Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

PLZ56 Mosel von Fankel bis Müden

Dieses Thema im Forum "- Angelgewässer PLZ-Gebiet 5...." wurde erstellt von Angelspezialist, 25. Mai 2004.

  1. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.708
    Likes erhalten:
    27.268
    Ort:
    79379
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Februar 2018
  2. Raubfisch-Rüdiger

    Raubfisch-Rüdiger Petrijünger

    Registriert am:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    56814
    Köderfrage

    Hallo an alle.
    Wollte mal fragen was ihr davon haltet.
    Ich möchte in den nächsten Tagen an der Mosel bei Cochem,einmal auf Wels ansitzen und möchte es mit einer Grundmontage versuchen.Als Köder dachte ich mir Köderfischmit + Tauwurm. Denkt ihr das ich damit erfolg haben könnte? Und hat einer von euch schon mal in der Mosel bei Cochem schon mal einen gefangen ?
    Sag schon mal danke für eure Antworten und wünsche allen Petri Heil.
    Gruß Rüdiger
     
  3. Raubfisch-Rüdiger

    Raubfisch-Rüdiger Petrijünger

    Registriert am:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    56814
    - Ausgabestellen u. Ansprechpartner (Adresse, Telefon, Mail) für Erlaubnisscheine

    Angelgeräte Peierl
    Moselweinst. 33
    56814 Ediger-Eller
    02675/231
    www.peierl.de

    Fischräucherei Baden
    Zwischen Treis-Karden und Burgen

    Angelgeräte Kalmes in Müden

    Bode Angelgeräte
    In Koblenz
    http://www.bode-angelgeraete.de




    - Gewässerart (ob Stausee, Kiessee, Forellenteich, Bachstrecke etc.)
    Fliesgewässer mit Staustufen

    - Gewässergeschichte
    Die Mosel entspringt in den französischen Vogesen am Col de Bussang (735 m NN). Sie besitzt eine Länge von 520 km und mündet in Koblenz (59 m NN) in den Rhein. Ihr Wassereinzugsgebiet beträgt ca. 28.000 km².
    Geoökologisch betrachtet besitzt die Mosel ein pluviales (niederschlaggesteuertes) Regime mit nivalem (schneegesteuertem) Einfluß.
    Die Niveaudifferenz beträgt 676 m; das durchschnittliche Gefälle 1,3 %o.
    Bedingt durch die zahlreichen Stauhaltungen zwischen Thionville und Koblenz, davon zwölf allein im 206 km langen deutschen Flussabschnitt, mit denen der Fluss Anfang der 60er Jahre schiffbar gemacht wurde hat sich in Bruttig-Fankel und Umgebung die Struktur wesentlich geändert.
    Die limnologisch bedeutsamen lateralen Strukturen wurden für den Aufbau als Bundeswasserstraße zum überwiegenden Teil beseitigt; die Sohlstrukturen zuletzt durch die Moselvertiefungsmaßnahme Ende der 90er Jahre auf eine Mindesttiefe der Fahrrinne von 3,00 m (Abladetiefe) homogenisiert.
    Laichbegünstigende Randstrukturen wurden in jüngerer Zeit an einigen Stellen künstlich angelegt.
    Durch diese gravierenden Veränderungen wurde aus dem ehemals durchgängigen Fließgewässer ein die Fischmigration be- aber auch verhinderndes System von Staubecken. Die biologische Zonierung entspricht nun je nach Lage ober- oder unterhalb des Stauwehrs der des Meta- oder Epipotamals, also der Cyprinidenregion. Die Gewässerqualität wird im Rahmen der Vereinbarungen der Internationalen Kommission zum Schutz der Mosel (IKSM) kontinuierlich bestimmt. Die Gewässeruntersuchungsstation für den gesamten deutschen Flussabschnitt und seine Nebenflüsse befindet sich in Fankel. Die Gewässergüte, die durch Geologie des Einzugsgebiets, Grundwassereinträge und anthropogene Einleitungen bestimmt wird, ist in Fankel der Klasse II (mäßig belastet) zuzuordnen. Spezifische Probleme treten im Zusammenhang mit dem Sauerstoffhaushalt auf: Die im allgemeinen gute Sauerstoffversorgung unterliegt starken Tag-/Nacht-Schwankungen. Dies liegt an dem Wechselspiel zwischen Phyto- und Zooplankton. Eine gefährdende Wirkung auf die Ichtyozönosen konnte allerdings seit Jahrzehnten nicht mehr zu beobachtet werden.
    Diese Rahmenbedingungen bestimmen auch die Artenausstattung. So sind in der Mosel bei Bruttig-Fankel über 31 Fischarten nachgewiesen. Oberhalb der Stauhaltung ist ein guter Bestand von Karpfen vorhanden. Das unterhalb des Wehres rascher fließende Wasser stellt geeignete Habitate für stömungsliebende Raubfischarten wie Rapfen und Zander zur Verfügung. Aber auch der Katzenwels ist hier vorkommend.

    - Angel- bzw. Öffnungszeiten
    Eine stunde vor Sonnenaufgang bis Mitternacht

    - Angelsaison
    Das ganze Jahr

    - Erlaubte Rutenanzahl
    2 Ruten sind erlaubt

    - Ob z.B. Tages-, 3-Tages-, Wochen-, Monats-, Saison- oder Jahreskarten erhältlich

    - Gebühren nach Stunden, Fanggewicht oder Rutenanzahl
    Weder noch es gibt nur die oben genannten Scheine

    - Nachtangeln erlaubt
    NICHT ERLAUBT:nein

    - Eisangeln erlaubt
    ist schlecht möglich bei unseren Temperaturen

    - Zelten erlaubt
    An den Campingplätzen jedoch ist Angeln nicht überall gestattet!

    - Echolot erlaubt
    mir ist nichts gegenteiliges bekannt:nixweiss:

    - Futterboot erlaubt
    weis ich nicht doch wüsste auch nicht was dagegen spricht

    - Bootsangeln (mit oder ohne Benzin-Motor) erlaubt
    Bootsangeln ist noch nicht gestattet, soll sich aber ändern:wein

    - Naturschutzgebiete oder sonstige Schutzzonen vorhanden
    JA es gibt mehrere Schon- und Schutzbezierke bitte dem Merkzettel entnehmen oder den Verkäufer befragen:advokat:

    - Verbotene Angelarten

    - Köderverbote
    Lebender KöFi und Zuckmücken

    - Fanglimit
    Nein

    - Anfahrtswege u. Parktipps
    überall wo es erlaubt ist

    - Behindertengerechte Angelplätze
    mir nicht bekannt:nixweiss:

    - Tipps zu guten Angelstellen
    An Bacheinläufen, unterhalb der Staustufen( vorsicht zum teil Schutzgebiet )
    auf den Steinschüttungen und da wo mann nicht gut hin kommt

    - Tipps zu gewässerspezifischen Ködern
    Da wiele Weisfische da sind mit Maden und Wurm, Boilis habe ich noch nicht getestet, für Raubfisch Wurm, KöFi, Spinner, Gummifisch und Wobbler ( bei den letzten beiden jedoch vorsicht da es ofters zu Hängern kommt )

    - Gewässerspezifische Schonzeiten
    Dem Merkblatt zur Ankelkarte entnehmen:advokat:
    http://www.bruttig-fankel.de/freizeit/angel/gemosel.html

    - Gewässerspezifische Mindestmasse
    Dem Merkblatt zur Ankelkarte entnehmen

    - Landesfischereigesetz für Mosel und einmündende Flüsse
    http://213.139.159.61/servlet/is/48...downloadContent&filename=GrenzfischereiVO.pdf

    - Hauptfischarten
    Rotauge, Rotfeder, Ukulei,Barsch, Barben(zur arterhaltung besser Schwimmen lassen) , Brassen, Döbel, Aal (ab und an),Zander, angeblich auch Hecht und Wels, Karpfen, Schleie

    - Bekannte Maximalgrößen der zu erwartenden Fische


    Ausrüstung, Montagen, Köder, Zubehörbeschaffung

    Ausrüstungsempfehlungen

    Fischart Rute Länge Wurf-gewicht Schnurstärke Pose Vorfach-stärke Haken-größe Köder
    (m) (g) Monofil Fireline Dynema


    Weißfisch Stipprute mit Ringen 6,00-14,50 4,80-8,00 5-20 5-30 14-16er 14-20er oberh. des Stauwehrs: Tropfenform 2-12 g; unterh. des Stauwehrs: schmale Form 2-6 g 10 oder 12er 12 bis 20 Maden, Mais, Käse, kleine Würmer. Feederfischen mit Futterkorb (20-100g) unter Verwendung von Lockstoffen empfohlen*.

    Karpfen Stellrute 3,60-3,90 bis 5,50 30-60 50-100 30-45er abriebfest 17-39er 15-35er oberh. des Stauwehrs: Tropfenform 5-12 g, Grundfischen: bis 20 g; unterh. des Stauwehrs: schmale Form 2-6 g 3/0 bis 10 Boilies, Mais, Kartoffel, Wurm.

    Barbe Stipprute mit Ringen Feederrute Grundrute 8,00 3,60-4,20 2,10-3,60 20-50 180 30.60 30er 15-20er oberh. des Stauwehrs: Tropfenform 3-9 g; unterh. des Stauwehrs: schmale Form 2-6 g 16er 4 bis 12 Würmer, Maden, Käse.

    Zander Stellrute Spinnrute Twisterrute 3,00-3,60 2,40-3,15 2,70-3,10 20-15 15-55 20-40 25-30er 15-20er 15-17er 3,5-4 g 18-22 2/0 bis 8 Toter (!) Köderfisch (8-10 cm langes Rotauge), Fetzenköder Kunstköder (Twister, Mupps, Gummifisch, Blinker)

    Hecht Stellrute Spinnrute 3,60 2,70-3,00 40-80 28-45er 17-20er 15-25er Hechtposen 15-60g - 50-75 cm langes Stahlvorfach Drilling 1 bis 4 3/0 bis 6 15-20 cm langer Köderfisch (Rotauge) Twister, Spinner

    Wels Stellrute 3,30-3,60 80-200 45-60er 30-60er 30-60er 100-300 g 8/0 bis 2/0 Toter (!) Köderfisch (z.B. Aal) oder Kunstköder (Shad, Blinker)

    Aal Stellrute 2,10-3,00 oder 3,60 100 35-45er 27-30er 20-35er 6-20 g 20 cm langes Stahlvorfach 2 bis 8 Frischer Wurm oder angeschnittener Kleinfisch, Fetzenköder, Mais, Wurm.

    * Bitte beachten Sie beim "Anfüttern" die Problematik der vorhandenen Eutrophie-Belastung unserer Gewässer!

    Sonstiges nützliches Zubehör

    Stuhl, Rutenhalter, langstieliger Unterfangkescher, Zange, Lotblei, Betäubungsholz, Messer, Hakenlöser, Handtuch oder Handschuh.
     
  4. sitting bull

    sitting bull bernhard

    Registriert am:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    54579
    mosel

    Servus zusammen!
    wollte mal fragen,ob sich jemand an der mosel bei cochem auskennt.
    Worauf ich am besten fischen gehen kann?:confused:
    Freue mich auf eure antworten.
    VG:Bernhard der aus der eifel kommt:)
     
  5. Stiffler79

    Stiffler79 der Fischflüsterer

    Registriert am:
    30. April 2010
    Beiträge:
    221
    Likes erhalten:
    218
    Ort:
    56812
    Schonzeitende,die Jagd ist eröffnet!!!

    Hallo zusammen,
    wollte am Donnerstag an die Mosel bei Cochem zum Zander angeln,vorher noch en bissel stippen und en paar Köderfische fangen.Wenn der Tag erfolgreich wird kommt natürlich noch ein Bericht+Fotos!!!Vielleicht war ja schon jemand an der Mosel auf Zander und kann mir(uns) erzählen wie es war!?
    mfg Stefan
     
  6. sascha05

    sascha05 Karpfenangler

    Registriert am:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1.239
    Likes erhalten:
    655
    Ort:
    65207
    hallo ich war schon auf zander angeln an der mosel kurz vor trier habe aber leider nixgefagen auf köder fisch kunst köder soll da der bringer sein

    oder ihn fragen er ist spezialist PIKEHUNTER007
     
  7. Stiffler79

    Stiffler79 der Fischflüsterer

    Registriert am:
    30. April 2010
    Beiträge:
    221
    Likes erhalten:
    218
    Ort:
    56812
    Hallo Sascha,
    mit Kopyto 11 cm fängt man ganz gut,allerdings haben die Zander an unserem Plätzchen letztes Jahr am besten auf Fischfetzen gebissen.Freu mich tierisch auf Donnerstag!!!
    Gruß Stefan
     
  8. sascha05

    sascha05 Karpfenangler

    Registriert am:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1.239
    Likes erhalten:
    655
    Ort:
    65207
    das glaub ich ich geh erst in 3 wochen wieder an die mosel angeln wenn ich bei der freundin bin die wohnt da direck am wasser und da werde ich ein bissen twistern gehen
     
  9. Stiffler79

    Stiffler79 der Fischflüsterer

    Registriert am:
    30. April 2010
    Beiträge:
    221
    Likes erhalten:
    218
    Ort:
    56812
    Dann wünsch ihr dir viel erfolg in drei Wochen,hoffe Fangmeldung folgt!?Vielleicht sieht man sich ja mal an der Mosel?
    Gruß Stefan
     
  10. sascha05

    sascha05 Karpfenangler

    Registriert am:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1.239
    Likes erhalten:
    655
    Ort:
    65207
    vieleicht ich bin immer kurz vor der staustufe dezem in cochem weniger

    aber dir auch mal viel glück
     


  11. darksider

    darksider Petrijünger

    Registriert am:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    56
    Dieses Jahr fängt mau an

    Hi an alle,

    war die letzten Tage in Pommern an verschiedenen Stellen angeln. Aber außer einer satten bräune gab´s nix! :(

    Eine Gruppe Mitangler hatte auch keinen Erfolg.

    Na ja ich hatte eine Grundrute liegen schön mit Futterkorb und lecker Maden und oder Pinkies und damit keine Langeweile aufkam habe ich noch meinen Bereich bisschen mit meiner Spinnrute abgegrast. Hierbei sah ich nur kleine Barsche meine Spinner oder Wobbler attackieren. :angler:

    Nach einer Weile packte ich meine Stipp aus und versuchte es mal so.

    Gesamt war ich 3 Tage und jeden Tag bis zu 6 Stunden.

    Hat jemand einen Tipp für mich? Ok es kann auch sehr gut an den Uhrzeiten gelegen haben, wo ich saß (so ab 15 bis 19 Uhr).:confused:

    Hm... Jemand vielleicht noch nen Tipp? Will dieses Jahr noch versuchen einen Hecht und oder Zander in der Mosel zu fangen. Hat hierzu vielleicht auch noch jemand nen Tipp?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    MfG und vor allem Petri Heil
     
  12. Angelspezialist

    Angelspezialist Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    20.708
    Likes erhalten:
    27.268
    Ort:
    79379
    Aktuelle bekanntgewordene schöne Fänge:

    Barbe:

    Fänger: unser Mitglied oliver
    Fangmonat/-jahr: 07 / 2010
    Länge: 076 cm
    Gewicht: 5 Kilo 700 Gramm

    [​IMG]
     
  13. DavidW

    DavidW Petrijünger

    Registriert am:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    21
    Ort:
    66839
    Hier ein paar Bilder von der Mosel bei Cochem.

    Edit: Tageskarten bei Herrn Winfried Blenz nicht mehr erhältlich da dieser leider verstorben ist. Man kann Karten auch bei der Aalräucherei Barden erwerben (Staustufe an der B49)

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2012
  14. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.736
    Ort:
    82229
    Aktuelle bekanntgewordene schöne Fänge:

    Zander:

    Fänger: unser Mitglied Britta Kaiser
    Fangmonat/-jahr: 06 / 2011
    Länge: 065 cm
    Gewicht: 2 Kilo 900 Gramm

    [​IMG]
     
    Fuerstenwalder gefällt das.
  15. Stephan Wolfschaffner

    Stephan Wolfschaffner Ex

    Registriert am:
    9. März 2005
    Beiträge:
    6.317
    Likes erhalten:
    17.736
    Ort:
    82229
    Aktuelle bekanntgewordene schöne Fänge:

    Zander:

    Fänger: unser Mitglied Britta Kaiser
    Fangmonat/-jahr: 07 / 2012
    Länge: 079 cm
    Gewicht: 4 Kilo 600 Gramm

    [​IMG]
     
    Fuerstenwalder gefällt das.
  16. Klotzfisch

    Klotzfisch Profi - Schneider

    Registriert am:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    149
    Likes erhalten:
    37
    Ort:
    53881
    Hallo Männer. Würde nach Jahren der Rhein-Fischerei sehr gerne mal an die Mosel fahren. Und Cochem wäre jetzt auch nicht soweit weg. Könnte mir bitte jemand ein paar Tips geben wo ich da ranfahren könnte. Wäre halt nicht schlecht wenn es ein weitesgehend ruhiges, nicht bewohntes Ufer wäre.

    Vielen Dank vorab.
     
  17. schamu2

    schamu2 Petrijünger

    Registriert am:
    10. September 2007
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    55469
    hallo zusammen,

    ich hätte da mal ne frage die mich schon seit längerem beschäftigt und mit der ich schon alle meine bekannten nerve...

    "Darf man die Campingplätze an der Mosel betreten und dort angeln?"

    ich setzte natürlich voraus das man dann den entsprechend gültigen Angelschein und Erlaubnis für das gewässer hat und das es kein Naturschutzgebiet ist usw.
    mein Vorredner schreibt folgendes (siehe oben):
    "- Zelten erlaubt
    An den Campingplätzen jedoch ist Angeln nicht überall gestattet!"

    Ich habe mir mal das Landesfischereigesetz von RLP rausgesucht und das steht folgendes drin:

    "§ 23 Betretungsrecht
    (1) Fischereiausübungsberechtigte und ihre Helfer sind befugt, die an das Gewässer angrenzenden Ufer, Inseln, Anlandungen und Schifffahrtsanlagen sowie Brücken, Wehre, Schleusen und sonstige Wasserbauwerke zum Zwecke der Ausübung der Fischerei auf eigene Gefahr zu betreten und zu benutzen, soweit öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht entgegenstehen.

    (3) Die B efugnis nach Absatz 1 erstreckt sich nicht auf Gebäude, zum unmittelbaren Haus-, Wohn- und Hofbereich gehörende Grundstücksteile und gewerbliche Anlagen mit Ausnahme von Campingplätzen."

    kurz gesagt der Angler darf drauf zum Angeln... so verstehe ich das... und wenn der Campingplatzbetreiber was dagegen hat dann kann ich ihn ja darauf verweisen oder?

    nur bekomme ich unter Kollegen immer Gegenwind das das nicht geht und das man sich erst ne Erlaubnis einholen muss usw.

    also, wer hat nun recht?

    danke
     
  18. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    161
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    56220
    Doch, du darfst die Ufer eines Campingplatzes innerhalb der Hochwasserlinien betreten!

    Allerdings sollte man darauf, zumindestens während der Campingsaison, darauf verzichten. Das gibt nur Mißverständnisse und böses Blut.

    So ist das auch bei uns in der Stauhaltung Koblenz am Winninger Campingplatz geregelt und jeder kommt damit klar...
     

Diese Seite empfehlen