Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge

    Mit der Fliegenrute auf Karpfen

    Hallo,
    ich fische jetzt schon seit einer Weile mit der Fliegenrute. Nun wollte ich mit der Fliegenrute auch gerne mal auf Karpfen fischen. Das ich mit meiner 5/6er Rute und Schnur fischen kann habe ich bereits erfahren. Nun weiß ich nur noch nicht mit welchen Fliegen und was für Vorfächern ich fischen soll.
    Ich freue mich auf jeden Hinweiß.
    Gruss
    Reptil

  2. #2
    Southern Carp Hunter Avatar von Aalglöcken
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    88214
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    450
    Erhielt 356 Danke für 113 Beiträge
    Hi Angelreptil!!
    Ich fische manchmal mit der Fliege auf Karpfen!!!
    Mit der Brotflieg ist es eine ganz Spannende Angelei!!!
    Ich würde die empfhelen eine 0,22-0,25 Vorfach zu verwenden!!
    Dann noch eine BrotFliege und fertig!!
    Anleitug zur Brotfliege!!

    http://www.brotfliege.de/index.php?m...tikel&meid=149
    Hier einfach drauf klicken!!

    P.S Ich hoffe ich habe dir geholfen!!!

    Aalglöcken
    Geändert von Aalglöcken (23.03.2006 um 18:50 Uhr)

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Aalglöcken für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    10407
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    Zitat Zitat von angelreptil
    Hallo,
    ich fische jetzt schon seit einer Weile mit der Fliegenrute. Nun wollte ich mit der Fliegenrute auch gerne mal auf Karpfen fischen. Das ich mit meiner 5/6er Rute und Schnur fischen kann habe ich bereits erfahren. Nun weiß ich nur noch nicht mit welchen Fliegen und was für Vorfächern ich fischen soll.
    Ich freue mich auf jeden Hinweiß.
    hallo reptil,
    die größten chancen einen karpfen mit der fliege zu erwischen hast du im hochsommer, wenn das wasser sehr warm ist und die karpfen unter der oberfläche stehen. dann fängt die brotfliege am besten. jetzt ist es mit einschränkungen noch viel zu kalt.
    viele erfolg
    mario mücke
    www.abenteuer-angeln.de
    www.farioev.de

  5. #4
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge

    Talking

    Aber Hallo man lernt ja ständig dazu, Brotfliege hatte ich bis dato noch nie gehört oder gesehen .

  6. #5
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Sorry, da ist mir ein Beitrag zum Flifi entgangen, leider ist er nicht ganz in der richtigen Abteilung gelandet, deshalb hab ich ihn verschoben.

    Aber nun zum Thema Karpfen.

    Karpfen lassen sich im Sommer, wie bereits oben erwähnt sehr gut mit verschiedenen Trockenfliegenmustern fangen, neben der Brotfliege im Hochsommer ist auch die Maifliegenzeit nicht ohne und verleitet viele Karpfen an die Oberfläche zu kommen.

    Da gibt es allerdings auch noch einige Nymphen die ich empfehlen kann.
    Man sollte dabei immer beachten, daß beim Karpfenfischen der Anschlag etwas verspätet gesetzt wird, nicht sofort beim Biss.

    Fängige Muster wie Steinfliegenlarve oder Köcherfliegenlarve findet Ihr hier
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...9&postcount=12

    auch Goldkopfnymphen funktionieren oft ganz gut, ich bevorzuge grüne und beige/braune Muster ohne Hecheln wie z. B. meine "Karpfennymphe"
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...3&postcount=21
    oder dieses Muster
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...6&postcount=19

    Zum Vorfach sei gesagt, daß es sehr von der Größe der Fische und der Gewässerbeschaffenheit abhängt.
    Ich verwende in der Regel Vorfachspitzen von 0,18 bis 0,26 mm.

    Wenn die Karpfen durch das Werfen mit der Fliegenrute aufgescheucht werden, dann versucht es mal mit einer normalen Rute und beschwerten Nymphen, wie in diesem Beitrag beschrieben
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...74&postcount=1


    Viel Petri Heil
    Stephan

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    5351
    Beiträge
    339
    Abgegebene Danke
    305
    Erhielt 362 Danke für 61 Beiträge
    Ich fische an einem Bergsee, wo man die Karpfen fast nur mit der Fliegenrute fangen kann!

  9. #7
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Zitat Zitat von Friedfischer
    Ich fische an einem Bergsee, wo man die Karpfen fast nur mit der Fliegenrute fangen kann!

    ...und mit welcher Fliege bist Du am erfolgreichsten?


  10. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.10.2005
    Ort
    66121
    Alter
    26
    Beiträge
    424
    Abgegebene Danke
    222
    Erhielt 197 Danke für 85 Beiträge
    Hallihallo,
    ich hätte da noch eine Frage zur Nymphenführung. Sollte man dort auf etwas bestimmtes achten ?? Und in welcher Gewässertiefe sollte sie in etwa schwimmen ??

    gut sind eigendlich zwei Fragen
    Gruss
    Reptil

  11. #9
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Angelreptil,

    Am erfolgreichsten ist es, wenn die Nymphe direkt in der von den nahrungssuchenden Karpfen verursachten "Schlammwolke" präsentiert wird, oder in Schwimmrichtung davor.

    Zur Führung sei gesagt, daß es nicht viel Bewegung sein sollte, ganz kurze leichte Rucker.

    Die Tiefe richtet sich entsprechend nach der Tiefe der grundelden Fische, wo man sie gerade antrifft und am besten immer auf Sicht angeln.

    Petri Heil
    Stephan

  12. #10
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin!
    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem hier noch ein Hinweis. Manche mögen es für nicht stilgerecht halten. Auf jeden Fall ist es erfolgreich: Man sollte, wenn man mit der Brotfliege fischt, immer einige Scheiben Brot oder Toast mitführen. Dann immer wieder mal 1 - 2 Scheiben in kleine Stücke rupfen und trocken ins Wasser werfen. Dazwischen legt man dann die Brotfliege ab. Wenn das Wetter so ist, daß die Karpfen aktiv sind, werden sie sich schnell für das Brot interessieren. Die dazwischen treibende Brotfliege wird dann längst nicht so genau begutachtet, wie wenn sie allein dort treibt. Wenn sich mehrere Karpfen gleichzeitig an dem Brot zu schaffen machen, kommt noch der Futterneid hinzu, so daß alles, was vors Maul treibt, genommen wird. Wichtig ist es, den Anhieb etwas verzögert zu setzen, wie man es ja auch beim Fliegenfischen auf Döbel tut. Alles in allem ist das Fliegenfischen auf Karpfen eine zwar wenig bekannte, aber nichtsdestotrotz sehr spannende Methode.
    Gruß
    Eberhard

  13. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  14. #11
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Hallo Eberhard!

    Vielleicht könntest Du ja noch die Bindeanleitung und ein paar Fotos
    Deiner Brotfliege ins Fliegenlexikon stellen!

    Die fehlt da nämlich noch!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Für das Binden einer Brotfliege kenne ich 2 Varianten, die beide nicht meine Erfindung sind: Die eine wird aus Hirschhaar gebunden, die andere aus einem Stückchen eines Autoschwammes.
    Die Hirschhaar-Brotfliege wird im sog. Muddler-Verfahren gebunden. Ich persönlich lege dafür keine Grundwicklung. Man wird gleich sehen, weshalb nicht. Um eine einigermaßen natürlich wirkende Brotfliege zu binden, sollte Hirschhaar in 2 Farben verwendet werden. Ich verwende Braun für die Kruste u. weiß für die Krume. Zuerst lege ich ein dickes Büschel braunes Hirschhaar um den Hakenschenkel, lege 2 lockere Fadenwindungen darum und ziehe dann den Faden fest, so daß sich das Haar nach allen Seiten abspreizt. Mit einem zweiten Büschel braunen Haares wird die Kruste etwas dicker. Dann verfährt man genauso mit weißem Hirschhaar. Das Muddlerverfahren muß ich nicht genauer erläutern. Es gibt bereits genug Anleitungen hierzu. Hier liegt aber der Grund, warum ich keine Grundwicklung lege: die einzelnen Büschel müssen nach dem Abspreizen sehr eng zusammengeschoben werden. Das geht leichter ohne Grundwicklung. Wenn nichts mehr auf den Hakenschenkel paßt,
    legt man den Kopfknoten und beginnt dann mit dem "Frisieren". Beim Zurechtschneiden sollte man nicht, wei es manche tun, einen exakten Brotwürfel anstreben, sondern die Form darf ruhig etwas bizarr aussehen, wie es eine abgerupfte, echte Brotflocke ja auch tut. Eine im Muddlerverfahren gebundene Brotfliege schwimmt recht gut, hat aber, zumindest nach meiner Erfahrung, einen Nachteil: Wenn die Karpfen besonders vorsichtig beißen, finden sie schon beim Probieren heraus, daß das Ding ziemlich stachelig ist. Dann wird der Karpfen abdrehen, ohne die Fliege echt zu nehmen.
    Das kann bei der nun folgenden Variante nicht geschehen.
    Sie wird folgendermaßen gebunden: Zunächst legt man auf den Hakenschenkel eine Grundwicklung aus nicht zu feiner Bindeseide. Dann schneidet man aus einem Autoschwamm ein für den Haken passendes Stück ab und sticht den Haken möglichst genau mittig hindurch. Dann schiebt man das Stückchen Schwamm nach hinten zum Hakenbogen und tränkt die Grundwicklung mit sehr wenig Uhu-Kleber. Dann schiebt man das Schwammstück nach vorn zur Öse und legt auch auf die hintere Wicklung etwas Kleber. Danach schiebt man den Schwamm wieder in die Form, die er behalten soll. Am besten drückt man zum Schluß den Schwamm etwas an, dann klebt er besser. Nun muß man eine Weile warten, bis der Kleber trocken ist und der Schwamm dadurch fest auf dem Haken sitzt. Dann wird auch diese Fliege "frisiert", nur nimmt man dazu nicht die Schere, sondern nur die Finger: Man reißt sehr kleine Stückchen von dem Schwamm ab, um ihm rundherum die Form einer gezupften echten Brotflocke zu geben. Dabei muß man den Schwamm mit links festhalten, damit nicht mehr abgerissen wird, als man beabsichtigt. Damit wäre die Fliege fertig. Sie hat allerdings den Nachteil, daß man sie hin und wieder ausdrücken muß, damit sie nicht untergeht. Der Vorteil ist, daß sie erstens im Gegensatz zur Hirschhaar-Fliege nicht obenauf, sondern im Oberflächenfilm schwimmt, wie es eine echte Brotflocke ja auch tut. Zweitens kann der Karpfen sie genauso leicht einsaugen,wie echtes Brot, was bei der Hirschhaarfliege nicht der Fall ist.
    Wenn die Karpfen allerdings sehr aktiv und in Beißlaune sind, spielt es keine Rolle, welche der beiden Varianten man verwendet.
    Die beiden Fotos sind mit Handy aufgenommen und daher nicht die besten, aber ich hoffe, sie tun es.
    Gruß
    Eberhard
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Eberhard Schulte (18.09.2008 um 20:18 Uhr)

  17. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Danke Eberhard!

    Die Variante mit Hirschhaar war mir ja schon bekannt,
    aber die Idee mit dem Schwamm ist genial!

    Muß ich unbedingt ausprobieren!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Hab im Net noch was gefunden!

    Hier eine interssante Kombi aus Rehhaar und Schwamm!

    StreifliegeBrotfliege.jpg
    ©W. Stoltenberg

    Sie kommt nicht aus meinem Bindestock, habe sie nur gefunden und wollte sie Euch nicht vorenthalten!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Spinnfischer Avatar von Allrounder123
    Registriert seit
    30.04.2008
    Ort
    50226
    Beiträge
    523
    Abgegebene Danke
    187
    Erhielt 331 Danke für 185 Beiträge
    Hi Leute habe selber noch nicht mit der Fliege auf Karpfen gefischt.
    Habe aber mal in der Blinker gelesen das die dort mit einer Mais imitation als Fliege sehr erfolgreich waren. Habe zwar keine ahnung ob das jetzt wirklich fängig ist aber vll. können dir unsere Fliegenfischer hier weiter helfen.
    MFG ALLROUNDER123

    Erstens: ANGELN IST SPORT !! KEIN HOBBY !!!
    Zweitens: Rechtschreib fehler wurden nur zur belustigung des Volkes eingebaut und wer sie findet darf sie behalten !!
    Und Drittens : Allen VIEL SPAß BEIM ANGELN UND PETRIE HEIL

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen