Aal - Vorsichtige Aale

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von PhilippJ, 4. Juni 2008.

  1. PhilippJ

    PhilippJ Gast

    Hallo alle zusammen und Petri Heil,

    hätte mal an alle Aal- oder Nachtangel Experten eine Frage.

    Ich war die letzten zwei Wochenenden übernacht an meinem Hausgewässer, einem Fluss (mittelstarker Strömung, breite ca. 3-4m) angeln. Ich konnte leider nur insgesamt 2 Aale verhaften.
    Ich hatte die ganze Nacht bisse bisse bisse, konnte nicht mal eine Minute die Augen zu machen, konnte aber auch nix rausholen. Es hat auch keiner gehagt.
    Jetzt ist die Frage an euch wie kann ich diese Aale an den Harken bekommen.

    Meine Montage sah so aus:

    1.Angel auf Wurm, Hauptschnur 25-ger geflochtenene, 40g. Sargblei, Stopperperle, und ein Fertiges Monofiles Vorfach mit 4-er oder 8-er Aalharken(Balzer Camtec).

    2.Angel auf Fischfetzen, alles das selbe bis auf ein Stahlvorfach und einen Drilling.

    Als Bissanzeiger hatte ich einen Pieper und die Bremse hatte ich bei beiden Angeln voll auf gedret.

    Danke schon mal an euch.

    Philipp :angler:
     


  2.  
  3. Magicflash

    Magicflash Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    743
    Likes erhalten:
    888
    Ort:
    60437
    Moin Philipp,

    wie hast du den Wurm auf den Haken gezogen bzw. hast du Dendros oder Tauwurm angeboten ?
    War der Köder nach den Bissen noch am Haken oder wurde er dir "geklaut" ?

    Bei deiner Fischfetzenmontage muss ich dir sagen das dies für Aal doch recht grob ist.

    Stahlvorfach (welches?) und vor allem dann noch ein Drilling ist schon recht heftig !
     
  4. PhilippJ

    PhilippJ Gast

    Ich habe entwede ein ganzen Tauwurm genommen oder Tauwurmstücke, die habe ich gut auf den Harken gezogen. Nach den bissen sahen die Würmer echt übel zerbissen aus oder sie waren nicht mehr auf dem Harken.

    Bei dem angeln mit fischfetzen nehme ich ein 30-ger Stahlvorfach von Perca (Askarie eigenmarke), das hat eine Tragkraft von 20kg.

    MFG
     
  5. wolfi brassinczyk

    wolfi brassinczyk Petrijünger

    Registriert am:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    45899
    Gibt es bei dir im Gewässer evtl. Wollhandkrabben?
     
  6. Magicflash

    Magicflash Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    743
    Likes erhalten:
    888
    Ort:
    60437
    Zuerst würde ich das von dir erwähnte Stahlvorfach mal in die Ecke kloppen und vor allem auch den Drilling !

    Versuche es mal mit einem 7x7er mit 3 oder 6 kg Tragkraft, die sind weich und schrecken den Aal nicht beim Anbiss.
    Und ein Einzelhaken reicht völlig aus. Damit bist du auch bei einem Hecht oder Zanderbiss auf der sicheren Seite !

    Das mit dem aufgezogenen Tauwurm ist schon ok.

    Bei vorsichtigen Bissen auf Wurm habe ich es mir angewöhnt die Rute in die Hand zu nehmen und die Schnur zwischen Daumen und Zeigefinger !
    Wenn du dann spürst das sich am anderen Ende was tut, solltest du den Anschlag setzen!
    Das ist von Vorteil wenn die Aale sehr "spitz" beissen, und ich konnte so schon den einen oder anderen überlisten, wobei der Haken fast ausnahmslos ganz vorne im Fischmaul saß !
     
  7. Moghul

    Moghul Allroundfischer

    Registriert am:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Likes erhalten:
    122
    Hallo Philipp,

    du kannst auch eine einfache Posenmontage auf Grund mit Knicklicht probieren.

    MFG Matthias
     
  8. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany

    Das wird auch nicht viel helfen, wenn sie " spitz " beissen.
    Wie Jens schrieb, Rute in die Hand und versuchen das beste daraus zu machen.
    Mit dem Tauwurm zerlegen, könnten auch Barsche, Brassen und Co sein.
    Die sind da Spezialisten auf dem Gebiet.
     
    Magicflash gefällt das.
  9. Sportexrute

    Sportexrute Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    345
    Likes erhalten:
    174
    Ort:
    03253
    Hallo Aalfreaks,

    ich angle nur noch mit einer leichten Posenmontage, überbleit so das der Hakenköder am Grund liegt. Im Fluss oder bei Strömung klappe es auch manchmal mit dem Stoppen der Pose an einem Seerosenblatt. Nebenbei bemerkt sehen Seerosenfelder zimlich Hängerträchtig aus aber unter Wasser gibts nur Stengel und aufstrebende neue Blätter. Daruter fange ich meine Aale und 10m neben mir im Freiwasser besst nichts. So gut Bedacht stört nicht mal ein Vollmond.

    Pose: Knicklichtpose schlank mit 2 Ösen, Tragkraft 3-5 gramm

    Schur monofil Tragkraft 5-8 Kg

    Haken Gamakatsu Aalhaken Größe 2-4

    Vorfach DAM Tectan 0,30 mm

    Ein super angeln aber die Aale werden trotzdem immer seltener, was nicht an der Montage liegt.

    Petri

    Sportexrute
     
    Elbeangler Nummer 1 und Gone Fishing gefällt das.
  10. hausi1984

    hausi1984 Blechpeitscher

    Registriert am:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    94
    Likes erhalten:
    41
    Ort:
    03238
    25 er geflochtene? Geht ihr zum Big Game?

    Solche Stricke würde ich nicht verwenden.
     
  11. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany

    1. Finger weg von fertigen Vorfächern, egal welcher Hersteller, die sind einfach Mist! Halten nie was sie versprechen :(

    2. Stahlforfach 7x7 ist Ok, nicht zu stark wählen. Den Drilling würde ich gegen einen " Zwilling " oder Einzelhaken austauschen.

    3. Bissanzeiger ist auch OK, aber.........dann den Bügel auf und einen " Affenkletterer " benutzen! Die Bremse sollte eingestellt bleiben, so erspart man sich Ärger beim Anhieb und Drill.
    Ein richtiger Aal, lässt Dir nicht die Zeit zum Bremse einstellen.

    4. Dein Bächlein ist nur 3-4 m breit, brauchst Du da unbedingt Blei mit 40 Gramm?
     
    nepomuk gefällt das.


  12. Woidfischer91

    Woidfischer91 Petrijünger

    Registriert am:
    20. März 2008
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    94258
    bei so einem kleinen Gewässer bracuht man doch wirklich keine 40 gramm außer man will die fische erschlagen^^
    So wie du das Gewässer beschreibst könnte ich mir auch vorstellen das immer kleinere Barsche sich an deiner montage zu schaffen machen, für sie der Hacken aber viel zu groß ist!
     
  13. AlainB

    AlainB Petrijünger

    Registriert am:
    31. Oktober 2007
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    60487
    servus,

    versuch doch mal einen haben tauwurm mit der ködernadel aufzuziehen, hatte letztes jahr das gleiche problem wie du, hab ständig, aber wirklich ständig bisse gehabt und den ein oder anderen auch verwertet, allerdings hatte wie sich später rausstellte die aale einfach probleme die riesen Tauwürmer ordentlich zu schlucken.
    hab dann auf halben tauwurm umgestellt und siehe da, 90 5 der bisse konnten plötlich verwertet werden.
    mit pose und knicklicht ist es viel einfacher den aal zu überlisten, da man schlicht und einfach den biss und die schwimmrichtung des aales sieht. Allerdings würde ich das nur an einem stillen gewässer ( also see ) empfehlen, meiner meinung an einem Fluss mit mitlerer Strömung sehr umständlich und auch nicht nötig.
     
  14. wallerseimen

    wallerseimen Meefischlifischer

    Registriert am:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    1.335
    Likes erhalten:
    1.959
    Ort:
    979
    4er - 8er Haken sind zu klein? Aale haben in der Regel (ich weiß, es gibt Ausnahmen) ein Schonmaß von 40 cm, warum sollte da dann mit noch kleineren Haken gefischt werden?
    Ich würde sagen, 4er (in Ausnahmefällen auch mal ein 6er) Haken ist das Minimum.
    Bei kleineren Haken sehe ich einfach die Gefahr, dass zuviele untermaßige Aale gefangen werden und daran dann eingehen.
     
  15. JetEngine

    JetEngine Petrijünger

    Registriert am:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    44
    Habe ich auch beobachtet, dass die Aale diese Saison extrem spitz beißen. Diese Woche habe ich bestimmt schon 15 Bisse versaut bei einem verwandelten. Habe aber weniger Probleme mi der Grundrute als mit der Posenmontage, Der Aal zieht die Pose unter Wasser und bleibt genau da stehen, habe alles schon probiert, habe sofort angeschlegen, dann habe ich auch mal ne viertel Stunde gewartet bis zum Anhieb... hat alle nichts gebracht, auch nicht das Umstellen von Wurmbündel auf einzelnen Wurm. Hakengrößen von 4-6 durchgetestet... nichts... Vorfachstärke reduziert... nichts... Ich bin echt am verzweifeln... aber wenigstens beißen die Karpfen mit viel Schmackes
     
  16. Daniel24

    Daniel24 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    25336
    Vorsichtige Bisse erkennt man wunterbar mit einer Winkelpicker-Rute oder Schwingspitzrute.

    Schwinge ist noch feiner,man muss die eben nur immer im Auge behalten.

    Der Rest wurde hier ja schon beschrieben.

    Ich angel gerne mit der Winkelpicker.Oben an der feinen Spitze wird ein Knicklicht mit Tesa befestigt und los geht es.
    Bügel bleibt dem nach aber zu


    mfg
    Daniel
     
  17. Altangler

    Altangler Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. April 2008
    Beiträge:
    540
    Likes erhalten:
    450
    Ort:
    25355
    Wie komm ich an den Aaal ..... !

     
  18. nepomuk

    nepomuk Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    4. November 2006
    Beiträge:
    771
    Likes erhalten:
    486
    Ort:
    32052
    Härteste Montagen kommen bei mir zum Einsatz.
    Schnürsenkel beissen auch auf 40 er Mono am 2er Haken!

    Berufsfischer benutzen noch heute die alten Aalhaken mit Oehr,
    an dicker Mono, ohne Wirbel.

    Tiroler Hölzel legt sich bei mir immer ab----
    nicht epfehlenswert.

    Ob im Strom oder in stehenden Gewässern benutze ich schweres Blei.

    Bei allen Aalbissen haben sich die Tiere selbst gehakt !!
    Extrem scharfe Haken sind Pflicht.

    Meine etwas illegale Montage mit zwei Anbissstellen:
    Haken, Vorfach, Wirbel, Sopper, Blei, Stopper, kl.Wirbel,10cm Schnur mit Haken, Stopper.

    Swen :prost
     
  19. Dr.Ed

    Dr.Ed Dr.Ed

    Registriert am:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    36157
    Also ich habe früher immer mit einer Posenmontage auf Aal gefischt! einen halben Wurm als Köder und den in Lebertran getaucht! Hatte eigentlich immer erfolg damit! Ist aber schon ne weile her! Aber könnte ich ja mal wieder probieren :angler:
     
  20. Spaik

    Spaik Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.567
    Likes erhalten:
    10.394
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gera, Germany
    Was man nicht vergessen sollte,.....das Vorfach!
    Nicht nur die Hauptschnur sollte einem Aal stand halten, auch das Vorfach sollte auf den Fisch ausgelegt sein.
    Ich benutze meist Geflecht, kommt Mono zum Einsatz, nehmen ich nichts unter 0,35mm. Ein Aalvorfach benutze ich nach einem Biss kein 2. mal, selbst wenn der Aal ganz vorn gehakt wurde.
    Alle Vorfächer, egal für was für eine Fischart, binde ich selbst :)
    Ich traue keiner Maschine :hahaha:
     
  21. Matue

    Matue Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    189
    Likes erhalten:
    99
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Hi,

    also ich höre immer wieder, man solle sich die Aalvorfächer selbst binden und mindestens eine 0,35er Hauptschnur verwenden soll.

    Woher kommt das ganze Misstrauen?

    Ich verwende Fertighaken an 0,25er Monofil und bin sehr zufrieden damit! Habe noch keinen verloren - auch keinen Großen.

    Warum setzt Ihr auf selbstgebastelte? Hattet Ihr zu viele Verluste?

    Gruß

    Marcus
     

Diese Seite empfehlen