Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    89522
    Alter
    32
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Erfolg beim Zanderangeln

    Servus Zanderspezis!
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!
    Seit einem Jahr befische ich konsequent einen 10 ha großen eutrophen See (Staubecken).Die Gewässertiefe reicht von 30cm bis 4Meter.Sie steigt fast gleichmäßig vom Einlass bis Auslass am Damm an. Abgesehen von einer Geröllaufschüttung am Damm entlang die sich ca 5m ins Wasser auf 4m Tiefe hineinzieht, zwei kleinere Inseln und zwei Badestrände gibt es keine nennenswerte Tiefenstruktur (Löcher ähnliches).
    Ich fische bei Dämmerung mit Köderfisch 8-12cm( nach Jahreszeit verschieden ) an einem feindrätigem Stahlvorfach (Hechtgefahr) hinter einer 0,25mm Mono, am halben meter langen Seitenarm bammelt ein 10g Blei.Oder ich fische mit schlanker Pose 3-4g und lasse den Fisch ca 10 cm über Grund schweben.
    Ich bin schon hinter jedem Baum am Ufer fast zweimal gesessen und hab trotzdem erst einen Zander erwischt. Obwohl anscheinend immer gut besetzt wird. was mach ich falsch???

  2. #2
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge

    Talking Irgenwann wirds schon klappen!

    Auf den ersten Blick eigentlich nichts!Natürlich ist es schwer jetzt eine Ferndiagnose über dein Gewässer zu erstellen.Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht das man die meisten Fische an der Stelle am See fängt die einzigartig ist,sich also von den anderen stellen durch eine Besonderheit hervorhebt!.Zb. Bodenbeschaffenheit,abfallende Kante,Löcher,Barschberge,unter Wasser liegende Bäume und weiteres.Die Wassertiefe ist dabei unerheblich!Auf den ersten Blick würde ich sagen bei dir sind diese Stellen die Geröllaufschüttung und die Dammmauer(soweit erreischbar). Zander kommen zum fressen in Ufernähe oder für sie interessante Stellen!
    Deine Montagen sind so wie du sie beschrieben hast ganz ok,bei deiner Grundmontage würde ich dir vorschlagen mal ein Boilie-Rig zu verwenden.Als Köder schneidest du dir einen ca 3-5cm langen Köfischwanz ab und montierst ihn auf dem Haar!Als letzten Schliff Dip ihn vorher noch in einen Zanderlockstoff und die Fische müssten endlich kommen!Hänge dir aber noch ein paar Montagevorschläge unten drann die du dir ja indivieduell umbauen kannst und verbessern. Hast du es auch schonmal mit Gummis versucht? GuFi´s,Twister,Sandras,Wobbler usw.... sind auch sehr fänig auf Zander und manchmal dem toten Köfi vorzuziehen!Wenn du noch Fragen haben solltest dann stell sie bitte! Dafür sind wir ja hier!

    Mfg
    Pike
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Pike Catcher (26.09.2005 um 17:08 Uhr)

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Pike Catcher für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    89522
    Alter
    32
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke! Pike Catcher
    Das mit dem Köfischwänzchen am Rig hört sich gut an! Zu den Gummis, ich habe auch Kunstköder jeglicher Art ausprobiert Gufi`s,Twister ( weiß, gelb), Spinner und auch Wobbler, hab mich aber speziel dabei auf den Damm sowie Strand daneben fixiert auch bis in die Dämmerung ohne Erfolg
    Dani

  5. #4
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    einige Tipps zum Zander-Angeln:

    * Zander jagen bevorzugt in der Dämmerung, bei trüben Wetter auch tagsüber.
    * Zander mögen am Grund angebotene Köder, bei frischen Fischen die Schwimmblase zerstören.
    * Den Köderfisch nahe an einen möglichen Unterstand oder die Abbruchkante legen.
    * Beim angeln mit Kunstködern Stellen mit “Unrat” unter Wasser (z.B. Außenkurfen) suchen - hier stehen die Zander.
    * Zander mögen harten Grund, Schotter, Kies oder auch Sand.
    * Top-Stellen sind Spundwände und Ufermauern - hier ist es tief und Futterfische gibt es auch.
    * Ein Stück Aal, angeboten wie Köderfisch, kann kaum ein Zander wiederstehen.
    * Suchen Sie Zander dort, wo es viele Schwärme von Kleinfischen (5 bis 10 cm Größe) gibt.
    * Bitte verwenden Sie beim Zander- angeln immer ein flexibles Stahlvorfach, wenn dann ein Hecht einsteigt können Sie auch diesen sicher landen.
    * Zander sind wetterfühlig, konstates Wetter (egal ob gut oder schlecht) ist ideal.
    * Zander lieben trübes Wasser - bei leichtem Hochwasser gelingen oft die besten Fänge.
    Geändert von Pike Catcher (26.09.2005 um 17:54 Uhr)

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Pike Catcher für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Hier noch schnell 3 Methoden wie du mit dem Gummi arbeiten kannst und auch fangen!
    Die Stellen die du beschreibst hören sich gut an!

    1-Jiggen
    2-Schleifen
    3-Einleiern

    Mfg
    Pike

    Ps:wenn fragen sind immer stellen!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Pike Catcher für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.06.2005
    Ort
    89522
    Alter
    32
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke! Pike Catcher, dass du dich für mich so reinhängst!! (Grafik und Alles). Ich werde beim nächsten Ansitz mal einiges neues ausprobieren.Vielleicht auch ein bisschen an meiner Kunstköderführung feilen.
    Petri
    Mfg
    Dani

  10. #7
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    Kein Problem!was wäre ich denn für ein Angler wenn ich nicht auch anderen beim fangen helfen würde! Tipps und Tricks sind für alle da,weil wir alle etwas gemeinsam haben,und zwar den Spaß an der Natur und am Kräftemessen mit großen Fischen!
    Wünsche dir Petri Heil und viel Erfolg beim nächsten mal an deinem See,vielleicht verhelfen dir die Tipps ja wirklich zu deinem Traumfisch!Würde mich freuen!

    Mfg
    Pike

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Pike Catcher für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Sehr gute Tips von Pike.
    Was Du auch noch probieren kannst, einfach mal früher los zu ziehen. Ich weiß das hört sich jetzt komisch an, da bekannterweise die Dämmerung ideal ist. Aber bei mir beißen die Zander zur Zeit komischerweise zwischen 3 und 6 Uhr am besten. Kannst es ja mal probieren und schreiben ob das bei Euch auch so ist. Würde mich mal interessieren.

    Gruß
    Illex
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Illex Master für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    19230
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Hallo da es hier ums Zander Angeln geht.....!!!!

    Hallo ich muß mich jetzt auch mal zu Wort melden da ich massive Probleme habe einen zu Fangen.......

    Bin seit drei Wochen wieder aktiv beim Angeln bei hatte eine sehr lange Zeit ausgesetzt und jetzt wieder vollen Spaß mit meiner Freundin zusammen,

    nun zu meinem Problem ich bin seit drei Wochenende an meinem werdenden Stammgewässer (Die Elbe bei Neu Darchau) habe hier mittlerweile mehrere Methoden durch mit toten KÖFI auf Grund (was hier wegen der Kraben ein echtes Problem darstellt laufend fressen die meine KÖFIS auf) mit GUFIS (Sprich Twister und Relax Shads) die bei ständigen Hängern ein teurer Spaß sind. Nun habe ich am Sonntag eine Super Stelle gefunden meiner Meinung nach jedenfalls, Sie liegt ca. 50 Meter neben der Fähre gleich neben einem Buhnenkopf dieser Kopf ist nicht allzu lang (ca. 20 meter) aber jetzt kommt das besondere man sieht das unter Wasser eine lange Steinpackung einen Rechtsbogen macht die nochmals ca. 10 Meter lang ist (das Wasser kräuselt sich sehr Stark ) hinter diesen Steinpackungen müßte doch was gehen oder??? die "Bucht" hat sehr viele kleine Fische die am Abend viel springen und meine Aufmerksamkeit erweckten , der Bodden ist Sandig das Ufer ist mit sehr vielen Büschen überwuchert.Wir fingen hier letztes Wochenende ca 20 Aale , die alle zurückgesetzt wurden (Schonmaß) und am Sonntag 3 Brassen ca. 55 cm und meine Freundin hatte das Glück ihre ersten kleinen Zander (10cm wurden wieder schonend zurückgestezt)zu fangen auf Mistwurm....während ich leider kein Glück hatte einen der so geliebten Stachelritter zu ergattern.

    Ich bin für jede hilfe dankbar vielleicht kennt jemand vielleicht sogar die Gegend um Neu Darchau kann mir diesbezüglich einen interessanten Tipp geben , vielleicht mache ich auch etwas falsch bei der GUFI führung ich währe FÜR JEDEN WICHTIGEN HINWEIS WIRKLICH SEH DANKBAR wie gesagt Zander muß es hier geben ich habe mit dem nahegelegenen Angelladen kontakt aufgenommen und dieser bestätigte mir einen Fang von vor 3 Wochen (ca. 93 cm 19 Pfund) .....

    Danke euch schon im Vorraus

  15. #10
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Dani,
    Mit den Tips von Pike solltest du zum Erfolg kommen, ich habe in meinem Fangtagebuch mal analysiert, daß die Zander auch oftmals in Perioden beissen, d.h. es gibt Tage da fängt man einige gute Fische an einem Platz und dann ist oftmals eine Beissflaute von 3-4 Tagen obwohl die Zander da sind. Es ist dabei nicht unbedingt Witterungsabhängig gewesen. Auch die Tageszeit ist oft unterschiedlich, wobei Morgens (von 5:00-10:00) und die Abendstunden (ab 18:30) bei mir die erfolg-reichsten waren.

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Ohne Fleiß kein Preis...

    @Pike
    Na, irgendwoher kenn ich die Graphiken zu den Einholmethoden doch
    Aber: bin natürlich ebenfalls Vetreter forenübergreifender Hilfe....

    @Christian
    Die Elbe ist ein feines Gewässer. Wir waren neulich mal auf Höhe Magdeburg...und siehe: Barsch, Zander u. Hecht mussten hart erarbeitet werden, das war kein Selbstgänger.
    Prinzipiell gilt, dass tiefere oder mit Löchern durchsetzte Buhnen flachen immer vorzuziehen sind. Dann musst Du entscheiden, ob Du mobil oder stationär Angeln willst (das gilt auch für's Spinnfischen).
    Wenn Du überzeugt bist, dass die Buhne top ist, kannst Du auch dableiben und unerschütterlich Spinnfischen....irgendwann kommen die Zander oder bzw. irgendwann beißen sie....die können auch die ganze Zeit da sein und nicht beißen...einfach so.
    Versuch's mal mit dunklen 'Motoröl'-Shads....die Farbe war bei uns letztens entscheidend.

    Kannst aber auch Strecke machen, dann musst Du aber wirklich ganz systematisch vorgehen...trotzdem: es gibt immer noch zuviel Brut, es kommen noch wesentlich bessere Zeiten.


    @D. Zillack
    Spinnfischen und See heißt immer Zwang zu höherer Mobilität. Verschiedenste Köder durchprobieren...lässt sich nicht ersparen.
    Beim KöFi-Ansitz solltest Du mal die Ködergröße wie -art variieren lassen....in meinem Lieblingssee nehmen die Zander z.B. gern größere Güstern....selbst dann, wenn sie sie nicht einmal wirklich hinunterbekommen. Faustregel: als KöFi erstmal die Fischart einsetzen, die es anscheinend am meisten zu geben scheint ....


    Thomas

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Raubfischfreak & Releaser
    Registriert seit
    18.08.2005
    Ort
    0000
    Beiträge
    729
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 741 Danke für 260 Beiträge
    He Thomsen,
    Man tut was Mann kann!

  20. #13
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Und das Problem mit den Krabben kannst Du umgehen wenn Du Deinen Köderfisch einfach mal einen halben Meter über Grund anbietest.

    Gruß
    Illex
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen