Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Ruten - Stabiles Feedergerät für den Rhein

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Herr Weber, 1. Februar 2015.

  1. Herr Weber

    Herr Weber altdeitsch

    Registriert am:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    67489
    Moinsen,
    Ich bin auf der suche nach stabilem Gerät um im Rhein zu Feedern.....Zielfisch sind große Barben, aber auch mal Zander und was sich sonst noch so dort tummelt.
    Hab mich schon bischen zur Thematik eingelesen, weis aber noch nicht so recht wasses genau werden soll.
    Was haltet ihr z.b. von der Combo Berkley Cherrywood pro heavy feeder mit max.300g Wg mit ner 460er Penn Slammer?
    Überdimensioniert?
    Alternativen?
    Tolle Markennamen und Optik sind mir wurschd....das Material muss haltbar und zuverlässig sein!
    Schnur hat ich mir 35er Mono vorgestellt......
     
  2. spaceace82

    spaceace82 Never kill a barbel

    Registriert am:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    1.073
    Likes erhalten:
    2.542
    Ort:
    Bergisch Gladbach, Germany
    Hi!

    Also ich fische sehr gern und oft im Rhein auf Barbe und das mitten in der Strömung. Fische z Zt eine Paladin Masterclass Feeder 3,90m mit 100g. Bin sehr zufrieden. Man sollte sich von dem WG nicht täuschen lassen, denn diese Rute kann viel mehr als draufsteht. Ich ziehe damit 140g Körbe inkl Futter voll durch und das ist noch nicht Ende der Fahnenstange.
    Auch empfehlen kann ich dir die Beastmaster Serie von Shimano entweder Wg 150g oder 180g. Man brauch diese Riesenwurfgewichte nicht, ich fische in Köln und da ist der Rhein teilweise kanalisiert, was die Strömung sogar verstärkt.
    Bei der Rollengrösse sollte eine 4000er oder 5000er Grösse ausreichen.
    Bei deiner Schnurwahl muss ich dich enttäuschen:
    Man kann entweder mit ner guten 0,25er Monofil fischen (Stroft) oder 0,12-0,15mm Geflecht. Mit 0,35mm Monofil wirst du keinen Spaß haben wegen dem Strömungsdruck auf der Schnur. Die drückt bei dieser Stärke so auf die Schnur das der Korb nicht liegenbleiben wird.
     
  3. roland_p

    roland_p C&R

    Registriert am:
    30. Mai 2009
    Beiträge:
    515
    Likes erhalten:
    197
    Ort:
    6xxxx
    Das stimmt, musste selbst die Erfahrung machen! Zudem ist auf Distanz und weicher Spitze die Dehnung enorm. Ich habe jetzt zwei Saison so gefischt und steige beim Heavy Feedern jetzt auch auf Geflecht um.

    Grüße
    Roland
     
    spaceace82 gefällt das.
  4. Herr Weber

    Herr Weber altdeitsch

    Registriert am:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    67489
    Ok.....danke erstmal.
    Ich werds also erstmal mit meiner Sängerrute und ner vorhandenen Rolle mit 18er geflecht probieren....hab auch noch eine mit 14er geflecht, die nehm ich eigentlich aber immer fürs spinnen.
    Die Rute hatn WG von 150......ma kuckn wies läuft.

    *Edit*
    In meim Stammangelladen hat man mir ne Spro Big River Pelletfeeder empfohlen (200-300g wg).....wenn die Rute nicht ausreicht werd ich denkich die nehmen......knapp n hunni willa ham.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
  5. kanalfänger

    kanalfänger Petrijünger

    Registriert am:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    45899
    Also wenn du eine gute Feederrute auf zander haben möchtest kann ich dir die alte pro t Heavy feeder empfehlen. die macht 200g ist Bretthart und geht deshalb nicht gleich in die Knie wenn mal etwas Grosses dran ist.eine 4000er reicht meiner Meinung aus.0.35 ist etwas übertrieben also nimm dünner.
     

Diese Seite empfehlen