Ich fahre im März und im Juli nach Italien - genauer gesagt nach Imperia an die Blumenriviera (Ligurien). die letzten Jahre hatte ich nur meine álte Tele-Rute mit einem schwimmenden Spiro mit, wo ich Weißbrot aufgezogen um tagsüber den Meeräschen in den Häfen auf den Pelz rücken...

Nun fahre ich diesmal bereits eine Woche Mitte März runter- weiß einer was man um die Zeit fängt? Macht es sinn, die Mefo-Rute mitzunehmen und einen Versuch an den Felsen auf Wolfsbarsch zu wagen? Was nimmt man hierfür, Mefo-Blinker, kleine Rapala's oder Kopyto?

Ich kenne dort Häfen, dort geht es lt. Seekarte unmittelbar vor der Hafeneinfahrt auf 50-60 runter, was meint Ihr, wie sieht es mit Barrakuda aus? Auf welche Kundköder fängt man sie am besten?

Ich habe eine Auswahl an diverser Ruten bis 120 gr. WG; (20 gr. WG, 40 gr. WG, 85, gr. WG, 120 gr. WG) nebst dazugehöriger Rollen. Welches Tackle würdet Ihr empfehlen?

Vieleicht ist ja hier der eine oder andere User da, der mir einen guten Tip geben kann.

Danke!
Christian