Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Karpfen - Anfüttern am Fluss auf Karpfen

Dieses Thema im Forum "- Friedfischangeln" wurde erstellt von Beni1901, 13. August 2014.

  1. Beni1901

    Beni1901 Petrijünger

    Registriert am:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    84051
    Hey,ich wollte fragen wie lange ihr an einem Fluss auf Karpfen anfüttert und mit was. Ich fische an der Isar und es gibt keine Schifffahrt also nur Fischerboote. An meinem angelplatz stehen kleine Fischerboote und meine zweite Frage ist ob sich dort vielleicht Karpfen aufhalten. Ich habe vor mit Boilies zu fischen. Danke schon mal für antworten!
    Liebe Grüße beni:angler::)
     
  2. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Wurde dir persönlich bei ener ungewissen Stelle erstmal das Fischen mit boilie nicht empfehlen wenn du es doch möchtest dann füttere 1 Woche jeden Tag 500 Gramm boilie an. Diese kannst du ruhig als ganze und als geteilte an deinen Futterplatz einbringen
     
  3. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192
    Ich bin zwar kein Karpfenangler, aber ich angel im Fluss gezielt auf große Friedfische.

    Ich fütter den Abend vor dem Angeln meine Stelle an.Eine Mischung aus Grundfutter(süßes oder herbes Fischmehlfutter, je nach Jahreszeit) und Pellets in verschiedenen Größen. Die Pellets haben Auflösezeiten,je nach Größe, von wenigen Minuten bis zu 24 Stunden, so ist der Futterplatz über viele Stunden für die Fische hoch attraktiv.

    Gruß
     
  4. Brahma27

    Brahma27 Gast

    Das sind 3,5kg. Schütte die mal zusammen, und überlege bei der sich dann darstellenden Menge was du dem Gewässer antust. Im Fluss schwämmt viel weg, aber 10 Angler auf einer Strecke von 3km- das läppert sich!:frusty:
     
    Skipper2601 gefällt das.
  5. KoaxKalli

    KoaxKalli Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. August 2013
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    110
    Ort:
    Schipkau, Germany
    Gerade in Flüssen wie Elbe, Rhein, Neckar usw. ist mehr oft besser. Auch wenn ich kein Freund von langen Anfütterorgien bin, denke ich wäre ein Anfüttern nicht verkehrt. Ich persöhnlich würde mit Partikelmix füttern, weil das relativ günstig ist. Das ganze würde ich mit einem schweren Grundfutter aus dem Stippbereich abbinden, damit dir das Futter nicht 1:1 den Fluss runtertreibt. Am Angeltag würde ich etwas weniger Füttern, aber dafür vielleicht ein paar Boilies im PVA Strumpf beifüttern, damit du möglichst am Hakenköder ein bisschen Futter hast.
    Und es versteht sich auch von selbst, dass du natürlich etwas oberhalb deines Angelplatzes füttern sollst, damit ist dort auch zu liegen kommt. Wenn du eine Spur fütterst ist das auch nicht unbedingt schlecht.
     
  6. skandaniel

    skandaniel Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    17. Juli 2010
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    409
    Ort:
    02625
    wenn du füttern willst nimm Mais / Hartmais oder Pellets ... ich kann den Hype um die schweineteuren Murmeln echt nicht nachvollziehen und verstehen zumal sie keine Fanggarantie sind.
    Mais wird wenn er denn nicht von den Großfischen aufgenommen wird wenigstens von allen anderen Getier vertilgt
     
  7. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266

    1.im Fluss schwimmt viel davon weg
    2.ein karpfen frisst ganz schön viel bei den aktuellen Temperaturen.
    3. er muss ja eine Stelle erstmal aufbauen
     
  8. KoaxKalli

    KoaxKalli Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. August 2013
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    110
    Ort:
    Schipkau, Germany
    mal zu dem Thema Stelle aufbauen:
    Wer seine Vorarbeit gut macht und weiß, wo, wie, und was die Fische fressen, brauch m.M.n. keine Stelle aufzubauen. Das ist doch zu 90% völlig überflüssig und alles bloß gehyped von der Angelindustrie. Mein Hausgewässer ist recht klein. Da kommen bei mir pro Fisch 2-3 halbe Kellen Partikelmix, 7 Boilies (4 ganz,3 halbiert) und der Hakenköder zum Einsatz und ich fange trotzdem, obwohl ich nicht die ganze Tüte reinwerfe. Natürlich ist ein Fluss was komplett anderes, aber es bringt 100 mal mehr, wenn man weiß, wo die Fische fressen, als dort 2 Obieimer Partikel und 5 Tüten Boilies zu versenken.
     
    Maestro gefällt das.
  9. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    schon wieder so ein gerede, nochmals die frage des thread stellers lesen.
    habe die fragen für euch zusammen gefasst.


    wie lange und mit was auf fluss karpfen anfüttern?

    1 woche anfüttern mit günstigem partikel mix und den einzusetzen boilies


    an seinem angelplatz stehen boote halten sich dort karpfen auf?

    gut möglich kann man aber vor dem bildschirm nicht beurteilen wegen dem möchtest du ja anfüttern.


    hat vor mit boilie zu fischen.

    er möchte mit boilie fischen na also wenn du möchtest mache es aber mit hartmais/kleiner köder wäre am anfang besser da du somit eher erkennen kannst wie was sich dort eingefunden hat.
     
  10. Brahma27

    Brahma27 Gast

    Gut.
    1. Wo schwimmt es hin? Ins Nirvana?
    2. Muss ein Karpfen gefüttert werden?( vom Tim z.B.)
    3. oder er fischt traditionell, ohne Gewässereutrophierung.
     
    theduke gefällt das.


  11. schweyer

    schweyer .

    Registriert am:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    2.045
    Likes erhalten:
    3.896
    Ort:
    Berlin, Germany
    BIG OMA gefällt das.
  12. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192

    Oder wie beschrieben,den Abend vor dem Angeln, eine kleine Strecke mit etwas Futter und Pellets befüttern.Das kann schon Wunder wirken, und schadet dem Gewässer nicht.
     
  13. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Der thread steiler kann sich ja entscheiden was er lieber macht entweder auf gut Glück und ohne Gewässer Verschmutzung
    Oder
    Etwas mehr zeit investieren und gut vorbereitet hin gehen.
    Natürlich auch ohne Gewässer Verschmutzung sonst wären die Rentner wo Kilo weise Brot rein hauen ja auch ne ganz üble Sorte.

    Beni geh vorher anfüttern und fang die großen,
    Die satzis kannst den nicht anfütterer lassen

    Bissle of topic:
    Mal ne frage an die ,,traditionellen,, was waren den bisher eure größten Fische?

    Verschmutzung? Naja da braucht es schon etwas mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2014
    Beni1901 gefällt das.
  14. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.543
    Likes erhalten:
    6.347
    Ort:
    95100
    @Tim du bist echt der Knaller und zitierst dich sogar selber.:klatsch:
    Deine Frage passt hier nicht, denn es geht hier nicht um den größten Karpfen.
    Überschrift = Anfüttern im Fluss auf Karpfen.
     
  15. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Genauso wenig wie er von Gewässer Verschmutzung was hören möchte.
    Ehrlich wie hört sich das den an Verschmutzung da freut sich PETA ja mal wenn die das lesen oh der Teig verschmutzt das gewässer
     
    Beni1901 gefällt das.
  16. Maestro

    Maestro Super-Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    881
    Likes erhalten:
    1.149
    Ort:
    59192
    Ehrlich, was du lesen möchtest oder nicht, ist mir total egal.

    Faustformel der Karpfenangler hier am Kanal..14 Tage vor dem Angeln füttern, täglich 5 Kilo Partikel und Boilies.Das sind 70 Kilo Futter im Wasser von nur einem Angler, und der hat dabei noch nicht einmal nen Haken ins Wasser gehalten...

    Ich stelle mir gerade vor wenn das nur 10 Karpfenangler am Hafenbecken machen..dazu noch die Stipper und Feederangler.

    Ist es echt zu viel verlangt den Kopf einzuschalten?Und mein größter Karpfen hatte 30,5 Pfund,und hat auf ein 11mm Muschel-Pellet gebissen.

    Du machst also die Fischgröße von der Anfüttermenge abhängig.....dann kann man nur sagen dir fehlt einfach Erfahrung.
     
    theduke, Wernerles und Chris88 gefällt das.
  17. Timchilli88

    Timchilli88 Oberster Fischereimeister

    Registriert am:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    720
    Likes erhalten:
    266
    Weiß zwar nicht wer gerade was von 14tage und 5kilo anfüttern geschrieben hat, vielleicht liest du nebenher einen anderen thread mit. Deshalb lese nochmals meine Antwort durch wo du doch 3,5kilo ausgerechnet hast und dann antworte einfach nochmals.

    Weil du gerade irgendwas schreibst was nicht passt.

    Erkenne aber schon das echt ein erfahrener karpfen Spezialist bist,
    Für Satz karpfen vielleicht.
     
  18. KoaxKalli

    KoaxKalli Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. August 2013
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    110
    Ort:
    Schipkau, Germany
    Du bist echt der Knaller Tim. Was bringt mir tagelanges Anfüttern, wenn ich dort füttere wo kein einziger Fisch langzieht oder steht? Bitte überleg dir mal, was man da auch für ein Vermögen los wird, wenn man jeden Tag einen halben Kilo Boilies reinschmeißt. Wenn du einen halbwegs hochwertigen Boilie benutzt sind das 8€/Kilo. Und ist es das Wert 3,5Kilo Boilies, also 28€ ins Wasser zu werfen, bloß um einen Fisch zu fangen? Was ist mit euch selbsternannten "Carphuntern" los, dass ihr der Angelindustrie so viel Geld in den Rachen schmeißt, dass ihr mal einen Fisch fangt? Und selbst dein tagelanges Anfüttern ist keine Fanggarantie und wenn du Pech hast, fängst du auch bloß einen 6 Pfünder. Du solltest wirklich mal daran denken, dass du womöglich nicht der einzige bist, der dort Füttert. Alle regen sich auf über Karpfenzuchtteiche/Paylakes aber selber fütterst du mehr als die Karpfenzucht. Du solltest echt überlegen, in wieweit das Folgen hat für die Zukunft der Gewässer.
    Unser Pflegegewässer vom Verein wir regelmäßig gefüttert und das mit allem was die Industrie hergibt. Die Rechnung haben die "Profis" jetzt bekommen. Es werden seit Wochen kaum noch Fische gefangen und die Wasserqualität wird scheinbar auch schlechter. Also warum so ein Unfug gestalten?
     
  19. Wernerles

    Wernerles Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    263
    Likes erhalten:
    168
    @timchill:

    welcher Karpfen ist kein Satzkarpfen???lol bist wohl Wildkarpfenspezialist...

    Erinnere dich nochmals an die Reproduktion von Karpfen. Sie vermehren Sich nicht in unseren Flüssen und sind deshalb zu 99% Besatz....zwinker!

    @koaxkalli: um fliessgewässer (keine Bäche) umzukippen musst sicher ne Millionen für Boilies investieren...So ein Schmarrn was du redest, allein der Vergleich von ner Karpfenzucht mit einem Fliessgewässer...............
     
    theduke und Maestro gefällt das.
  20. KoaxKalli

    KoaxKalli Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    5. August 2013
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    110
    Ort:
    Schipkau, Germany
    Wer lesen kann ist wiedermal klar im Vorteil. Ich habe in keinem Satz etwas von Fließgewässer geschrieben. Das ein Fluß nicht so leicht umkippt wie ein flacher 1ha Weiher ist mir völlig klar. Das hab ich schon davor gewusst. Wenn ich aber einen solchen Weiher befüttere und das mehrtätig und nicht der einzige bin, kann das, gerade in den Sommermonate schnell zu einer Verunreinigung des Gewässers führen bzw. die Qualität senken. Jeder soll so füttern wie er möchte. Wegen mir können die auch Futter im Wert eines Kleinwagens (vorsicht! Übertreibung) drin versenken. Wer sich jedoch dann über umgekippte Gewässer beschwert, sollte sich mal an die eigene Nase fassen.
     
    Maestro gefällt das.

Diese Seite empfehlen