Hallo,

ich hätte mal eine frage an die Flussangler unter euch.
Ich war diese Woche jeden Tag am Wasser (Main), immer etwa 4 stunden.
Doch keinen einzigen Biss. Weder irgendein Lebenszeichen das sich Fische in dem Gewässer befinden. Wie tot.

Als Angelplätze wählte ich strömungsarme oder gar strömungslose stellen, z.B. direkt hinter Schleusentoren oder hinter Buhnenköpfen.

Als Köder wählte ich Mistwürmer, Tauwürmer, Frühstücksfleisch oder Mehlwürmer.
Das Frühstücksfleisch als Würfel angeboten, den Rest als Bündel.

Methode ist immer das Posenfischen in unterschiedlichen Tiefen gewesen.
Wasser ist typisch Wintermäßig Kristallklar.

Fängt jemand zurzeit Erfolgreich ?
wenn ja, wie ?
Raubfische haben bei uns bis August schonzeit

Danke, Petri und viele Grüße.