Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Forellen am Fluss

    Hi,

    habe gestern kurz geangelt und meine erste Bachforelle gefangen (die davor am Forellenteich zähle ich nicht). Durch die Motivation bin ich heute schon um 6 Uhr am Fluss gewesen und konnte 12 Stück rausholen. Das Problem: nur eine einzige war Maßig, genau 30cm.
    Ich stand nicht die ganze zeit an der selben stelle, sondern habe eine Strecke von 3-4Km abgeangelt.
    Die kleinen habe ich natürlich wieder reingesetzt, allerdings kam ich nicht ans wasser rein, sodass ich die Forellen nicht mit dem Kopf gegen die Strömung haltend freilassen konnte (außer bei 5 stück, da kam ich ans wasser. Ich habe sie dann von einer höhe zwischen 10 und 20cm vorsichtig mit der Kopf voran, aus meinen Händen, ins wasser gleiten lassen.
    4 sind gleich munter weiter geschwommen aber 2 sind mit dem bauch nach oben weggetrieben, bei einer habe ich gesehen, dass sie sich ein stück weiter gefangen und gedreht hat und wieder gut geschwommen ist.

    Wie macht ihr das beim zurücksetzten, wenn ihr nicht ans wasser kommt.

    Und wie komme ich an maßige bzw. an Kapitale forellen?

    Und ich habe heute 2 Fische gesehen, wo ich nicht wusste, welche das sind. Beide waren ca. 60-70cm Groß sind mit der strömung runter geschwommen, haben sich gedreht und sind erstmal stehen geblieben, bis sie rückwerts "geschwommen" (treiben lassen) sind. sie sind nicht nebeneinander gewesen, sondern voreinander synchron und jeder von denen hatte 6 richtig rote flossen am bauch.

    lG
    Geändert von Seryoga26 (25.04.2014 um 19:51 Uhr)

  2. #2
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von Seryoga26 Beitrag anzeigen
    Und ich habe heute 2 Fische gesehen, wo ich nicht wusste, welche das sind. Beide waren ca. 60-70cm ...
    So ins blaue, dicke Doebel!
    Fuer die groesseren Forellen wuerde ich groessere Koeder fischen. Die kleinen bleiben dann nicht so leicht haengen bzw. attackieren gar nicht erst. Ansonsten halt Durchangeln. Die Groesse kann man sich schwer aussuchen.

    regards
    Peter

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    ok danke. habe heute beim händler auch mal gefragt, wie ich an größere forellen komme und das ich nur kleine fange. er sagte ich soll an eine andere stelle gehen, vill hat er recht, weil ich auf dieser strecke nur 1 große forelle und halt die 2 "Doebel?" gesehen habe, sonst nur massig kleine.
    dann war er auch bisschen "angepisst" und meinte nur ich soll die kleinen nicht verangeln.

    meint ihr ich sollte mal an eine andere stelle gehen? die einzigste, die ich noch kenne, ist tiefer (vill 3m) und hat weniger strömung und wie tief muss ich da fischen? und an der strecke, komme ich überhaupt nicht ans wasser, ist 2m unter mir, wie soll ich das dort dann machen mit den kleinen fischen?
    Wie soll ich kleine fische überhaupt wieder zurücksetzten, wenn ich nicht ans wasser komme und ist es normal das einige forellen mit dem bauch nach oben im wasser sind, bis die sich fangen, nachdem man die wieder reingesetzt hat?

    lG

  5. #4
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Mit was angelst du denn? Vielleicht mal einen größeren Köder verwenden?

    Setze die Fische zur Not mit dem Kescher zurück, aber nicht einfach zurück werfen. Das ist sehr schlecht.

    Grüße
    Roland



  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an roland_p für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Steff-Peff
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    97816
    Alter
    50
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    279
    Erhielt 353 Danke für 162 Beiträge
    Zitat Zitat von Seryoga26 Beitrag anzeigen
    ist es normal das einige forellen mit dem bauch nach oben im wasser sind, bis die sich fangen, nachdem man die wieder reingesetzt hat?

    lG
    Nein ! Und wenn man mal einen Fisch zu lange gedrillt hat, hält man ihn in die Strömung, bis er sich erholt hat. An Plätzen, an denen man nicht zurücksetzen kann, kann man normal auch nicht gut landen.
    Hebst Du die Fische einfach am Haken aus den Wasser ? Wenn ja ...
    Denk mal drüber nach, ob Du nicht vielleicht die Kinderstube beangelst, denn solche Strecken sollte man prinzipiell meiden.
    Gruß
    Stefan





    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon
    (Gottfried Keller)

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Steff-Peff für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von Steff-Peff Beitrag anzeigen
    Nein ! Und wenn man mal einen Fisch zu lange gedrillt hat, hält man ihn in die Strömung, bis er sich erholt hat.
    Lange drille ich die nicht, sind innerhalb von paar Sekunden am Ufer und wann immer es möglich ist, halte ich sie auch gegen die Strömung, bis die aus der hand schwimmen.

    Zitat Zitat von Steff-Peff Beitrag anzeigen
    An Plätzen, an denen man nicht zurücksetzen kann, kann man normal auch nicht gut landen.
    An den Plätzen, an denen ich war, ging es ca. ein Meter steil nach unten und dann kam auch gleich das Wasser. An manchen Stelle sind im Waaser einige große Steine, da gehe ich dann drauf um die Fische reinzusetzten und wenn keine sind, versuche ich so nah ans wasser zu kommen, wie es geht und lasse die aus der hand gleiten.
    Aber der Kescher ist lang genug, sodass ich die da problemlos landen kann.

    Zitat Zitat von Steff-Peff Beitrag anzeigen
    Hebst Du die Fische einfach am Haken aus den Wasser ? Wenn ja ...
    Nein, niemals. Außer Barsche, habe gehört, die können das ab. Und fasse die Fische auch immer mit nassen händen an, habe extra ein Eimer mit Wasser dabei.

    Zitat Zitat von Steff-Peff Beitrag anzeigen
    Denk mal drüber nach, ob Du nicht vielleicht die Kinderstube beangelst, denn solche Strecken sollte man prinzipiell meiden.
    Ich glaube, dass das der Händler auch meinte. Die andere Strecke, welche ich noch kenne, ist aber noch weiter weg vom Wasser, ca. 2m steil runter und dann kommt gleich das Wasser, landen ist da noch möglich, aber zurücksetzten? Kann man die mit dem Kescher zurücksetzten und wie macht man das am besten?

  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Steff-Peff
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    97816
    Alter
    50
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    279
    Erhielt 353 Danke für 162 Beiträge
    Sie im Kescher erholen zu lassen, ist auf jeden Fall deutlich schonender und besser, als sie direkt und aus großer Höhe zurückzuwerfen. Nicht optimal, aber besser !
    Gruß
    Stefan





    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon
    (Gottfried Keller)

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Steff-Peff für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    War heute wieder unterwegs und habe mal eine größere gefangen, aber dann sowas.


    sie hatte das am ganzen körper. was macht man mit so einer kranken?

  13. #9
    C&R Avatar von roland_p
    Registriert seit
    30.05.2009
    Ort
    6xxxx
    Beiträge
    515
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 204 Danke für 136 Beiträge
    Essen würde ich so was nicht wollen, aber von groß kann ja auch keine Rede sein



  14. #10
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    nein, ich meinte damit, größer als sonst und gegessen habe ich die auch nicht, sonder freigelassen.
    Die frage ist, ob ich die töten und entsorgen soll (sowas wie sterbehilfe) oder wieder freilassen? Und welche krankheit muss man melden?

  15. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Steff-Peff
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    97816
    Alter
    50
    Beiträge
    286
    Abgegebene Danke
    279
    Erhielt 353 Danke für 162 Beiträge
    Hallo Seryoga26,

    auf dem Bild erkennt man, dass die Forelle vor dem Bild bereits im Gras gelegen hat. Die Gefahr, dass die nun wegen Schleimhautschäden auch noch verpilzt ist sehr hoch. Ungeachtet der Krankheit, die sie ohnehin schon hatte.

    Wenn Du zurückzusetzende Fische fotografieren willst, dann bitte nur, wenn Du sie nicht vorher in die Wiese legen musst, um erst die Camera/Handy klar zu machen.

    Hoffe, Du nimmst dies als konstruktive Kritik an. Wenn das einer der Kameraden vom Tierschutzbund oder so sieht, haben die wieder Material.

    Schönen Abend noch
    Gruß
    Stefan





    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon
    (Gottfried Keller)

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Steff-Peff für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Petrijünger Avatar von Seryoga26
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    31134
    Alter
    27
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ok vielen dank. Dann habe ich noch eine frage: wie fässt man fische richtig an?

    Also nasse hände ist klar, beim hecht kiemengriff und beim barsch mit dem daumen ins maul. Aber bei forellen z.b. ? Ich hatte die nicht ins gras gelegt, sondern ist sie mir aus der hand geflutscht, als sie plötzlich sehr stark gezappelt hat. Ich wollte die auch nicht quetschen, indem ich zudrücke, um die zu halten.
    Und wenn ich sie gelandet habe, darf ich den kescher mit dem fisch zusammen auch nicht ablegen?

    LG

    Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

  18. #13
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Seryoga26 Beitrag anzeigen

    Die frage ist, ob ich die töten und entsorgen soll (sowas wie sterbehilfe) oder wieder freilassen?
    Wenn sie Fit war, wovon ich mal ausgehe denn sonst hätte sie nicht gebissen dann zurück mit ihr, die Natur regelt den Rest.

    Zitat Zitat von Seryoga26 Beitrag anzeigen
    Ok vielen dank. Dann habe ich noch eine frage: wie fässt man fische richtig an?

    Also nasse hände ist klar, beim hecht kiemengriff und beim barsch mit dem daumen ins maul. Aber bei forellen z.b. ? Ich hatte die nicht ins gras gelegt, sondern ist sie mir aus der hand geflutscht, als sie plötzlich sehr stark gezappelt hat. Ich wollte die auch nicht quetschen, indem ich zudrücke, um die zu halten.
    Und wenn ich sie gelandet habe, darf ich den kescher mit dem fisch zusammen auch nicht ablegen?
    Du hast sie schon richtig gehalten und behandle sie einfach so schonend wie es in der jeweiligen Situation möglich ist.
    Geändert von west (28.04.2014 um 07:53 Uhr)
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen