Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    15.06.2013
    Ort
    18273
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Karauschen Angeln ( Wie ) ???

    Hallo,

    Habe einen recht großen Teich auf meinem Gehöft von den maßen her ca. 20x30 meter... Diesen Teich Beangel ich schon seit einiger Zeit, dabei verzeichne ich immer wieder gute Fänge Von Brassen, plötzen, Rotfedern und Hechten ! Vor einiger Zeit habe ich Über n8 ein Stellnetz im Teich Platziert und fand am nächsten morgen einige kleine aber auch kapitale Karauschen von 30-40 cm vor !!! Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nichtmal das dort Karauschen drin sind da ich noch nie eine an den Haken bekommen habe :-(

    Habt ihr vll. ein paar Tipps und Tricks wie ich diese Fische überlisten kann ?
    Angel meistens auf Grundmontage mit rot/tauwurm oder Bienenmaden !


    Danke schonmal im Vorraus !!

  2. #2
    Pikehunter Avatar von jewe68
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    16244
    Beiträge
    1.507
    Abgegebene Danke
    2.444
    Erhielt 5.162 Danke für 874 Beiträge
    So stets bei Wikipedia...solltest du was mit anfangen können

    Karauschen sind sehr vorsichtige Fische, die mit der feinen bis ultrafeinen Posenangel befischt werden können. Köder sind Gelbschwanz Mistwürmer, Maden, Mais und Teig mit der Heber-/Liftmethode (Pose überbleit, bei Biss hebt sich die Pose aus dem Wasser) und aufliegendem Vorfach, um die scheuen Tiere nicht mit bewegtem Köder zu vergrämen. Da Karauschen ein sehr kleines Maul besitzen, soll die Hakengröße 12 nicht überschritten werden. Gute Karauschengewässer sind flache, verschlammte und stark verkrautete stehende Gewässer, wo man Karauschenschwärme dann oft am Grund von flachen Schilf- oder Krautkanten sowie Seerosenfeldern antrifft. Karauschen sind ökologisch sehr anpassungsfähig, man findet sie in kleinen, flachen, stark verkrauteten und verschlammten Teichen, die sich im Sommer stark erwärmen, in Moortümpeln, Torfstichen, isolierten Waldseen, Dorfteichen aber auch in Parkteichen und großen Seen, wo abgetrennte, stille Buchten mit ausgedehnten Seerosenfeldern den Karauschen ideale Lebensbedingungen bieten können. In Kleinstgewässern, wo Karauschen und Schleien die einzigen Fischarten sind, verbutten die Bestände häufig und es bildet sich der kleinwüchsige Typ der „Teller- oder Steinkarausche“. Nur wenn Hechte ebenfalls im Lebensraum der Karauschen vorkommen, können sich gesunde Bestände entwickeln, da die Raubfische die Futterkonkurrenz der Karauschen untereinander reduzieren und die Population regulieren. In gleichförmigen flachen stehenden Gewässern ziehen Karauschenschwärme oft in Gesellschaft mit gleichaltrigen Karpfen auf Nahrungssuche umher. Die natürliche Nahrung der Karauschen sind Mücken- und Köcherfliegenlarven, kleine Schnecken und Muscheln. Große Karauschen sind oft nachtaktiv. Die besten Fänge werden in der wärmeren Jahreszeit von Mai bis September gemacht, wobei kapitale Exemplare dann meist in der Morgen- bzw. Abenddämmerung gefangen werden.
    Sei du selbst,denn alle anderen gibt es schon(Oskar Wilde)

    Kein Freund von Schlägern bei Inkasso Moskau

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    08.05.2011
    Ort
    90xxx
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    69
    Erhielt 449 Danke für 214 Beiträge
    Der Text bei Wiki ist tatsächlich ganz gut.

    Im Prinzip gilt das gleiche wie beim Schleienangeln, Abends oder besser morgens versuchen, Futterruten der Fische aufspüren, feine Montagen ohne Widerstand bei Biss (Also mit Pose Liftmontage oder eben Grundmontage mit Laufblei und Bissanzeiger bei offenem Rollenbügel), möglichst ruhig verhalten.
    Köder Wurm oder evtl für die großen Fische kleine Boilies.
    Neben dem feinen Angeln aber auch beachten das große Karauschen recht kräftig sein können, also je nach Hindernissen gleichzeitig das Material so wählen, das man den Fisch von jenen Hindernissen einigermaßen fernhalten kann. Aber da kennst du deinen Teich sicher am besten.

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    04924
    Beiträge
    420
    Abgegebene Danke
    103
    Erhielt 174 Danke für 123 Beiträge
    Zitat Zitat von timmer1989 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Habe einen recht großen Teich auf meinem Gehöft von den maßen her ca. 20x30 meter... Diesen Teich Beangel ich schon seit einiger Zeit, dabei verzeichne ich immer wieder gute Fänge Von Brassen, plötzen, Rotfedern und Hechten ! Vor einiger Zeit habe ich Über n8 ein Stellnetz im Teich Platziert und fand am nächsten morgen einige kleine aber auch kapitale Karauschen von 30-40 cm vor !!! Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nichtmal das dort Karauschen drin sind da ich noch nie eine an den Haken bekommen habe :-(

    Habt ihr vll. ein paar Tipps und Tricks wie ich diese Fische überlisten kann ?
    Angel meistens auf Grundmontage mit rot/tauwurm oder Bienenmaden !


    Danke schonmal im Vorraus !!
    gaaanz leise ans Wasser und dann mit ner Brötchenflocke oder Zwiebackteig ein einzelnes kleines Maiskorn geht auch

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen