Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    76275
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 120 Danke für 46 Beiträge

    Stingerdrilling beim Vertikalangeln

    Hallo Angelkollegen.
    Die neue Vertikalsaison steht vor der Tür und ich möchte noch ein paar Verbesserungen am meinem Gerät vornehmen. Deshalb wollte ich euch nach euren Tipps und Erfahrungen fragen.
    Meine Frage ist; da ich meistens auf Barsch fische, würde mich interessieren, welche Größe ihr für denSstingerdrilling benutzt und empfiehlt? Ködergröße ist 10-13cm. Aktuell fische ich mit VMC Gr 12. Kann ich die Drillinge größer wählen um auch bei Zander und Hecht Sicherheit zu haben ohne die barsche zu vertreiben?! Auch würde mich interessieren wieviel Tragkraft euerSstinger hat. Ich benutze Stahlvorfach in 5kg.Es ist mir leider 2x passiert, dass er gerissen ist beim Landen von größeren Barschen. Wie hoch kann ich hier gehen um Sicherheit aber keine Scheuwirkung auf Barsche zu erzeugen.
    Wäre nett wenn ihr mir paar Tipps geben könntet.

    Danke und beste grüße clemenz

  2. #2
    Kleiner Spinner Avatar von lastunas
    Registriert seit
    04.11.2014
    Ort
    99869
    Alter
    48
    Beiträge
    378
    Abgegebene Danke
    1.778
    Erhielt 938 Danke für 236 Beiträge
    Also, ich bin nicht der Gummifisch, wähle meine Drillinge nach Gefühl, baue meine Wobbler selbst und da muss der Drilling einfach zur Grösse des Wobblers passen.

    Was mich mir nicht erschliesst wie du mit 5 Kilo Stahl nen Fisch beim landen verlieren konntest, wolltest du ihn rausheben an der Rute und er hat geschlagen, dann kanns passieren, macht man aber nicht.

    Ich empfehle dir ne kleine Nummer höher beim Stahlvorfach, fische Flexonit 0,27mm mit 6,8kg oder an der Grossen das 0,36er mit 11,5 kg, für dich sollte das 0,27er locker reichen, da drillste jeden Hecht aus falls mal einer reinfunkt, ist superdünn, ich kauf mir Meterware und mach es selber.

    Zum Stinger, 12er erscheint mir arg klein bei 10er bis 13er Gummi, hier kannste locker auf 6er wenn nicht sogar auf 4er gehen, gibt keine Probleme, glaub mir, ich habe schon 20er Barsche gefangen mit Spinner die haben den 1/0er komplett inhalliert, passt schon.
    Grüsse und Petri

    Auch ein erfolgloser Tag war ein naturverbundener Tag.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an lastunas für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.08.2014
    Ort
    66687
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    In der Regel kannst Du bei Gummis ab 12 cm ruhig einen 8er Drilling setzen, ich verwende hier das schon erwähnte Flexonit 7x7 in 0,27mm.

    Mit 6 er Drillingen hab ich auf Zander eher schlechte Erfahrungen gemacht. Kann das aber nur an meinem Gewässer bestätigen. Und Barsche steigen auch oft ein von daher dürfte das passen.

    Wenn ich auf Hecht gehe hole ich 4er Drillinge und 0,36mm Flexonit. Selbst da hatte ich schon 25er Barsche als Beifang.

    Aber wie dein 5 KG Vorfach gerissen ist würde ich auch gerne mal wissen. Flexonit muss getauscht werden sobald ein Knick drin ist, was aber logisch sein dürfte. Die Tragkraft lässt dann nämlich extrem nach.

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen