Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Zander - Mit Köfi auf Zander im See. Nur wo/wie?

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von Blaubarschmann, 22. Juni 2009.

  1. Blaubarschmann

    Blaubarschmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    571
    Likes erhalten:
    562
    Ort:
    44532
    Hallo Forengemeinde.
    ICh habe eine wichtige Frage im bezug auf das Angeln auf Zander mit totem Köderfisch im Stillwasser (Talsperre)
    Allererst kann ich sagen dass in meinem See alle Strukturen vorhanden sind, also extreme Steilkanten, harter Untergrund mit vielen Barschbergen und angrenzendem Pflanzenteppich, Sowie reine Pflanzenfelder mit Matschigen Untergrund.:prost
    1. Wo stehen dort die Zander im Sommer???
    2.Wie gesagt wollte ich den Zandern mit totem Köfi nachstellen, nur wie soll ich den Köfi anködern??? Eventuell einen Montagetipp. Enzelhaken oder Drilling??
    3.Kennt einer von euch einen guten "Zandermagneten" d.h.Duftstoff:leck??
    Ansonsten würde ich den Köfi anritzen:)
    4. Welche Ködergröße sollte ich wählen??
    ICh dachte an der Grundrute einen Kleinen von ca.8cm und an der Pose einen von 10-12cm;)
    5.Sollte der Köfi auftreiben oder nur am Grund liegen??
    6.Wie tief muss die Pose eingestellt werden???
    7.ICh darf bis 00.00Uhr angeln, wann kommen die ZAnde rin Ufernähe, ich wollte eigentlich recht nah am Ufer fischen, ode rsollte ich schon recht weit rauswerfen???:shock

    Ich weiß, seeehr viele Fragen auf einmal, aber ich bin beim Ansitz auf Zander ein "Frischling":augen. CIh hoffe auf gute Tipps:schmatz
    lg Tobi
     
  2. west

    west verkauft nix

    Registriert am:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    3.326
    Likes erhalten:
    6.355
    Ort:
    Baden
  3. Blaubarschmann

    Blaubarschmann Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    571
    Likes erhalten:
    562
    Ort:
    44532
    Danke schonmal für die Links, bei der Suche ist mein Internet immer abgestürzt:(, weshalb ich es dann nach dem xten Versuch abgebrochen habe.
    Frage 2,4 u.6 sind geklärt, nur die anderen konnte ich nicht zufriedestellend beantworten ;)
     
  4. Ghostrider

    Ghostrider Der Geist der Nacht

    Registriert am:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    1.136
    Likes erhalten:
    1.594
    Ort:
    16227
    Servus,

    Leg doch einfach eine Rute ins flache (wenn sich dort die Brut aufhält, also viele kleinfische) und die andere irgendwo anders hin wo du es für richtig hälst.

    Auf eine genaue Uhrzeit kannst du dich nicht festlegen, aber die Dämmerung und die Nacht sind schon besser für Zander (da diese mit Restlichtverwertung arbeiten).
    Falls irgendwo an dem See eine Laterne stehen sollte in der Nähe des Wassers würde ich eine Rute da platzieren wo sich der Lichtkegel der Laterne auf dem Wasser spiegelt.

    Ansonsten pfeiff auf den ganzen Lockstoffkram für Raubfische einfach einritzen den Kumpel und dann ist gut.


    Petri
     
    PBMaddin86, theduke und Blaubarschmann gefällt das.
  5. strasse

    strasse Eishackler ;)

    Registriert am:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    786
    Likes erhalten:
    919
    Ort:
    85625
    1.Im flachen wo die Brut steht
    3.Köderische davor mit partikeln anlocken
    5.Unbedingt schwebend ,am besten 2 unterschiedliche Tiefen mit leichten!!! Posen befischen .
    7.Der zander kommt ab dem Dunkel werden ins Flache das ist z.b. zur zeit etwa 10 Uhr .Einige Meter reichen von Ufer entfernt und verhindere unbedingt Lichteinstrahlung .
     
    theduke gefällt das.
  6. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.535
    Likes erhalten:
    6.331
    Ort:
    95100
    Da es hier super Tips gab, ein paar Beispiele zu meinen Vorrednern von mir.
    Ein sehr großer See ohne starke Unebenheiten und 2 - 3 m Tiefe, gingen die Zander gut in Wurfweite mit Grundmontage, bis ich Nachts einmal die Köfisenke benutzte und sich darin viele Jungzander befanden.
    Damals wußte ich mit den Erlebnis nichts anzufangen, doch wie Ghost und Strasse sagte, sind auch große im Sommer nahe dem Ufer auf Köfis unterwegs.
    Auf Grundmontage verwende ich erfolgreich 10cm entschuppte Fischfetzen. Lockstoffe benötigst du keine. Brassen aus denen du die Fetzen schneidest, kannst du deren Gedärme und Blut als Lockstoff benutzen in dem du den Fetzen darin eintauchst .
     
  7. Fuchsnase82

    Fuchsnase82 Raufischjunkie

    Registriert am:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    101
    Likes erhalten:
    70
    Ort:
    66839
    Hallo Blaubarschmann :-)
    wie Strasse schrieb, Lichteinstrahlung vermeiden & wie Ghostrider erwähnte die Dämmerung ist top...Lichteinstralung hassen Zander wie die Pest, aufgrund von so scharfen augen, auch gut verständlich...!!! Ich würde auch immer dem Wind nach...d.h. wenn du einen konstanten Wind in eine bestimmte Richtung hast, z.B. Westwind würde ich es auch westlich am Ufer versuchen, da auch durch den Wind viel natürliches Futter angespült wird & das Wasser aufgewirbelt wird...was das ganze eher trüb macht, das mag der Zander !!!!

    Grundlegend, zur Montage, ein großer dickdrahtiger Einzelhaken 1/0 reicht völlig aus, er sollte einen sehr breiten Hakenbogen haben...den Haken montiert man mit einer Ködernadel von Kopf bis Schwanz...die Hakenspitze selbst zeigt also zum Köderfisch hin & sollte im oberen Bereich des Fischmauls liegen & die Hakenspitze sollte zur Seite zeigen, deshalb weil der Zander den toten Köder zuerst vom Kopf her einschlingt & Zander einen verdammt harten Oberkiefer haben...wenn du diese Montage fischst würde ich direkt angschlagen, wenn du aber die klassische Variante mit einem 4er Haken & Lippenköderung oder Schwanzhakung wählst würde ich so um die 10 sekunden warten & Schnur geben bevor ich anschlage....das Warten auf eine Zigarettenlänge finde ich persönlich Blödsinn...nur mal so am Rande...

    Spezielleres zu den einzelnen Monaten bzw. Jahreszeiten
    kann ich auf anfrage, gerne noch was schreiben....grundlegend aber ist das wichtigste,
    den richtige Angelplatz zur jeweiligen Jahreszeit zu finden, was viel mit dem
    Luftdruck & Wassertemperatur zusammen hängt !!!!

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, Daniel
     
  8. jürgen W. aus T.

    jürgen W. aus T. Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. September 2008
    Beiträge:
    394
    Likes erhalten:
    554
    Ort:
    49545
    Zander jagen in Trupps in der Nacht am Ufer entlang.
    Ich würde eine Rute recht Ufernah (höchstens 2m raus) auslegen wo es nicht zu tief ist, und wenn du mit mehreren Ruten auf Köfi fischt, die nächste auf 4 m Uferabstand legen.

    Vor allem in der Dämmerung beobachten wo sich die Kleinfische aufhalten, da würde ich schon mal eine Rute hinlegen (das wird vermutlich recht nah am Ufer sein, also siehe oben)
     
  9. mastermirk

    mastermirk Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. März 2009
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    592
    Ort:
    16547
    Moin,
    will da nicht klug******en, aber Westwind heißt, der Wind kommst aus dem Westen. Ich würde deshalb auf die Ostseite des Sees gehen, da dort die Nährstoffe hingespült werden. :)

    Grüße
    Mastermirk
     
    Fuchsnase82 gefällt das.
  10. Fuchsnase82

    Fuchsnase82 Raufischjunkie

    Registriert am:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    101
    Likes erhalten:
    70
    Ort:
    66839
    richtig, hab mich verschrieben... danke für die Korrektur ;-)
     


Diese Seite empfehlen