Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Karpfentackle

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.03.2014
    Ort
    67753
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Karpfentackle

    Hallo,

    was benötige ich alles für ein gutes Karpfentackle?
    Es geht mir um die großen Dinge (Ruten, Rollen, Bissanzeiger, Zelt, usw.)

    Also so die Anzahl an Material die man besitzen sollte und welches Material ihr empfehlen könnt.


    Ich habe mir diesen Sommer bereits eine MAD D-Fender 2 3,00lbs 3,60 m gekauft und bin mit dieser Rute auch weitesgehend zufrieden.
    Als Rolle dazu habe ich mir eine AXXA Galactica X-Pro 70 WSzugelegt.


    Ich möchte mir ein Karpfentackle zusammenstellen.
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Bin für jede Hilfe dankbar.



    Gruß Lacki1994

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.05.2013
    Ort
    14547
    Beiträge
    65
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 20 Danke für 10 Beiträge
    Zum Guten Tackle gehört viel, da kannste schonmal ne Menge Geld einplanen.

    Zu den Richtigen Ruten, Rollen und Schnüren die du dir nach deinen Belieben zurecht suchen musst kommen Sachen wie Rod-Pod bzw. Banksticks (je nach Gewässer- und Ufertyp, Bissanzeiger, Abhakmatte, evtl. ´ne Waage.

    Bei den Bissanzeiger würde ich dir Deffinitiv welche von DAM entfehlen, wenn du viel unterwegs bist, zb. Feuerholz suchen oder nochmal zum Auto weil irgendwas vergessen würde ich ein Set mit Funk bevorzugen. Zu den Bissanzeiger gehören zudem noch Swinger. Von Bissanzeiger und Swinger benötigst du im Normalfall nicht mehr als 2 Pro Stück.

    Rod-Pod/Banksticks kommt es auf den Gewässertyp an (zumind. bei mir), wenn ich puren Sandboden habe bevorzuge ich Banksticks da sie auch variabler sind als ein Rod-Pod. Wenn ich (zb.) eine Steinpackungen habe steht ein Rod-Pod meiner meinung nach Stabiler und hat daher hier seine Vorteile. Hier benötigst du logischer weise mind. 4.

    Zur Abhakmatte kann man nicht viel sagen auch wenn es diese in Vielen Varianten gibt. Das Wichtigiste hier ist die Größe was aber eigl. klar sein sollte. Ich nehm mir die Richtlinie das die Matte mind. 30cm größer als der zu größt erwartende Fisch sein sollte, sprich wenn du einen Karpfen mit 50cm länge im maximum erwartest würde ich die Matte ca auf 80cm kaufen.

    Waage kommt auf den Anglertyp an sich an, ich kenne viele die Wert drauf legen alles vom Fang zu Wissen und zu Dokumentieren und viele die weniger Wert drauf legen.

    Dann noch die ganzen "Kleinigkeiten" wie Schlagschnur, das Richtige Blei, die Vorfächer, Leads, etc. .
    Da am besten im Laden beraten lassen. Bei den "Kleinigkeiten" kommt es (zumind.) bei mir auch wieder aufs Gewässertyp an.

    Ich hoffe ich konnte dir schoneinmal einwenig Weiterhelfen ansonsten steh ich offen für Fragen. Und es gibt ja noch genug andere Forenmember die dir hier ein paar Hilfsreiche Tipps geben werden.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an _Sting_ für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.03.2014
    Ort
    67753
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke für die schnelle Hilfe.

    Also das Kleinzeug hab ich mir schon über die jahre die ich gefischt habe zu gelegt nur die großen Dinge noch nicht.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei dem zusammenstellen meines Tackle's weiterhelfen.


    Abhakmatte habe ich bereits.
    Welche Banksticks oder welches Rodpod könnt ihr mir empfehlen.
    Bin eher auf dem Standpunkt Banksticks und dazu eine Buzzbar. sodass ich das ganze praktisch wenn ich es will als RodPod benutzen kann.

    Als Bissanzeiger habe ich welche schon ins Auge gefasst.
    Wollte mir die holen:

    http://www.angelsport.de/__WebShop__...set/detail.jsf

    Was denk ihr über dieses Set?


    Ich freue mich über weitere Meinungen und Ratschläge bezüglich meines Karpfentackle.



    Gruß Lacki1994

  5. #4
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Schau mal bei prologic die haben was für wenig Geld wo du gleichzeitig bankstick hast aber auch zum rod pod umbauen kannst. Sehr empfehlenswert

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Timchilli88 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.03.2014
    Ort
    67753
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Genau sowas meine ich

    Ich hatte das ganze nur von einem anderen Hersteller gefunden gehabt.

    Also so von dem ganzen sagt mir so ein system besser zu als ein Rod Pod, da es banksticks multifunktionaler sind

    Gruss

    p.s. freue mich über weiter Beiträge

  8. #6
    Oberster Fischereimeister
    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    00000
    Alter
    29
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    111
    Erhielt 267 Danke für 173 Beiträge
    Ok, freut mich das es das passende ist. Den ich selber wollte auch nicht wirklich nur ein rod pod oder nur banksticks und deshalb hab ich mir das gekauft.
    Qualität ist spitze und für den Preis kann man nicht meckern.

    Was benötigst noch?

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen