Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.08.2013
    Ort
    97852
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Perlen-, Gummi- und Schnurstopper

    Hallo zusammen,
    bin noch blutiger Anfänger und versuche mir möglichst viel Fachwissen anzueignen. Ich suche jetzt schon seit geraumer Zeit, kann aber zu dem Thema nichts wirklich aussagekräftiges finden.

    1. Die Stopper gibt es (nach meinen bisherigen Funden) in den Größen S, M, L, XL. Welche Größe ist für welche Schnurstärke geeignet?

    2. Die Stopper sind oft auf den Drähten immer im Wechsel ein runder und ein länglicher aufgereiht. Warum, bzw. wofür ist das so?

    3. Wann (wofür) nimmt man Gummi- (oder Silikon-) Stopper, wann (wofür) Schnurstopper?

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Patrick82
    Registriert seit
    20.07.2010
    Ort
    10178
    Alter
    35
    Beiträge
    125
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 103 Danke für 33 Beiträge
    Zu 3. kann ich Dir sagen das es reine Geschmackssache ist. Ich nutze ausschliesslich Gummistopper und mein Kumpel hält davon garnichts und nutzt weiterhin Schnurstopper.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    14669
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    115
    Erhielt 64 Danke für 41 Beiträge
    Dann sag ich mal was zu 2:

    Das sind nicht abwechselnd runde und ovale Stopper, sondern eine kleine Perle hinter jedem ovalem Stopper. Die wird mit dem Stopper aufgezogen, um ein durchrutschen des Stoppers an der Laufpose zu verhindern.

  4. #4
    Friedfischjäger
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    13439
    Alter
    45
    Beiträge
    1.070
    Abgegebene Danke
    704
    Erhielt 682 Danke für 436 Beiträge
    Hallo !

    Zu 1 : Je dicker der Schnurdurchmesser umso größer der Stopper .
    z.B. würde ich keinen Stopper der größe " S " auf eine 40 oder 50 mm Schnur packen .

    Zu 3 : Reine Ansichstsache . Einer schwört auf Gummi der andere nur auf Schnurstopper und der nächste macht einfach ein Stopperknoten in seine Schnur .

    MfG

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Man kann der Größe der Stopper nicht unbedingt einen fixen Schnurdurchmesser zuordnen, denn jeder Hersteller macht diese Dinger anders.
    Aber die Größen sind wie bei den Klamotten, S ist klein und XL ist groß.
    S kannst du für sehr feine Schnüre benutzen, z.B. an der Matchrute. M würde ich zum Forellenfischen benutzen (0,16-0,22mm. L damm bis 0,30er Schnüre und XL alles was darüber ist.

    Zu deiner zweiten Frage. nur der längliche ist der eigentliche Stopper. Der Runde ist manchmal aus Kunststoff oder aus Gummi. der hat nur die Aufgabe das der kleine Stopper mit durch die Öse rutscht oder bei einer Laufpose in das Röhrchen.

    edit: da muss man mal kurz vom PC weg und schon steht da alles was man geschrieben hat.
    MFG, Nicki

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von strangemaik
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    27232
    Alter
    43
    Beiträge
    191
    Abgegebene Danke
    2.082
    Erhielt 245 Danke für 80 Beiträge
    zu 1:

    Die Größe der Silikon- bzw. Gummistopper richtig sich nicht alleine nach dem Schnurdurchmesser. Ich würde die Größe auch nach der Größe der Rutenringe, also nach der Größe des kleinsten Rutenringes (also der Spitzenring) wählen. Weiterhin sollte man abwägen, ob man die Silikon- bzw. Gummistopper in Verbindung mit einer Laufperle verwendet oder nicht. Wenn ich einen Posen-Wirbel mit geringer Oesengröße nutze, brauche ich natürlich keinen XL-Gummistopper. Ich persönlich habe festgestellt, daß diese Silikon- bzw. Gummistopper bei feuchter Schnur mit der Zeit nicht mehr zuverlässig die eingestellte Tiefe halten und sich leicht verstellen und nach längerer Zeit die Gummistopper purös werden und sich regelrecht auflösen.

    zu 3:

    Ein selbstgebundener Schnurstopper aus dünnem Wollfaden oder Sternzwirn ist meiner Meinung nach grundsätzlich besser und zuverlässiger. Bei Verwendung einer Matchrute mit sehr kleinen Rutenringen würde ich sowieso grundsätzlich einen selbstgebundenen Schnurstopper in Verbindung mit einer Laufperle anwenden, damit der Schnurstopper auch durch die Rutenringe rutscht und nicht hängen bleibt. So kann man auch mal eine Tiefe größer als die Rutenlänge einstellen und man bekommt keine Probleme beim Auswerfen

    Wenn Gummistopper unbedingt verwendet werden sollen, dann nur bei einer Montage wo man weiß, daß keine große Tiefe eingestellt werden muß (meine Meinung).

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an strangemaik für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von strangemaik Beitrag anzeigen
    zu 1:

    Die Größe der Silikon- bzw. Gummistopper richtig sich nicht alleine nach dem Schnurdurchmesser. Ich würde die Größe auch nach der Größe der Rutenringe, also nach der Größe des kleinsten Rutenringes (also der Spitzenring) wählen. Weiterhin sollte man abwägen, ob man die Silikon- bzw. Gummistopper in Verbindung mit einer Laufperle verwendet oder nicht. Wenn ich einen Posen-Wirbel mit geringer Oesengröße nutze, brauche ich natürlich keinen XL-Gummistopper. Ich persönlich habe festgestellt, daß diese Silikon- bzw. Gummistopper bei feuchter Schnur mit der Zeit nicht mehr zuverlässig die eingestellte Tiefe halten und sich leicht verstellen und nach längerer Zeit die Gummistopper purös werden und sich regelrecht auflösen.

    zu 3:

    Ein selbstgebundener Schnurstopper aus dünnem Wollfaden oder Sternzwirn ist meiner Meinung nach grundsätzlich besser und zuverlässiger. Bei Verwendung einer Matchrute mit sehr kleinen Rutenringen würde ich sowieso grundsätzlich einen selbstgebundenen Schnurstopper in Verbindung mit einer Laufperle anwenden, damit der Schnurstopper auch durch die Rutenringe rutscht und nicht hängen bleibt. So kann man auch mal eine Tiefe größer als die Rutenlänge einstellen und man bekommt keine Probleme beim Auswerfen

    Wenn Gummistopper unbedingt verwendet werden sollen, dann nur bei einer Montage wo man weiß, daß keine große Tiefe eingestellt werden muß (meine Meinung).
    Hallo strangemaik,
    sorry das ich einlenke, aber ich sehe das ein wenig anders. Die Stopper müssen ausschließlich dem Schnurdurchmesser angepasst sein denn sie erfüllen halt nur den Zweck, relativ fest auf einer Position zu sitzen.
    Ein dünner Stopper auf einer dicken Schnur würde reißen. Ein dicker Stopper auf einer dünnen Schnur würde sich bei jedem Wurf verschieben.
    MFG, Nicki

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von strangemaik
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    27232
    Alter
    43
    Beiträge
    191
    Abgegebene Danke
    2.082
    Erhielt 245 Danke für 80 Beiträge
    Zitat Zitat von Hechtforelle Beitrag anzeigen
    Hallo strangemaik,
    sorry das ich einlenke, aber ich sehe das ein wenig anders. Die Stopper müssen ausschließlich dem Schnurdurchmesser angepasst sein denn sie erfüllen halt nur den Zweck, relativ fest auf einer Position zu sitzen.
    Ein dünner Stopper auf einer dicken Schnur würde reißen. Ein dicker Stopper auf einer dünnen Schnur würde sich bei jedem Wurf verschieben.
    Ok. Sehe ich ein, daß das so Sinn macht. Dann sei doch bitte so nett und stelle zusammen, bei welchem Schnurstärkenbereich welche Größe der Gummi- und Silikonstopper verwendet werden soll. Denn das hab ich noch nirgends gefunden.

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an strangemaik für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von strangemaik Beitrag anzeigen
    Ok. Sehe ich ein, daß das so Sinn macht. Dann sei doch bitte so nett und stelle zusammen, bei welchem Schnurstärkenbereich welche Größe der Gummi- und Silikonstopper verwendet werden soll. Denn das hab ich noch nirgends gefunden.

    Hi strangemaik,

    Wie ich oben schon geschrieben habe, kann man das nicht festlegen und wie du schon richtig bemerkt hast, macht kein Hersteller Angaben dazu. Es muss halt einfach passen und daher kann man nur sagen das die Kleinen für dünne Schnüre und die Großen für dicke Schnüre sind.
    MFG, Nicki

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtforelle für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Ups ein Thema das ich als einfacher Angler nicht so gut beantworten kann, wie manche Experten hier. Hecht und Maik gaben schon den passenden Rat.

    1. Die Stopper gibt es (nach meinen bisherigen Funden) in den Größen S, M, L, XL. Welche Größe ist für welche Schnurstärke geeignet?
    Da schließe ich mich meinen Kollegen hier an, ich kenne keine S , M , XL usw, denn ich binde meine Stopperknoten auf die Hauptschnur selber. Jeder hat sicher geflochtene Schnüre in verschiedenen Ø übrig, die zu der Hauptschnur und den Ringen passen. Man spart hier richtig Kohle, und wenn was schief geht, muß man nicht über gekauften Schund meckern. Verhältniss Knoten zu Schnur, wurde in den anderen Antworten schon gesagt

    3. Wann (wofür) nimmt man Gummi- (oder Silikon-) Stopper, wann (wofür) Schnurstopper?
    Gummi, oder Silikonstopper dienen wie ein Stoßdämpfer und den Schlaufenknoten der Hauptschnur nicht zu beschädigen. Gerade wenn man dünne Schnüre verwendet, aber relativ schwere Futterkörbe oder Laufbleie, knallen diese mit der Laufperle gewaltig gegen den Schlaufenknoten wo der Wirbel für das Vorfach angebracht ist. Die weichen Perlen kann man mit der Stoßdämpfern von PKW vergleichen. Da du keine Angelart nennst, weiß man nicht wie man noch besser antworten könnte. Stopperknoten binde ich selber und Perlen kaufe ich im Bastelladen.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.08.2013
    Ort
    97852
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke schon mal an alle!!! Die Antworten haben mir sehr weitergeholfen!

    Mir ging es eigentlich noch nicht um eine spezielle Angelart, sondern einfach nur um das Grundverständnis. Eigentlich hätte ich erwartet, dass der Schnurstopper eher beim Auswerfen an den Ringen hängen bleibt. Again what learned!

    Dann werde ich mir mal die Anleitung für den Stopperknoten suchen und das Binden üben. Silikonstopper liegen auch schon im Kasten, dann kann das Testen der verschiedenen Möglichkeiten los gehen.

    Danke noch mal!

  18. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von zwini Beitrag anzeigen
    Danke schon mal an alle!!! Die Antworten haben mir sehr weitergeholfen!

    Mir ging es eigentlich noch nicht um eine spezielle Angelart, sondern einfach nur um das Grundverständnis. Eigentlich hätte ich erwartet, dass der Schnurstopper eher beim Auswerfen an den Ringen hängen bleibt. Again what learned!

    Dann werde ich mir mal die Anleitung für den Stopperknoten suchen und das Binden üben. Silikonstopper liegen auch schon im Kasten, dann kann das Testen der verschiedenen Möglichkeiten los gehen.

    Danke noch mal!

    Üben, üben und nochmals üben

    >>>klick<<<

    Falls du über Partikelköder Fragen hast;

    >>>klick<<<
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  19. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.08.2013
    Ort
    97852
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke für die Links!!! Gleich mal in die Lesezeichen geschoben!!!

  20. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.04.2013
    Ort
    96145
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Zitat Zitat von zwini Beitrag anzeigen
    Danke schon mal an alle!!! Die Antworten haben mir sehr weitergeholfen!

    Mir ging es eigentlich noch nicht um eine spezielle Angelart, sondern einfach nur um das Grundverständnis. Eigentlich hätte ich erwartet, dass der Schnurstopper eher beim Auswerfen an den Ringen hängen bleibt. Again what learned!

    Dann werde ich mir mal die Anleitung für den Stopperknoten suchen und das Binden üben. Silikonstopper liegen auch schon im Kasten, dann kann das Testen der verschiedenen Möglichkeiten los gehen.

    Danke noch mal!
    Genau das mit dem Hängenbleiben in den Ringen ist mein Problem mit den Silikon Schnurstoppern gewesen. Wenn der Stopper zu groß ist und nicht sauber durch den Spitzenring gleitet gibt es hervorragenden Schnursalat.

    Oliver

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen