Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge

    Regenbogner beim Bau einer Laichgrube beobachtet

    Servus!

    Hier seht ihr das Laichverhalten von Regenbognern an der österreichischen Ager. Entgegen der meist verbreiteten Meinung, können Regenbogenforellen bei optimalen Bedingungen durchaus auch in europäischen Fließgewässern ablaichen. Hier ist es gelungen, nicht alltägliche Aufnahmen des Laichverhaltens in freier Natur zu dokumentieren.



    Danke an die Kollegen des Sport Angler Bundes Vöcklabruck für dieses interessante Video!

    Gruß & Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Flossenjäger für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.04.2010
    Ort
    16348
    Alter
    58
    Beiträge
    132
    Abgegebene Danke
    293
    Erhielt 63 Danke für 43 Beiträge
    WoW, ein wirklich tolles Video, das einen tollen Einblick in das Laichverhalten der Refos gibt. Weitere Videos dieser Art wären super.

    Gruß und Petri Jürgen

  4. #3
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Dass die Regenbogner ablaichen, überrascht mich eigentlich nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass das gar nicht mal so selten ist.
    Die wichtigere Frage ist aber, ob sie eine selbsterhaltenden Bestand aufbauen können, d.h., ob die Larven schlüpfen und ob die Jungfische es schaffen, bis zur Laichreife zu überleben.

    So schön und interesant der Film ist, ich finde das gar nicht so erstrebenswert. ReFos sind Neozoen! Solange sie besetzt und bald wieder entnommen werden, richten sie vielleicht wenig Schaden an. Falls sich aber selbsterhaltende Stämme herausbilden würden, wäre das für die europäische Forelle bestimmt nicht förderlich.

    Flossenjäger, falls du Kontakt zu den Bewirtschaftern in Vöcklabruck hast, frag doch mal nach!
    Interesant wäre es auch, ob nur Laichgruben geschlagen werden oder ob tatsächlich abgelaicht wird. Vielleicht wurden ja Eier gefunden.

  5. #4
    Allround-Angler Avatar von Flossenjäger
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    2.046
    Abgegebene Danke
    5.065
    Erhielt 3.964 Danke für 1.370 Beiträge
    Servus, Amanita!

    Ja, dazu gibt es eine sehr interessante Studie, wonach die Ansicht, dass die Regenbogenforelle die heimische Bachforelle verdrängt entkräftet wird. Nur so viel vorab: Die eigentliche Ursache für den Rückgang der Bachforelle liegt regional nicht (wie oft angenommen) an der Konkurrenz, sondern an den sich ändernden Umweltbedingungen und des feststellbaren stetigen Anstieges der Wassertemperaturen. Demnach sind die Bachforellen als auch Äschen gezwungen in immer höhere Gebiete aufzusteigen. Die Regenbogenforelle als widerstandsfähigerer Salmonide kann diese Lücke auffüllen.

    Dazu aber mehr in einem anderen Thread.

    Gruß & Petri!
    Du kannst den Hahn zwar einsperren, die Sonne geht dennoch auf.

    Sapere ande
    Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    (Immanuel Kant)


  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Flossenjäger für diesen nützlichen Beitrag:


Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen