Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Forelle - Bachforellen in der Donau (Dillingen a.d. Donau)

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von TroutHunter85, 14. Januar 2013.

  1. TroutHunter85

    TroutHunter85 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    152
    Ort:
    91235
    Hallo,

    habe vor in der neuen Saison bei meinen Eltern in der Donau auf Bachforellen zu angeln und zwar mit Schwimmer und Bienenmade bzw. Wurm!
    Habe aber mit dieser Montage in fließgewässern noch keinerlei Erfahrung!
    Laut dem besitzer des Angelladens eine ortschaft weiter, soll die Donau dort regelrecht "Forellenverseucht" sein! Finde ich ne komische Wortwahl von ihm :confused:
    Die Strecke beginnt ca. 500 meter vor einer Staustufe und hier ist das Wasser je nach Öffnung der Turbinen schnell fließend bis fast komplett stillstehend. Nach der Staustufe fließt die Donau recht schnell und nach ca. 1 Kilometer kommt eine Brücke. Das Wasser ist eigentlich immer getrübt.
    Es gibt einen Zufluss vom Altwasser in den fluss, in dem man regelmäßig recht viele Bachforellen sieht, hier ist aber das Angeln nicht erlaubt.

    Auf Grund zu Angeln oder Spinner/Blinker/Gufis grundnah zu führen ist ziemlich problematisch, da an der Brücke noch die Teile der Vorgängerbrücke im Wasser liegen, die nach dem Abriss hier versenkt wurden und in der restlichen Donau hier ebenfall bei Dillingen, da nach dem 2. Weltkrieg hier allerhand Kriegsgerät der Wehrmacht von den amerikanischen Truppen versenkt wurde (hat mir auch mein Onkel so bestätigt, da er bei der Wasserwacht ist und die schon öffter Tauchgänge dort unternommen haben und auch mein Opa der es als Kind miterlebt hat, hat es mir erzählt).

    Wie würdet ihr denn die Montage aufbauen, wie angeln und vor allem wo?

    Servus und Petri Heil!
     
  2. Bachforelle001

    Bachforelle001 Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    181
    Likes erhalten:
    70
    Ort:
    57299
    An so großen Flüssen wie der Donau habe ich persönlich noch nicht auf Forellen gefischt.Wenn ich an kleinen Flüssen oder an Bächen auf Forellen angel,dann nehme ich meistens eine 2,70m Matchrute, eine kleine oder mittlere Stationärrolle, eine 20mm Monofile Hauptschnur und für die Montage nehme ich Feststellposen.Am liebsten verwende ich den ,,Drennan Loafer" in den Tragkräften 1,6g, 3,2g oder 4,2g, da der Körper des Schwimmers bis auf die Spitze durchsichtig ist und Fische im klaren Wasser nicht verscheucht werden.Danach kommen ein paar Bleischrote auf die Hauptschnur und zum Schluss wird einfach ein Einzelhaken der Größe 6-8 angebunden.Als Köder verwende ich gerne ein großes Mistwurmbündel,halbierte Tauwürmer,Maden,Bienenmaden und ein echter Geheimtipp:Brech mal die Rinde von Tothölzern ab.Die sich darunter befindlichen Larven,Käfer und Raupen bringen an manchen Tagen doch den ein oder anderen Fisch mehr.Ich biete die Montage immer mit der Strömung an und lass das Ganze den Fluss/Bach hinuntertreiben,solange noch im Blickfeld.An Bächen sind Wurzeln,große Steine oder Hindernisse im Wasser absolute Hot Spots.Falls es an deiner Flussstrecke überhängende Büsche, Bäume oder hineinfließende Bäche gibt,würde ich es dort probieren.

    Hoffe ich konnte helfen!!!



    Gruß Bachforelle001!!!
     
    TroutHunter85 gefällt das.

Diese Seite empfehlen