Allgemein - Schlauchboot, E-Motor, Echolot

Dieses Thema im Forum "- Angelgeräte und Zubehör" wurde erstellt von Regulator87, 23. Juni 2014.

  1. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hallo zusammen,
    möchte mir Schlauchboot, E-Motor, Echolot zulegen. Problem ist, ich kenne keinen einzigen Bootsangler, ist hier einfach untypisch.

    Gefischt wird sehr unterschiedlich. See, Stausee, Fluss der Brachsenregion und Schwedenurlaub. 1-2 Personen 50/50. Hab mir folgendes rausgesucht und möchte mal eure Meinung dazu hören.

    Boot:
    Allroundmarin Jolly MW 260

    Motor:
    Minn Kota Endura Max 45

    Spricht was dagegen, so eine Kombi? Ist der Motor zu übertrieben? Ich dachte mir Stufenlos, ist besser und beim 45er hab ich immer genug Powerreserve.


    Hilfe brauch ich noch bei Akku, Ladegerät:
    Angenommen es wird der obige Minn Kota, dieser hat max. 42a/h, was bei einer 110 ampere Batterie wohl weniger als 1,5h praktische Fahrzeit zulässt. Bräuchte dann ja 200 Ampere und aufwärts um 8h angeln zu gehen :eek: Starke Preise....


    Noch dazu leidiges Thema...welche Batterie/Akku-Art:

    • Starter- oder Arbeitsbatterie?
    • Gel- oder AGMbatterie?
    • 2 Kleine oder liebe 1 Große?
    • extra "verpackt" werden um gegen Regen/Spritzwasser geschützt zu sein? Sonstiges zubehör
    • Anschlüsse immer schon beim Motor/Echolot mit dabei?


    Echolot:


    • Brauche fürs Erste wohl keine Karten oder Wegpunkte
    • Sollte zuverlässig und gut zu lesen sein
    • Mehr wie 50Meter Tiefe brauchts auch nicht.
    • Geberstange oder sonstiges Zubehör nötig? Wenn ja?
    • Sollte für Spotsuche, aber auch mal fürs Welsklopfen verwendbar sein.


    Denke das wars erstemal, ansonsten Fragt einfach nach wenn noch was zu wissen ist, um bischen helfen zu können. Vielleicht schaffen wir es ja, diesen Thread als eine Art Leitfaden für andere Angler ohne jede Bootserfahrung (wie mich) aufzubauen. Ist nämlich alles gar nicht so leicht :)


    Viele Grüße,
    Regulator
     


  2.  
  3. norfsen

    norfsen Petrijünger

    Registriert am:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    96
    Likes erhalten:
    154
    Ort:
    49586
    Hi!

    Vor der selben Problematik stand ich vor ca. 2 Monaten auch. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich wirklich 0 Ahnung von Booten, Motoren, Akkus, etc.
    Setzt man sich selber damit auseinander wird das nichtvorhandene Wissen schon etwas besser. ;)
    Aber auch einige Dinge hätte ich mit dem Wissen im nachhinein anders gemacht.

    Zu dem Boot:

    Wenn du das Boot zu zweit nutzen möchtest, würde ich dir von dem abraten.
    Man wundert sich was man doch alles einladen muss:
    Angelausrüstung, Batterie für den Emotor (wiegt gerne mal 30 kg), Echolot (inkl. Akku)

    Bei dem Motor machst du garantiert nichts verkehrt. Lieber etwas mehr Power als zu wenig. Ich nutze an meinem Schlauchboot einen 54 lbs Rhino. Zu zweit auf dem Boot inkl. Zubehör, sowie starker Strömung. Da muss schon was kommen.

    Zum Verbrauch: 42 A/h werden ja gerechnet wenn du die ganze Zeit Volldampf fährst. Wie oft kommt das vor? Rechne mal vom Verbrauch ca. 200 Watt.
    200 Watt geteilt durch 12 V = 16,67 a/h (Bei einem 100 Ah Akku mit 1/3 Rest = 4-5 Stunden durchgehen fahren)
    Klar, man sollte bedenken dass eine Verbraucherbatterie wie GEL oder AGM nicht tiefenentladen werden dürfen. Ca. 1/3 sollte mindestens bleiben.

    Als Akku würde ich dir einen AGM Akku empfehlen. Auf gar keinen Fall eine Nassbatterie bzw. Autobatterie.
    1. Darfst du die an vielen Gewässern nicht nutzen
    2. Die Dinger sind nicht für eine konstante Stromabgabe gedacht, d.h. relativ kurze Lebenszeit.
    3. Wenn so ein Ding ausläuft möchte ich nicht im Schlauchboot sitzen. ;)

    Ich habe mir diese gekauft:
    http://www.bootsmotoren4you.de/AGM-Akku-100AH

    Habe es selber noch nicht geschafft sie leer zu fahren. Habe sie bisher auf einer Talsperre zum schleppen und Barsche suchen genutzt.
    Aber kommt natürlich darauf an was du genau vorhast.

    Von einer 200 AH Batterie würde ich abraten. So ein Ding wiegt gerne mal 65 KG!

    Als Echolot habe ich mir das Lowrance X5 Pro zugelegt. Kann ich ebenfalls empfehlen. Eine Geberstange benötigst du auf jeden Fall. Du kannst den Geber ja nicht einfach vom Boot taumeln lassen.

    Anschlüsse waren bei beiden (Emotor u. Echolot) vorhanden.

    Das Echolot habe ich aber an einer eigenen Batterie angeschlossen. 7 Ah reichen vollkommen aus. Gibt es ebenfalls in dem Shop.
    Ebenso kann ich dir nahelegen, dass du dir einen Batteriekasten für die große zulegst.

    Wenn Fragen bestehen, kannst mich gerne anschreiben.

    gruß Stefan
     
  4. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Vielen vielen Dank!
    Natürlich jetzt sehr top von einem Erfahrenen zu lesen, der selbst in meiner Situation war.

    Welches Boot könntest du/ihr mir empfehlen?
    Ich dachte mir beim 260er Jolly: super leicht 25kg, geringes Packmaß und gigantische 450kg Zuladung, Allroundmarin bekannt gute Marke.


    Was ich noch vergessen hab:
    Was ist die beste Lösung für Auf- und Abpumpen? Gibts da was elektrisches? Mit so Hubpumpen geh ich schon immer bei Luftmatratzen halb kaputt :lach



    Nochmals herzlichen Dank,
    Regulator
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2014
  5. Hechtmen71

    Hechtmen71 Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    22. März 2009
    Beiträge:
    679
    Likes erhalten:
    3.045
    Ort:
    84069
    Regulator87 gefällt das.
  6. norfsen

    norfsen Petrijünger

    Registriert am:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    96
    Likes erhalten:
    154
    Ort:
    49586
    Was die Bootsfrage angeht würde ich mich gerne zurückhalten. Da gibt es bestimmt hier einige die mehr Erfahrung haben.
    Ich hatte mir dieses Boot zugelegt:

    http://www.via-nova-sports.de/item.php/Boote + Kajaks/Navigator II/

    Allerdings nicht zu dem Preis von 299,00 €. Der Händler lässt die Dinger bei ebay versteigern. Aktuell gehen die Boote für ca. 180 - 200 € weg.
    Ich habe es vor 2 Monaten für ca. 125 € bekommen. Der Sommer naht, von daher ist die Nachfrage wohl größer.
    Für meine damalige und auch aktuellen Ansprüche ist es absolut okay. Außerdem wollte ich erstmal sehen ob mir das Angeln vom Boot überhaupt gefällt, wovon ich aber ausgegangen bin.
    Das Zubehör (Emotor, Akku, Echolot) ist allerdings einiges "besser" als das Boot. Auf kurz oder lang werde ich mir wohl ein anderes zulegen.
    Ich habe mir dafür einen Boden, sowie Sitzbänke eingebaut. Jetzt kann man auch ohne Probleme drin stehen.
    Zwei Angler mit Tackle ist aber schon ein wenig eng.

    Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt etwa elektrisches zum aufpumpen zu nutzen. Aber mal ganz ehrlich, etwas Bewegung schadet nicht. Nach 3-4 x pumpen schaffe ich es mittlerweile ohne Pause durch, und das in gut 5 Minuten ;)
     
    Regulator87 gefällt das.
  7. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
    2,60 m zu zweit ist zu klein! Ich hab als Zweitboot noch das hier und alleine mit Akku, Angeltasche und Echolotkoffer usw. gehts gerade so, zu zweit sollte es mindestens 3,20m - 3,30m haben. 1 Jahr hab ich mit dem Teil geangelt und mir dann ein größeres 3,50 Aluboot gekauft.
     
  8. Lahriette

    Lahriette Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    309
    Likes erhalten:
    613
    Ort:
    Berlin, Germany
    Also ich habe mir ein FIXKRAFT gekauft. Ausgestattet mit Aluboden in 3,30m. Innenmaße sind 2,60m lang und 85cm breit. Es war jetzt 2 mal im einsatz und ich bin super zufrieden.
    Ach ja der preis. Ich habe 729 euro bezahlt.

    Gruß Lahriette
     

    Anhänge:

    Regulator87 gefällt das.
  9. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Also hab mir jetzt folgendes bestellt und werde ausführlichst mit Bildern dokumentieren:

    • Allroundmarin Jolly MW-260
    • Minn Kota Endura Max 55
    • LOWRANCE Mark 5x Pro
    • Portabel Set für Lowrance - Version 2J / Tasche, Akku, Lader, Stange
    • Elektrische Luftpumpe Bravo BTP 12 Digital
    • 100Ah AGM Batterie
    • IUoU Ladegerät 12V 10A
    • Batterietasche Groß

    Sollte alles sein, oder?


    Bein sehr gespannt und kanns kaum erwarten :lach
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2014
  10. Lahriette

    Lahriette Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    309
    Likes erhalten:
    613
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wie gesagt für 2 Personen ist das definitiv zu klein fürs angeln. Und ganz ehrlich die Elektropumpe brauch man wirklich nicht. Es sei denn, du bist so ein Technik-enthusiast.
     
  11. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Naja für 2 Leute mit wirklich wenig Gepäck, oder sogar nur mit mir als Angler und der Freundin an Board wirds schon gehen. Hauptsächlich bin ich wohl eh allein am Wasser und bin mit der größe um einiges flexibler. Wenns mir nach einem Jahr auch nicht mehr gefällt, oder ich einen stetigen Mitangler finden sollte, kann ich immer noch "Eintauschen" :)

    Das mit der Pumpe hat eigentlich den psychologischen Effekt, dass ich mir das verrräumen vom Boot einfacher vorstelle. Die Pumpe kann auch heraussaugen und das wohl sehr gut und mit angepasster Leistung. Somit erhoffe ich mir ein besseres Packmaß und besseren Transport. Wird sich aber ebenfalls zeigen :)



    Noch Fragen:
    Stichwort Anker? Es gibt Gewässer, dort ist das fischen nur von einem verankertem Kahn aus erlaubt (laut Tageskarte), heisst also, ich brauch nen Anker, werfe den aus und passt? Oder muss das laut Definition am Ufer angeleint sein? Was kann man als Anker verwenden, oder sollte man einen kaufen?

    Was mich als Echolotneuling jetzt brennend interessiert, wie ich wohl beim ersten mal was erkennen werde. Wie war das bei euch? Gibts gute Anleitungen/Tutorials?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2014


  12. Lahriette

    Lahriette Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    309
    Likes erhalten:
    613
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nein ein anker reicht, aber denke dran wenn der wind mal stärker ist wirst du 2 brauchen.
    Da zum beispiel ein einzelner 3,5kg anker bei stärkerem wind einfach über den grund geschliffen wird.

    Gruß Lahriette
     
    Regulator87 gefällt das.
  13. Creative

    Creative Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    281
    Ort:
    63329
    Hi

    wir benutzen auch das 260 Jolly zum klopfen. Wir hatten auch lange überlegt, aber nachdem wir in mehreren Wallervideos das 260er gesehen haben, war uns klar.... das nehmen wir.

    Absolut ausreichend für 2 Personen + Hund !!!!

    Da du/ich noch jung bist, und nicht unbedingt so viel Platz brauchen passt das für deine Zwecke schon :)

    VG
     
    Regulator87 gefällt das.
  14. norfsen

    norfsen Petrijünger

    Registriert am:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    96
    Likes erhalten:
    154
    Ort:
    49586
    Regulator87 gefällt das.
  15. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Ughh..
    Ich fahre schon ewig mit den Rhino VX Motoren, die sind einfach um Laengen guensriger als die MK.

    Funktionieren, halten, sind zuverlässig, kann wirklich net meckern.

    Habe ein Fishhunter Schlauchboot, das ganz Grosse und ein Hartschalenboot.

    Die kmpl. Kombo war billiger als nur der MK 55.

    Ich pers. finde das Du fuer Deine Erfordernisse vieeel zu teuer eingekauft hast.

    Is aber nur meine Meinung.

    Falls wer fragt, ich komme auf etwa 150 Betriebsstunden pro Motor/Jahr.
     
    Regulator87 gefällt das.
  16. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Moin Jens,

    ich weiss nicht ob du dich noch daran erinnerst, als wir vor 3 Jahren ausführlichst über
    Futterboote geschrieben haben (ich habe mir bis jetzt weder eines gekauft, noch eines selbst gebaut) :lach
    Daher jetzt auch dieser Rundumschlag ;)
    Günstiger geht immer, gebraucht auch aber Boot ist ein Traum von mir und wenn sich ein Traum in so einem Preisrahmen bewegt...was kostet die Welt?

    Von der 2014er Baureihe des Minn Kota Endura Max erhoffe ich mir Effizienz und
    Qualität ohne mir groß Sorgen machen zu müssen.

    Digital Maximizer, Batterieanzeige und vor allem stufenlos...Bin ich optimistisch!
     
  17. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Hi, ich wollte Deine Sachen auch bloß net schlecht machen, mea culpa.

    Wenn Du happy bist, bin ichs auch :D
     
    Regulator87 gefällt das.
  18. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Kein Thema, auch wenn du es vorgehabt hättest, wovon ich überhaupt nicht ausgegangen bin,
    hättest es wohl nicht geschafft ;)

    Die Bestellungen trudeln hier so nach und nach bei mir ein. Warte eigentlich nur noch auf den Motor,
    der laut Tracking ebenfalls heute noch kommt.



    Ich versuche mir gerade eine Liste mit Gewässern zu erstellen, die ich nach und nach mal abklopfen will.
    Bin mir aber oft unschlüssig ob dort E-Motoren erlaubt sind, oder ob nur gerudert werden darf. Kann mir da jemand §-Technisch weiterhelfen?



    Gruß und schönes Wochenende!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2014
    Neutzel gefällt das.
  19. Regulator87

    Regulator87 Allroundschneider

    Registriert am:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    1.287
    Likes erhalten:
    1.571
    Ort:
    Berlin, Germany
    Aufgrund der "Dringlichkeit" bitte ich das Doppelposting zu übersehen:

    Der 100AH AGM Akku/Batterie ist gerade angekommen und war beim Auspacken direkt leicht feucht und zwar sowohl an der Oberseite des Akkus (trotz Folie herum), aber auch leicht an der Innenseite des Kartons war Feuchtigkeit zu sehen.

    Kann das ausgelaufen sein oder ist es normal weil so eine Batterie "schwitzt"? Dachte eigentlich, dass mir das bei einer AGM Batterie wegen dem Glasvlies gar nicht passieren kann, aber najo...
    Geht wegen eventuellem Rückversand/Austausch.

    //
    Noch ein "Problem". In Heft des Echolots steht, man braucht eine 3Ampere Sicherung, die natürlich nicht im Lieferumfang enthalten ist.
    Ich frag jetzt mal ganz doof, aber braucht man das? Vermutlich ja, weil sonst die Batterie im Fall der Fälle mit 100A aufs Echolot geht?
    So fürchte ich, verschiebt sich meine Testfahrt mal locker um eine Woche...und das obwohl ich mir eine eigene "Geberstange" gebastelt hab, da die eigentliche wohl ebenfalls erst nächste Woche ankommt :lach

    [​IMG]

    [​IMG]

    Marke Eigenbau "Portable" :lach alte Handyhalterung mit Saugnapf...wird sich zeigen ob es hält
    [​IMG]

    [​IMG]




    Vielen Dank
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2014
  20. Neutzel

    Neutzel Gummizuppler

    Registriert am:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    843
    Ort:
    99819
    Vergess die Sicherung, das Echolot kannst Du dirwkt an die Batterie (+ - beachten) anklemmen.
    Da passiert nix.

    Ansonsten baust Du, in die Zuleitung, eine Sicherung, sowas gibts fuer kleines Geld im Kfz Zubehör.

    Vll. hast Du im Keller noch ein altes Autoradio, da sind auch gerne solche Sicherungen in den Kabeln drin, kann man ausschlachten.

    Akku/Batterie: da hat nix zu schwitzen oder auszulaufen, gar nix.

    Ich hoffe der Akku ist ein "Gel Akku", eine normale Autobatterie hat im Schlauchboot nix verloren.

    Wenn da aus dem Ueberlauf ein Troepfchen Sauere in s Boot gelangt, hastes geschafft.

    Btw.: ich habs noch nie geschafft meine 70Ah leer zu fahren...


    Boot gefaellt mir richrig gut :):):)
     
    Regulator87 gefällt das.

Diese Seite empfehlen