Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Bachforelle001
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    57299
    Beiträge
    181
    Abgegebene Danke
    218
    Erhielt 69 Danke für 27 Beiträge

    Saibling mit Gefrierbrand

    Hi!Hab mir eben einen Saibling aufgetaut,der im Mai gefangen wurde.Leider hat er an einer Seite einige braune Stellen Gefrierbrand.Kann man den noch braten???
    Bachexperte

  2. #2
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo,

    außer an den betroffenen Stellen ist Gefrierbrand für Lebensmittel kein Problem.
    Bei einem Braten z.B. kann man ihn wegschneiden und gut ist. Bei einem Fisch wahrscheinlich kein praktikabler Weg.

    Gruß Fairbanks

  3. #3
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.310
    Abgegebene Danke
    7.240
    Erhielt 2.023 Danke für 610 Beiträge
    du solltest die fische glasieren, dann passiert sowas nicht !
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von eckhaard
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    66606
    Alter
    42
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    795
    Erhielt 1.050 Danke für 278 Beiträge
    Glasieren? Wie meint Du das?

  5. #5
    ist angelbekloppt Avatar von querkopp
    Registriert seit
    29.07.2011
    Ort
    95???
    Alter
    46
    Beiträge
    1.310
    Abgegebene Danke
    7.240
    Erhielt 2.023 Danke für 610 Beiträge
    Zitat Zitat von eckhaard Beitrag anzeigen
    Glasieren? Wie meint Du das?
    man legt den fisch auf ein backblech (backpapier drunter um ein anfrieren am blech zu verhindern) und stellt ihn in die kühlung und wartet bis er durchgefrohren ist, dann nimmt man ihn wieder heraus, taucht ihn einmal kurz in kaltes wasser, danach in einen gefrierbeutel geben, verschließen und wieder in die kühlung, fertig !

    dadurch wird der fisch von einer eisschicht umschlossen und somit vor dem austrocknen geschützt !
    Geändert von querkopp (18.07.2012 um 07:15 Uhr)
    mfg querkopp

    FISCHLEIN, FISCHLEIN BEISS DOCH AN, HIER SITZT EIN ARMER ANGLERSMANN...

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an querkopp für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von eckhaard
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    66606
    Alter
    42
    Beiträge
    679
    Abgegebene Danke
    795
    Erhielt 1.050 Danke für 278 Beiträge
    Ahja, danke!

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Gefrierbrand gibt es meistens wenn der Beutel beim umschichten in der Truhe kleine Löcher bekommt, oder der Beutel nicht richtig verschlossen war.
    Glasieren kann man, es sollte aber auch ohne keine Probleme geben.
    MFG, Nicki

  9. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute,

    egal welches Lebensmittel Gefrierbrand hat , ich würde es nicht mehr verzehren wollen, auch wenn von Gefrierbrand befallenen Lebensmittel nicht automatisch verdorben sind, zumindest sind sie meist ungenießbar, heißt geschmacklich und so weiter extremst beeinträchtigt.
    Von wegen die "befallenen" Stellen wegschneiden, es schmeckt einfach ekelhaft und sieht auch dementsprechend aus.

    Allerdings läßt sich Gefrierbrand sehr einfach vermeiden, ohne großen Aufwand, ein glasieren der Ware ist nicht unbedingt nötig, außer man hat eine Gefriertruhe zu Hause, welche auf 25-45° Minus runterkühlt, und man gewisse Dinge länger einfrieren will, von wegen der Vorratshaltung, Fisch bleibt bei mir in der Regel nie länger als 1 Monat in der Gefriere, mit Ausnahme im Winter, da können es schon mal 2-3 Monate werden.


    Wichtig beim Einfrieren ist nur, daß das Gefriergut ohne oder mit so wenig wie möglich an Luft eingefroren wird, also eng einwickeln oder vacuumverpackt einfrieren.

    Wer mit Frischhaltefolie einfriert, sollte sein Gefriergut mit mindestens 5 Lagen streng/fest umwickeln , so hat Gefrierbrand keine Chance.
    Bei Gefrierbeutel die Luft rausdrücken vor dem Verknoten/Verschließen oder eben Vacuumieren.
    Andere Plastiktüten, wie Einkaufstüten, Müllsäcke oder ähnliches vertragen das Einfrieren nicht wirklich gut, und sind deshalb nur kurzfristig geeignet bzw sollten nicht verwendet werden.
    Gefrierbeutel in diversen Größen(1l, 3l,6l) kosten nicht die Welt(45/50Stück = 0,79€ von der Firma "ja"), sind aber auf Grund der verarbeiteten Kunststoffe(3-Schichten) besser geeignet und lassen sich auch einfacher vacuumieren.
    Zudem sind die Gefrierbeutel Hitzebeständig bis 90°, Kältebestaändig bis Minus 40° Grad und bestehen aus einem 3-Schichten-Kunststoff, welcher zudem vor Gefrierbrand schützt, sofern der Inhalt richtig verpackt und behandelt wurde.


    Spezielle Vacuumierbeutel wären also nicht nötig, da diese überteuert verkauft werden, 100Stück für 10-16€ je nach Größe und Hersteller.
    Geändert von Jack the Knife (18.07.2012 um 20:46 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen