), und kannst natürlich weiter werfen, weil Du wegen der höheren Tragkräfte geringere Durchmesser verwenden kannst.
    So, eine geflochtene Schnur ist natürlich teurer als eine Mono, nicht so abriebfest und viel sichtbarer.
    Zum Spinnfischen auf Barsch und Forelle würde ich eine 0,25er Mono nehmen oder 0,08 - 0,10er geflochtene (auch auf Zander), die haben in etwa die gleiche Tragkraft.
    Mono auf Zander und Hecht 0,30 - 0,35er und Geflecht für Hecht so 0,12 - 0,17, das reicht voll kommen aus.
    Wenn Du auf Hecht und Zander hauptsächlich mit Gufi angeln willst, dann würde ich nur Geflochtene nehmen - besserer Kontakt zum Köder.

    Zur Rolle, die sollte natürlich eine präzise Schnurverlegung aufweisen, ein leichtes Laufverhalten ( wenn Du die Kurbel in der 12-Uhr-Position los lässt, sollte sie alleine anfangen zu laufen), ein ordentliches Getriebe und sollte nicht so schwer sein, max. 300 g.
    Für die Fischarten, die Du genannt hast würde ich eine 2500er - 3000er Rollengröße nehmen, da hast Du ungefähr eine Schnurfassung von 160m 0,25er.
    @Barschfreak eine gute Rolle kriegst Du doch jetzt schon für unter 100 Euronen, z.B. die Shimano Technium, für das Geld eine Superrolle.

    Hoffentlich konnte ich Dir paar Tipps geben, die Dir die richtige Auswahl etwas erleichert.

    viele Grüße
    Stephan

  8. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    @Laubi
    sicher kriegt man da einige wenige,sagte es wird schwierig,beim Fachhändler ist es bei uns recht schwierig ne Stradic oder so unter 100 Euro zu bekommen
    und selbst wenn ich se mir bestelle bin ich an den 100 Euro schon gut dran und ne gute Spinnrute für dann eventuell noch 10 Euro weiß ich nicht ? da es ja zusammen möglichst 100 Euro betragen soll ! Aber solltest de einen Händler haben der das alles zu dem Geld bietet würde ich mich freuen wenn de mir das mitteilen würdest

    MfG Nico

  9. #9
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    ne Du kenne ich leider noch nicht.

    Für 100 € wird es sowieso verdammt schwer bis unmöglich vernünftiges Gerät (Rute, Rolle, Schnur) zu bekommen.
    Wer sein Gerät lange behalten und noch Freude daran haben will muss leider nun etwas mehr ausgeben.
    Kaufste Dir eine zu billige Rute ist die viel zu schwer (bei 20-40g WG sollten es meiner Meinung nach max. 180g sein) und Du wirfst Dir einen Tennisarm ,die Verarbeitung ist nicht besonders...
    Bei den Rollen haste ebenfalls das Gewichtsproblem und bei den Billigen arbeitet nach einiger Zeit auch nicht die Bremse mehr ruckfrei und hast wegen der Schnurverlegung nur Perücken und Schnursalat.
    Und bei der Schnur das gleiche. Als ich das erste mal eine Schnur zum Spinnfischen suchte wurde mir eine normale 0,20er Geflochtene empfohlen, mit der hätte ich locker auf Wels fischen können. Die besaß eine enorme Tragkraft (hab wirklich schon ein Fahrrad damit rausgezogen) aber war nicht Rundgeflochten, viel zu weich, hatte ständig Perücken und bei der Stärke kam ich nicht sonderlich auf Wurfweite, wie gesagt 0,20er an der dünnsten Stelle.
    Nach dieser Schur fragte ich im Angelladen wieder nach einer Geflochtenen direkt fürs Spinnfischen und bekam ne 0,12er - schon wieder ne "tolle" Schnur mit einer enormen Tragkraft aber nicht fürs Spinnangeln geeignet. Nach paar Würfen gabs so einen Schnursalat, dass ich die Scnur umgehend zurückbrachte.
    Also anderer Angelladen und der bot mir die Fireline an und wenn man die im Vergleich zu einer billigen Geflochtenen in der Hand hält merkt man wirklich den Unterschied, nicht so weich, viel runder und man kann damit auch weiter werfen. Das einzige was mich an der stört ist die Abriebfestigkeit, weil irgendwann sieht man bei den ersten Metern wie Franzen, deshalb fische ich bís jetzt die Power Pro, weil die in der Hinsicht viel besser ist.
    Diese Schnür sind im Vergleich zu den "Schnüren ohne Namen" etwas teurer, aber wie man sieht, sollte man halt doch nicht immer das Preiswertere nehmen und natürlich in ein Geschäft gehen, wo man eine ehrliche, kompetente Beratung bekommt und der Verkäufer nach Möglichkeit selber angelt, weil die, die hinterm Tresen stehen und selber nicht fischen reden einem das Blaue vom Himmel.
    Wer im Jahr natürlich nur 5 -10 mal angeln geht, bracuht an das Gerät keine großen Ansprüche zu stellen.

    Gute Ruten in der Wurfgewichtsklasse bekommt man schon für 40/50€, 100 m Geflochtene so 15€ (wir brauchen natürlich etwas mehr), für die Rolle würde ich dann schon mehr investieren.


    viele Grüße
    Stephan

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Leider muß ich hier viele Halbwahrheiten und auch vorsichtig ausgedrückt Unfug lesen.

    Ein vernünftiger Händler wird dich auch gut beraten.
    Steckruten sehen nicht nur besser aus...sie fische sich auch nicht nur besser oder leichter...sie haben einfach die bessere Aktion zum Fischen und zum Drillen.
    Bei einer Tele-Rute wird die Ruten-Aktion durch die vielen kurzen Teile zerstört. Dagegen besitzt die Steckrute eine möglichst für ihre Bestimmung harmonische Biegekurve.
    Geld wird gespart, indem man Auslaufmodelle der Vorjahre kauft. Sie sind genauso gut zu gebrauchen wie aktuelles Material.

    Spinnangler die nur Mono fischen, werden viele Anfasser und Bisse überhaupt nicht bemerken. Genauso oft werden sie wegen der Dehnung der Mono in ein Gewässerhinderniss hängen bleiben, was der Angler mit der geflochtenen Schnur viel früher erspürt hat.

    Der größte Nachteil der geflochtenen Schnur ist deren Sichtigkeit und deren Dehnungsarmut. Das gleicht man wenns gebraucht wird aus, indem man die gelernten Knoten aus der Prüfung einsetzt und ein Stückchen Monofile mit der Geflochtenen verbindet.
    Apropo Sichtigkeit...viele schwören da auf Fluo-Carbon Vorfächer. Eine Stroft GTM ist zumindestens ebenbürtig, auch als Vorfach zum Fliegenfischen... nur wesentlich abriebfester!

    Bei den Spinnrollen sollte man definitiv nicht sparen. Am besten mit Worm-Shaft Getriebe. Das bringt die sauberste Wicklung.
    Auch da gilt wieder....erkundige dich nach Auslaufmodelle mit Frontbremse!
    Für Einsteiger auch gut zu gebrauchen..Modelle mit Kampfbremse.

    Übrigens..Fireline ist definitiv nicht rund!
    Power Pro, Titanit und Spiderwire in den Tragkräften um die 9 Kilo reichen fürs Erste allemal.
    Ich fische jedenfalls fast nur Geflochtene und nicht! weil sie alle nehmen, sondern weil ich mit Geflechtschnur viel besseren Köderkontakt habe als ohne
    Es gibt sie aber auch, die Gelegenheit mit monofiler Schnur zu fischen. Klare Gewässer, vorsichtige Augenräuber wie Forellen oder Barsche...dann mache ich es wie früher
    So falls Fragen sind...ein ehemaliger Händler berät gerne weiter
    Willi

  11. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Vielen Dank an alle, viele gute Tips und Ratschläge.
    Jungpionier, du bist einer von denen die dran schuld sind, das ich mir jetzt mal wieder neues Gerät anschaffen will.
    Mal schauen was mit dem gesetzen Ziel machbar ist.
    Zum einen fische ich hauptsächlich in nem Vereinsgewässer in dem eh nicht so viel los ist, zum anderen bin ich leider viel zu selten am Wasser, also nicht gerade Profiangler, schon gar nicht was das Spinnfischen angeht.
    Ich werd auf jeden Fall mich genau umschauen, falls im Endeffekt dann 120 oder 130 Euro weg sind ist das auch nicht so tragisch, aber wie gesagt, das ganze sollte noch in nem Vernünftigen Kosten-Nutzenrahmen stehen, denke das versteht auch jeder der weiß wie teuer das Leben leider heutzutage ist....
    Geändert von Ronnie (24.05.2007 um 13:17 Uhr)

  12. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Ronnie...wie sich das anhört?...Schuld

    Daran bin ich gerne Schuld.
    Aktives Angeln, Natur erleben und dicke Räuber überlisten

    So ist das eben, das Leid eines Allrounders. Man hat eben einen halben Angelladen zu Hause.
    Es soll ja sogar Mitglieder hier geben, die dafür eine eigene Kammer in der Wohnung brauchen
    Ich kann dir nur sagen:.." es macht süchtig!"

    Willi

  13. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    @Jungpionier
    und wo steht was anderes als du es sagst ?

    MfG Nico

  14. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Ich zitiere neuerdings ungerne..lese mal alles von vorne

  15. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Achso schon klar

    MfG Nico

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen