Fischbestimmung -  Renkenarten

Bleikopf

Allrounder
Bin kein Renkenangler und die Frage ist auch nicht relevant für mich, ich frage rein aus Interesse..

Man liest immer davon, dass ihr "Renken" fängt. Ihr sagt immer nur einfach "Renken". Dabei gibt es doch viele verschiedene Renkenarten. Wie ist das bei euch beim Fangen? Wisst ihr immer, welche Art ihr fängt, oder stempelt ihr alles einfach als Renke ab? Gibt es Unterschiede beim Benangelen, oder sind Fress- und Verhaltensweisen die selben?

Habe hier immer noch keinen Beitrag gesehen, in dem vom Fang einer spezifischen Art berichtet wurde. Jeder sagte immer nur "Renke"
 
Hier berichten hauptsächlich bayer. Angler vom Renkenfang, und in den bayrischen Voralpenseen gibt es üblicherweise die grosse Schwebrenke.
Die wird halt einfach "Renke" genannt weil es mangels anderer Arten nicht nötig ist den vollen Namen zu nennen.

In den sauerländischen Talsperren oder in Mecklenburg sieht das anders aus.
Im Biggesee z.B. sind die kleinen Maränen eingesetzt worden als Futterfisch für die Sefos, die lassen sich eigentlich auch sehr gut fangen.Aber sie sind für unsereins aber nicht wirklich interresant weil sie kaum grösser als 25 cm werden und somit nur von wenigen Spezialisten befischt werden.

Die Renken der Voralpenseen sind ein Relikt der letzten Eiszeit, ihre nächsten Verwandten, die grosse Bodenrenke und die arktische Wandermaräne werden bis über 1m lang. Allerdings leben die in Flüssen bzw. im Meer und Brackwasser (arkt. Wandermaräne).
 
Die Familie der Coregonen ist sehr umfangreich und im Normalfall sind die einzelnen Arten kaum, oder gar nicht zu unterscheiden. Selbst Experten können eine Zuordnung oft erst nach einer eingehenden Laboruntersuchung treffen. Selbst die Zahl der Dornen der Kiemenreusen gibt nicht immer verlässliche Auskunft.
Die bekannten Arten sind: Kleine Maräne (C. albula, Formenkreis), Kleine Bodenrenke (C. pidschian, FK), Große Bodenrenke (C. nasus, FK), Große Schwebrenke (C. lavaretus, FK), Kleine Schwebrenke (C. oxyrhynchus, FK) und Peledmaräne (C. peled, FK)
Das erste Bild zeigt zwei Große Bodenrenken
Das Zweite Bild eine Peledrenke
Diese Arten kann man relativ leicht unterscheiden, da die Peledrenke bedeutend Hochrückiger ist und bei gleicher Länge bedeutend mehr Gewicht hat.
Zum Befischen:
Mit der Hegene lassen sich alle Renkenarten fangen, bei den Großen Arten kann man im Frühjahr auch immer wieder welche mit Mistwurm fangen.
 

Anhänge

  • Renken 1.7..jpg
    Renken 1.7..jpg
    57,7 KB · Aufrufe: 177
  • Renke verkleinert.jpg
    Renke verkleinert.jpg
    267,1 KB · Aufrufe: 197
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben