Jura - Fleurier: Areuse

Dieses Thema im Forum "Jura" wurde erstellt von FM Henry, 24. Dezember 2006.

  1. FM Henry

    FM Henry Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    8. November 2004
    Beiträge:
    2.001
    Likes erhalten:
    11.768
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ausgabestellen für Erlaubnisscheine, Tipps und Infos ( ohne Gewähr )
    Office des eaux et de la protection de la nature
    Les Champs Fallat
    2882 St-Ursanne
    Tel : 032 420 48 00
    Fax : 032 420 48 11



    Flussstrecke

    bei 2114 Fleurier.


    Die Areuse ist mit 31 km Länge und einem Einzugsgebiet von rund 400 km² der Hauptfluss im Kanton Neuenburg in der Westschweiz. Ihr Name leitet sich vermutlich vom spätvulgärlateinischen "arrogium" (Fluss) ab und findet 1280 als Arosa, 1590 als La Reuse Erwähnung.

    Die Source de l’Areuse (dt. Quelle der Areuse) liegt auf 800 m ü. M. im Neuenburger Jura in der Klus von Saint-Sulpice (NE). Sie entspringt am Fuss eines Felsens (Vauclusetyp) und hat eine hohe mittlere Schüttung von 700 Litern pro Sekunde. Zu Zeiten mit Schneeschmelze (kombiniert mit langanhaltenden Niederschlagsereignissen) kann die Schüttung auf deutlich über 10.000 l/s steigen. Gespeist wird die Karstquelle vom Wasser des oberirdisch abflusslosen Lac des Taillères, der 6 km nördlich im Hochtal Vallée de la Brévine liegt. Der Quellteich wird durch ein Betonwehr aufgestaut.

    Die Areuse fliesst nach Osten, zunächst durch die Klus von Saint-Sulpice. Bei Fleurier erreicht sie das breite Juralängstal Val de Travers zwischen der Kette von Chasseron und Creux du Van im Süden sowie derjenigen vom Crêt du Cervelet im Norden. In Fleurier nimmt sie von rechts das Wasser des Buttes auf, der zwar mit etwa 15 km um einiges länger ist als die Areuse bis hierher, aber deutlich weniger Wasser führt. Der zweite erwähnenswerte Nebenfluss ist die nur 700 m lange Noiraigue, die im gleichnamigen Ort in die Areuse mündet. Die Noiraigue entspringt ebenfalls in einer Karstquelle, welche vom Wasser des in einem Weiher im Hochtal von Les Ponts-de-Martel versickernden Bied gespeist wird.

    Hauptfischarten: Bachforellen, Regenbogenforellen und versch. Weissfischarten


    Gewässerdaten gesucht (hier klicken)


    http://www.jura.ch/DEE/ENV/Peche-et-faune-aquatique/Exercice-de-la-peche.html

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Areuse
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2014

Diese Seite empfehlen