Allgemeine Erlebnisse -  Zander in der Mosel

DameKreuz

Petrijünger
Hallo Leute
Gestern war ich mal wieder zum Zanderansitz an die Mosel. Wollte wissen ob ich nochmal einen zu nem Biß überreden kann.
Hab dann TK-Rotaugen mit genommen und ein paar Maden.
Erst hab ich die Grundstange mit dem Rotauge bestückt ausgeworfen und dann mit der Stippstange noch mein Glück versucht, ne Ukelei zu bekommen.
Tatsächlich biß eine an.
Die Ukel hab ich dann auf ein Stahlvorfach aufgezogen und gegen das Rotauge ausgetauscht.
Also entgegen der Meinung vieler Angler, die ich so kennen lernte, gibt es doch noch Fische in der Mosel :D
Wie ihr unten auf dem Foto sehen könnt, hab ich meinen 2. Zander beim Ansitzen fangen können. Hab mich ultra gefreut! :hops
Er war auch etwas schwerer und grösser als der 1. Er hat 70 cm und 3275 Gramm!!!

Bin mittlerweile auch der Meinung das der Raubfisch mein "Steckenpferd" bleiben wird. Der macht einfach Spaß.
Werde aber dennoch iwann auch mal auf Karpfen gehen, man hört soviel davon und es gibt auch jede Menge Anhänger vom Karpfenangeln und ich denke man sollte alles mal versucht haben. Aber bevor es soweit ist, werde ich erstmal die Profis hier zu Rate ziehen, was Köder, Montage usw angeht, da hab ich ja nunmal noch weniger Ahnung als vom Raubfischangeln.
 

Anhänge

  • ZanderNeu02.JPG
    ZanderNeu02.JPG
    176,8 KB · Aufrufe: 289
Hallo Sylvia

Petri zu deinem Zander:respekt
Wenn du erst mit Karpfen anfängst,kann ich mir schon vorstellen was passiert.
Erster Ansitz und gleich nen Dicken:)
 
Zurück
Oben