Jungangler graucht Tipps RMD Kanal Forchheim

Dieses Thema im Forum "- Angelgewässer PLZ-Gebiet 9...." wurde erstellt von Schörschle, 1. Mai 2019.

  1. Schörschle

    Schörschle Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    1. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Extertal, Germany
    Hallo,
    Ich bin seit 2 Jahren Angler (ohne Erfahrung).
    War jetzt schon des öfteren am RMD Kanal Forchheim und am Regnitzsee.
    Hab bis jetzt nichts gefangen.
    Frage: Auf was angelt man denn am besten direkt im Kanal und auf was im Regnitzsee?
    Bin euch für jede Antwort wirklich sehr dankbar.
    Petri
     
  2. angelhoschi76

    angelhoschi76 Tinca-Fan Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    10. März 2006
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    7.934
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Aitrach, Germany
    Hallo Schörschle,



    Leider kann ich Dir keine wirklich zielführenden Tipps geben, da ich das Gewässer nicht kenne und über den Fischbestand keine Ahnung habe. Aber grundsätzliche Anfängertipps: Klein anfangen! Versuche nicht gleich zu Beginn dicke Karpfen, Waller, Hechte oder Zander zu fangen, sondern widme Dich erst mal den Weißfischen oder den Barschen. Die kommen nahezu überall in guten Stückzahlen vor.

    Dafür reichen eine einfache Posenmontage oder Grundmontage, ein kleiner Haken und ein paar Würmer, Maden oder schnöder Dosenmais aus. Damit sollten sich die ersten Erfolge relativ zügig einstellen und Du sammelst Erfahrungen und kannst Vertrauen in die Angeltechnik fassen. Außerdem macht es riesig Spaß überhaupt mal was zu fangen und die Motivation sich weiterzuentwickeln steigt an!

    Wenn sich auch auf diese einfachen Montage und Köder kein Erfolg einstellt dann angelst Du wohl am falschen Platz. Beobachte das Gewässer genau: Wo sind Fische zu sehen, die eventuell sogar Nahrung aufnehmen, wo wird von anderen Anglern gefangen, usw. Das ist die halbe Miete zum Fangerfolg. Unterhalte Dich doch auch mal mit anderen Kollegen vor Ort. Der ein oder andere teilt sicher seine Erfahrungen mit Dir oder gibt Dir nen Tipp, die meist viel mehr wert sind als Tipps aus der Ferne in einem Forum.



    Lass Dich nicht entmutigen und bleib dran. Ich wünsche Dir auf jeden Fall die nötige Ausdauer und ein ganz dickes Petri!
     
    theduke und JaCu gefällt das.
  3. Schörschle

    Schörschle Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    1. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Extertal, Germany
    Ok, danke schon mal.
     
  4. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.305
    Likes erhalten:
    5.867
    Ort:
    95100
    Wollte Gestern nichts schreiben, denn öfters kommen Fragen die nie mehr gelesen werden.
    Hoschi sagte ja schon alles. Ich kenne den Kanal nur aus dem Führerhaus damals im LKW wenn ich am Hafen in Nürnberg war. Denke bei dir gibt es keine Spundwände (Eisen.- oder Betonwände)
    Versuche Abnormalitäten zu finden. Also Ecken, die anders sind als der Rest. Brückenpfeiler der Strömung zu.- und abgewand. Am "Ufer" soweit wie möglich fein zu fischen. Entweder Pose mit feiner Bleimontage, oder feines Grundblei.
    Morgen und Abenddämmerung, und wenn die Strömung ausreicht und Rußnasen und Barben vorhanden sind, ruhig mal gezielt Nachts darauf fischen (Tauwurm)
    Mal in die Fahrrinne werfen und Flussbleie nutzen. Früher in der Donau stellte ich folgendes fest. Bisse kam oft nachdem ein Binnenschiff vorbei fuhr. Erklärung ganz einfach. Futter und auch deine Montage wird aufgewirbelt und das Interesse der Fische ist geweckt.
    Ok ich war nie ein Schleusenangler, doch unterhalb einer Schleuse, nachden ein Schleusengang der Schiffe erfolgte wird auch der Grund aufgewirbelt, abermals ein Hotspot.

    Köder nannte Hoschi schon. Super funktioniert Semmel mit Parmesan. Entweder alte Semmel von Vorgestern, Toast, Baguette oder Paniermehl. Pulverparmesan oder frischen in den angefeuchteten Teig kneten, Teigspirale auf den Haken und den Teig drauf. 0,4 bis 0,10er Goldhaken waren immer meine Fav.
    Futterkorb und Futterbälle. Der RDM hat ja kaum Strömung. Misch dein Futter an wie du denkst, aber bitte kein Paniermehl Weizenmehl usw benutzen, denn die Gummibälle bilden kaum Lockwirkung.
    In der BayWa kaufe ich immer Sojaschrot und Weizenkleie. Sojaschr. bindet nicht, und Weizenkleie arbeitet sehr stark.
    Nehme noch Maismehl dazu, etwas Weizengries als Binder und Lockstoff deiner Wahl (Forellipellets oder gemahlenes Forelli, Vanilezucker, Parmesan, Paprika Edelsüß, Pizza Edamer .- Gauda usw usw)
    Den Mix zuhause solange testen, bis du merkst das die Weizenkleie unter Wasser arbeitet und den Futterballen aufbricht. Durch die Kleie sieht der Ballen aus als lebt er.
    Kaffee.- Milchpulver bildet auch eine schöne Wolke. Im Discounter bekommst du auch Pulver für Erdbeermilch oder Bananenmilch.
    Viel Erfolg und Petri. Hoffe auf Rückmeldung ob einer unserer Ratschläge einen Fang erzielte.
     
    angelhoschi76 gefällt das.
  5. Schörschle

    Schörschle Neuer Petrijünger

    Registriert am:
    1. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Extertal, Germany
    Hallo, das sind ja schon mehr Tipps als ich erhofft habe. Vielen Dank dafür. Beim nächsten Angelausflug werde ich das berücksichtigen und ausprobieren. Gibt es im Forchheimer Raum evtl. auch andere Gewässer, die es für nen Anfänger leichter machen?
     
  6. Daik

    Daik Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    316
    Likes erhalten:
    247
    Ort:
    Berlin, Germany
    Kanäle sind für Afänger schon recht optimal, sind leichter als Seen zu beangeln. Füttere den Spot etwas an, manchmal reicht eine Hand voll Dosenmais oder Haferflocken, feine Posenmontage und etwas Geduld. Die Fische kommen schon. Was viel wichtiger ist, ist die Präsentation des Köders. Stelle die Montage so ein, dass dein Köder am Grund liegt, du wirst Erfolg haben.
     

Diese Seite empfehlen