Aust-Agder - Sørlandet: Skottevig

FM Henry

Super-Profi-Petrijünger
Ausgabestellen für Erlaubnissscheine, Tipps und Infos ( ohne Gewähr )

Angelreisen E. Kienitz & I. Noelte
Adlergestell 129
12439 Berlin
www.angelreisen-k-n.de/


Meeresbucht

bei Lillesand.


Kinder unter 16 Jahren dürfen bis zum 20. August ohne Lizenz in norwegischen Binnengewässern angeln.

Für alle Angler als auch für Berufsfischer gilt in Norwegen ein absolutes Fangverbot für Aale.

Interaktive Gewässerkarte / Tiefenkarte für ganz Norwegen

Staatliche Angellizenz online bestellen - wird nur gebraucht für das Angeln auf Lachse, Meerforellen und Saiblinge im Innland

Hauptfischarten: Dorsch, Köhler, Seelachs, Pollack, Schellfisch,Seeteufel, Leng, Lumb und verschiedene Plattfische

Gewässertipps melden
 

Anhänge

  • natur[2].jpg
    0 Bytes · Aufrufe: 284
  • seeteufel[1].jpg
    0 Bytes · Aufrufe: 274
  • Dorsch_anglerin_40011[1].jpg
    0 Bytes · Aufrufe: 292
Zuletzt bearbeitet:
:angler:

Auch zu dieser Region in Norwegen möchte ich ein paar Tipps geben:

Seit 5 Jahren fahren meine Frau und ich in ein abgelegenes Ferienhaus in der Nähe von Skottevig. Daher kenne ich auch o.g. Region sehr gut.
Dem Bericht kann ich voll und ganz zustimmen. Ein herrliches Fleckchen Erde ist das schon hier.
Nun, die Natur bewundern wir nicht so viel, meine Frau und ich konzentrieren uns mehr auf das Fischen.
Empfehlenswert ist das Pilken an den Schärenkanten (ca. 40 bis 60 Meter tief, mit etwa 250 bis 350g Pilker, Farbe weiß, Köder immer in Grundnähe führen, Vorsicht: Hängergefahr), das Angeln mit Gummifisch auf alle möglichen Arten von Fisch, vor allem Pollack (direkt an den Schären entlang in Tiefen von nur max. 10 bis 20 Meter, Wichtig: wedelnder Gummischwanz!! mit ca. 30 bis 50g Jigkopf, grelle Farben), das Naturköderangeln vom Ufer aus in der Abenddämmerung (Grundmontage mit Makrelenfetzen auf Drilling - sehr gut auf Einzelgänger Dorsch und Pollack sowie Aal!!!), das leichte Spinnangeln vom Ufer in der Abenddämmerung mit Pilker bis 40g auf kapitale Einzelgänger-Makrelen). Nicht empfehlenswert: Naturköderangeln vom Boot direkt auf Grund -- durch die Trift und den steinigen Boden verliert man zuviele der teuren Köder durch Hänger sowie das Angeln in der direkten Fjordrinne bei 80 bis 120 Metern -- kein Fisch).
Sehr gutes Revier. Mit Massenfängen ist allerdings nicht zu rechnen.
Letztes Jahr haben meine Frau und ich in 14 Tagen gefangen:
- 10 Dorsche von 60 bis 70 cm (davon 3 vom Ufer auf Grundmontage)
- 10 Pollack von 60 bis 70 cm (davon 3 vom Ufer auf Grundmontage)
- 1 Leng von 90 cm
- 20 Makrelen vom Ufer ; alle mindestens 40 cm
- 2 Lippfische von 50 cm (Köder: Shrimps vom Ufer)
- 1 Hornhecht von 60 cm (vom Ufer auf 40g Pilker)
sowie unzählige kleinere Makrelen und mehrere kleinere Lengs und Pollacks vom Boot sowie 1 40 cm Aal vom Ufer auf Tauwurm.
In diesem Revier muss der Fisch erarbeitet werden, aber er ist vorhanden.
Ein Nachbar von uns hat in unserem Beisein einen 12kg Dorsch aus 50 Meter Tiefe gezogen (Köder: Pilker, weiß).
Bitte genügend Gummifische mitnehmen! Ein Pollackbiss bewirkt gleichzeitig den Verlust des Gummifisches und die Norweger kennen noch nicht unsere Gummifische, dementsprechend gibt es die nicht zu kaufen.
Pollackbiss kündigt sich folgendermaßen an:
- kurzes Zupfen am Gummifisch (Geflochtende verwenden!!!)
- Köder weiter einholen
- erneutes kurzes Zupfen am Gummifisch
- Köder ganz normal weiter führen
- schlagartiger Biss des Pollack
- sofort anhauen
- aber Erfahrung macht den Meister.....
Wer noch Fragen hat oder Anregungen braucht, der kann sich bei mir melden.
Petri Heil.

:angler:
 

Anhänge

  • Polack.jpg
    Polack.jpg
    18,1 KB · Aufrufe: 261
  • Fischteller fertig.jpg
    Fischteller fertig.jpg
    15,7 KB · Aufrufe: 253
  • Abendangeln.jpg
    Abendangeln.jpg
    16,7 KB · Aufrufe: 263
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben