Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.494
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Ruskensee pur im Herbst, es Zanderte sehr

    Herbstzeit ist Raubfischzeit und deshalb gönnten sich der Norbert und Henry

    mal nen paar Tage in Smaland am Ruskensee.

    Häusschen und Boot bekamen wir problemlos von Gabi und Otto Seitz, Ihres

    Zeichens verantwortlich für www.smalandreisen.de.

    Mit der neuen Fährverbindung von Mukran nach Trelleborg ging es auch

    relativ gelassen ( Windstärke 7-8 macht auch der Fähre schwankend

    zu schaffen ) und die Überfahrt dauerte nur gute 4h von Mukran aus.

    Die restlichen 300 km spulten sich wie von alleine ab und

    so kamen wir entspannt in Längö an.

    Erste Amtshandlung, Käffchen, Durchheizen und Angelzeug scharf machen.



    Ne kleine Stippvisite zum Kraftwerkskanal sollte immer drinn sind und die

    Befürchtungen, es ist zu wenig Wasser im Ruskensee sollten sich bestätigen.

    Den ganzen Sommer über gab es weniger als 10 Tage mit Regen und nicht

    mal ein Pilz wollte sich bei der Trockenheit sehen lassen. Dies ist schon sehr

    ungewöhnlich für Smaland im Spätherbst.





    Die erste Ausfahrt am Abend brachte die nächste Überraschung,

    Wassertemperatur 12,5 Grad und mein ach so heiss geliebter Ostwind.

    Egal, wir sind zum Angeln hier und nicht zum Heulen und ein kleiner Hecht

    war dann auch die Belohnung für die Stippvisite, welchen Norbert sich

    schnell fing.

    Hoch waren die Erwartungen am nächsten Tag und so ging es nach dem

    Frühstück raus auf den See bei eisigen Ostwind.

    Erster Parkplatz war eine Kante, welche sich uns von 7 auf 12m langsam

    abfallend mit viel Weissfischanzeige auf dem Echolot präsentierte.

    Nach ca. 10 min. Experimentierfreudigkeit mit wechselnden Ködern brachte

    Norbert einen rot-silbernen Gufi mit viel Glitter im Bauch zum Einsatz und

    die Überraschung war perfekt.

    Erster Wurf, auf den Kopf geworfen ( er hat es kommen sehen ) gab es

    einen knallharten Biss und diesen schönen Ruskenzander.





    Den restlichen Tag verbrachten wir mit Köderexperimenten in wechselnden

    Tiefen um die Beissfreudigkeit und die Standplätze der Fische auszuloten.

    Hier und da kamen immer wieder mal ein Zander oder ein Hecht zum

    Vorschein, nichts weltbewegendes bis....

    ich auf die Idee kam, einen großen Blinker im Barschdesign zu verwenden.

    10. Wurf und Peng, da hält jemand fest, dem es nicht gefällt frische Luft

    zu schnuppern.

    Nach knapp 5 min war am ersten Angeltag der Meter geknackt, wenn das

    kein böses Omen ist.



    Hier noch mal die beiden schönsten Momente vom Tag auf Video.



    Damit ging dann der erste Tag auch zu Ende und wir hatten insgesammt 4

    Hechte und 10 Zander überzeugen können.

    Wir haben schon schlechter gefangen.

    Der nächste Tag typischer Ruskenseehorror, der Wind aus der falschen

    Richtung ( immer noch ) wir an der falschen Stelle, falsche Köder oder

    sonst irgend welche Gründe, um unser Versagen zu kaschieren.

    12h Angeln, nur in Tiefen unterhalb von 8m, in mitten von Millionen

    Weissfischen und "nur" 4 Stück von diesen Rabauken.





    Hoffendlich gibt es bald Wetterwechsel.

    Heute, Wind kommt aus allen Richtungen.

    Die Mäuler sind komplett zugenagelt.

    Nicht einmal Fehlbisse der kleinen Schniepel.

    Normaler Weise würden wir uns über die 40 cm Zanderchen ärgern, heute

    sehnen wir uns danach. Bis zum frühen Abend nichts außer ein paar

    Hechtlein und einem halbwegs "Vernüftigen".

    Wir Schleppen Wobbler durch alle Wassertiefen und uns schon lange

    bekannten "Hot Spots" und nicht einmal die Hechte wollen so richtig.

    Fazit des Tages:

    Einen Hecht gefangen, 3 Hechte im Drill verloren und 1. Zanderchenchen

    aus 13 m Tiefe, was für ein Alptraum.



    Der nächste Tag sollte wettertechnisch keine Änderung bringen.

    Dementsprechend waren auch unsere Fangergebnisse. Kein einziger

    "Vernüftiger" ließ sich blicken.

    Am Abend kam dann der "Dritte" im Bunde alias Sebastian um den

    schwedischen Zandern auf den Pelz zu rücken.

    Und wie ein Wunder brachte er Regen, Sturm und Frost mit und schon

    klappte es mit den Zandern. Unsere Vormittagsfahrt auf den Ruskensee

    erfolgte bei Windstärke 6 und war verdammt grenzwertig wie auf dem

    Video als erster Fang des Tages zu sehen.

    Ein dreifaches "Petri Heil" Sebastian zu Deinem ersten gefangenen Zander.

    Da die Welle des Ruskensee bekannt dafür ist schnell gefährlich zu werden,

    brachen wir unsere Ausfahrt zur Mittagszeit ab und füllten erst einmal

    unsere Mägen.

    Ein hoch auf unsere Frauen , welche im Vorfeld genug "Futter"

    in TK verwandelt hatten und glaubt mir, es war einfach nur lecker.

    Gegen Nachmittag legte sich der Wind und wir waren wieder auf 9-11m.

    Der Lohn waren 16 schöne Zander und etliche ( wobei etliche maßlos

    untertrieben ist ) Fehlbisse.







    Zum Abend hin keimte neue Hoffnung in uns auf für die Aussichten am

    nächsten Tag.

    Vollmond und klare Nacht versprechen Frost.



    Schei..e wars mit Frost und den anderen geliebten Begleiterscheinungen

    einer erfolgreichen Zanderjagd. Es fing in der Nacht an zu Regnen

    und bis heute hörte es nicht mehr auf. Ich versuchte mit Sebastian

    trotzdem mein Glück aber bis auf acht Zanderchen und einen Hecht

    hatten die Raubfische hier genauso viel Lust zu Beissen wie der Bär zum

    Stepptanz. Des weiteren stellte sich

    Sebastians nagelneuer, Wasserdichter Floatinganzug nach ca. 5 h

    Dauerregen als effektiver Schwamm in den unteren Regionen dar, was

    definitiv nicht im Sinne des Erfinders ist.

    Riesiges Werbeversprechen mit Wasserdichtigkeit und dann dieses

    Ergebnis ist ein weiteres Armutszeugnis der Bekleidungsindustrie.

    Egal, da müssen wir durch und so gönnten wir uns heute eine "Pause" bis

    auf eine kleine halbstündige Abendvorstellung im "Kanal" und siehe da,

    es funzte noch mal schön zum Abschluss.





    Der nächste Tag erwartete uns mit ein wenig Wind auf dem See und das

    Geschaukel forderte alle Aufmerksamkeit von uns ab, überhaupt etwas zu

    spüren. Die ersten Versuche stellten sich schnell als kläglich herraus, da

    wir durch den Seitenwind keine Kontrolle über unser Köder hatten und so

    mussten wir uns in windgeschützte Areale des Ruskensee verdrücken, um

    überhaupt zu angeln. Wir hatten uns vorgenommen, den ganzen Tag mit

    einem speziellen Köder zu fischen, um seine Fänggigkeit zu testen. Es

    handelte sich dabei um den "Pike Atom" Firetiger in 40g von Abu, welcher

    schon am ersten Tag seine Fänggigkeit mit dem Meterhecht unter Beweiss

    gestellt hatte.

    Aber entweder die Fische hatten keine Lust, wir waren an den falschen

    Stellen oder stellten uns zu bescheiden an um die richtigen Kracher

    kurzzeitig zu "verhaften", da wir nur unterhalb von 8m Tiefe den Köder

    anboten.

    Ein paar Zander und ein Hechtlein waren das Ergebnis des gesammten

    Tages, aber wir waren trotzdem rundum zufrieden.



    Der nächste Tag sollte es bringen, so hofften wir. Der wind war

    vorrübergehend eingeschlafen und wir steuerten voller Hoffnung auf unsere

    Fangplätze zu.

    Nach kurzem Intermezzo mit ein paar schönen Zandern zeigte uns der

    Wind aber, dass er nicht gewillt war so schnell aufzugeben. Zu unserer

    Freude ist der Nachwuchs hier sehr bissig und manchmal etwas

    größenwahnsinnig.





    Wir waren aber hartnäckig und hielten bis zum Abend durch mit

    bescheidenen zweistelligem Fangergebnis. Zum Abend hin kam eine sehr

    unfreundliche, dunkle Wand am Horizont zum Vorschein und wir hielten es

    für besser, uns in den Kanal ( Bootsliegeplatz ) zu verdrücken. Kaum dort

    angekommen, konnte ich einen schönen Zander verhaften, der nun

    endgültig mal für ein leckeres Abendbrot herhalten musste. Norbert gelang

    dann noch der krönende Abschluss des Tages.

    Leider war es schon so dunkel, dass das Video nicht viel hergibt, man

    kann aber mit ein bisschen "Guten Willen" hören, worum es sich handelt.



    Hier das "Ergebniss" mit Licht.



    Eingeregnet aber rundum zufrieden.

    Leider war der nächste Tag noch ein Zacken schärfer als der vorherige. An

    Angeln war nicht zu denken, da auf unsere Ausfahrt eine 1,5m Welle

    gerauscht kam und wir mit dem Boot hätten dort durch müssen.

    Nee, nee, nee, das lassen wir mal lieber,- kein Fisch der Welt

    ist es wert, sein Leben aufs Spiel zu setzen. Also einen kleinen Abstecher

    zum Badestrand gemacht und danach oben auf den Berg gefahren um das

    ganze Panorama des Ruskensee einzufangen.

    Gegen Abend schläft ja der Wind bekanntlich ein und ab auf den See.

    Ja nee nee, is ja nix mit auf den See. Die Welle war immer noch so

    hoch und gefährlich, also im Kanal versuchen.

    Natürlich kam es wie immer, Anker runter, Rute zusammen gebaut und

    der Himmel öffnete seine Pforten.

    Aussitzen war angesagt und zwei schöne Regenbogen als Belohnung.

    Im Verlauf der nächsten Stunde konnten wir dann drei Bisse verwandeln,

    von denen wir Kenntnis hatten. Der unmögliche Seitenwind verlangte uns

    alles ab aber heh, 3 Zander haben oder nicht.








    Der letzte Tag brach an und die Windgeräusche ließen nichts gutes

    erahnen.

    Egal, wir versuchen es trotzdem und mussten uns aber "Unter Land"

    verstecken um überhaupt die Rute schwingen zu können.

    Bis zum Mittag hatten wir drei Spritzerhechte wovon der erste sich nach

    dem Biss festsetzte und erst nach Einsatz des Motors gelandet werden konnte.

    Gegen Mittag kam dann eine verdammt dunkle Wand auf uns zu und wir

    hielten es für besser, den Ruskensee auf dem schnellsten Weg zu

    verlassen.





    Damit endeten auch zwei ruhige Wochen und wie immer kann Mann als

    Fazit über den Rusken sagen;

    ALLES KANN, NICHTS MUSS UND DAS RICHTIG.

    Schwere Bedingungen, schei.. warmes Wetter und keine anderen Boote auf

    über 20 Quadratkilometer Wasserfläche.

    Genau so stellten wir uns das schönste Hobby der Welt vor und wurden

    nicht enttäuscht.

    Gruß Sebastian, Norbert und Henry


  2. #2
    In ewiger Erinnerung Avatar von Alter Däne
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    126
    Beiträge
    1.193
    Abgegebene Danke
    2.090
    Erhielt 2.256 Danke für 714 Beiträge
    Hallo Henry !

    Wie immer ein KLASSE-Bericht mit tollen Bildern - da kann man sich richtig reiversetzen.
    Danke dafür !!!
    Ja, für das Wetter kann keiner etwas, aber ich denke der Angelurlaub kann trotzdem als richtig gut und erfolgreich eingestuft werden.

    Gruß und Petri Heil

    Detlef

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Alter Däne für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Der mit dem Gummi spielt Avatar von J.Hecht.
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    13051
    Alter
    59
    Beiträge
    2.268
    Abgegebene Danke
    1.126
    Erhielt 1.104 Danke für 769 Beiträge
    Erstmal Petri Heil euch drei und Danke für den super Bericht und schöne Videos.
    Sebastian ein Petri Heil zum ersten Zander Klasse.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Grüße aus der Hauptstadt
    Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an J.Hecht. für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Vielen Dank für den tollen Bericht und ein dickes Petri Heil.
    Ich glaub ich muss jetzt angeln gehn.
    MFG, Nicki

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.507
    Abgegebene Danke
    2.444
    Erhielt 5.162 Danke für 874 Beiträge

    Super geschriebener(wie immer) interessanter Bericht mit schönen Fotos
    Petri Heil euch dreien und ein extra Petri Heil,zu Seben seinen ersten Zander
    Ick glob,ick muß och noch ma los
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an jewe68 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.543
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.347 Danke für 1.712 Beiträge
    Petri heil, so sehen glückliche Angler aus.

    Fliege 2

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliege 2 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Faltboot-Guru Avatar von Aal-Auge
    Registriert seit
    19.07.2011
    Ort
    16761
    Alter
    43
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    185
    Erhielt 962 Danke für 71 Beiträge
    Vielen Dank für den tollen Bericht.

    Da ich ja auch ein bissl im Bericht auftauche, kommt hier mal ein kleiner Nachtrag aus meiner Sicht.

    Bin im Gegensatz zu Henry komplett mit dem Auto zum Ruskensee gefahren. Circa 10 Stunden Fahrzeit inkl. Mini-Pausen :-)

    10min vor dem Ziel hat ein Auto vor mir einen Elch geknutscht und die Straße wurde von der Schwedischen Polizei dicht gemacht.

    Die Flutlichtstrahler der schwedischen Polizei sind wirklich unbeschreiblich. So etwas habe ich noch nie gesehen. Man ist absolut blind durch die Reflektionen in den Spiegeln und kann einfach nicht mehr weiterfahren obwohl die noch hunderte Meter hinter einem sind.

    Besonders ärgerlich weil Henry und Norbert mir ein tolles Abendessen versprochen haben.

    Eine Stunde später bin ich aber dann doch zum Glück zu einen sehr leckeren Abendessen gekommen.

    Tot müde ins Bett gefallen und nächsten Tag 7 Uhr aufgestanden, 8 Uhr gefrühstückt und dann zum 300 Meter entfernten Ruskensee gefahren.

    Geiler kann wohl ein Tag nicht starten. Ohne viel Fahrtzeit gleich beim Angeln und dann über den Tag verteilt 8 Zander gefangen. Zu erwähnen ist dass ich vorher noch nie einen Zander gefangen haben. Also von 0 auf 8 so gesagt.....

    Ohne die Erfahrung von Norbert und Henry wäre aber mein Angeltag sicherlich nicht so erfolgreich geworden, denn die Angelweise unterscheidet sich wirklich sehr stark von zu Hause.

    90% der Fänge erfolgen auf den Stinger und die Zander sind sehr Köder wählerisch !!! Selbst bei Mini Ködern ist ein Stinger absolute Notwendigkeit.

    Mit Echolot und aufmerksamen Lesen der ganzen Berichte vom Ruskensee hier bei der Fi-Hi hat aber jeder eine wirklich gute Chance dort erfolgreich zu sein.

    Das für mich unglaublichste war auf jeden Fall, dass ich innerhalb von 3 Tagen nur Zander gefangen habe. Kein Barsch, Hecht oder so. Ein See bei dem man nur Zander in guter Menge fängt wäre in Deutschland ja wohl traumhaft.

    Insgesamt habe ich in drei Tagen 16 Zander gefangen und für mich sehr viel neues mitgenommen.

    Mit 3 Leuten auf einem 4,5m Angelboot bedeutet halt auf jeden Fall Einschränkung für jeden.

    Und auch deswegen bin ich Henry und Norbert sehr dankbar, dass Sie mir 3 wunderschöne Angeltage ermöglicht haben.*

    Hiermit schließe ich meinen kleine Zugabe, obwohl man natürlich noch sehr viel Schreiben könnte.


  13. #8
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.494
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge
    Zitat Zitat von Alter Däne Beitrag anzeigen
    Ja, für das Wetter kann keiner etwas, aber ich denke der Angelurlaub kann trotzdem als richtig gut und erfolgreich eingestuft werden.

    Gruß und Petri Heil

    Detlef
    Wir haben uns Mühe gegeben Detlef und sind belohnt worden.

    So wie unser Hobby sein sollte.

    Gruß Henry

  14. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Was für ein Bericht......

    Dickes Petri an euch dreien.
    So gern ich dabei sein würde, da machen die "alten" Knochen einfach nicht mehr mit.
    Wie immer ein gelungener Bericht
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Kunstköderfetischist Avatar von donak
    Registriert seit
    07.04.2012
    Ort
    26180
    Alter
    35
    Beiträge
    1.205
    Abgegebene Danke
    3.588
    Erhielt 1.709 Danke für 594 Beiträge
    Schöner Bericht. Trotz der Bedingungen hat es sich doch denke ich gelohnt.
    Es gibt wichtigeres als Angeln...

    ...nur was?
    ________________________________________

    Fische zu verwerten ist nicht verwerflich.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an donak für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.494
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge
    Zitat Zitat von donak Beitrag anzeigen
    Trotz der Bedingungen hat es sich doch denke ich gelohnt.
    Balsam für die Seele und Hoffnung auf die Zeit nach der Schonzeit.

    Gruß Henry

  19. #12
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    Petri , Euch !
    Ich glaube das der See Euch nicht zum letzten Mal gesehen hat . Erstklassiger Bericht !!!
    Gruß , Hansi
    Ich Denke , also bin ich

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an hansi61 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Petrijünger Avatar von tt123
    Registriert seit
    17.05.2013
    Ort
    16552
    Beiträge
    12
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    Petri euch dreien,

    Den Bericht zu lesen macht fast soviel spaß wie selber angeln

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an tt123 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Es sind 434 Aufrufe und er erhielt gerade einmal 26 Danke.

    Können einige sich überhaupt vorstellen, was so ein Bericht für "Arbeit" macht?
    Da ist ein Danke wohl das geringste, was man ihm entgegen bringen kann.
    Zumal er uns an seinem Angelerlebnis teilhaben lässt.
    Kostet nichts und ist nur ein klick....

    Entwickelt sich hieraus eine Diskussion, dann bitte ab splitten und extra Thema eröffnen.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  24. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    Es sind 434 Aufrufe und er erhielt gerade einmal 26 Danke.

    Können einige sich überhaupt vorstellen, was so ein Bericht für "Arbeit" macht?
    Da ist ein Danke wohl das geringste, was man ihm entgegen bringen kann.
    Zumal er uns an seinem Angelerlebnis teilhaben lässt.
    Kostet nichts und ist nur ein klick....

    Entwickelt sich hieraus eine Diskussion, dann bitte ab splitten und extra Thema eröffnen.

    Du weiß doch, Geiz ist geil.
    Ich finde es auch ein wenig schade. Liegt es am Neid? Ich sehe es genau so wie tt123.
    MFG, Nicki

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen