Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge

    Thumbs up Die ersten Renken

    Da ich in den vergangenen Tagen überwiegend beim Schleppfischen die Ruder schwang, war es mir heute mal nach etwas entspannendem Angeln zu Mute.

    Ein Blick auf die Webcam verrät mir spiegelglatter See, schnell noch den Anker ins Auto und los.

    Ach was hat man nicht immer alles mitzunehmen und ich war froh 30 Minuten später mit meinem ganzen Krempel im Boot zu sitzen.

    Ich hatte noch keine 5 Paddelzüge gemacht, da kam leichter Wind auf und schon loderte in mir der Spruch auf "Hast Du Welle gibt's Forelle".

    OK, ich gebe es ja zu, ich konnte mich nicht beherrschen und ich hab mal schnell einen Hotspot abgeschleppt, nur um zu testen.

    Nach etwa einer Stunde hab ich dann an einem Fleckchen angehalten, meinen Anker runter gelassen und die Heberute fertig montiert.

    Da der Wind nicht abflaute, habe ich ein 5 Gr. Blei gewählt, es hatte 15 Meter Tiefe und ich empfand es als ausreichend schwer.

    Ich verwendete selbstgemachte rote, orange und lila Nymphen an 0,14er monofiler Schnur.

    Nach 30 Minuten wechselte ich die Stelle um einige Meter, dort hatte es 16 Meter Tiefe, und schon beim dritten mal Anheben hatte ich den ersten Biss - allerdings verschlafen. Aber sofort loderte das Feuer in mir und ich war hoch konzentriert, versuchte es etliche male in der selben Tiefe, etwas höher, und noch höher - aber immer ohne Erfolg.

    Nach einer konzentrationsreichen Stunde stoppte die Schnur kurz beim Senken der Rutenspitze und sofort setzte ich den Anhieb.
    Passt, langsam lässt sich der Fisch hoch führen und nach einem kurzen Drill freute sich eine kleine Renke über die wiedergewonnene Freiheit.

    Der Bann war gebrochen dachte ich mir - und das dachte ich mir auch die folgende Stunde, ohne einen weiteren Biss zu bekommen.

    Wie aus dem Nichts, und schon fast wieder überraschend, kam der nächste Biss, aber ich konnte ihn verwandeln in einen guten Drill und dann eine schöne 38 cm lange Renke sicher landen.

    Keine 10 Minuten später zappelte wieder eine kleine Renke an der roten Nymphe, dies war leider dann auch die letzte. Das Wetter hatte sich geändert, der Wind war schon recht kräftig und so machte ich mich auf den Heimweg.

    Bei der Nahaufnahme der Renke kann man sehr gut sehen, dass das Ausschlitzen des Hakens bzw. das Aushaken einer der häufigsten Gründe für Aussteiger ist.

    Sicher werde ich in den nächsten Tagen noch öfter zum "Renkenheben" rudern.

    Petri Heil
    Stephan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge

    Unhappy wo waren sie nur?

    Gestern hab ich es am späten Mittag nochmal versucht auf die leckeren Renken, besser gesagt ich bin wieder auf den gleichen Fleck gefahren wie beim letzten Mal.

    Das Wetter war eigentlich ganz ok, nur der leichte aber kalte Wind war etwas unangenehm.

    Ich versuchte es eine gute Zeit lang ohne Erfolg , dann gesellte sich unser Saiblingskönig hinzu und erzählte mir, dass er hier heute schon eine maßige und einige kleine Renken fangen konnte.

    Das erhöhte meine Aufmerksamkeit gleich um einiges und die Hoffnung stieg wieder , hatte ich doch schon fast ein Motivationsloch. Da tat etwas Abwechslung gut und ich begann wieder munter meine verschiedenen Hegenen zu testen.

    Ganz plötzlich war er dann da, ein sehr leichter Biss, fast nicht spürbar, nur die feine Spitze der Heberute bemerkte es wirklich und ich habe ihn verpennt - Mist.

    Lange Rede kurzer Sinn, bei den Renken war nichts drin, Stunden mit einem Biss, da fühlte ich mich sogar von einem nichts fangenden vorbeischleppenden Kollegen sofort animiert, montierte meine Schleppruten und in die Riemen gelegt.

    Aber auch da war für mich heute nicht viel zu holen, gut für meine Perle, denn damit ich nicht mit leeren Händen nach Hause komme hat sie einen Tulpenstrauß bekommen.

    Es klappt eben nicht immer.

    Petri Heil

    Stephan

  3. #3
    Sandro Probst Avatar von Hechtspezialist
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    81245
    Alter
    41
    Beiträge
    1.320
    Abgegebene Danke
    1.674
    Erhielt 858 Danke für 435 Beiträge

    Wink Servus

    Servus Stephan,
    also erst jetzt habe ich deinen Beitrag übers Renkenfischen entdeckt. Also ich habe bemerkt das die Renken auf silber Perle mit schwarzem körper am besten beißen Hotspot ist eigentlich 50m in Verlängerung des Steges der Bootswerft Schäfer. Dort konnte ich viele 30cm+ Renken fangen. Am Dienstag hab ich mir am See eine saubere Erkältung eingefangen, so daß ich momentan krank zuhause bin.
    Warst du beim gemütlichen Beisammensein vom Anfischen unseres Vereins am Dienstag
    Grüße
    Sandro
    *fishing is flow*

  4. #4
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    servus Sandro,

    klar war ich auch da am Dienstag, aber gefangen hab ich nichts, außer am Abend 4 Regenbogenforellen im Pilsensee mit der Fliegenrute.

    Auch heute war ich draußen und hab wieder gut gefangen, Bericht kommt noch.

    Viele Grüße
    Stephan

  5. #5
    Sandro Probst Avatar von Hechtspezialist
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    81245
    Alter
    41
    Beiträge
    1.320
    Abgegebene Danke
    1.674
    Erhielt 858 Danke für 435 Beiträge
    Zitat Zitat von Stephan Wolfschaffner
    Auch heute war ich draußen und hab wieder gut gefangen, Bericht kommt noch.
    Stephan
    ...freu mich schon drauf
    *fishing is flow*

  6. #6
    Mefoschreck
    Gastangler

    Renkenanfänger!

    Hallo!

    Schöne Beiträge! So animierend! Nun denn: Ich will es auch mal pobieren. Als Anfänger habe ich natürlich keine Renkenrute und entsprechende Rolle. Aber ich habe eine sehr feine, 2,4 m lange Winkelpickerrute und natürlich auch feine Schnur auf der Rolle (mit sehr sensibler Bremse). Das größere Problem: ich wohne in Brandenburg und wirklich in der Nähe (ist auch relativ) sind die Mecklenburger Seen, in denen es auch Renken gibt. Hat da jemand Erfahrung und/oder weitere Tips für mich? Zum Beispiel steige ich ber der Wahl der Nymphen noch nicht so richtig durch. Welche soll ich mir binden oder kaufen (Farbe, Haken...)?
    Dank im Voraus schon mal für Eure Antworten!

    Petri Heil!
    Mefoschreck

  7. #7
    Sandro Probst Avatar von Hechtspezialist
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    81245
    Alter
    41
    Beiträge
    1.320
    Abgegebene Danke
    1.674
    Erhielt 858 Danke für 435 Beiträge

    Wink

    Zitat Zitat von Mefoschreck
    Hallo!
    Hat da jemand Erfahrung und/oder weitere Tips für mich? Zum Beispiel steige ich ber der Wahl der Nymphen noch nicht so richtig durch. Welche soll ich mir binden oder kaufen (Farbe, Haken...)?
    Dank im Voraus schon mal für Eure Antworten!
    Petri Heil!
    Mefoschreck
    Servus Mefoschreck,
    also natürlich mußt du erst rausfinden auf welche Farbe die Renken in deinem Gewässer gut gehen.
    Standardfarben die meistens gut gehen sind rot schwarz, siberne Kopfperlen, mit einem Silberfaden der sich wie eine Spirale um den Body wickelt, Ich kann dir empfehlen hier reinzuschauen http://www.fischparade.de/index.php/...207f66fc5e3a14
    , das Buch Mysterium Renke von Heinz Sange
    oder/und das Buch Hegenefischen von Klaus Betlejewski zu kaufen.
    Petri
    Geändert von Hechtspezialist (05.06.2007 um 12:06 Uhr)
    *fishing is flow*

  8. #8
    Mefoschreck
    Gastangler

    Thumbs up Danke Saiblingskönig!

    Ich werde mal hier bei uns rumfragen, denn mir kam zu Ohren, daß einige Angler nach Meck-Pom fahren. Mal sehen!

    Erst mal vielen Dank für den Link!
    Ich denke, daß ich zunächst mal drei verschiedene Hegenen kaufen werden. Eine natur, eine für Sonne und eine für Bewölkung. Dann werde ich ja sehen was passiert - oder eben auch nicht !

    Wie siehts denn mit meiner Ausrüstung aus? Ginge das zunächst mal so? Oder ist das ganz Sch....?

    Danke und Petri Heil!

    Mefoschreck

  9. #9
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Mefoschreck,

    ich denke mit den Winklepickerruten und einer weichen Spitze geht es ohne weiteres.

    Die Ruten sollten nur nicht zu lang sein, am besten unter 3 Mtr. und die Rollen eine feine Bremse.

    Mit der Hegene imitierst Du, Zuckmücken

    und noch einige Info´s zur
    Hegene

    Petri Heil

    Stephan

  10. #10
    Mefoschreck
    Gastangler
    Danke Stepfan!

    Als Rolle würde ich meine ABU nehmen. Recht leicht, sehr fein justierbare und ruckfreie Bremse. 14 er Hauptschnur- wenn ich richtig informiert bin!?
    Weiß jemand, wie viele Haken eine Hegene in Meck-Pom haben darf? Wäre für Hinweise sehr dankbar!!!!!
    Na dann werde ich mir mal einen schönen ruhigen Tag ausgucken und nach Mecklenburg fahren. Ich habe im Netz eine gute Seite gefunden, die die Gewässer in Meck-Pom recht gut beschreibt: http://www.mvweb.de/angeln


    Petri Heil!

    Mefoschreck

  11. #11
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Viel Spaß und ein kräftiges Petri Heil.

    Stephan

  12. #12
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    servus
    ich fisch am ammersee nur mit den winkelpickern,und zwar mache ich es so,wenn die renken ins flache kommen,kommt ein 10g blei und eine normal hegene mit standart farben dran (ohne schwimmer),aber das wichtigste ist:sie müssen eine goldrippung haben,und ich fische meistens mit grösse 16,dann lasse ich mich an meinen stellen treiben,und schaue auf die spitze,die bisse kommen meistens heftig und haken sich durch des treiben lassen meist selbst,wenn man viele hebe bisse bekommt,kann man auch mit dem gewicht höher gehen,sprich 15-20 g,die methode benütze ich nur bei windstille,bei wind und wellengang fische ich lieber mit dem schwimmer oder zupfe,
    und ich sehe am echolot die tiefe,ich lasse mich immer vom tiefen ins flache treiben,perfekte methode und man bekommt mehr bisse und fische!gruss
    Geändert von perikles (05.02.2008 um 23:19 Uhr)

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei perikles für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen