Verbot von Drillingen = Keine Drillinge an Kunstködern?

Dieses Thema im Forum "- Allgemeines" wurde erstellt von Black Panther, 5. April 2009.

  1. Black Panther

    Black Panther Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    73529
    Hallo Leute,

    sorry die Frage mag sich vieleicht dumm anhören.
    Ich habe vor demnächst an einen See zu fahren, der rech bekannt ist für seine guten Raubfischbestände, möchte deswegen dort Spinnfischen gehen.

    Jetzt ist es aber so dass Zwillings und Drillingshaken an dem See verboten sind.

    Erstreckt sich dieses Verbot gezielt auf Blinker/Wobbler/Spinner oder soll damit das reissen verhindert werden, wenn man z.B. mit Wurm fischt?

    Heisst: Muss ich meine Kunstköde jetzt alle auf Einzelhaken umrüsten um dort angeln gehen zu dürfen?

    Danke euch!

    :confused:
     


  2.  
  3. PBMaddin86

    PBMaddin86 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.576
    Likes erhalten:
    1.682
    Ich war mal in einem Angelverein da durfte man am See auch nur Spinnfischen wenn die Köder alle auf einen Haken reduziert worden waren! Leider!

    Gruß Maddin
     
  4. Harzer

    Harzer Salmonidenfreund

    Registriert am:
    5. März 2007
    Beiträge:
    5.156
    Likes erhalten:
    5.766
    Ort:
    31195
    Nein, Du mußt warscheinlich gar nichts umrüsten.
    In der Regel beziehen sich diese Bestimmungen auf die Benutzung von
    Drillingen oder Zwillingen auf die Verwendung mit Naturködern.
    Es soll nämlich auch Vögel geben die Teig oder Würmer auf Drillinge
    kneten weil sie dort besser halten.
    Schon ne Riesensauerei wenn Karpfen, Schleien oder andere Fische
    diese Köder tief schlucken.
    Sie sind in jedem Fall nicht mehr zu retten bzw. Zurücksetzbar.
    Auch untermaßige Jungfische werden ohne Ausnahme qualvoll sterben.
    Les Dir den Erlaubnisschein noch mal genau durch und frag im
    Zweifelsfall bei der Ausgabestelle nach.
    Gruss Armin
     
    Black Panther gefällt das.
  5. Lorenz89

    Lorenz89 .

    Registriert am:
    11. November 2007
    Beiträge:
    1.807
    Likes erhalten:
    2.269
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hi
    In einem Forellengewässer auf jedenfall! Denn dort ist es zu 100% berechtigt und sinnvoll!

    Ansonsten tät ich nochmal genau fragen...
    Im Zweifelsfall auf jedenfall schonmal den zweiten Drilling an den Wobblern entfernen (den dritten sowieso aus Prinzip schon).



    Du musst ja nicht alle Köder umrüsten,sondern beschränkst dich einfach auf die die du verwendest!
    Ich tät ein paar Favouriten zu Hause schon umrüsten und diverse Einzelhaken,Sprengringe und ne Zange mitnehmen und dann vor Ort je nach Bedarf umrüsten.Sodass nicht unnötig viele mit Einzelhaken ausgestattet werden müssen.

    Gummiködern ohne Zusatzdrillinge und Spinnern tät ich in dem Fall eindeutig den Vorzug geben!
    Bei manchen Spinnern kann man den Drilling wechseln bzw. austauschen ohne ihn abzwicken zu müssen.
    Bei dem Mepps TW in Gr. 4 geht das aufjedenfall! Der Haken ist bei dem im Handumdrehen gewechselt!
    Was sich übrigens auch unmittelbar nach der Schonzeit wegen den Kleinhechten anbietet um sie zu schonen :)
     
    Black Panther gefällt das.
  6. Black Panther

    Black Panther Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    73529
    Danke euch für eure Antworten.
    Die haben mir nämlich bestätigt was ich vermutet habe - dass das nicht genau geregelt ist. Habe heute an der Tankstelle angerufen die die Scheine ausgeben und die haben eben nur von einem Verbot von Zwillings und Drillingshaken gesprochen.

    Wenn ich jetzt aber dort hinfahre und feststelle dass es tatsächlich auch auf Kunstköder bezogen ist, darf ich alles umrüsten...Ob ich jetzt noch dazu komme weiss ich wirklich nicht.

    Werd dann vermutlich morgen an eine andere Stelle gehen wo es sicher erlaubt ist.
     

Diese Seite empfehlen