Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 18 von 18
  1. #16
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.07.2014
    Ort
    38642
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 25 Danke für 16 Beiträge
    Vielen Dank erstmal für das ganze Feedback.

    Also bei mir haben sich so langsam die ersten Fangerfolge eingeschlichen :D

    Auf Pose nehm ich derzeit eher kleine Haken der Größe 12 - 14. Hat eigentlich super funktioniert.

    Wenn auch nur in den morgenstunden.

    Danach hat man an diesem Teich fast nur noch mit Schleppen erfolg.

    Dort benutze ich derzeit Haken von der Größe 6-10 klappt soweit auch wunderbar.

    Allerdings halten die Bienenmaden bei mir nur sehr kurz am Haken da sie einfach zu labberich sind momentan.
    Und nach dem dritten oder vierten einholen is eine der maden abgerissen =(

    Drum schleppe ich derzeit nur mit Teig auf so nen Teig Haken was ziemlich gut hält, selbst nach einigen Fehlbissen
    spart mir ne menge teig ein.

    Ich werd künftig auch mal andere Hakensorten ausprobieren.

    Hatte mir extra aus dem Inet die Tubertini Serie 22 bestellt weil sie bei Youtube gerne mal angepriesen werden
    als ideale Haken für Bienenmaden zum schleppen... Die Haken an sich sind schon Top... Allerdings die Schnur is ne reine katastrophe
    hab an einem Tag 5 Haken verloren samt Forellen da die Schnur gerissen ist.
    Und das obwohl dort am Teich nur kleine Portionsforellen sind.
    Also ich kann von denen im Grunde nur abraten. Bin mega enttäuscht

    Werd mich aber bald mal ans Tremarella angeln versuchen :D

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Guantanamuh für den nützlichen Beitrag:


  3. #17
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    17.08.2013
    Ort
    63
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Zitat Zitat von Guantanamuh Beitrag anzeigen
    Hatte mir extra aus dem Inet die Tubertini Serie 22 bestellt weil sie bei Youtube gerne mal angepriesen werden
    als ideale Haken für Bienenmaden zum schleppen... Die Haken an sich sind schon Top... Allerdings die Schnur is ne reine katastrophe
    hab an einem Tag 5 Haken verloren samt Forellen da die Schnur gerissen ist.
    Nutze auch nur diese Haken, binde mir die Vorfächer allerdings selbst da auf Dauer viel zu teuer.


    Zitat Zitat von Guantanamuh Beitrag anzeigen
    Allerdings halten die Bienenmaden bei mir nur sehr kurz am Haken da sie einfach zu labberich sind momentan.
    Und nach dem dritten oder vierten einholen is eine der maden abgerissen =(
    Ich denke das Du hier einen Fehler machst, wie Du die Maden auf den Haken aufziehst.
    Wenn Du schon von Tubertini sprichst, such mal bei Youtube nach "Lars Lindemann" & "TFT", hier findest Du zahlreiche Videos darüber.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eiskalt80 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #18
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Wenn Kunstköder erlaubt sind, solltest Du es mal mit leichter bis ultraleichter Spinnrute und Spoons als Köder versuchen. Spoons sind, falls Du sie nicht kennst, kleine Blinker von 2 - 3,5 Gramm und Einzelhaken. Sie lassen sich trotz ihres geringen Gewichts mit eine Ultraleicht-Rute sehr gut werfen. Bei langsamem Eindrehen kommen die Dinger richtig schön angewackelt und genau dafür sind sie gemacht. Di UL-Rute solltest Du kombinieren mit einer kleinen, leichten Rolle, auf die Du die dünnste geflochtene Schnur (meist 0,06 mm) spulen solltest. Als Vorfach nimm 16er Fluorcarbon ca. 1 Meter lang. Aber beim Drill ist mit dem leichten Zeug schon etwas Vorsicht und Gefühl gefordert. Nur, wie gesagt: Kunstköder sind nicht überall erlaubt.
    Gruß
    Eberhard

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen