Forelle -  Forellenangeln im Winter

Agent00Barsch

Petrijünger
Hallo,
wie angelt ihr im Winter am Forellenteich? Hier mal ein paar Daten zum Gewässer:
- 150x50m
- relativ trübes Wasser
- leichter Pflanzenwuchs
- ca. 0,5 - 3,5m tief
- eine Quelle
- viele Leute
Wie würdet ihr hier angeln?
Brauche dringend Tipps.
 
Also Grundsätzlich ist zu sagen daß das Angeln auf Forellen im Herbst/Winter wenn es schön kalt ist besser funktioniert.... Die Forellen haben schön viel Sauerstoff und wollen sich schön voll fressen ... ich fange sie bei dieser jahreszeit den ganzen tag über und in allen tiefen... von ganz flach bis am grund....

An Anlagen mit vielen Anglern versuche ich die Fische mit ständigem werfen von Forelli am Platz zu halten... Als Köder verwende ich Maden und Bienenmaden... Werfe auch immer wieder Kaster auf den Platz... Die Montage ist ne ganz einfache Spirolino oder Match-Posen Montage mit einem 2mtr vorfach mit Pilotkugel zur Variation der tiefe und zur besseren Bisserkennung...

MFG Marc
 
Also ich angel mit 2 montagen
1 auf grund mit einem laufblei einen mit der spritze augeblasennen wurm so ca 70 cm auftreibend

2 mit der pose mit leich so von 70cm-150cm eventuell noch ein lachsei dazu

Habe mit beiden montagen recht gute erfolge gehabt in letzter zeit:angler:
 
Erstmal danke für die tollen Tipps.
1. Die Wassertemperatur war so um die 10°C.
2. An dem Teich ist Anfüttern leider verboten.
Ich werde morgen mal an den Forellenteich gehen und eure Tips testen.
 
Tja das kann schon schwierig werden, denn wir hatten auch alles erdenkliche versucht und von 15 Anglern sind 5 Schneider nach Hause gegangen. Grund: Die Forellen haben allesamt an einer Stelle gestanden, außer einer Hand voll, die beissfaul am Einlauf verharrten. Und es war vollkommen egal, ob der Köder tief oder hoch angeboten wurde, dort wo sie standen haben sie auch gebissen. Ebenfalls nur auf Naturköder wie Made und Bienenmade und auf Mais, Wurm ging garnicht. Anfüttern und Powerbait waren verboten.

Gruß und Petri Heil

Micha
 
:winkehand

Versuch es mal vom Grund aufsteigend so ca 15-25 cm. Bienenmade und bisschen Powerbait für denn auftrieb! Am BESTEN sind fosforisierende Maden Imitationen wieder mit Powerbait vom Grund aufsteigend (im Winter DER HIT):angler2:. Hier mal ein Foto davon…..
 

Anhänge

  • CIMG0066.JPG
    CIMG0066.JPG
    2,9 MB · Aufrufe: 385
Ich fische im Winter mit 3 verschiedenen Montagen .

Die Erste ist eine stationäre , meistens eine Wasserkugel mit Pilotkugel auf dem Vorfach . Als Köder kommen hier meistens Maden , Bienenmaden oder wie jetzt im Moment Rotwürmer und Katzenfutter . Für das Katzenfutter (diese komischen Breckies oder wie die heißen) braucht man einen Boiliebohrer und eine Ködernadel .

Die Zweite ist eine Schlepp / Sbiromontage , mit der ich je nachdem wie das Wetter ist langsam bis ultralangsam schleppe . Köder sind in diesem Fall Powerbait , Bienenmaden oder Schwarzkäferlarven (Zophobas) .

Sollte garnichts gehen probiere ich es mit einer Grundmontage mit einem ca 1,5m langen Vorfach , als Köder kommt hier eine Kombination aus Powerbait und Mehlwurm zum Einsatz . Allerdings lasse ich die Montage nicht stundenlang im Wasser einfach so liegen , sondern zupfe sie alle paar Minuten ein Stück zu mir heran .

Du musst ausprobieren , ob die Forellen eher auf eine schnelle oder langsame Köderführung stehen . Wenns richtig kalt ist fange ich meistens mit einer sehr langsamen Köderführung an .

lg

die-radde
 
War heute morgen auch mal wieder seit sehr langer Zeit an einem Forellensee!Bin eigentlich kein Fan von diesen Forellen-Puffs,aber es hat sich gelohnt!!!
Hatte zwar nur einen einzigen Biss,aber der Fisch hatte es wirklich in sich!
77cm bei einem Gewicht von 6450g.!!!

Köder war ein langsam geschleppter knapp 3cm langer Wobbler im Barschdekor!Hatte ihn an einem ca. 2m langen Fluocarbon Vorfach mit 0.17 mm Stärke.Davor war ein langsam sinkender Sbirolino mit einem Gewicht von 15g.
 

Anhänge

  • DSCI0040.JPG
    DSCI0040.JPG
    3,5 MB · Aufrufe: 330
Zuletzt bearbeitet:
Hallo.
Versuches gerade an so kleinen Teichen mit Drop Shot. Systematisch alle Bereiche des Teiches abfischen, irgendwo wird schon ein Biss komen.
Meißt sind Kunstköder verboten. Ich empfehle dir daher mit wurm am DS zu fischen. :angler:
 
Die Regenbogenforelle hat garkeine Schonzeit in Deutschland, da sie hier nicht heimisch ist...
Nur die Bachforellen haben Schonzeit.
 
Die Regenbogenforelle hat garkeine Schonzeit in Deutschland, da sie hier nicht heimisch ist...
Nur die Bachforellen haben Schonzeit.


Na, na, na Gummifisch. Da wäre ich aber ganz vorsichtig. In Brandenburg ist die Regenbogenforelle in Fließgewässern sehr wohl geschont. Pauschal würde ich dein Zitat so nicht stehen lassen. Die Fangbegrenzung für Rebows liegt bei uns bei 5 Stück pro Tag.

Fliege 2

PS: Übrigens ist der Karpfen in Deutschland auch nicht heimisch. Die Kartoffel ist auch ein "Einwanderer", lol.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na, na, na Gummifisch. Da wäre ich aber ganz vorsichtig. In Brandenburg ist die Regenbogenforelle in Fließgewässern sehr wohl geschont. Pauschal würde ich dein Zitat so nicht stehen lassen. Die Fangbegrenzung für Rebows liegt bei uns bei 5 Stück pro Tag.

Fliege 2

PS: Übrigens ist der Karpfen in Deutschland auch nicht heimisch. Die Kartoffel ist auch ein "Einwanderer", lol.


Jup ins unserem Verein in Baden Württemberg haben Regenbogenforellen auch Schonzeit (1.1-28.2)was bei uns im Umkreis standard ist!

Halt wie Baachforellen und Saiblinge auch.
 
In Nrw hat die Regenbogenforelle eine Schonzeit vom 20.10.-15.03. aber nur in fließenden Gewässern.

In sämtlichen Teichanlagen hat die RF gar keine Schonzeit da es sich um Zuchtfische handelt!

Aber zum eigentlichen Thema!
Ich würde im Winter zwei Montagen empfehlen:
1. Grundrute mit Laufblei und auftreibendem Köder(Bienenmade/Forellenteig)ca. 25-50cm über dem Grund

2. DropShot Montage mit halbem Tauwurm(klappt im winter besser als kleine Gufis) mit der kann man dann auch mal den Teich unsicher machen wenn es nicht zu voll ist:klatsch
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben