Hecht - WobblerDrilling hängt beim werfen im Stahlvorfach, kann man dagegen nichts machen ?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Angler Newbie, 9. Juli 2010.

  1. Angler Newbie

    Angler Newbie Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    23. November 2009
    Beiträge:
    710
    Likes erhalten:
    206
    Ort:
    72511
    Hallo,


    das wollt ich mal wissen ob man dagegen irgendwas machen kann oder liegts zum Teil auch am Werfer selber ?

    am meisten passiert mir das bei meinem Ecogaer PRemium Popper.... hab bis dato aber mit nem gekauften Stahlvorfach gefischt ab Heute nur noch mit meinem Drennan 7x7 und 1x7 weiß nicht obs eventuell auch daran gelegen hat.....
     


  2.  
  3. reaper1012

    reaper1012 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    21. März 2009
    Beiträge:
    1.326
    Likes erhalten:
    1.822
    Ort:
    Trier, Germany
    Das kann verschiedene Ursachen haben.
    Ich habe auch ein paar Wobbler, bei denen die Drillinge so unglücklich angebracht sind, dass sie sich beim Wurf ineinander verhaken...

    Bei deinem Problem sollte ein leichtes abbremsen der Schnur bevor der Köder auf das Wasser trifft helfen.
    Dadurch streckt sich die Schnur und es verwickelt sich nicht so leicht.

    Probiers einfach mal aus;)
     
  4. 2911hecht

    2911hecht Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.434
    Likes erhalten:
    2.031
    Ort:
    18109
    Versuch es mal mit einer Spinnstange.Gruss Micha.
     
  5. zackebarsch

    zackebarsch Mr. Impertinenzia

    Registriert am:
    12. November 2009
    Beiträge:
    105
    Likes erhalten:
    73
    Ort:
    64658
    Das Problem ist mir bekannt.
    Es hilft wenn du in einem Bogen den Köder auswirfst und nicht nach vorne "schnalzen" lässt. Das ist aber gerade beim Spinnfischen nicht immer möglich, da man ja oft prekäre Stellen beangeln muss.
    Und dann wie mein Vorredner sagte, vor der Landung abbremsen.

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Zackebarsch
     
    reaper1012 gefällt das.
  6. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    Am Stahlvorfach liegt es nicht, eher an deinem Köder.

    Die meisten Wobbler sind so beschwert dass sie schön waagrecht im Wasser liegen. Da die Wobbler meistens vorne dicker sind als in der hinteren Hälfte haben sie vorne mehr Gewicht eingebaut.

    Beim Wurf, hauptsächlich beim Überkopfwurf dreht sich der Wobbler mit dem schwereren Teil nach vorne in die Wurfrichtung und das Vorfach hängt nun neben der Wobbler und verfängt sich im Drilling.
    Bei Ködern die etwas schwanzlastig sind, die mehr Gewicht im hinteren Teil haben passiert das nicht. Die ziehen beim Wurf das Vorfach hinter sich und nicht neben sich her.

    Probier mal mit deinem Köder seitliches auswerfen, mit mehr oder weniger Schwung, müsste dann eigentlich weniger bis keine Verwicklungen mehr geben.
     


  7. Bartelmann

    Bartelmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. August 2008
    Beiträge:
    694
    Likes erhalten:
    582
    Ort:
    22417
    Ich würde es auch mal mit einer Spinnstange aus Titan oder so benutzen, hatte auch mal eine und hatte kaum Verhedderungen:klatsch

    Leider hab ich sie im Fluss verloren...:(
     
  8. Stifi

    Stifi Petrijünger

    Registriert am:
    9. April 2008
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    56
    Es kann auch am Wirbel liegen der am Stahlvorfach ist. Es muß ein großer Snap dran, damit der Wobbler sich auch richtig bewegen kann. Mit zu kleinen Wirbel verkantet sich der Wobbler oft. Hatte das gleiche Problem. Abremsen tue ich aber auch bevor der Köder aufs Wasser klatscht.

    Gruß Stifi
     
  9. LittleDevil

    LittleDevil FC Schalke 04

    Registriert am:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    1.334
    hol dir stahlvorfächer aus titan oder mach sie selber. die normalen sind müll und wenn die verbogen sind hast du beim werfen nur noch salat... für große busterjerks nimm ich aber auch spinnstangen ansonsten für meine hardbaits und spinner immer titan. hält ewig und rechnet sich somit.
     
  10. Revilo

    Revilo Rutenbauer

    Registriert am:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    906
    Likes erhalten:
    287
    Ort:
    97332
    Als ich nur den Betreff gelesen hatte war schon klar, dass die Lösung eine Spinnstange ist.;)
    Ich selbst Jerke hin und wieder und habe auch noch keine Spinnstange, da hängt der Drilling auch öfters mal im 7strand Stahlvorfach - mit etwas Übung gehts, aber Spinnstange wäre besser.

    Komme demnächst eh zum Händler....:grins auch gleich mal welche besorgen.:)
     

Diese Seite empfehlen