Barsch - Barsche auf Gufi

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von AustroPetri, 1. Februar 2011.

  1. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    Hoi Forengemeinde!!!

    Habe letztes Jahr einige Barsche auf Wurm fangen können... Möchte diese Jahr mal welche mit Gufis fangen!

    Man sieht immer in den Videos das die Leute einen 40er nach dem anderen raus ziehen, aber ich habe komischer weise noch keinen Barsch auf Gummifisch gefangen... Zander gehen bei uns wie blöd auf Kopytos und co, aber Barsch habe ich noch keinen erwischt...

    Gibts für Barsche eine eigene Führungstechnik? Ich fische meist die Faulenzertechnik... Ich verwende 12er Kopytos am 0/4er VMC Jig 10-14 g als Vorfach verwende ich Iron Claw Material ( http://www.anglerzentrale24.de/IRON-CLAW-AUTHANIC-WIRE-Zandervorfach ) in der 6 kg Ausführung, als Hauptschnur verwende ich die Fire Line gelb/grün 0,10...

    Habe mir jetzt ein paar 8er Kopytos und 0,32er Fluorcarbon gekauft, aber liegts wirklich nur an der Ködegröße???

    Ich fische an einem See (8 ha an der tiefsten Stelle 22 m) es gibt schöne Schotterbänke die langsam von 0,5 m auf 12 m abfallen, Steile kanten die von 1,5 auf 6-11 m abfallen... Stege, Bäume, Schilf

    Habe meine Barsche bis jetzt immer in einer Tiefe von ca. 3,5 m an den Schotterbänken gefangen...

    Wäre super wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet damit ich die Barsche auch mit Gufis überlisten kann!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2011


  2.  
  3. ProSpoon

    ProSpoon Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    474
    Likes erhalten:
    966
    Ort:
    22609
    Na wenn se auf Gummifischimitate nicht so recht wollen. Würd ich an deiner stelle mal mit Finesse Rigs Arbeiten...Nen T oder C - Rig mit nem hübschen Krebsimitat bzw Wurmimitat sollte recht funktional sein.

    Selbst in Gewässern wo es keine Krebse gibt fangen diese Imitate super..

    Ne Insektenlarve ala Hellgie von LC sollte auch AB hilfe schaffen ist schon fast nen Klassiker.
    Zum Sommer hin würde ich dir Harbaits empfehlen, grade wenn die Burschen sich auf kleine Brut eingeschossen haben würd ich zu kleinen Spooks für die Oberfläsche und Twitchbaits wie zb den Squirrel für mittlere Tiefen sowie Bootsstege nehmen.

    Wenns erlaubt ist Probier doch sonst mal aus ob du mit nem Kleinen seitenarm auf deine Kosten kommst... Einfach nen kleinen twister vor dem Hauptköder schalten und gucken was Passiert...
     
  4. molo9000

    molo9000 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. März 2010
    Beiträge:
    134
    Likes erhalten:
    40
    Ort:
    32139
    Ich würde an denn kanten versucken
    dort wo viel Uverbewuchs ist.
    oder an überhängenden Ästen ,und Sträucher.
    dazu leichte Spinnrolle mit leichter jig oder
    Spinnrute.
    Als schnur 0,08 -0,12 geflochtener
    oder 18-25 Monofile höchstens.
    Als Köder gummis 4-10 cm bei großen
    zander und hechten im see ruhig auch 12-14cm
    und wenn du willst bei hechten im see
    auch mit stahlvorfach oder Hardmono.
    -Bliker 4-10cm
    _wobbler 3-10cm
    -spinner größe 3-4
    viel glück:)
     
  5. AustroPetri

    AustroPetri Süßwasser Spezi

    Registriert am:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    1.274
    Likes erhalten:
    1.186
    Ort:
    2333
    Danke!

    Ja das T und C-Rig klingt interessant, aber ich mochte mir nicht unbedingt ne neue Rute Kaufen!!!

    Fische zur Zeit mit der Mitchelle Finess 5-70 WG...

    Habe aber auch noch ne leichtere Mitchelle 10-40g wg...

    Ich habe auch noch ein Paar Creaturbaits gekauft, Krebse mit 10 cm...

    Ich hoffe das das FC den durchbruch bringt!!!
     
  6. Der_Freak

    Der_Freak Hecht Flifi

    Registriert am:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    135
    Likes erhalten:
    105
    Ort:
    26441
    Ich kenne dein Problem zu gut das am großen Baggersee die Barsche nie so recht wollten.
    Habe dann mal mit Sbiro probiert, aber ohne Forellenteig sondern mit den kleinsten Kopytos oder um die Barsche zu suchen einen Spinner, wenn zupfer kommen kommt der Gummifisch dran.
    Funktioniert eigentlich recht gut, nur die Barschgröße lässt zu wünschen übrig ^^.
    Wenn du in deinem Baggersee tiefer fischen musst gibt z.B. von Spro solche "Wurfbleie" keine ahnung wie man sie beschreiben soll, werden an die Hauptschnur geknotet und ein Vorfach dran, denn oft fehlt die Wurfweite für die Barsche.
     
  7. Weiherangler

    Weiherangler ;)

    Registriert am:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    31
    Ort:
    66506
    Hallo, ich würde es mal mit einem kleinen Twister an einem ganz kleinen Bleikopf probieren. Farbe relativ naturell und eine auffallende.
    Dann müsste es eigentlich gehen.
    Zur Führung: Ich würde es mit Jiggen probieren.
    Viel Erfolg:prost
     
  8. OnlyWaller41379

    OnlyWaller41379 NL-Specimen

    Registriert am:
    26. November 2010
    Beiträge:
    1.329
    Likes erhalten:
    1.335
    Ort:
    5900
    Ich würde es eindeutig mit DropShot versuchen. Wurmimitate oder sogar ein richtiger Tauwurm an der DS Montage bringt sicherlich den ein oder anderen Stachelritter. Ich teile den TWurm immer in 2 Portionen. Alles Praxis bei uns am Flüßschen wobei du mit dieser Methode im Sommer nie unter 10 Barsche fängst "Jedenfalls bei uns,mein Rekord liegt bei 27Stk an einem Tag!". Köderführung ist relativ langsam,ab und zu zupfer erhöhen vllt. das Beisverhalten. Würde auch ein längliches DS Blei verwenden da es dem Köder mehr spiel verleiht.

    gruß OW
     

Diese Seite empfehlen