Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Daik
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    12355
    Beiträge
    290
    Abgegebene Danke
    208
    Erhielt 226 Danke für 99 Beiträge

    Welche Spinnrolle zum Barschangeln?

    Hallo an alle Anglerkollegen,

    ich suche eine gute Rolle für meine Barsch-Rute. Ich denke eine 2000er Rolle sollte da genügen. Ich habe in Netz etwas rumgestöbert und bin dabei auf zwei Rollen aufmerksam geworden.
    1. SPRO Addiction Micro Cast 2000
    2. RYOBI Ecusima Pro 2000 CD

    Habt ihr vielleicht andere Empfehlungen?
    Mein Budget liegt bei max. 50 €uronen. Sollte zum Barschangeln allermal reichen, denke ich. Eine SPRO RedArc 10200 wäre nicht schlecht, aber bei rund 70€ sprengt diese mein Budget.

    MfG,
    daik

  2. #2
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Die reichen im Prinzip alle für Barsch, die Frage wäre eher, wie haltbar sie sind. Bei Rollen in dieser Preisklasse ist oft die Bügelfeder so befestigt, dass das nicht lange gut gehen kann (Kunststoffstift). Die Arcs sind diesbezüglich schon solide, ich verwende nebst BC meine 260 Slammer dafür.
    Warum eine schwere Slammer? Auf Barsch nutzt man eher kleine Köder = geringere Wurfweite = noch häufigeres Werfen, Bügel umklappen.. Da muss die Rolle einiges aushalten können, nicht unbedingt was die Fänge angeht (von möglichen Hechtbeifängen abgesehen), aber die grundlegenden Funktionen müssen zig tausend Mal problemlos funktionieren und das bieten eben nur bekannt solide Rollen, die eben auch etwas mehr kosten.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tommy80 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Lahriette
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    16540
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    353
    Erhielt 615 Danke für 137 Beiträge
    Hm muss ja jeder selbst wissen aber ne Slammer zum Barscheln? Vllt noch an einer leichten Barschrute? Nee danke auf steine (was das gewicht angeht) verzichte ich lieber. Ich verwende an einer Gamakatsu akilas 2,10m WG 3-15g eine Spro Hyperlite 10100. Und bin zufrieden. Die Spro die du da benennst kenne ich nicht. Aber mit der Ryobi kannst du nichts falsch machen.
    Sicher ist es geht immer alles noch einen ticken besser aber leider auch immer mit einem gewissen Mehraufwand was den Preis angeht.
    Aber wie gesagt ne slammer zum.Barscheln ist absolut übertrieben.
    Einige die ich kenne fischen auch eine SPRO Passion und sind super zufrieden. Ebenfalls haben sich Rollen wie die Quantum Fire oder die schimanos exage und catana durchaus bewert. Diese Rollen liegen alle im Budget. Ich bin zwar DAIWA-Fan aber die genannten Rollen sind zum Barscheln mehr als ausreichend
    Geändert von Lahriette (11.07.2016 um 23:47 Uhr)
    Hier sitze ich einsam am Feuer
    und bete um Weißheit:
    um Ruhe, mich zu erinnern,
    oder den Mut, zu vergessen

    Charles Hamilton Aidé

  5. #4
    zeefix
    Gastangler
    Schau dir mal die Daiwa Ninja oder Daiwa Revros an. Die kostet knappe 50€ und ist für den Preis sensationell.

    Was besseres wirst du im Moment nicht bekommen. Nimm sie mal in die Hand und du weißt was ich meine, kurbelt sich wie ne 150€ Rolle kostet aber nur 50

  6. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Daik
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    12355
    Beiträge
    290
    Abgegebene Danke
    208
    Erhielt 226 Danke für 99 Beiträge
    Danke euch allen, ich habe lange überlegt und ich denke, es wird die RYOBI werden. Ich habe darüber auch schon viel gelesen und denke, bei dieser Rolle stimmt das P-L Verhältnis einfach.

  7. #6
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Zitat Zitat von Lahriette Beitrag anzeigen
    Hm muss ja jeder selbst wissen aber ne Slammer zum Barscheln? Vllt noch an einer leichten Barschrute?
    Exakt, solange die Ruten normale Fuji-Rollenhalter haben bekommt man auch eine Slammer an eine Ultralight.
    Ich habe es Daik mit Absicht nicht ausdrücklich empfohlen eine Slammer zu kaufen, weil ich genau weiß, wie kritisch das viele sehen. Aus meinen negativen Erfahrungen mit anderen typischen Barschrollen (2000er Größe) nutze ich sie jedoch dafür. Das Gewicht stört mich nicht, es ist eine Einstellungs- und Muckifrage, ob man damit klarkommt. Da ich gar keine leichten Rollen benutze, außer ein paar Altbeständen für die Ansitzangelei, bin ich das aber auch gewohnt.

  8. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Daik
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    12355
    Beiträge
    290
    Abgegebene Danke
    208
    Erhielt 226 Danke für 99 Beiträge
    Ich meine ich bin auch nicht der kleinste bei knapp 1,90m Körpergröße, und an Muckis fehlt's mir auch nicht. Ich dachte nur, dass man für die Barschangelei nicht unbedingt eine klobige und robuste Rolle braucht. Und eine normale 2000er wird locker mit den anderen Räubern aus dem Kanal fertig, denn diese sind dort bekanntermaßen nicht so groß. Was ich natürlich nicht berücksichtigt habe, ist der Dauereinsatz des Klappbügels etc. Aber vielen Dank euch allen für die tollen Kommentare.

  9. #8
    Blechschwinger Avatar von Tommy80
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    65522
    Beiträge
    877
    Abgegebene Danke
    215
    Erhielt 912 Danke für 461 Beiträge
    Zitat Zitat von Daik Beitrag anzeigen
    Ich dachte nur, dass man für die Barschangelei nicht unbedingt eine klobige und robuste Rolle braucht.
    Der Trend zum "leichter ist besser" geht zurück in die 80er Jahre, als Kunststoffrollen erstmals Mode wurden. Zuvor machte sich kein Angler, auch kein Spinnangler, große Gedanken um das Rollengewicht. Aus der Zeit davor sind noch irrwitzig viele Rollenmodelle erhalten, weil, bis auf kleinere Defekte, quasi nicht totzubekommen. Das sieht mit vielen Kunststoffmodellen danach etwas anders aus.

    Die Frage die man sich daher stellen sollte: Wieviele Stunden will ich die Rolle zum Spinnfischen benutzen? Meine letzte 2000er machte nach ca. 200 Stunden schlapp (Bügel..) und musste (von mir) mit einem Ersatzteil versorgt werden. Je nach Hersteller kommt man aber an die nur schwierig oder gar nicht dran und zudem nervt's, wenn man ausgerechnet den Ausfall an einem Tag hat, an dem man keine Ersatzrolle mitgenommen hat.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tommy80 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.09.2015
    Ort
    475
    Beiträge
    97
    Abgegebene Danke
    291
    Erhielt 174 Danke für 62 Beiträge
    @Tommy80
    Im Grunde hast du durchaus Recht. Jedoch braucht auch eine Rolle in bestimmten Abständen Wartung und Pflege. Genau dadurch können solche Ausfälle wie du die beschreibst minimiert oder sogar ausgeschlossen werden.
    Ein Tröpfchen Öl fürs Getriebe oder ein wenig Fett für die Mechanik hilft da oft Wunder.
    Geändert von Trevor (12.07.2016 um 23:08 Uhr)

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Trevor für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen