Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Barsch - Spinnangeln auf Barsch im Herbst

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von sam1, 20. Oktober 2010.

  1. sam1

    sam1 Petrijünger

    Registriert am:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    23225
    Also ich habe gestern bei mein Vereinsgewässer am pontons mit calorina-rig geangelt nachdem kein biss folgte,ging zu einem versunkenen Baum dort etwa 30 min geangelt auch kein biss?? jetzt weiss ich net wo ich jetzt auf Barsch im Herbst recht Angeln soll?

    Stehen die Barsche jetzt tiefer und weiter vom ufer entfernt oder wo kann ich sie antreffen ohne Boot mit Echolot.:wein

    Wie sieht es dann im Frühling mit Barsch angeln aus?
    Es ist ja dann auch noch ziemlich kalt.

    Bin halt Anfänger :klatsch
     
  2. Sascha Heuter

    Sascha Heuter Hardbait-Freak

    Registriert am:
    15. August 2010
    Beiträge:
    249
    Likes erhalten:
    301
    Ort:
    52385
    Erkundige dich am besten mal nach Gewässertiefen, Kanten und Löcher sowie Barschberge.
    Da kannst du dann mit Tieftauchern Schleppen, oder mit Gummis und ähnlichem die verdächtigen Stellen abwerfen, oder auch vorbeischleppen.

    Bei uns im See stehn die Fische jetzt auch ziemlich tief, wir greifen auch nur noch zu Tieftauchern wie die DD-/SDD-Squirrels 79 oder DD-Arnauds, sowie Mascle Deep´s 2.5+ und 4+, Ne RS-225 kannste auch noch fischen, beim Schleppen aber etwas mehr Schnur lassen.
     
  3. Kevin2311

    Kevin2311 BeiRegenZuHauseBleiber

    Registriert am:
    29. Juli 2006
    Beiträge:
    151
    Likes erhalten:
    57
    Ort:
    16248
    er sagte bereits: OHNE boot und echolot... also fällt schleppen (worauf du dich hier großteils beziehst) schon mal weg..

    Kanten, Barschberge (unter wasser berge) kannst du ohne diese dinge auch mit nem mittelschweren twister oder gufi finden.... zwar komplizierter aber geht...

    du wirfst einfach so weit es geht aus
    lässt den köder zum grund absinken
    ziehst die rute hoch
    nimmst fühlung auf (kurbelst die lockere schnur ein nachdem du die rute wieder senkst)
    und zählst dann gedanklich bis der köder den grund berührt (also sich die schnur ruckartig aufs wasser legt)
    sowie es kürzer dauert als normal hast du ne anhöhe unter wasser gefunden... dies kann die scharkante oder halt nen barschberg sein...
    dauerts länger hast du ein loch...

    es ist nur eben wichtig dass du die rute immer etwa gleich weit und gleich schnell hoch ziehst...


    ...ansonsten...
    Ja, die Barsche stehen jetzt tiefer und weiter vom ufer weg... jeh tiefer jeh wärmer ist das wasser... (im sommer wiederum genau umgekehrt, jeh tiefer je kälter...^^)

    und eins musst du wissen: fische lieben wärme... nich zu warm aber warm halt^^ das regt den stoffwechsel und damit auch das fressverhalten an
     

Diese Seite empfehlen