Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Schweizer Avatar von gotzi
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    2555
    Alter
    39
    Beiträge
    116
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge

    Question Fliegenknoten, Fliegenrollen und Diverses

    Hallo an die Fliegenfischer, habe heute meine Rute gekriegt, aber bevor ich da was zusammenbau möchte ich gerne wissen:

    - Wie Knote ich die Hauptschnur an die Rolle
    - Wie Knote ich das Vorfach an die Hauptschnur?

    Ich weiss sind villeicht dämliche Fragen aber da ich nun mal Anfänger bin hoffe ich denochauf hilfe

    Danke für eure wie immer kommenden Super Tips
    Petri Grüsse aus der Schweiz

    Gotzi

  2. #2
    Petrijünger Avatar von SalmoSalar
    Registriert seit
    05.09.2005
    Ort
    79100
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    servus!

    man befestigt die wurfschnur nicht direkt an der rolle, sondern es wird erst einmal sogenanntes "backing" auf die rolle gespult.
    backing wird eigentlich nur dann benötigt, wenn du es mal mit einem fisch zu tun bekommst, der dir bei seinen flchten die gesamte wurfschnur von der rolle reißt. gleichzeitig füllt backing dir aber auch die rolle auf, sonst hast du die wurfschnur "auf der nackten achse" aufliegen.

    backing brauchst du als anfänger nicht extra zu kaufen, denn es ist im prinzip nichts anderes als eine geflochtene schnur - und das tuts am anfang alle mal.

    schau dir vorher mal die beschreibung der rolle an. normalerweise steht bei der kapazität sowas wie "AFTMA #5 WF + 100m (backing)". ab und zu steht auch dabei, welcher backingdurchmesser gemeint ist.

    schau auch mal hier, da findest du viele nützliche tipps im "lexikon" hier klicken

    schau unter "nachschnur". dort findest du auch eine abbildung, wie man diese befestigt.

    wenn du eine 5er oder 6er wurfschnurschnur gekauft hast, würde ich der einfachheit halber vorschlagen, dass du 50 meter geflochtene, nicht stärker als 0,25er, verwendest.

    zu beachten ist am ende hauptsächlich, dass wenn die hauptschnur aufgespult ist, die rolle nicht überfüllt ist und nicht klemmt.

    zum verbinden der hauptschnur mit dem backing und zum verbinden des vorfachs mit der hauptschnur kann man den albright-knoten verwenden:

    siehe hier

    ich persönlich verwende den albrightknoten zum verbinden der hauptschnur mit dem backing. zur verknüpfung der hauptschnur mit dem vorfach, habe ich mich mittlerweile auf die "loop-on-junctions" festgelegt, aber das ist geschmackssache. das sind kleine geflochtene "strümpfe", die über die spitze der wurfschnur geschoben werden und die eine schlaufe vornedran haben. dort wird das vorfach befestigt. bei zug, gräbt sich die schlaufe in die oberfläche der schnur und hält je nach verarbeitung (das ist beim kauf zu berücksichtigen) zwischen 7 und 15 kg zug (glaube ich).

    abschließend muss ich aber noch sagen: es gibt in allen fällen unendlich viele möglichkeiten. das ist nur mein eigener vorschlag. such mal im internet nach fliegenfischer-seiten. da gibts jede menge tipps.

    ich hoffe ich konnte helfen!

    gruß,

    salmo
    Salmo Salar

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei SalmoSalar für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Gotzi,

    hier hab ich Dir mal einige Grafiken mit den wichtigsten Knoten zusammengestellt.
    Für die Verbindung von Fl.-Schnur und Vorfach würde ich Dir auch eine Loop-on-junction Verbindung empfehlen, da kannst du auch die Sichthilfe zum Nymphenfischen einschlaufen.
    Wenn Dub allerdings dafür kein Geld ausgeben wills, dann mach dir eine Nadelschlaufe, geht auch ganz gut.

    Mit dem Nadel- und Nagelknoten kannst du die Flugschnur und das Vorfach auch verbinden, halte ich beide aber für nicht so toll, fürs Backing ist es ok, am besten anschl. ein wenig Heißkleber darüber und wenn er nicht mehr ganz so heiß ist, dann mit Fingern konisch hinten und vorne zusammendrehen, damit der Knoten leichter durch die ringe geht.

    Ich schreibe dir auch noch einen zweiten Beitrag mit weiteren Knoten.

    Gruß
    Stephan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Stephan Wolfschaffner (28.10.2005 um 17:35 Uhr)

  5. #4
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge

    noch mehr Knoten

    Seite 2

    Der Klammerknoten ist zum festbinden der Fliege meiner Meinung nach der Beste. Der Uniknoten geht aber auch.
    Den Blutknoten verwendest Du um das Vorfach zu verjungen, d.h. du fängst mit z.B. 0,20 an bindest ein 0,18 an, ein 0,16er, dann ein 0,14er und ein 0,12er oder noch dünner.
    Als Faustregel kannst Du das Vorfach so lange machen wie die Rute.

    hier noch die Grafiken.

    Petri Heil
    Stephan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Stephan Wolfschaffner (06.08.2006 um 13:09 Uhr)

  6. #5
    Schweizer Avatar von gotzi
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    2555
    Alter
    39
    Beiträge
    116
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge
    Danke wegen denn knoten werde sicher die von euch als optimale lösungen in anwendung bringen, wegen der schnur verjüngung habe direkt vorfächer gekauft die schon verjüngen..
    Petri Grüsse aus der Schweiz

    Gotzi

  7. #6
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Gern geschehen, freut mich wenn wir Dir helfen können.

    Grüße
    stephan

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen