Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wathosen

  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Wink Wathosen

    Zitat Zitat von Jagdangler
    Hallo zusammen,

    wer hat Erfahrungen mit Wathosen?

    Mein besonderes Interesse gilt der Besohlung: Filzsohle oder Profilsohle?

    Es wäre nett, wenn Ihr begründen könntet warum das eine oder andere!

    Bitte nur Erfahrungsberichte und keine Annahmen und keine Spekulationen - Danke!

    Petri Heil und dicke Fische

    Michael

    Hi Michael,

    als ich meine erste Nylon Wathose im Net bestellte (Marke Behr) wurde ich böse über den Tisch gezogen.

    Die Ware sollte laut Verkäufer neuwertig sein, Preis unter 30 € hörte sich günstig an, vor allem deshalb weil Produkte der Fa. Behr von meiner Warte
    aus bis dahin immer Top waren..soweit dazu...

    Als ich die Nylon Wathose ausgepackt habe, waren keine Schäden erkennbar.
    Bei meiner ersten Angeltour mit der selbigen, kam die böse Überraschung
    "nasser Fuß" u. wußte nicht wo das Wasser reingelaufen war.
    Zuhause habe ich die Bescherung dann gesehen, ein ca. 5 cm langer Riss
    entlang des Profils u. durch bis ins Inlay war die Ursache...
    Zurückgeschickt habe ich sie nicht u. mich auch nicht mit dem Händler auseinander gesetzt, war mir irgend wo zu dumm...(Lehrgeld bezahlt )

    Also wie schon gesagt: Preis/Leistung/Qualität müssen stimmen.
    Heute besitze ich eine Neopren Wathose, hat eine verstärkte Profilsohle+Filzsohle(innen) u. bin damit sehr zufrieden...

    Habe eine Neopren Wathose mit Filzsohle schon mal zur Probe gehabt,
    da gehst du wie auf Eiern...ist nicht mein Ding...
    Geändert von Achim P. (07.10.2005 um 16:24 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    ich empfehle dir auf alle Fälle eine Filzsohle zu nehmen, da du wesentlich besser Halt findest im Wasser, gerade bei steinigem Untergrund und Algen ist der Filz von großem Vorteil. Beim Auftreten presst er das Wasser aus den Algen und man hat einen festen Stand. Gummisohlen sind eher was für sandige Gewässer. Bei der Benutzung von einem Belly Boat kannst du beide verwenden oder auch ohne Schuhe in die Flossen schlüpfen so wie ich.
    Zur Hose sei gesagt, daß ich persönlich Neopren bevorzuge, da es einen einfach wärmer hält und ich nicht nur im Hochsommer angeln gehe. Ebenso finde ich seperate Schuhe besser als angeschweißte.

    Gruß
    stephan

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Atmungsaktivität

    Hi Michael,

    da Du primär auf Sohlentypen im Einsatz Wert legst, erst einmal dazu: kann nur bestätigen, dass die Profilsohle auf algenüberwachsenen Steinen nicht wirklich trittsicher ist. Filzsohlen/Füßlinge hatte ich noch nicht im Einsatz...
    Um Ausrutscher (die übrigens durchaus nicht ungefährlich sind) dennoch unbeschadet überstehen zu können, bietet sich der Einsatz eines Watgürtels an, damit es nicht im Zweifelsfall 'Land-unter' heißt.

    Meines Erachtens habe ich mir das gleiche Modell Wathose wie Achim besorgt, Grundstoff Nylon, wenn auch unbeschädigt.
    An ihr fiel mir negativ auf,
    - dass der Wasserdruck mir das Material an die Beine gepresst hat...das wurde mit zunehmender Zeit geradezu unangenehm
    - dass ich irgendwann das Gefühl hatte, es wäre Wasser hineingelaufen, dabei hatte ich nur während der wärmeren Jahreszeit geschwitzt (und das, obwohl das Wasser bereits gefühlt frisch war)

    Bei dem Modell fehlt(e) also die Atmungsaktivität, um wirklich angenehm zu sein. Für die atmungsaktiven Modelle musst Du aber bereits viereckiges Geld hinblättern (z.B. v. Orvis).

    Für Herbst und Winter passt Neopren besser, hier sind 5mm- den 4mm-Modellen vorzuziehen.
    Da transpirierst Du halt generell nicht so leicht, wenn Du Dich im Wasser aufhältst...mit einem Nylon-/PVC-Modell kühlst Du aber bereits im Sommer nach relativ kurzer Zeit aus.


    Thomas

  6. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Gegele

    Der wesentliche Vorteil ist die Standfestigkeit bei einem geschnürten Schuh - wie bei Wanderschuhen im Vergleich zu Gummistiefel.

    Außerdem ist da kein Wasser das im Schuh bleibt, das läuft wieder heraus und die Dinger liegen wesentlich enger an als Stiefel.

    Von der Machart sind sie in der Regel auch leichter als Stiefel.

    Resultat: Besserer Stand, mehr Gefühl und nicht unbedingt schwerer

    Wechselsohlen? Es gibt Watschuhe mit einer kombinierten Gummi-/Filzsohle was will man mehr und warum? Was hast Du vor?

    Petri Heil
    Stephan

  8. #5
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Freddy,

    ich hab eine Filzsohle mit Spikes und die Halbwertzeit liegt bei 2 Jahren.
    Meine Wathose ist sehr viel im Einsatz und die Filzsohlen lassen sich erneuern,
    Gummi nicht.

    Zum Langstreckengehen würde ich immer Watschuhe bevorzugen, aus den genannten Gründen.

    Viele Grüße
    Stephan

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen