Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Barschjäger
    Registriert seit
    23.09.2005
    Ort
    16845
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Post Sie wollen nicht

    Ich hab da ein Problem. Trotz eines stattlichen Hechtbestands in unseren Flüssen, wollen diese einfach nicht beissen. Wir haben nun schon alles versucht, ob vom Land, vom Kahn, auf Kunstköder(Spinner,Taumelblinker,Wobbler und Gummifisch) oder auf Köderfisch (an Pose, auf Grund und an Spinnermontage). Sie jagen direkt neben dem Kahn oder dem Köder aber an den Haken wollen die nicht. Habt Ihr vielleicht noch einen Tip, wie ich an die Fische komme.


    Gruß der Nookie

    Achso Ich beschreib mal die Gewässer. Relativ klares Wasser (1m-1,5m klare Sicht) mit einer mittleren Fließgeschwindigkeit, starker Pflanzenbewuchs.

  2. #2
    Angeltouren Avatar von hamburger67
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    17214
    Alter
    50
    Beiträge
    546
    Abgegebene Danke
    637
    Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
    Die beste lösung ist geduld,der hecht beginnt jetzt erst richtig zu fressen,und wenn die möglichkeit besteht gut von land aus zu angeln,würde ich auch nicht unbedingt mit den boot fahren,es kann auch sein,das sie nur zu bestimmten zeiten beissen,allerdings muss man schon einen tag dafür aufbringen,achte auch darauf das die nächte nicht zu hell sind,dürfte jetzt aber kein problem sein,da die hechte auch bei hellen nächten gerne fressen. Petri

  3. #3
    Barschjäger
    Registriert seit
    23.09.2005
    Ort
    16845
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Cool

    Ja, danke erstmal. Aber ich befürchte mein relativ leichtes Hechtproblem hat sich zu einem ausgewachsenem Rapfenproblem gemausert. hab heute einen 55er auf Streamer gefangen. Und beim besten Willen wenn etwas schwer zu fangen ist dann Rapfen. Hab in unseren See schon mehrere Tage damit verbracht diesen Biestern hinterher zujagen. hab keinen bekommen. Ist mein 1. dieses jahr. Naja mal schauen was draus wird.


    so long

  4. #4
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.494
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge
    Hallo Nookie
    Dein Problem,momentan keine Hechte zu fangen wird sich noch eine weile hinziehen.Solange das Kraut steht und davon habt Ihr ja genug,wird der Hecht es als Deckung nutzen und ein rannkommen mit egal welchem Köder ist fast unmöglich.Die einzige Möglichkeit die Du hast ist ein aufgezogener Köfi mit einer ganz normalen Aalmontage und den bietest Du in den Krautlöchern an.Du solltest alle 5 min. 1.-2.Meter zu Dir rankurbeln und wenn Du das Gefühl hast das Du im Kraut hängst,dann hast Du den Rand des Krautfeldes erreicht und der Köder kann dort etwas länger verweilen.Wenn Du vom Boot angelst und die Standplätze der Hechte ausmachen kannst dann bietet sich natürlich die Köfimontage mit Pose an.Da Du bei Dir Strömung hast solltest Du Dich oberhalb des Standortes vom Hecht hinstellen und 5-10m vor dem Hecht Deine Montage zu Wasser bringen.Bei der schwimmenden Montage funktioniert es mit dem Schnureinholen umgedreht.Alle 5min.1.-2.Meter nachgeben und zwangsläufig kommt Dein Köfi genau über den Standplatz von dem Räuber.Dadurch das Du die Schnur immer gespannt hältst kannst Du auch sofort Anschlagen wenn der Hecht den Köder geschnappt hat.Als Köfi kann ich Dir empfehlen momentan nur die Brut von diesem Jahr zu nehmen da die Räuber davon genug im Wasser haben und selbst die Meterhechte fallen darauf rein weil es das höchste Nahrungsangebot ist was es gerade gibt.Wenn Du einen Köfi von 10cm anbietest in Verbindung mit einem Barschdrilling kannst Du getrost sofort anschlagen da der in jedem Hechtmaul verschwindet.Sollte das alles nicht helfen,dann gehe zum Fischer und kaufe Dir einen Räucheraal.Der Genuss ist sehr entspannend und bei weitem nicht so frustrierend wie die Ignoration Deines Köders.

    Gruß FM

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei FM Henry für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Gute Tips, vor allem der mit dem Aal ;-)
    Was Du auch noch probieren kannst so lange das Kraut steht, ist bei Dämmerung mal einen Popper oder einen Oberflächenwobbler über dem Kraut zu führen. Muss allerdings dazu sagen das man die Führung etwas üben muss, vor allem bei Oberflächenwobblern die man im so genannten "Walking the Dog" stil (Zik Zak) führt. Aber mit etwas Übung und Variation könnte es damit klappen. Was bei uns zur Zeit auch noch gut geht sind sehr tif laufende Wobbler am Tage wenn du Stellen hast die tief sind und nicht so verkrautet. Probier mal einen der richtig schön laut rasselt, wenn es Hechte bei Euch gibt sollte es damit klappen.
    Noch ein Tipp: Benutze natürliche Farben wenn das Wasser so klar ist. Bei tief laufenden Wobblern ist die Farbe meines erachtens nicht so wichtig. Da kann es ruhig etwas knalliger sein.

    Viel Glück
    Illex
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  7. #6
    Petrijünger Avatar von Chingy
    Registriert seit
    25.09.2005
    Ort
    80639
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge
    Ich kann dir nur wie hamburger67 empfehlen so viel geduld wie möglich zu haben und möglichst oft Köder zu wechseln, denn wenn der Hecht einmal einen Köder als für ihn "unbrauchbar" erkennt, wird dieser auch sicher nicht mehr darauf beissen.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen