Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39

Thema: Hanffutter

  1. #1
    Petrijünger Avatar von raini08
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    01979
    Alter
    60
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Hanffutter

    Hallo zusammen ich hab da mal ne frage , ich will auf Karpfen gehen und wollte mir Hanfsamen mit bei mischen . Ich weis ja das er 12-24 quellen soll und danach
    noch einmal kurz aufkochen und fertig . Nun meine frage , WAS WÄRE WENN ich denn Hanfsamen vor dem kochen mit einen Mixer zumale ??? und dann nur noch kurz auf kochen würde ...??? danke euch

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.09.2009
    Ort
    85126
    Beiträge
    87
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 146 Danke für 28 Beiträge
    Dann hast du gemalene, gekochte Hanfsamen !

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Forellomat für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von raini08
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    01979
    Alter
    60
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    hanfsamen

    Zitat Zitat von Forellomat Beitrag anzeigen
    Dann hast du gemalene, gekochte Hanfsamen !
    ja ,ABER MUß ER TROTZDEM NOCH QUELLEN ??? oder kann ich mir das dann SPAREN ???

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Rich
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    13351
    Beiträge
    244
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 481 Danke für 90 Beiträge

    Hanffutter

    Zitat Zitat von raini08 Beitrag anzeigen
    ja ,ABER MUß ER TROTZDEM NOCH QUELLEN ??? oder kann ich mir das dann SPAREN ???

    Ich würde sagen:

    1. wenn deiner Mixer hanfsamen zermahlen kann, dann muss er richtig teuer gewesen!!! Mein billig 50eur Teil kann das definitiv nicht.

    2. sofern dein Mixer das schafft, dann nein brauchst du nicht zu Quellen, aber auch nicht mehr kochen! Gemahlene hanfsamen wäre ein tolles Futter Zusatz ist aber ein ganz andere Paar Schuhe.

    3. das quellen an sich ist lediglich dafür dass die Samen schneller aufgehen beim kochen. Ich Quelle für gewöhnlich 24 Std. dann eine Stunde kochen aber im Grunde ist alles möglich. Habe gehört ein schnelllkocher sei perfekt. Aber meine Freundin erlaubt mir das nicht :P


    Zitat Zitat von Forellomat Beitrag anzeigen
    Dann hast du gemalene, gekochte Hanfsamen !

    Oder gekochte, gemahlene hanfsamen?!

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Rich für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Zwar folgendes hab ich mal gelesen in der angelwoche zwar dort wo man immer seine fragen stellen kann.
    Da stand mal das dass auf Quellen von Partikeln eigentlich überflüssig ist und dies nur ein Mythos sei das wenn der Fisch nicht aufgequollene Partikel isst es ihm schadet.
    Begründung war: das kein Fisch so viel davon essen wurde.

    Aber ich quelle trotzdem die Partikel auf.

    Zu den Hanf Samen wurde ich dir raten diese nicht aufzuquellen sondern lieber 1-2min in die Mikrowelle zu stecken und diese dann anschließend zu den Partikeln schütten.

    Durch das erhitzen riechen sie noch besser.

  8. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Rich
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    13351
    Beiträge
    244
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 481 Danke für 90 Beiträge
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Zwar folgendes hab ich mal gelesen in der angelwoche zwar dort wo man immer seine fragen stellen kann.
    Da stand mal das dass auf Quellen von Partikeln eigentlich überflüssig ist und dies nur ein Mythos sei das wenn der Fisch nicht aufgequollene Partikel isst es ihm schadet.
    Begründung war: das kein Fisch so viel davon essen wurde.

    Aber ich quelle trotzdem die Partikel auf.

    Zu den Hanf Samen wurde ich dir raten diese nicht aufzuquellen sondern lieber 1-2min in die Mikrowelle zu stecken und diese dann anschließend zu den Partikeln schütten.

    Durch das erhitzen riechen sie noch besser.

    Zum Quellen, ja das sehe ich auch so eigentlich. Wobei das ist eher relevant ist für Partikeln die tatsächlich "aufquellen". Hanfsamen dagegen werden sowie kaum größer, daher (IMO) ist das quellen, lediglich einen Hilfsmittel. Denn kochende Hanfsamen stinken wie sau, also besser die Kochzeiten durch Quellen zu reduzieren.

    Mit MW habe ich nie probiert, aber könnte mir vorstellen. Ich denke das ist das gleiche Prinzip wie mit schnelllkocher. Aber in dem Sinne, ich denke wenn ich unsere Mikrowelle zu Hause, mit dem Geruch und dreckigen Dampf von gekochten Hanfsamen einmal "versehen" würde, dann sind meine (Angel)tage eh schon gezählt :D

  9. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.08.2013
    Ort
    01987
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 110 Danke für 45 Beiträge
    Hanfsamen mahlen ist eine Sauarbeit. Durch die Öle verklebt dir alles total schnell und dann hast du Brei in dem alles voll mit ganzen Samen ist. Ich habe es selber mal ausprobiert, mir die Arbeit dann aber gespart. Außerdem hält diese Hanfpampe dann nicht sehr lange. Ich musste leider feststellen, dass nach einer Woche der Brei total ranzig roch. Gefangen hab ich damit auch nicht wirklich gut.
    Mein Favorit auf Karpfen ist immernoch der Partikelmix (od. Taubenfutter), welchen ich aufkoche und dann 1-2 Tage stehen lasse. Der Hanf wird nur Portionsweise beigemengt, weil ich es nicht mag, wenn das Futter wie Erbrochenes riecht. :D
    Und da ich vermute, dass du weniger auf das eigentliche Karpfenangeln anspielst, sondern eher zu Tagesansitzen tendierst, würde ich zu einem Mix aus Mais- und Weizenschrott mit gemahlenem Frolic/Hundefutter raten. Lockt viel schneller Kleinfisch auf den Platz und das zieht die Karpfen relativ schnell hinterher.

    Gruß
    Pascal

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei KoaxKalli für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Hab die hanfsamen mit ner alten Kaffee Mühle gemahlen, dann gab es kein stress mit frau

    Das mit frolic für tagesansitz ist schon besser stimmt.

    Mein Favorit ist aber bei mehren Tagen das taubenfutter wo ca 25€ ein 20kg Sack kostet.

  12. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Rich
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    13351
    Beiträge
    244
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 481 Danke für 90 Beiträge
    Zitat Zitat von Timchilli88 Beitrag anzeigen
    Hab die hanfsamen mit ner alten Kaffee Mühle gemahlen, dann gab es kein stress mit frau

    Das mit frolic für tagesansitz ist schon besser stimmt.

    Mein Favorit ist aber bei mehren Tagen das taubenfutter wo ca 25€ ein 20kg Sack kostet.

    Kaffee Mühle. Hmm, natürlich... Danke für den Tip.

  13. #10
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    @raini & Timchilli
    WAS WÄRE WENN ich denn Hanfsamen vor dem kochen mit einen Mixer zumale ??? und dann nur noch kurz auf kochen würde ...???
    Hanf ist ein sehr kleines Saatgut, das total viel Öl enthält. Ein Mixer wird niemals alle Samenkörner zerstören, bzw. aufbrechen.
    Eine Kaffeemühle?
    Hab die hanfsamen mit ner alten Kaffee Mühle gemahlen, dann gab es kein stress mit frau
    Tim hier solltest du schon bessere Angaben machen.
    Meinst du eine Handmühle, eine elektr. Messermühle, oder eine Walzenmühle?

    Wie so oft, verstehe ich den Grund für diese Frage nicht.
    Hanf 24 - 48 Std. in warmes Wasser gelegt, er quillt sehr schnell, und keimt auch sehr schnell, somit braucht man ihn nur noch mit kochendem Wasser übergießen. Strom sparen

    Oder ganz anders: Hanf wie gesagt 24 - 48 Std quellen lassen, das Wasser abschütten und die Masse mit dem Mixer (Zauberstab - Pürierstab) zu einem Brei verarbeiten.

    Noch anders geht es mit Röstaromen. Hanfkörner in der Pfanne anrösten.
    Viele wissen anscheinend gar nicht, was man mit Hanf alles machen kann.

    @Pascal
    Hanfsamen mahlen ist eine Sauarbeit. Durch die Öle verklebt dir alles total schnell und dann hast du Brei in dem alles voll mit ganzen Samen ist.
    Mit dem mahlen gebe ich dir auch nur zum Teil recht, es kommt auf die Mühle an.
    Das was du beschrieben hast, ...Oje das habe ich auch erlebt, es gibt aber einige Lösungen, die aber geheim sind
    In normalen Messermühlen, wird das Hanföl auch sehr schnell heiß und wird dadurch bitter.
    Geändert von theduke (16.11.2014 um 00:05 Uhr)
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Petrijünger Avatar von raini08
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    01979
    Alter
    60
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Hanffutter

    DANKE FÜR DIE TOLLEN TIPPS , ich werde wohl noch GANZ VIEL probieren müssen Danke und Petri Heil euch allen prost

  16. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.08.2013
    Ort
    01987
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 110 Danke für 45 Beiträge
    Hallo,
    wie ich dir schon öfter geschrieben und gesagt habe: Probiere nicht soviel rum, zumindest nicht am Anfang. Ich würde an deiner Stelle in die Dinge vertrauen, die dir hier geraten werden, sonst machst du womöglich Fehler, wo normalerweise gar keine wären, wenn du es mit den Experimenten gelassen hättest. Bitte nicht falsch verstehen. Ich probier ja auch viel aus, aber habe im Notfall immer eine Möglichkeit im Hinterkopf, womit ich es dann meistens doch noch schaffe wenigstens einen Fisch zu fangen.
    Zurück zum Thema: Hanf ist sowieso ein recht kleines Korn bzw. Saat. Wenn dir die Futterfische (Plötzen, Bleien, usw.) auf den Platz kommen ist dort in Null-Komma-Nix dein Futterplatz leer.
    Außerdem gehört ja Hanf auch nicht gerade zu den billigsten Futtermitteln und dann frustet es doch schon enorm, wenn man investiert und nichts fängt. Ich würde dir dazu raten, vielleicht noch ein paar Hände Hartmais zuzufüttern und eventuell etwas größeres (Pellets in 8-16mm, Boilies, Frolic, etc.).
    Wo wir grad bei dem Thema sind, wäre es noch interessant zu wissen, womit du eigentlich fischen möchtest. Mit Hanf füttern ist die eine Seite, mit Hanf am Haken sieht es da schon etwas schwieriger aus.

    Gruß
    Pascal

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei KoaxKalli für den nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Petrijünger Avatar von raini08
    Registriert seit
    30.07.2010
    Ort
    01979
    Alter
    60
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Hanffutter

    Ja mit Würmer,Maden, Mais , das hab ich versucht ( inklusive Puddingpulver + Milchpulver ) ... NICHTS HAT GEBISSEN !!! Außer Zwergwelse ... was sagst du nu ...

  19. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Rich
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    13351
    Beiträge
    244
    Abgegebene Danke
    443
    Erhielt 481 Danke für 90 Beiträge

    Hanffutter

    Hey raini, "Ich" würde sagen (wenn ich darf) Willkommen zu Karpfenangeln! Viele leute (die nicht auf Karpfen Angeln) sehen all diese Fotos von dicken Karpfen und automatisch behaupten das könne jede. Jein... das kann vielleicht jede (wenn er/sie es wirklich will), aber ist alles noch lange nicht so einfach wie viele gerne behaupten. Ich vermute, du machst schon alles richtig Raini und was Kalli schreibt würde ich auch zustimmen. IMO wird die Arbeit immer belohnt beim Angeln, egal ob Karpfen oder sonst. Bleib dran einfach

  20. #15
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Hab mal eine alte Kaffee Mühle auf dem Flohmarkt für paar Euro ergattert und da hat es gut funktioniert aber habe mir dann doch lieber schon zerkleinerte gekauft und mir die Arbeit gespart bzw lasse ich die jetzt fast ganz weg weil des tauben Futter reicht vollkommen aus.

    Wichtiger ist der Spot und die Jahreszeit natürlich am aller wichtigsten das Gewässer :-)
    Die Köder/anfutter Frage spielt dabei nicht so eine große Rolle.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen