Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    45136
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    23
    Erhielt 13 Danke für 7 Beiträge

    Brauche euren Rat zwecks Schnur!

    hallo,

    bin noch ziemlich neu auf dem angelgebiet, bin gerade den schein am machen und wollte schon mal so langsam meine ausrüstung planen!

    rute und rolle ist kein problem, nur bei der SCHNUR da bin ich ziemlich unschlüssig, ich habe jede menge gelesen aber richtig schlau bin ich ehrlich gesagt noch nicht ^^!

    also ich werde hautpsächlich auf forelle gehen sowohl an bächen, flüssen forellenhöfe etc!

    nun an vielen gewässern sind natürlich nicht nur forellen drin sondern auch mal größere und kräftigere fische drin und sollte mal einer beissen möchte ich nicht direkt das die schnur reisst und der fisch verloren geht wäre ja schade drum!

    die schnur sollte auch fische bändigen können alla Hecht, Zander , Barsch weil beissen können sie ja immer auch wenn ich nicht gezielt drauf gehe!

    infos zu den ruten:

    erstmal nur spinnruten für den anfang mit WG 10-40 und auch eine mit 40-80g!

    ach ja nochwas die schnur sollte bezahlbar sein, ich weiss das man an der schnur nicht unbedingt sehr krass sparen sollte aber ich bin für jeden tipp dankbar!


    thx s3rp

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an s3rp für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.868
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    @s3rp

    Willkommen unter den Anglern und willkommen im Forum!
    Zu Deiner Frage. Wenn Du zehn Angler nach einer idealen Schnur frägst, wirst Du wohl fünfzehn verschiedene Antworten bekommen. Daher mal meine persönliche Meinung dazu. Was Ruten und Rollen angeht, bin ich eher untypisch und nutze teils uraltes Gerät. Aber was die Schnur angeht, da muss alles perfekt abgestimmt sein. Es wäre doch, wie Du schon sagtest, sehr ärgerlich einen tollen Fisch, den Du Dir schwer erarbeitet hast, nur wegen einer fehlerhaften Schnur zu verlieren.

    Zum Forellenangeln an Teichen und Seen, in denen auch größere Exemplare zu erwarten sind, nutze ich die Stroft GTM in der Größe 22 oder 25. Diese Schnur ist für mich die beste Schnur der Welt! Zum einen ist sie elastisch genug um Schläge und Sprünge großer Forellen abzufedern. Und zum anderen hat sie auch bei geringeren Schnurstärken eine sehr gute Tragkraft und auch auf große Distanzen dringt der Anschlag perfekt durch. Je nach Rolle sind auch Weitwürfe kein Problem. Die Stroft kostet zwar ein paar Euro mehr als manche Billigschnur (natürlich gibt es auch noch viel teurere), aber die paar Euro sind es allemal wert!

    Beispiel-Erfahrungsbericht:
    Vor vier Jahren fing ich mit einer 25er monofilen Stroft GTM einen 165pfündigen Waller. Der Drill dauerte natürlich eine Ewigkeit. Nach eineinhalb Stunden jedoch verlor ich die Geduld (und meine Kraft in den Armen) und stemmte mein ganzes Körpergewicht (98 kg) gegen die Schnur. Doch zu meinem Verwundern hielt diese und der Waller wurde (nach langem hin un her) von drei Kollegen, die ins Wasser sprangen, gelandet. Normalerweise kann man eine Schnur nach so einer Belastungsprobe wegschmeissen. Mit dieser fing ich aber noch einige dicke mehrpfündige Forellen. Also ich kann die Stroft GTM uneingeschränkt empfehlen!
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    45136
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    23
    Erhielt 13 Danke für 7 Beiträge
    Hallo spezi,

    vielen dank für deine einschätzung und rat! das hilft mir doch schon mal ne menge viel ;=) weiter!

    okay preislich vielleicht nicht ganz billig aber man muss ja nicht jede rolle damit beziehen!

    ich werde einfach durch die reihe weg ein paar schnüre ausprobieren sowohl preiswerte als auch teurere schnüre und danach entscheiden welche mir am besten lieg bzw. welche am meisten ausshält je nach erfolg :D!

    am 29.11.05 habe ich prüfung und am 3.12.05 fahren wir zum nikolausangeln nach wachtendonk dort werden lachsforellen in massen für diesen tag einsetzt bzw. es sind so schon viele große forellen im see drin und das sollte die schnur auf jeden aushalten.

    hauptsächlich fische ich mit pose/spiros/spinner/grund sollte man dafür eher mono oder geflochtene schnüre verwenden oder kann man dies nicht verallgemeinern? aber wahrscheinlich gibt es darauf auch wieder diverse meinungen oder? :D


    greetz s3rp


    p.s.: klasse forum :D

  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge

    Thumbs up

    Hallo Angelfreunde u. d.e.n. werden wollen,

    was Spezi über die Stroft GTM sagt ist sehr gut, es ist wirklich eine sehr universell einsetzbare Allroundschnur (natürlich vom Preisleitungs Verhältniss sehr teuer,da muß man schon einige Mäuse im Monat verdienen um seine Rollen mit dieser Schnur zu bestücken, natürlich zahlt dieses sich auf Dauer aus, den sie ist sehr gut beanspruchbar u. hat einen hohen Reiswert (Dehnung)).

    Natürlich gibt es Alternativen zur (Strong GTM)...
    Beispiel: Von Penn Reels : Platil (verschiedene Farben) von 12er - 50er im Preis ab
    12,45 € (12er/ 1,55 kg) - 18,25 € (50er / 21,50 kg) je 500 mtr. Spule
    (Farben : grau / gelb / braun / grün)

    Penn Dynabraid(rundgeflochten)
    Beispiel: 42,95 € (20er / 14,20 kg) - 65,95 € (70er / 102,50 kg) je 300 mtr. Spule(Farben von grün - grau)

    Dann noch einige Schnüre(monofil) ab 28er - 50er pro 100 mtr. 6,95 €

    PS: diese sind nur in großen Angelgeschäften zu erhalten...
    Beispiel: ASKARI - www.angelsport.de
    od. www.bode-angelgeräte.de
    Geändert von Achim P. (09.10.2005 um 13:28 Uhr)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    45136
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    23
    Erhielt 13 Danke für 7 Beiträge
    Hallo Achim die 2te

    die preisregion gefällt mir natürlich sehr gut! Hast Du Erfahrungen mit der Penn gemacht? Falls ja, ein kleines resumé wäre klasse!


    thx & greetz s3rp

  9. #6
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich kann auch nur raten bei Schnüren nicht zu sehr aufs Geld zu schauen.
    Habe gerade bei Geflochtener Schnur viel Erfahrung gesammelt, da ich im letzten Jahr alleine 10 verschiedene Geflochtene ausprobiert habe.
    Habe da wirklich extreme Unterschiede feststellen können. Es gab Schnüre, die bereits nach wenigen Würfen mit leichten Ködern Schlaufen gebildet haben oder für ihre stärke einfach viel zu wenig Tragkraft hatten.
    Ich bin bei der "Whiplash" hängen geblieben, obwohl die Durchmesserangaben utopisch sind. Mit dieser Schnur bin ich wirklich sehr zufrieden gewesen.
    Ich habe allerdings das Gefühl das die Tragkraft sehr schnell abbaut.
    Habe mir jetzt vor einem Monat die "Zoom" geholt, bin bis jetzt noch mehr zufrieden als mit der "Whiplash". Allerdings sind das auch wirklich ziemlich preisintensive Schnüre.
    Aber ich finde die Investition lohnt sich.
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Illex Master für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Geflochtene/Durchmesser

    Geflochtene und Durchmesserangaben....das ist ein Thema für sich.

    Obwohl ansonsten erklärter Freund des Hauses Berkley (Ruten z.B.: ) kann ich die Whiplash nicht empfehlen ... und auch die Fireline Chargen 15er und 17er von den Großspulen nicht: da gibt es häufiger Qualitätsprobleme, die sich in Schnurrissen beim Zusammenziehen von Knoten oder beim Anschlagen dokumentieren.

    Ein günstiges Preis-/Leistungsverzeichnis kann ich der Hemingway Dyneema bescheinigen (www.factory-shop.de): sie ist ebenfalls nicht rundgeflochten, dafür aber die Hemingway Professional.

    Bei nicht ganz rundgeflochtenen Schnüren kann beim Verlegen auf der Spule (schwerer Köder) das Problem eintreten, dass sich die Schnur mit ihrer Kante einschneidet....dabei entstehen gerne mal Perücken.
    Ein Automatismus, den man sich prinzipiell abgewöhnen sollte, ist das Lösen von Hängern über die Spulenachse. Sie halten so viel, die Geflochtenen...damit kann man sich durchaus auch die Rolle beschädigen (nicht nur Ruten...).
    Für das Nicht-Spinnangeln ist die Hemingway Dyneema aber jederzeit guten Gewissens empfehlbar...ich betreibe trotzdem sogar Spinnfischen mit ihr und bin zufrieden.

    Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist eine etwaige Versiegelung (---> Wasseraufnahme der Schnur).
    Wichtiger als bei ausgelegten Montagen hängt bei Wasseraufnahme beim Spinnangeln die Schnur durch...nicht optimal, da man gerne direkten Kontakt zum auch leichteren Köder haben möchte (und dann gibt's auch noch den Winter mit gefrierenden Geflochtenen....)

    Unter ausgemachten Spinnanglern kursieren derzeit die TuflineXP, Penn15KG und PowerPro als gute, wenn auch nicht wirklich preiswerte Schnüre. Die Hemingway Professional setze ich da noch hinzu...für mich bestes Preis-/Leistungsverhältnis.


    Thomas

    PS: Mono nehme ich nur zum KöFi-Angeln und in Zukunft für's Spinnfischen auf Rapfen....das war's aber auch schon.
    Geändert von Thomsen (11.09.2005 um 17:59 Uhr)

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Werder-Fan
    Registriert seit
    14.12.2006
    Ort
    41844
    Alter
    36
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Ne kurz Frage:
    Ist diese Schnur zu empfehlen (Marke,Stärke, Farbe etc) ?

    Hemingway Dyneema geflochten braun 20er, 15 kg Tragkraft

    Ist einigermaßen günstig bei 3,00 pro 100m, oder!?!?

    Ist auch für das Spinnfischen angedacht...

  14. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Kurz und knapp..die Schnurstärke ist viel zu stark!
    8-10 Kilo reichen völlig aus für feiste Räuber

    Willi

  15. #10
    Werder-Fan
    Registriert seit
    14.12.2006
    Ort
    41844
    Alter
    36
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Danke junger Pionier...

    wie sieht es aus mit Farbe bzw überhaupt mit der Qualität der Schnur aus?

    Vielen dank schonmal...

  16. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Hast du trübe Gewässer, wo der Fisch sich hauptsächlich auf sein Seitenlinienorgan und seinen Geruch verlassen muß, so würde ich immer eine sehr gut sichtbare Schnur nehmen.
    Gelb oder die legendären Pinktöne sind da sehr gut....auch für das immer beliebter werdende Spinnfischen in der Dunkelheit.
    Bei sehr klaren Gewässern nimmt man lieber gedeckte Töne...Grün-Grau.
    Brauntöne sind eigentlich für das Grundfischen gedacht.
    Gängige Schnüre sind zur Zeit..
    Tuf Line
    Titanit
    Spiderwire (fische ich am Liebsten)
    Stroft GTP
    und als Preis-Leistungsbrecher die Schnur von Gigafish.de
    Unser Mod-Kollege hat doch da gerade einen Testbericht von der Hemingway reingestellt.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jungpionier für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    10.02.2007
    Ort
    41199
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Rat zur geflochtenen Schnur

    Hallo Kollegen

    Wir, das sind 7 Bekannte/Freunde, fahren jedes Jahr für eine Woche nach Dänemark zum Dorschangeln. Dabei muß ich sagen, das wir alle nur diese eine Woche im Jahr auf Dorsch angeln.

    Meine Frage ist folgende: Ich habe die letzten Jahre meine Spulen mit der Fireline bestückt. War mit der Schnur die ganzen Jahre über zufrieden. Da ich nun die Spulen neu bestücken möchte, stellt sich für mich jetzt die Frage welche Schnur ich kaufen soll. Ich habe etwas von einer Berkley Whiplash gehört, diese aber selber noch nicht getestet.

    Wer kann mir dazu etwas genaueres sagen ???. Da wir mit 2 Anglern insgesamt 5 Rollen bestücken wollen, hatten wir vor uns eine Großrolle gemeinsam zu kaufen. Habt Ihr eine Preisvorstellung ?? Welche stärke ist zum Dorschangeln am besten ??? (Küste vor Langeland)

    Würde mich freuen von Euch eine Hilfe zu bekommen

    Allen Anglern wünsche ich ein stetiges "Petri Heil"

    Gruß Dorschfreund Toto (Thomas)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen