Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    03042
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Welche monofile unterspulen?

    Hallo,

    mich stresst eine wichtige Frage. Wenn ich geflochtene Schnur zum Spinnfischen auf meine Rolle spulen will und mit monofiler Schnur diese unterspulen möchte, was für einen Durchmesser muss die monofile haben? Gibt es da eine Faustregel?

    Zum Beispiel möchte ich 0,08mm geflochtene mit 9kg Tragkraft aufspulen, was für monofile nutze ich dafür?

    Danke schnonmal

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.03.2013
    Ort
    59939
    Alter
    33
    Beiträge
    89
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge
    Ich nehme einfach irgendeine billige Schnur, die ich noch im Keller liegen habe. Eigentlich kannst du da alles nehmen was du da hast.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Der Pate für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    08.05.2011
    Ort
    90xxx
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    69
    Erhielt 449 Danke für 214 Beiträge
    Irgendwelche billige ist ok, allerdings sollte der Durchmesser der Mono nicht zu groß sein. Die Geflochtene darf nicht in die Lagen der Monofilen einschneiden. Da jetzt nen Durchmesser zu nennen ist schwierig, da die real Durchmesser der Geflechte ja teils stark variieren, je nach Hersteller. Ne 20 bis 22er müsste aber gehen, bei ner reell 10er Geflochtenen.

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Blubberbarsch für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    03042
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Na das ging ja mal fix von den Antworten her. Ich glaube ich habe noch 0,30mm im Keller ich gucke mir dann die 0,08mm geflochtene Schnur an dann weiß ich ob ich die nehmen kann oder fix zum Händler fahre und mir da par Meter von einer anderen hole.

  7. #5
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Ich habe mal in einer ähnlichen Situation im Laden mitbekommen, dass die Mono nicht mehr als doppelt so stark sein sollte wie die Geflochtene - so als Faustregel.
    Eine Alternative, die in dem Moment auch diskutiert wurde, war unter die Hauptschnur Mullbinde (fest) zu rollen. Wie gut das letztlich ist - k.A.

    Ich persönlich wähle, wenn meine Rolle nicht klein genug ist, lieber eine etwas dickere Schnur, dafür aber komplett bespult, als eine solche Variante. Kostet sicherlich mehr, ist aber letztlich die bessere...und ob sich bei 0,08 wirklich mehr Bisse einstellen als bei 0,16? Ich denke da ist ein gutes Stück Placebo dabei.

    Petri Heil
    Piety

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Piety für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Ich esse Fische Avatar von Amanita
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    86441
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    652
    Erhielt 507 Danke für 173 Beiträge
    Zitat Zitat von Piety Beitrag anzeigen
    Ich persönlich wähle, wenn meine Rolle nicht klein genug ist, lieber eine etwas dickere Schnur, dafür aber komplett bespult, als eine solche Variante. Kostet sicherlich mehr, ist aber letztlich die bessere...und ob sich bei 0,08 wirklich mehr Bisse einstellen als bei 0,16?
    Die Anzahl der Bisse wird sich nicht wesentlich erhöhen, da gebe ich dir recht. Zumal ja in aller Regel mit einem mehr oder weniger langen Vorfach gefischt wird.

    Allerdings wird man mit einer dünneren (geflochtenen) Schnur genauer und weiter werfen können.
    Das sind beim Spinnfischen durchaus Faktoren, die die Bissausbeute erhöhen können!

    Dass es besser ist, die Spule komplett mit geflochtener zu füllen, glaube ich nicht.
    Im Gegenteil: 250m geflochtene Schnur tauscht man seltener aus als 100m. Aus Kostengründen.

    Durch Hänger und Abrieb wird die Schnur auf der Rolle mit der Zeit aber kürzer, so dass die Spule nicht mehr optimal gefüllt ist. Dies wirkt sich wieder negativ auf die Wurfweite aus.


    Ich selbst kaufe 100m oder 130m Spulen der gewünschten geflochtenen und spule diese komplett auf.
    An die geflochtene knote ich anschließend mit einem Albright Knoten (auf Haltbarkeit testen!) die Monofile.
    Von der monofilen Schnur spule ich soviel auf, dass die Spule exakt voll ist.

    Nun wird die gerade bespulte Spule gegen die Ersatzspule getauscht und mit der gerade aufgespulten Schnur befüllt.
    Die monofile die vorher ausen war, kommt dadurch nach innen.

    Die Füllschnur hat bei mir einen ähnlichen Durchmesser wie die geflochtene. Der Grund dafür ist, dass sich mit einer im Durchmesser deutlich abweichenden Schnur ein anderes Wickelbild ergibt.
    Nicht umsonst liefern die Rollenhersteller Scheiben, mit denen die Rolle an die Schnurstärke angepasst werden kann.

    Alles geschriebene bezieht sich auf Stationärrollen! Bei Multirolen sieht das anders aus.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Amanita für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.03.2013
    Ort
    03042
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Okai aber der reelle Durchmesser einer Geflochtenen ist ja immer groesser also sollte man sich doch mal die Geflochtene ansehen welcher Durchmesser bei monofil vergleichbar ist.

    Ansonsten danke fuer die sehr ausfuehrliche Antwort.

  12. #8
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Zitat Zitat von Amanita Beitrag anzeigen
    Allerdings wird man mit einer dünneren (geflochtenen) Schnur genauer und weiter werfen können.
    Das sind beim Spinnfischen durchaus Faktoren, die die Bissausbeute erhöhen können!
    Mmmh... wenn ich so an meine Spezis ringsrum denke ist zielgenaues Werfen eher eine Frage der Technik, weniger des 0,0x mm mehr oder weniger an Schnurdicke. Die meisten "Spinner" werden da kaum Unterschiede mit erreichen, wenn das restliche Gerät identisch bleibt.

    Dass es besser ist, die Spule komplett mit geflochtener zu füllen, glaube ich nicht.
    Im Gegenteil: 250m geflochtene Schnur tauscht man seltener aus als 100m. Aus Kostengründen.
    Das ist jedoch ein sehr valider Punkt, mit all seinen danach geschilderten Konsequenzen. Werde ich mir mal bei der nächsten Bespulung ins Gedächnis zurückrufen. Wobei ich bei, je nachdem auf was ich spinne, 100m eher die untere Grenze sehe.

    Durch Hänger und Abrieb wird die Schnur auf der Rolle mit der Zeit aber kürzer, so dass die Spule nicht mehr optimal gefüllt ist. Dies wirkt sich wieder negativ auf die Wurfweite aus.


    Zitat Zitat von Amanita Beitrag anzeigen
    Ich selbst kaufe 100m oder 130m Spulen der gewünschten geflochtenen und spule diese komplett auf.
    An die geflochtene knote ich anschließend mit einem Albright Knoten (auf Haltbarkeit testen!) die Monofile.
    Von der monofilen Schnur spule ich soviel auf, dass die Spule exakt voll ist.

    Nun wird die gerade bespulte Spule gegen die Ersatzspule getauscht und mit der gerade aufgespulten Schnur befüllt.
    Die monofile die vorher ausen war, kommt dadurch nach innen.
    Schöner Tipp!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen